iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 456 Artikel
Samsung zieht die Notbremse

Offenbar Produktionsstopp für Samsung Galaxy Note 7

Artikel auf Google Plus teilen.
47 Kommentare 47

Samsung hat Medienberichten zufolge die Produktion des Galaxy Note 7 vorübergehend eingestellt. Der Hersteller reagiert damit auf den Umstand, dass auch bei mehreren als sicher klassifizierten Austauschgeräte des Smartphone der Akku überhitzt ist und teils Feuer gefangen hat. Der Produktionsstopp wurde demnach in Abstimmung mit Verbraucherschutzbehörden in Südkorea, den USA und China veranlasst.

Samsung Galaxy Note 7 1

Das Samsung Galaxy Note ist seit Mitte August auf dem Markt. Aufgrund während des Ladevorgangs überhitzender und teils explodierender Akkus musste der Hersteller im letzten Monat eine gigantische Rückrufaktion starten. Insgesamt sollten rund zweieinhalb Millionen Geräte ausgetauscht werden.

Letzte Woche meldeten nun mehrere Besitzer solcher Austauschgeräte, dass diese ebenfalls Feuer gefangen haben. In der Folge haben verschiedene Mobilfunkanbieter, darunter AT&T und T-Mobile in den USA, den Verkauf des Geräts vorübergehend eingestellt. Auch die meisten Fluglinien untersagen derzeit die Nutzung der neuen Samsung-Telefone an Bord ihrer Maschinen.

Das Austauschprogramm für das Samsung-Mobiltelefon läuft weltweit, auch deutsche Nutzer werden dazu aufgefordert, betroffene Geräte schnellstmöglich zu tauschen. Der Hersteller führt die Probleme auf einen Kurzschluss im Akku zurück:

Unseren Untersuchungen zufolge handelt es sich um eine Unstimmigkeit mit dem Akku. Selten kann es im Herstellungsprozess zu Problemen kommen, wenn die Anode und die Kathode in Verbindung kommen und deshalb eine Überhitzung stattfindet. Obwohl sich die Angelegenheit nur auf Unstimmigkeiten mit dem Akku beschränkt, steht die Sicherheit unserer Kunden im Vordergrund. Deshalb werden wir defekte Galaxy Note7-Geräte austauschen.

Montag, 10. Okt 2016, 6:13 Uhr — chris
47 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Worst case scenario. You had a job …

    • Wenn man ein betroffenes Gerät Austauscht und dies über den Postweg macht, würde es mich interessieren, wer haftet wenn ein Paketzentrum abfackelt?

      Der Transport solch „gefährlicher“ Geräte sollte in einer brandschutzsicheren Verpackung erfolgen.

      Ich habe nichts gegen Samsung, aber dies ist ein Fauxpas den sich kein Hersteller erlauben kann.

      Es sollte auch mal geprüft werden, ob dies nicht auch bei den leicht verbiegbaren Geräten von Apple passieren kann. Man liest ja auch von ähnlichen Problemen bei Apple, ab und zu.

      • Hab gehört dass DHL extra metallboxen bekommen hat von samsung

      • Weil man während es im Paket liegt auch läd!!! Die Akkus überhitzen nur wenn sie am Strom hängen! Also alles gut. Musst dir keine Sorgen über die Paketzentren der Paketdienste machen

      • Nope es gibt viele Berichte wo es nicht lädt und sogar ausgeschaltet war und dennoch explodierte!

      • DHL hat das Note 7 gar nicht mehr transportiert.

      • @Frank
        Du hast von den Fall gelesen das so ein Gerät im Ausgeschalteten Zustand angefangen hat zu Rauchen (im Flugzeug). Es muss also nicht dafür laden damit etwas passieren kann.

      • Pakete mit einem Note 7 werden gar nicht von der Post angenommen.

      • Schauen die jetzt vorher rein? Gar nicht so witzig, aber mein Zusteller hat ein Amazon-Prime-Paket kürzlich tatsächlich aufgerissen, um reinzuschauen!

      • Seit wann schaut die DHL (ist nicht die Post!) ins Paket?

      • Es muss UNBEDINGT geprüft werden, ob bei den bereits durch intensiven Blickkontakt biegbaren Apple-Geräten dasselbe passieren kann. Eigentlich ist ohne Prüfung davon auszugehen!

      • @Frank: Es muss nicht mal geladen werden um den Fehler hervorzurufen.

  • Mit einem austauschbarem Akku wäre der Kunde, und vor allem der Hersteller, besser dran gewesen.

    LiIon Akkus sind eine sehr gefährliche Technologie und erfordern eine äußerst sorgfältige Herstellung

  • Das wünscht man wirklich keiner Firma. Aber es zeigt leider auch das, was ich tagtäglich in der Entwicklung mitbekomme. Die Sicherheit und Kundenzufriedenheit wird dem Termindruck und der Nichtbeachtung wichtiger Qualitätsüberwachungen geopfert.

  • Vielleicht sorgt das ja mal dafür, dass Qualität zukünftig vor Quantität geht. Kann mir sehr gut vorstellen, dass man das Note 7 unbedingt vorm iPhone bringen wollte und die Geräte deswegen nicht ausreichend getestet werden konnten.
    Tja, das hat man dann von seiner Gier.

  • Dass die Produktion gestoppt wird, zeig jedenfalls, dass selbst die Austauschgeräte nicht fehlerfrei sind.

    • Nicht unbedingt. Es zeigt, dass Samsung ob der Berichte verunsichert ist. Bevor man nun also täglich tausende Einheiten für die Müllhalde produziert, ergibt es durchaus Sinn, zuvor die Qualität lückenlos sicherzustellen.
      Das hätte zwar schon für die ersten Austauschgeräte passieren sollen, aber da wollte man (einmal mehr) schnell handeln.

  • Aha, kommen die Akkus etwa aus Apples neuer Akkufabrik und sind speziell für Samsung optimiert ?

  • Besonders möchte ich hier noch einmal auf die Herkunft der Akkus zurückkommen. Laut Samsungs eilig verfasster anfänglicher Presseerklärung stammen diese aus der Produktion einer „Fremdfirma“, tatsächlich firmiert diese Firma separat, ist aber Eigentum von Samsung…
    Ich bin sehr gespannt, was Samsung mit den defekten Akkus macht. Versuchen, sie Apple für’s iPhone 8 unterzuschmuggeln?

  • Ich denke, Samsung hatte überhaupt nichts an der Produktion geändert, noch an den Austauschgeräten.
    Ich vermute, Samsung hat einfach den Betroffenen Kunden ein neues Gerät aus der selben Marge gegeben und gehofft, dass das Austauschgerät fehlerfrei ist. Statistisch gesehen, wenn 0,01% der Geräte betroffen sind hätte diese Taktik (Beschiss) aufgehen können. Aber ehrlich währt am längsten…….. und irgendwann rächt sich sowas halt mal!

    • Es werden alle Geräte getauscht – nicht die abgebrannten. Also besser nachdenken bevor man solche Überlegungen veröffentlicht. Samsung hat evtl. das Problem falsch eingeschätzt oder einen anderen Auslöser noch nicht gefunden, aber zu spekulieren, man habe auf gut Glück versucht, Smartphones aus der gleichen Linie ohne Anpassung zu verteilen… Das wäre Selbstmord für einen Weltkonzern… Und ich bin kein Samsung-Fan!

  • Das muss ja nicht am Akku liegen. Insofern ist der Schritt von Samsung sehr zu begrüßen. Vielleicht liegt es auch an anderen elektronischen Komponenten innerhalb des Telefon. Insofern teuer, aber sicher ist sicher.

    • hier ist weniger häme, als bei belanglosen iphone-unzufriedenheiten.

      • @markus: Ich „behäme“ Apple (konkret gesagt: Apple geht mir gewaltig auf den Zeiger), z.B. weil sie mit iOS 10 ohne ersichtlichen Grund eine von mir tagtäglich genutzte Funktion (direkter Sprung zu Systemeinstellungen wie WiFi, Bluetooth, VPN über einen „Launcher“) entfernt haben; im Gegensatz dazu nehme ich das Samsung-Drama bestenfalls interessiert und völlig „hämefrei“ zur Kenntnis – und DAS verstehst Du nicht? Echt???

        Ein Tipp von mir: Wir besitzen und nutzen DIVERSE iPhones und iPads – aber GAR KEINE Samsung-Notes! Na, dämmert Dir was?

        (In Deiner Wert ist Apple aber offenbar „DEIN VEREIN“ und DIE wollen immer nur DEINEN VEREIN schlecht machen – diese Sichtweise verstehe ich zwar intellektuell, aber sie ist mir sehr sehr sehr sehr fremd…)

      • ich verstehe deinen bezug zu meiner aussage nicht.
        deine kritik an den dir fehlenden funktionen klingt doch hier ganz nachvollziehbar und andere posts von dir kenne ich nicht.
        ich habe lediglich festgestellt, dass nicht-samsung-user weniger häme über solch einen brisanten fall ausgießen, als manche über lappalien bei appleprodukten.
        in meiner welt verdiene ich mithilfe der gut funktionierenden applegeräte mein geld und meinen verein verrate ich nicht ;) locker bleiben, kollege.

  • Experten vermuten das es Probleme mit dem zu großen Akku bei der Montage mit dem Gehäuse gibt. Der Platz scheint bis auf das Letzte ausgereizt worden sein, sodass bei der Endmontage beim Schließen des Gehäuses, Bauteile beschädigt werden. Diese führt zum Kurzschluss und zur Überhitzung.

  • Überschrift bitte ändern in „Samsung zieht die Note-Bremse“

  • Auf jedenfall gut reagiert! Schade das Samsung den Fehler nicht beheben konnte aber nun ist ja Ende. Dann gibt es halt mal 1 Generation Note ohne neue Hardware. Merkt eh niemand. Hoffentlich merzt Samsung den Akku Fehler zum Note 8 auch wieder aus!
    Samsung kann gute Geräte bauen aber meine  Geräte bleiben mir einfach lieber

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19456 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven