iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 009 Artikel
   

Nachgebessert: Apples iPhoto referenziert Nutzung der OpenStreetMap-Daten

Artikel auf Google Plus teilen.
9 Kommentare 9

Das am 2. Mai ausgegebene Update der Bildbearbeitungs-Applikation iPhoto (AppStore-Link) hat sich der Kritik aus dem Lager der OpenStreetMap-Community angenommen und erwähnt die Nutzung des freien Kartenmaterials nun in „Anmerkungen“ der Anwendung.

In der iPhoto-Applikation setzt Apple seit Anfang März nicht mehr auf Googles Kartenmaterial (ifun berichtete), sonder greift zur Anzeige der Umgebungskarten auf eigene Grafiken und Strassendaten des OpenStreetMap-Projekts zu. Eine Umstellung, die von der OSM-Community damals zwar begrüßt, wegen dem fehlenden Hinweis auf das OSM-Kartenmaterial jedoch auch kritisiert wurde.

So bemängelt Jonathan Bennett im Blog der Open Street Map Foundation das Alter der Daten (Apple setzt auf einen Bestand vom April 2010) und Apples Nachlässigkeit bei der Kartenauszeichnung. Bennett hat den Blog-Eintrag heute Nacht ergänzt und schreibt:

[…] we’re delighted to see another prominent map user make the switch to OpenStreetMap, and look forward to many more.

Freitag, 04. Mai 2012, 15:02 Uhr — Nicolas
9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das ist ja sowas von Schrott hier in Deutschland kann man das komplett vergessen. Hoffe das iOS 6 nucht komplett auf google verzichtet sinst werde ich nicht updaten

  • Ich glaube bzw. mein „Bauchgefühl“ sagt mir, daß Apple wg. diverser Diskrepanzen mit Google in iPhoto (und bisher nur dort) einfach mal hat einen „(Warn-/Hinweis-)Ballon hat starten lassen“, um gegenüber Google zu demonstrieren: „Es ginge auch ohne Google!“

    – Apple ist in der komfortablen Situation, sich diesbezüglich jedweden Anbieter herauszupicken, mit dem es „harmonisch“ läuft!

    – Google ist nach Marktanteilen mit dem eigenen Smartphone-OS kein Zwerg, aber auch nicht Markt-Beherrschend & profitiert (monetär) von der Einbindung seiner Angebote in iOS!

    Wer zuerst „nachgibt“ verliert & Apple ist damit in „Vorlage“ gegangen ;-)

  • Man sollte erwähnen, dass es noch einen anderen Grund geben kann warum man OSM verwendet.
    Denn Google gibt das Design vor und man darf es nicht verändern. In OSM hingegen darf ich meine Karte so gestalten wie ich will.

    -> iPhoto will nur eine schöne Karte zeigen.

    Ich würde deswegen jetzt nicht unbedingt behaupten, dass Apple so schnell wie möglich sich von Google Maps lösen will.

  • Es wäre sicher nicht schlecht sich von Google zu lösen. Aber leider sind die Karten gegenüber Google wirklich schrecklich. Sieht wirklich post-kommunistisch aus.

  • Ich finde das Design, das Apple über Open Street Maps gelegt hat toll… Sieht doch ganz nett aus. Ist zwar nicht zum navigieren geeignet, aber es sieht nett aus und es geht im Grunde genommen nur darum, dass man sieht wo die Fotos geschossen wurden und nicht darum herauszufinden wie man von der Ernst-Willi-Straße zur Hans-Peter-Straße kommt.

    • Diesen Einheitsbrei der Apple Tiles findest du schön? Ein Scheisshaufen kann man auch unter ästetischen Gesichtspunkten aufhübschen, bleibt aber das was es ist. Diese um sich greifende Aneignung seitens Apple, Geschäftsfelder Anderer an sich zu reißen, finde ich widerwärtig.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19009 Artikel in den vergangenen 3318 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven