iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
Finale Entscheidung

Samsung stoppt Verkauf und Tausch des Galaxy Note 7

Artikel auf Google Plus teilen.
89 Kommentare 89

Nach Wochen überaus schwammiger Öffentlichkeitsarbeit, einem halbherzigen Geräte-Rückruf und Gerüchte über einen kompletten Produktionsstopp des Galaxy Note 7 hat der koreanische Elektronik-Konzern Samsung jetzt die Reißleine gezogen und stoppt die Auslieferung des Galaxy Note 7 jetzt komplett.

Note 500

Von der drastischen Maßnahme, die Samsung heute im offiziellen Hausblog auf Samsung.com kommuniziert, sind demnach nicht nur die inzwischen verschickten Austauschgeräte betroffen – das Unternehmen legt bis auf Weiteres die Auslieferung der gesamten Produktreihe auf aus und reagiert damit auf Anwenderberichte, nach denen auch vermeintlich sichere Tauschgeräte Feuer gefangen hätten.

Betroffene Kunden, denen in den vergangenen Wochen Austausch- oder Original-Geräte des Galaxy Note 7 zugestellt wurden, sollen ihre Smartphones ausschalten und nicht mehr nutzen.

Because consumers’ safety remains our top priority, Samsung will ask all carrier and retail partners globally to stop sales and exchanges of the Galaxy Note7 while the investigation is taking place. […] Consumers with either an original Galaxy Note7 or replacement Galaxy Note7 device should power down and stop using the device and take advantage of the remedies available.

Dienstag, 11. Okt 2016, 8:49 Uhr — Nicolas
89 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Peinlich / gefährlich für samsung. Hoffen wir dass es nicht zu einem totalausfall bei iPhones irgendwann kommen wird.

    • Ja, aber grundsätzlich kann sowas jeden treffen. Vor allem wenn man bedenkt, das auch in den iphones massenhaft Samsung oder LG Bauteile stecken.

      • Vielleicht liegt das primäre Problem gar nicht beim Akku sondern ja irgendwo an der (Lade-) Elektronik??

        Das die Austauschgeräte jetzt das selbe Problem ereilt find ich schon unglaublich erstaunlich!

      • Ich denke nicht, dass es an der Qualität der Bauteile liegt sondern eher am zu krassen Ausnutzen des Innenraums des Telefons, dass es beim Zusammenbau dann zu Beschädigungen am Akku kam.
        Das würde auch erklären, warum auch die Austauschgeräte Feuer fingen und Samsung nun die Produktion gestoppt hat und nicht nur den Verkauf…

      • Angeblich ist die Ursache schon gefunden – Überhitzung der Akkus durch zu kompakte Bauweise. Die Wärme wird nicht adäquat abgeleitet und daher entzünden sich die Dinger wie Stroh…

      • Wie kommt es dann, das z.b. Huawei solche probleme nicht hat? Deren Geräte sind noch kompakter und haben teilweise einen noch viel größeren Akku…

      • „Ja, aber grundsätzlich kann sowas jeden treffen.“

        Nö! Man hat mal wieder an Tests und Qualität gespart, um das Ding schnellstmöglich zu veröffentlichen!

      • Die Akkus stammen von zwei Herstellern, Samsung und ein Chinesischer Akkuproduzent und NUR die Samsung-Akkus sind betroffen.

      • @ Burhan: Stimmt nicht ganz. In den Austauschgeräten wurden die „chinesischen“ Akkus verbaut.

        Ich denke auch, dass der Fehler i-wo anders liegt. Finde es erstaunlich das so ein großes Unternehmen den Fehler nicht finden kann.

  • Ich wundere mich nur, dass das bei den doch sehr umfangreichen Tests nie aufgefallen ist….

    Der Schritt jetzt scheint der einzig Richtige zu sein. Der Imageschaden wird zu verkraften sein. Besser als, wenn sich noch jemand ernsthaft verletzt.

    • Ich glaube nicht das Samsung so eine derart hohe Qualitätskontrolle überhaupt besitzt.

      • Aha, ein Insider ;)

      • Endschuldige bitte, aber das ist doch totaler Schwachsinn. Es gibt in der Entwicklung IMMER einen Unterschied zwischen Tests (Verifizierung) und realer Gebrauchseinsatz (Validierung). Und das zweite geht nur über Kunden. Das kann jeden treffen, wie jetzt Apple mit den zwei IC-Chips für die Toucheingabe beim iPhone 6. Das ist ein Lebensdauerproblem was in den Tests nicht erkannt wurde…

      • Das Note 7 ist aber brandneu, also kann es sich wohl kaum um ein Lebensdauer-Problem handeln. Das ist ein Konstruktionsfehler, und der hätte bemerkt werden müssen.

    • Wenn ein Unternehmen „Because consumers’ safety remains our top priority“ sagt, kichern alle Aktionäre :)
      Es geht auch hier um die Aktie. Die Aktie hat mit dem Rückruf potentiell weniger Verluste als mit Verletzten, das ist eine reine Kostenrechnung. Aber wenn es so ist, müssen ganz schön viele dieser Telefone einen an der Waffel haben.

    • Wenn ich das richtig mitbekommen habe, liegt die Quote der in Brand geratenen Geräte bei ca 0,1 Prozent.
      Wie willst du das in eine Qualitätssicherung feststellen?
      Man kann nicht jedes Bauteil mehrfach belasten und testen. Das kann man bei der Masse an Geräten nur Stichprobe artig machen.
      Bei den Austauschgeräten gebe ich dir natürlich recht! Wenn ein Problem bekannt ist, muss das natürlich intensiv darauf getestet werden.

      • Lt. ZDF sollen etwa 100 Akkus gebrannt haben, ausschließlich Samsung-Akkus, die des anderen Herstellers sind bisher nicht betroffen.

    • Samsung haut im laufe des Jahres gefühlt 100 neue Produkte auf den Markt, von der Waschmaschine, Kühlschrank bis zum HiFi-Anlage, Radio und TV’s, dazu eben noch die Smartphones und von jeder Sparte nicht nur eine Produkt sondern Reihenweise.
      Dass es da irgendwie mit dem Qualitätsmanagement eng wird, liegt doch auf der Hand!

      • Ich lege dir mal nahe das du ein wenig dich mit Samsung beschäftigst, so gut wie alles was du nun aufgezählt hast sind verschiedene Tochtergesellschaften von Samsung. und haben alle Ihr eigenes QM.

      • Weil das QM von den Smartphones auch im selben Hause sitzt wie das QM von den Waschmaschinen…..

      • Natürlich macht nicht der gleiche Typ morgens die QM für ne Waschmaschine und Mittags für ein Smartphone.
        Es geht schlicht darum, dass Samsung dermaßen auf die breite Masse setzt und das auch bei der Anzahl der verschiedenen Produkte innerhalb einer Sparte!

  • Muss ja ziemlich heftig sein, das Problem.

  • Supergau für Samsung.
    Erinnert mich irgendwie an weißen Phosphor, wenn man diesen am Strand findet, denkt man steckt sich Bernstein ein und dann fängt es an zu brennen :P

    • Supergau :) muss immer wieder lachen wenn ich das lese/höre

      Gau reicht auch aus ;)

      • GAU = Größter Anzunehmender Unfall! Was ist dann ein Super GAU?

      • Ein super Gau bedeutet, dass eben dieser super Gau ÜBER dem Gau liegt. Dieser Ausdruck klingt zwar nicht logisch, ist im Bereich der Kernkraft durchaus üblich. Steigerungsformen werden zwar manchmal übertrieben, hier aber nicht.

        Vielleicht findest du im Internet ja eine Quelle, die dich weiterbildet.

      • der erste GAU war, dass die erste Version des Akkus Feuer fing. Der Super-GAU ist logischerweise, dass der Austauschakku auch Feuer fängt…. Irgenwie logisch…

      • Nein, irgendwie nicht logisch. Wenn bereits das grösste passiert ist, wie kann man das dann noch steigern? Ein Super-GAU an sich kann nicht existieren, da er bereits ein GAU ist.

      • Nee, GAU = Größter ist die höchste Steigerungsform im Deutschen, mehr als maximal geht aber nicht! Ebenso wenig wie mehr als 100% nicht geht.
        Das folgt daraus, wenn man den Begriff „GAU“ inflationär verwendet, bzw. überhaupt jegliche Höchstform zu häufig verwendet. Leider ist unsere gesamte Nachrichtenwelt von dieser Skandalisierungswut erfasst und alles wird immer als „Schlimmste“ „Größte“ etc. bezeichnet, dann stellt man fest, es geht doch noch schlimmer und endet in solchen sprachlich unsinnigen Steigerungen.
        Natürlich weiß jeder was gemeint ist, aber es wäre gut grundsätzlich immer Augenmaß zu bewahren und Höchststeigerungsformen zu meiden.

      • Eben nicht logisch! Das Wort Super GAU als Steigerung von GAU kann es nicht geben, denn etwas größeres als den Größten Anzunehmenden Unfall gibt es nicht. Demnach ist das explodieren der Austausch Akkus der GAU. Logisch, oder?

      • Super GAU heißt dass derartiges eben nicht anzunehmen oder zu erwarten war….

        Quasi eine Katastrophe die sich mit den vorbereiteten Maßnahmen (Rückruf) nicht mehr eindämmen lässt.

        (nur meine Meinung)

      • Ist wie Schraubenzieher und Schraubendreher, ersteres gibt es einfach nicht und wird dennoch immer genutzt.

      • Mein Chef verlangt von uns immer 120% Leistung. Ich gebe aber nur 110%

      • die Steigerung von Gau ist Supergau und dessen Steigerung ist Gauck

    • Applaus an die Schlaumeier, ihr seid spitze
      Lest am besten die Definition dazu im Duden.

  • Zum Glück hat Samsung ja noch viele andere Handys im Verkauf, bei Apple wäre ihr einziges Handy für ein Jahr ausgefallen.

    • Nee, Apple hätte das gekonnt als Feature verkauft.. Phil Schiller hätte einmal das Wort Amazing benutzt und alle würden es geil finden :)

      • Apple würde erstmal abwarten, ob sich das aussitzen lässt.
        Dann tauscht man Betroffene Geräte anstandslos aus.
        Punisher und Co. übernehmen dann die Verteidigung und loben den Einsatz als Taschenwärmer im Winter.
        Dann wartet man einfach ab, ob es eine Sammelklage gibt. Wenn ja, startet man notfalls ein offizielles Austauschprogramm.

    • Ach und wäre das Apple passiert wäre auf jeden Fall das Geschrei viel größer, obwohl die Geräte zu Beginn preislich ziemlich gleichauf sind. Dann hätte jeder nicht Applenutzer bis zum geht nicht mehr abgelästert, da wären keine Kommentare wie hier, schade für Samsung das könnte jedem passieren usw. Der Image Schäden wäre für Apple um ein Vielfaches größer.

      • Das ist jetzt aber Unsinn. Würde Apple exakt DAS passieren, wäre immerhin klar, dass die Akkus, die da in die Luft gehen, tatsächlich von einem Externen Zulieferer stammen, da Apple keine eigene Akkufertigung besitzt.
        Samsung aber schon: Die „Samsung SDI“
        Alles quasi „inhouse“ produziert, da sollte man Prozesse und Spezifikationen der Komponenten schon unter Kontrolle haben…

      • @iDirkPeter

        Leider ist das kein Unsinn, du musst nur in die Vergangenheit schauen. Da wird sich über Apple und die iPhones Lustig gemacht weil die Nutzer sich drauf setzten und es sich verbiegt… Das darf man sich dann täglich jede volle Stunde dann sogar in den Nachrichten anhören.

        Nun wird darüber vielleicht 2-3 mal am Tag berichtet und das war es.

        Lass Apple das passieren was nun Samsung passiert ist, würde es eine 24/7 Hetzkampagne geben.

    • Seit wann hat Apple nur ein Handy im Programm?

  • Das Debakel mit dem Akku wünscht man keinem Hersteller. Zum Glück hat Apple noch keine Schnellladefunktion in den iPhones eingebaut. Vielleicht ist das auch ein weiterer Grund, dass der Samsung Akku mehr belastet wird. Wer weis.

    • Kann gut sein, dass die Ingenieure bei Apple weitsichtiger waren und die bekannt akkuschädliche Schnellladefunktion bewusst nicht implementiert haben.
      Wer weiß.

      • Blödsinn ist das! Es gibt mittlerweile unzählige Geräte mit dieser Funktion und bei keinem gibt es Probleme.Das ist nicht gut für die maximale Lebensdauer der Akkus, ansonsten wirkt sich eine schnelladefunktion aber nicht auf den Akku aus.

      • @matthias: Das die Schnelladefunktion die Lebensdauer des Akkus negativ beeinflusst, ist also deiner Ansicht nach nicht akkuschädlich? :D

      • Das hat er auch nicht gesagt.

        Es ist nur nicht nachvollziehbar, wieso die Schnellladefunktion für das Abbrennen der Akkus verantwortlich sein soll, da diese Technik bei vielen anderen Modellen, an erster Stelle z.B. das millionenfach verkaufte Galaxy S7, problemlos funktioniert.

      • Schnellladefunktion S7 – 9V
        Schnellladefunktion Note 7 -12V
        Ein kleinen aber feinen Unterschied gibt es also…

    • Zum Glück keine Schnellladefunktion? Bis vor kurzem haben die lauten Hobbykritiker hier deren Fehlen ein unverzeihliches Defizit genannt!

  • Und was machen die Junx und Mädelz jetzt mit all dem Sondermüll?
    Verbrennen? Dafür müsste man sie nicht einmal zurückschicken…
    Hätte ich mir einen solchen Grillanzünder gekauft, hätte ihn zurück schicken müssen, und würde jetzt schon wieder vor dem selben Problem stehen, wäre das mein letztes Smartphone von Samsung…
    Und nun noch die Frage, wie die Firma dieses Problem handhabt. Geld zurück? Einen Monat Wartezeit? Mehr?
    Und dann der Verweis auf die „Zulieferer-Firma“, die das Akkuproblem verursacht haben soll…
    Der Name der Firma ist „Samsung SDI“ und das Unternehmen ist 100%iges Eigentum von Samsung…
    Zulieferer…vielleicht buchhalterisch/fiskal, aber ansonsten…
    Dieselbe Firma fertigt übrigens auch (natürlich zu anderen Spezifikationen) Akkus für Apples Geräte…
    Gruselig…

    • Jede menge Bauteile in Apple Geräten sind von Samsung.. Z.b. fertigt Apple seine Displays nicht selbst.. Jedes Apple gerät, egal ob MacBook oder iphone hat ein Display von Samsung oder LG..Daher finde ich es immer ein klein wenig Lustig, wenn alle über Samsung,LG etc. schimpfen..Rein von den technischen Bauteilen her, hat man da mehr Samsung als Apple in der Hand..

    • Zahlt aber nicht der Steuerzahler. Und wenn Samsung den Nokia-Weg geht soll mir das recht sein. Sollen Sie sich lieber wieder auf Chips konzentrieren. *fanboyende*

      Das Problem mit den überanstrengten Akkus ist leider ein wachsendes. Die Geräte brauchen immer mehr Energie und das hineinpumpen eben jener ist schwierig. Zumal wenn dann noch Induktion, QuickCharge etc. dazukommt. Aber man kann jetzt verstehen wieso Apple meist bei solchen Techniken länger wartet oder diese gar nicht anbietet.

      Beide 6S mussten bei uns schon getauscht werden, da bei beiden Geräten der Akku-Controller das Gerät immer schon bei 30% Akku ausgeschaltet hat. Einschalten ging dann nur mir angestecktem Netzkabel. Ganz toll, wenn man unterwegs ist. Das sind die ersten iPhones für die ich AppleCare gekauft habe, damit ich über die 2 Jahre Gerätelaufzeit komme. Absurd.

  • Wenn wir uns auch oft über die Copy Aktivitäten von Samsung äußern, kann ich darüber nicht lachen…hoffe nur, dass so ein Debakel einem iPhone erspart bleibt.

    • Weil deine 2 Beispiele Schwachsinn sind, bei dem ersten hat dich raus gestellt es lag am Umgang des Versand Unternehmens, auch erkennbar das äußerliche Einwirkungen auf packet, Verpackung sowie iPhone zu erkennen sind.

      Zum zweiten, warum sitzt man während des Uni Unterrichts auf seinem handy, hört ein knacken und wundert sich nicht weiter?!? Schon komisch oder nicht?

    • Genau, Lügenpresse!!!1

      Oh man… Beim Note7 ist es ein Problem, das von Samsung bestätigt wurde und bei dem es nicht nur Einzelfälle sind. Es ist ein Produktionsfehler.

      Die iPhones hingegen haben keine Produktionsfehler (bzgl. des Akkus ;)). Du könntest genauso sagen, warum man nicht über explodierende LG-Geräte oder Huawei-Geräte berichtet.

      So gut wie alle Smartphones setzen auf die Lithium-Ionen-Technik.

      • Okok, ernsthaft Danke, hatte ich so nicht mitbekommen, ich dachte, das wäre evtl. der Anfang von etwas ähnlich Großem.

  • Ich finde es als IPhone-User gut, dass hier keine wirklichen Hater- Kommentare gegen Samsung zu lesen sind. Das zeigt mir, das Apple-User ein vernünftiges Völkchen sind.
    Klasse

    • Ganz ehrlich. Samsung hat immer schon eine sehr aggressive Werbehaltung gegenüber Apple geführt. Da schadet es Samsung gar nichts mal richtig eins auf die Fresse zu bekommen. Wenn auch nicht von Apple direkt, dann schon von uns . Ich hoffe das Samsung dazulernen wird und darauf zukünftig verzichtet. Wer im Glashaus steht……sollte besser nicht mit Steine schmeißen !

  • welche remedies sind denn available?

  • DOA bekommt bei Samsung eine ganz neue Dimension.

  • Die Sache ist doch die, ein Fehler kann passieren, auch wenn das ein schwerwiegender Fehler war, das eigentliche Problem seh ich darin, das die austauschgeräte das gleiche Problem haben. Wenn einem Konzern sowas passiert, dann sollte der Konzern das Gerät auf Herz und Nieren prüfen und schauen wo der Fehler liegt und nicht einfach einen neuen Akku einbauen.
    Apple klatscht sich nach dem verkaufsstopp jetzt vor Freude in die Hände und kann wohl mit nem Anstieg der Verkäufe des iPhone 7+ rechnen.

  • El Datensicherheit

    Denkt denn niemand an die Kinder??!!

  • Wie kann man nur so blöd sein und samsung kaufen

  • Wie ich gestern schon mal sagte habe, vermuten Experten das das Gerät ein Konstruktionsfehler aufweist. Für das Akku wurde einfach nicht ausreichend Platz einkalkuliert so das es bei einem nicht sehr exakten Montage zu Beschädigungen anderer Bauteile kommt. Und ich glaube daß persönlich auch. Das hat dann nichts mit fehlerhaften Teilen zu tun. In dem Fall liegt die Schuld einzig und allein bei Samsung selbst. Grundsätzlich werfe ich hier mal folgende Frage in den Raum: Wie hat es Samsung geschafft ein Gerät zu bauen das so groß oder sogar noch kleiner ist als ein iPhone 7 Plus, mit größeren Akku und dem Stylus ? Ebenso ist die Klinke noch vorhanden. Leute……Samsung kocht auch nur mit Wasser. Das würde die Probleme jetzt erklären. Dazu der Zeitdruck umbedingt vor dem iPhone auf dem Markt zu kommen. Da brauch man nur 1+1 zusammen zählen.

    • Da einen Konstruktionsfehler zu vermuten, bedarf es aber keiner Experten ;-)

    • Ja gut, aber bei gleicher Displaygröße deutlich kompaktere Geräte inklusive Größerem Akku hat nahezu jedes Android Flaggschiff..Denk mal an die Huawei Geräte, die sind im Verhältnis ja noch kleiner und haben nahezu garkeine Ränder mehr..Trotzdem haben die solche Probleme nicht..

  • Serviervorschlag

    Liegt wohl daran, daß die Trennfolien im Akku bei der Herstellung schon fehlerbehaftet waren und dadurch Kurzschlüsse verursachen. Die sind aber auch extrem dünn und daß es sonst nicht mehr Ausfälle (allgemein bei solch extrem dünnen Akkus) gibt, finde ich erstaunlich.

    • Ich sehe das Ganze eher als Lehre für Samsung und Warnung an alle anderen Hersteller. Müssen denn die Gerät immer kleiner und kompakter werden und dabei die Displays immer größer. Mir als User….und da spreche ich sicher für Viele, wäre es lieber, das die Gerät wieder etwas größer werden und dafür mehr Akku bekommen.

  • Kann wohl jedem Hersteller passieren. Auch Apple.
    Apples Gates sind aber idr hausgemacht

  • Da kann Samsung froh sein, dass es es ein Mischkonzern ist, und die Smartphone-Sparte nur eine von vielen Einnahmequellen ist. Der Ausfall ist peinlich und teuer, wird Samsung als Ganzes aber kaum ernsthaft treffen können.

    Würde dasselbe Apple passieren und man müsste eine komplette iPhone Serie zurückziehen, wäre das eine Katastrophe epischen Ausmaßes. Apple hat quasi nur das iPhone. Die Verkäufe von iPad und Mac sind im Vergleich winzig. Ohne iPhone kein Plattform für Apple Music und keine Einnahmen durch den App Store.

    Natürlich würde das nicht alles komplett zusammen brechen. Solch eine Schaden würde Apple aber deutlich, deutlich empfindlicher Treffen als Samsung.

  • Einige Fluggesellschaften lassen mittlerweile keine Passagiere mit dem Samsung-Modell an Bord.
    Ich hoffe Apple macht sich das in der nächsten Werbung zu Nutze, wäre lustig ;)

  • Das ist doch alles kein Problem für Samsung, die können die Geräte doch einfach alle an den IS verkaufen und der stattet dann seine selbstmord Attentäter damit aus.

  • So etwas kann leider bei jedem Hersteller passieren.
    Gerade hab ich ein Akku Pack von Amazon Basics bestellt und zum zweiten Mal wurde das Ding in Ruhe (,ohne Aufladung oder Netz!) derart heiß und hat so zu stinken begonnen, dass ich froh war daneben zu sein und nicht ausser Haus…

  • Ich verstehe gar nicht warum sie nicht die schon ausgereiften (2Wochen vor Lauch) Prototypen an 5-10k Leute geben, die dann einen ausführlichen Testbeeicht schreiben und als Bezahlung das divorce behalten dkürfen

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3380 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven