Artikel iOS 7 sammelt Bewegungsprofile: So sehen die Tracking-Daten aus
Facebook
Twitter
Kommentieren (63)

iOS 7 sammelt Bewegungsprofile: So sehen die Tracking-Daten aus

iOS 63 Kommentare

Im April 2011 sorgte Apples iPhone-Betriebssystem “iOS 4″ mit der systematischen Katalogisierung der Aufenthaltsorte seiner Nutzer für einen webweiten Aufschrei.

Die damals vor allem zur besseren Verortung von W-Lan Basisstationen mitgeschnittenen Bewegungsprofile hielten das Netz über Wochen auf Trab, riefen Datenschützer auf den Plan und provozierten nicht nur ein offizielles Apple-Statement, sondern auch die Entwicklung mehrerer Software-Helfer, die die vom iPhone notierten GPS-Koordinaten visualisierten.

Unterm Strich scheiterte Apples gut gemeinte System-Funktion damals an der schlechten Kommunikation Cupertinos. Die brennende Frage im zweiten Quartal 2011: Wann, wo und warum sammelt das iPhone meine Bewegungsdaten ein? Ein Kapitel, das wir inzwischen überstanden haben.

Die genannten Fehler will und wird iOS 7 nicht wiederholen.

orte1

Apples Herbst-Update geht offensiv und transparent mit dem wieder anwesenden Wissensdurst des Smartphone-Betriebssystems um und bietet in den Datenschutzeinstellungen (wo auch sonst?) einen dedizierten Schalter an um die regelmäßige Nutzer-Ortung zu unterbinden.

Allerdings: Apple lockt mit guten Gründen, den Schalter nicht umzulegen. In dem ifun.de Eintrag “Dauer zum Ziel” von uns beschrieben, setzt Apple die gesammelten GPS-Informationen in halbwegs intelligente Bildschirminformationen um, kombiniert das Wissen um Arbeitsplatz und Zuhause mit Verkehrsinformationen, die unter anderem über die aktuelle Fahrzeit ins Büro informieren und zudem in der Lage sind, Wetterberichte für den zweiwöchentlichen Sonntagsausflug ins Grüne bereits am Freitag anzuzeigen. Wir wissen wo du hinfährst…

Um Apple noch mal zu zitieren:

Falls Sie sich entscheiden, „Karten verbessern“ zu aktivieren, wird Apple die mit Ihrer Apple‑ID verknüpfte Adresse mit den GPS-Koordinaten korrelieren, die über die Funktion „Häufige Orte“ auf Ihrem Gerät erfasst werden. Dies ermöglicht Apple eine genauere Berechnung der geografischen Lage dieser Adresse. Für die anfängliche Korrelation wird Apple sowohl Ihre Informationen von „Häufige Orte“ als auch Ihrer Apple‑ID verwenden. Apple wird jedoch lediglich die daraus resultierenden Koordinaten in anonymisierter Form behalten, um „Karten“ und andere standortbezogene Produkte und Dienste zu verbessern. Sie können „Karten“ und „Häufige Orte“ jederzeit über Einstellungen->Datenschutz->Ortungsdienste->Systemdienste->Häufige Orte deaktivieren.

orte2

Die vom iPhone notierten Ortungsdaten können in den iOS-Einstellungen eingesehen werden und bieten einen detaillierten Verlauf mit integrierter Kartendarstellung an. Wann war euer iPhone wo? Wie viele Besuche wurden aufgezeichnet? Wie lange habt ihr euch an Position YX aufgehalten?

Ein der iOS 7-Funktionen die gleichzeitig als aufschlussreich, gruselig, praktisch, beängstigend, “endlich implementiert” und belanglos gekennzeichnet werden können. Welches Attribut eingesetzt wird, liegt letztlich bei euch.

Diskussion 63 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Wenn das nicht so stark am Akku ziehen würde, würde ich es ja aktivieren. Aber die ortungsdienste verbrauchen einfach zu viel…

    — ennienns
    • Ich habe bei mir immer einen Ersatz Akku in der Tasche der voll geladen ist. Samsung galaxy s4 halt.

      — Androidfanboy
      • hab immer alles an. WLAN, BT, LTE, Ortung etc und komme den Tag über hin. iphone 5 eben

        — fff
      • hab immer alles an. WLAN, BT, LTE, Ortung etc und komme den Tag über hin. iphone 5 eben

        — fff
      • In der rechten Hosentasche dein Galaxy S4 Tablet und in der linken Hosentasche dein Ersatzakku.Merkst selbst oder???

        Timmo
      • Na bei der Formulierung hast du dir selber einen Bock geschossen… hätte schön sein können. :)

        — KaroX
      • Tolle Verarbeitung bei Samsung ;) so schön aus Plastik und den beschissensten Support haha Samsung store fehlt wohl ;)

        — MisterNike
      • Dann mal viel Spaß beim kurzschließen deines zweit Akkus :-) geht aus eignender Erfahrung Super schnell

        — B
    • Stimmt nicht! Das wird aus dem Hintergrundortungen gezogen, die das iPhone sowieso immer abspeichert. Das hat nichts mit einer aktiven Ortung zu tun, wie es z.B. ein Navigationssystem macht.

      — Stefan
      • Die Hintergrundortung geht nicht über GPS sondern über GSM-Zellen. Bei Android auch über von Google gescannte W-Lannetze in den Straßen. Jede Funkzelle hat eine eindeutige Ortsinformation, den die Handyhersteller auslesen können. Der CCC hat mal bei einem iPhone das GPS-Modul entfernt, getrackt wurde trotzdem.

        — Burhan
      • genau genommen: nahezu null – an den Funkzellen ist man eh eingebucht (außer im Flugzeugmodus), die Geo-Koordinaten der Zellen werden grundsätzlich dem Handy “bekanntgegeben”. Mehr-Stromverbrauch also nur durch die minimale Prozessor- und Speichernutzung (dürfte wohl kaum messbar sein).

        — M.W.
    • Ganz wichtig. Hast Du auch nur einen EINZIGEN dienst mit Ortung an (Reninder, Navi, Facebook etc) dann kannst Du auch alle anderen 20 anschalten was den Akku an geht. Den für den EINEN Dienst ist GPS eh regelmässig an.

      — Futzi.2
      • Naja es geht, wenn ich Maps, Facebook und diesen ganzen Apps erlaube mich zu orten, tun sie dies immer dann wenn ich die App benutze, sprich öffne. Die Systemdienste hingegen orten mich immer mal wieder zwischendurch, wenn ich das richtig verstanden habe, und da jede Ortung am Akku saugt, ging ich jetzt davon aus, das dies deutlich spürbar ist.
        Da ich hier jetzt aber mehrfach gelesen habe, dass dies kaum spürbar ist, werde ich es mal aktivieren und dann sehen.

        — ennienns
    • Auf meinem Galaxy S4 bemerke ich den, eventuellen, zusätzlichen Verbrauch gar nicht. Beim iPhone 4s habe ich es definitiv gemerkt. Auch ich habe alles aktiviert, WLAN, LTE, etc. und der Akku hält ca. 2 Tage. Interessanterweise habe ich, trotz der hier verbreiteten gegenteiligen Meinung, keinerlei Probleme mein Telefon in der Hosentasche zu verstauen. An der Verarbeitung habe ich auch nichts auszusetzen. Es sind zwar Kunststoffe verbaut, aber das war bei dem iPhone 3 und 3 GS auch der Fall. Einige hier sollten mal einen Blick über den Tellerrand wagen und sich in Toleranz üben. Manchmal kann man das Kindergartenniveau kaum ertragen…:-/

      — Beltane63
      • Das Galaxy ist größer und hat deshalb natürlich mehr platz! Werten mein iPad hält noch länger!

        Ich gucke gerne über den Telerrand und habe mir deshalb auch das S4 letztens im Laden angesehen mal davon ab, dass es von der Verarbeitung nicht mithalten kann, ist es bei mir für die Hosentasche absolut ungeeignet. Hatte es im Laden mal in die Tasche gesteckt (extra vorher ein Verkäufer gefragt ;) ) und beim sitzen und Bein anwinkeln nervt es nicht nur es knackt auch.

        Das 3G und 3GS sind 4 bzw. 3 Jahre alt, das S4 kein halbes Jahr.

        Es ist auch nicht schlimm, das S4 darf knacken und aus Plastik sein aber es ist dann eben nicht mit dem iPhone zu vergleichen – ein ganz andere Liga.

        — Matthias
      • Ich gebe dir Recht, einige sind hier defitiv zu sehr fanboy. Alles was ohne Apfel kommt scheint gar von Satan persönlich gebaut zu werden. Dennoch ist mir das S4 zugroß. Ich trage gerne skinny jeans, da ist leider kein Platz für so ein Brett, hochwetig ist es schon allerdings muss ich sagen das mich das iPhone mit Glas und alu noch mehr überzeugt.

        — Phil
  2. Bis jetzt hat mir das iPhone kein einziges Mal angezeigt, wie lange mein Fahrzeit nach Hause ist und ob irgendwo Staus sind. Ich habe die “häufigen Orte” und “Verkehr” an. Wie soll das denn genau funktionieren.

    — Rest
    • Dein iPhone lernt erstmal eine Zeitlang. Nachdem es genug Daten gesammelt hat zeigt es dir zB die Fahrzeit nach Hause an.
      Das mit den Staus hab ich noch nicht erlebt. Finde auch dass die Navigation in den Karten noch recht schwach ist.

      — sskkyy
      • die Navigation in den Karten ist das beste was Apple Maps derzeit zu bieten hat. Problematisch ist eher das wenn man ein Restaurant als Zielort angibt, man zwar korrekt zu der Adresse geleitet wird, diese aber einfach falsch ist oder veraltet…

        — komacrew
    • Einstellungen, Datenschutz, Ortungsdienste, Systemdienste, Häufige Orte
      Ist schon zeimlich gut versteckt :D

      — sskkyy
  3. Bei Google Now habe ich das Gefühl interessiert das keine Sau.

    Die Funktion existiert dort ja in ähnlicher Weise.

    — esplusbe
      • @beltane63
        Hast du irgendeine Störung oder warum machst du hier in jedem deiner Kommentare Werbung für das Scheiß S4? Wenn dir das gefällt ist doch Super für dich, aber warum unter jede frage die sich auf, wie die Überschrift schon zeigt, ios 7 also iPhone bezieht, einmal drunter schreiben, bei meinem S4 ist das so und so?:D

        — ennienns
      • @Beltane63 bei meinem Nexus 4 hat es genau so am Akku gesaugt wie bei meinem iPhone 5, da ist die Funktion die Apple implementiert hat, WESENTLICH Akkuschonender. Allerdings sind es auch zwei verschiedene Funktionen.

        pzumk
      • @enniens
        Von einer Störung bin ich weit entfernt! Ich habe hier lediglich auf den Akkuverbrauch geantwortet, der bei mir übrigens genauso ist, wie von mir beschrieben. Tja Werbung für das Scheiß S4… Ich bin weder bei Samsung noch bei Apple angestellt, sondern als Naturwissenschaftler selbständig. Werbung machen habe ich wohl nicht nötig :) Sieh einem älteren Mann seine Begeisterung nach :) Bis vor 8 Wochen hatte ich noch ein iPhone 4s (iPad, iPod Touch und Rechner habe ich noch!). Nach der, für mich enttäuschenden, Vorstellung von IOS 7 und wieder keiner Ankündigung von einem größeren Display (alter Sack, alte Augen = größeres Display, scheißegal wie eng die Hosen sind!) habe ich, nach langem Zögern, ein S4 gekauft. Und bin immer noch völlig begeistert und frage mich, wieso ich nicht schon früher gewechselt habe!?! Meine Kommentare schreibe ich hier, weil, a) ich mich gerne in Communitys austausche und b) Weil mich die, teilweise, infantilen Apple-Fans mit ihrer engstirnigen Attitüde nerven. Toleranz hat noch niemandem geschadet! Aber Du hast latent Recht! Ich habe hier, in letzter Zeit, wirklich viel über das Galaxy S4 geschrieben. Ich werde mich zurücknehmen. Von Dir würde ich mir wünschen, dass Du kurz überlegst bevor Du postest! Das mit der “Störung” kann man nämlich durchaus als Beleidigung auffassen! :)

        — Beltane63
  4. “Schatz, ich weiß, dass du gestern wieder bei Sarah warst, ich hab’s in deinem iPhone gesehen! Du warst dort 10 mal in den letzten Wochen, läuft da was?!!?!!!!??!?!?!einself”
    => Ich hoffe, man kann die Anzeige manuell löschen ;-)

    — Fabbi
    • Einzelne Orte kann man bis jetzt nicht löschen. Nur alles auf einmal geht.
      Hoffen wir das Apple diese Funktion noch hinzufügt.
      Geil wäre auch wenn man selbst eingeben könnte wo dein Zuhause ist, wo du arbeitest etc
      (wenn man diese Funktion denn auch benutzen möchte). Dann müsste man nicht warten bis der Gerät alles gelernt hat und Fehler zu bearbeiten ist allgemien Vorteilhafter.

      — sskkyy
      • Die Eingabe, wo dein zu Hause und deine Arbeit etc. ist kannst du in den Kontakten bei dir selbst machen. Das wird dann von den häufigen orten auch genutzt.

        — Milkaaa
    • Da freut sich meine Freundin bestimmt, is immer so unangenehm für Sie wenn mein Handy bei ner Ortung Laut gibt…

      — MasterS2301
  5. @Enniens: Ich habe bisher noch nicht merklich gemerkt, dass mein Akku immens schneller leer geht dadurch. Die Befürchtungen hatte ich auch. Aber da ich im Alltag eigentlich immer etwas zum laden griffbereit habe war mir das auch relativ gleich zum testen.

    @Rest: Die Funktion muss schon so 2-3 Wochen aktiviert sein, damit das iPhone dir das anzeigt im NC. Wenn du das erst jetzt aktivierst, kann dein iPhone deine häufigen Orte ja noch nicht wissen nebst den dazugehörigen regelmäßigen Ankunfts- und Abfahrtszeiten.
    Ich hab es nun seit rund 3 Wochen aktiviert und seit heute zeigt er mir an, wie lange ich bei derzeitiger Verkehrslage aktuell nach Hause bräuchte.

    @Daniel: Datenschutz => Ortungsdienste ?> Systemdienste => Häufige Orte => Verlauf

    — Milkaaa
  6. Seit Beta 4 ist die akkuleistung mit der Funktion echt vertretbar. Wenn apple nun so wie google now auch ÖPNV in die Informationen zum Ziel einbinden wurde, wäre das echt klasse

    — Parschi
    • Doch. Wenn du zu Hause bist, ist ihm “klar” er wird irgendwann wieder zur Arbeit fahren müssen…
      Und wenn du auf Der arbeit bist, musst du auch wieder irgendwann nach Hause.
      Es geht nicht darum, wann du nach Hause fährst, sondern wo du gerade bist. Es gibt nur ein zu Hause oder auf der Arbeit. Je nach dem wie spät es ist und die Verkehrslage dann ist, berechnet er dann die Fahrzeit dorthin.
      Vielleicht kommt irgendwann die Option dazu: – zur Ferienwohnung, zur Affäre, zum lieblings Supermarkt…

      — KaroX
      • stimmt, da ich die beta scvhon genutzt habe, sehe ich zum beispiel jeden freitag nach der arbeit wenn ich dann zuhause bin, dass ich so und so lange zum einkaufen brauche :) weil iuch jeden freitag nach hause fahre und dann einkaufen fahre :)
        irgendwo genial, andererseitz auch beängstigend^^

        — Shakal
  7. Besser wäre es, die Funktion ausschalten zu können und trotzdem manuell (per Stecknadel auf der Karte) häufige Orte hinzuzufügen. Das dürfte sich dann auch positiv auf die Akkulaufzeit auswirken.

    — David
  8. Kann es sein dass es diese Funktion seit Beta 2 nicht mehr für das iPhone 4 gibt?? Den entsprechenden Punkt unter Einstellungen, Datenschutz, Ortungsdienste, Systemdienste gibt es nicht

    — timo
  9. Zwei Dinge, die mich an dieser Sache stören:

    1) Warum müssen Adressen “geografisch genauer erfasst” werden??
    Ich kenne keine digitale Map oder Navigations-Kartenamterial, was nicht in der Lage ist, eine Hausnummer so korrekt anzuzeigen, dass es im RL nicht höchstens am Nachbarhaus angezeigt wird…

    2) Wenn die Daten mit meinem iTunes-Account “korrelier” werden und ich personenbezogene Infos bekomme, wie kann das dann anonymisiert gespeichert sein??

    Diese beiden Aussagen sind m.E. völlig sinnbefreit.

    — Leif2
    • Anonym deshalb, weil die Daten nicht zusammen mit deinem Namen Sonden einer Nummer gespeichert werden. Diese Nummer zeigt wiederum auch nicht auf deinem Namen.

      — Matthias
  10. seltsam… fühle mich ja nicht zensiert oder so, aber meine Kommentare erscheinen irgendwie immer nur dann, wenn ich was tolles schreibe. Kritisches fällt immer hinten runter… irgendwie… -seltsam…

    — Leif2
  11. Mal ne ganz andere Frage.
    Ist es normal das unter der Beta 5 keine AppStore Downloads gestartet werden können ?

    — ennienns
  12. Seid der Beta 4 hält das Akku länger wie vergleichsweise bei IOS 6 . Ich habe immer alles an und ich finde es sehr praktisch zu sehen wie lange ich für den Heimweg ca brauche. Ich weiß nicht was manche hier immer haben. Diese ständige Meckerei über alles mögliche.

    — Schaffy
  13. Wo nimmt denn Apple in Deutschland die Infos bezüglich der Verkehrsinformationen her? Und wie gut funktioniert denn Maps in Deutschland für die Berechnung von Wegstrecken? Wieviele POI’s gibts denn in Apple Maps mittlerweile, auch ausserhalb von Grossstädten wie Berlin, München oder Hamburg. Die Daten für interessante Orte müssen ja irgendwoher kommen. Welchen Dienst hat Apple gekauft der diese Daten in Massen für Deutschland bereit hält?

    Ich denke da gibt es im Vergleich zu Google Maps immernoch vieeeeeeeeeeeeeele Daten aufzuholen. Wobei ich mit der Navigation von Google Maps auch nicht so zufrieden bin. Weder Baustellen, noch Staus wurden mir bei vielen Navigationsversuchen angezeigt. Da ist dann eine Navisoftware, die auch offline Karten bereithält, und nur aktuelle Verkehrsdaten aus dem Netz lädt, wesentlich besser und aktueller.

    Sicherlich ist diese Verortung ein nettes Gimmick für Leute die viel unterwegs sind um nach einer gewissen Zeit nachvollziehen zu können, wo war ich vor nem halben Jahr gleich nochmal? Deswegen läuft Google Now bei mir auch fast immer im Hintergrund. Ich persönlich finde das ein nettes Feature.

    — ChrisWO
  14. Ich kann dieses Phänomen einfach nicht verstehen. Apple logt alle Daten über GPS und mehr. Man unterliegt völliger Überwachung. Natürlich ist es schön verpackt und designed. Und schon wird selbst im Artikel unterschwellig dazu geraten die Option zu aktivieren. Die lieben von Apple wollen doch nur die Daten von uns um ihre Dienste zu verbessern.
    Moment! Daten? Sammeln? Dienste verbessern?
    Das klingt für mich sehr nach Google. Und da ist sofort ein riesen Geschrei und ach wie schlimm doch die Datenkrake Google ist.
    Wie kommt sowas nur zustande? Meint ihr etwa Apple hat nicht die gleichen Motive wie Google? Immer mehr Daten, Geld und Macht?

    — tobster

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13094 Artikel in den vergangenen 2427 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS