iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
Aktueller Fall aus New Jersey

Explodierende iPhone-Akkus: Anwender berichtet über Defekt im Standby

Artikel auf Google Plus teilen.
67 Kommentare 67

Zwar ist in den vergangenen Wochen vor allem der Apple-Konkurrent Samsung durch defekte Geräte-Akkus aufgefallen – diese haben inzwischen sogar zu weiträumigen Flugverboten für die Smartphones der Koreaner geführt – das anhaltend hohe Medieninteresse hat in den zurückliegenden Tagen jedoch auch mehrere Anwenderberichte aus dem Apple-Lager aufkommen lassen.

Explode

Zuletzt sorgte der Nutzerbericht eines Reddit-Anwenders für Aufsehen. Dieser hatte Ende September diese Bildergallerie eines iPhone 7 veröffentlicht, das noch im eingepackten Zustand explodiert sein soll. Damals wie heute eine durchaus ungewöhnliche Beobachtung, da die meisten Fehlfunktionen – egal ob bei Samsung oder Apple – vor allem dann auftreten, wenn der Akku gerade strapaziert bzw. geladen wird.

Bei dem Reddit-Bericht scheint es sich nicht um einen Einzelfall zu handeln. So beschreibt ein amerikanischer Student nun ein ähnliches Verhalten seines iPhone 6 Plus. Auch dieses soll ohne aktive Ladeverbindung Feuer gefangen haben und eine kleine Verpuffung in seiner Hosentasche verursacht haben. Bonus-Info: Nach Angaben des Studenten handelte es sich um ein komplett ausgeschaltetes Gerät.

Die Schweizer Webseite 20min.ch hat den entsprechenden Bericht des Nachrichtensenders CBS deutsch vertont und beschreibt den Fall auf knapp 60 Sekunden:

Freitag, 07. Okt 2016, 17:25 Uhr — Nicolas
67 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • ….. ist froh das es in seiner Hosentasche….. und nicht wenn er telefonierte? Haha…. ich telefonier auch öfters mit ausgeschalteten 200 grad heißen Handys

  • Wie wenn der Kerle das Handy komplett ausgeschalten hätte…

    • Er hatte das iPhone in seiner Gesäßtasche und er saß darauf.

      Bent-Gate -> Gehäuse verbiegt sich -> Akku verbiegt sich

      Hau mal mit einem spitzen Gegenstand mehrfach in einen Akku rein. Es macht keinen Unterschied, ob der Akku gerade in Benutzung ist – das Resultat ist das gleiche.

  • SuperToaster888
  • Pfft nachher werden Smartphones in Flugzeugen komplett verboten…

    • Urlaub ohne Handy ist wie den Deutschen das Auto zu verbieten. Dat geht gar nicht !

      • Oder die Handtücher von der Liege zu nehmen

      • Nicht jeder fährt auf Klassenfahrt… es soll auch Leute geben, die Ihr Telefon beruflich brauchen.

      • Abgesehen davon, das Fliegen nicht direkt Urlaub bedeuten muss, ist es mehr als angenehm, mal zwei Wochen ohne Smartphone, Laptop, Internet zu verbringen.

      • Aber auf die Idee, dass Leute beruflich fliegen, bis du noch nicht gekommen? Wahrscheinlich fliegen mehr Menschen aus beruflichen Gründen als aus urlaubsgründen

      • Urlaub ohne Handy ist kein Urlaub. Vielleicht bieten Hotels künftig iDevices zum Mieten an, wenn die Akkus jetzt ständig explodieren.

      • Deutschen? Du meinst die Amis, die nichts ohne Auto machen. ;-)

      • An alle: es war nur ein ausschlaggebendes Beispiel. Die anderen Möglichkeiten sind mir sehr bewusst

  • Wer’s glaubt.
    Ehrlich, ist mir wieder zuuuu passend genau nach den samsung Problemen

      • Ich glaube es auch nicht! Soll nicht heissen das ich Apple Fanboy bin und so etwas bei Apple ja nie passieren könnte, aber ich glaube die Samsung Community inkl. Chefetage ist momentan ziemlich verärgert und könnte versuchen die Probleme auch bei Apple zu suchen…

    • Hast recht. Wie soll sowas bei Apple Geräten passieren?! Diese Deppen, die Apple schlecht machen wollen.

    • Genau! Auch frühere Berichte von brennenden iPhones oder Klapprechnern mit oder ohne Apfel drauf – alles Fake! Nur nicht glauben! Also, genau genommen gibt es nämlich gar keine Akku-Probleme! Das sind alles nur Erfindungen dieser Lüg*npr*sse. \rolleyes\

  • Solche Einzelfälle gab es schon immer und ist keineswegs neu.
    Vor 2 Monaten ist bei meiner Schwester ein Google Nexus explodiert. Auch nicht schön. Ich hatte es damals noch empfohlen. Mach ich nie wieder.

  • Also die Berichte werden zunehmend unseriöser: Akkus meint ja wohl ein in vielen Fällen auftretendes Problem – besser wäre also der Singular, wenn es sich um eines handelt. Der jetzt beschriebene Fall ist nicht das aktuelle Modell und sollte daher nicht dazu gezählt werden. Zudem sind die Fälle reichlich fragwürdig und nicht unbedingt mit einem normalen Szenario zu vergleichen.

    • SuperToaster888

      Kommt einem fast so vor, als warte man mit so etwas, damit es ins Geschehen von ähnlichen Fällen passt…

    • Lesen bildet!!! Der jetzt beschriebene Fall ist sehr wohl das aktuelle Modell „iPhone 7“ sowie auch das „iPhone 6S Plus“. Kann man so blind sein? Also deine Kommentare werden auch zunehmend unseriöser ^^

  • Naja, jetzt nachdem auch Samsungs Austauschgeräte explodieren bzw abbrennen, kommt die Meldung eines brennenden iPhones doch schon unglaubwürdig und absichtlich gestreut rüber !

  • Jeder Fall ist einer zuviel und sollte genau untersucht werden. Angeblich soll er auf dem iPhone6plus gesessen haben, was ich schon für bedenklich halte. Und es soll einen „Knacks“ gehabt haben. Welchen Knacks? War es vom draufsitzen schon gerissen?

  • iPhone 6 Plus Modelle leiden bekanntlich noch an Bend-Gate Problemen, wenn der Junge das Ding in der hinteren Hosentasche hat und auf einem ungemütlichen Vorlesungssaalklappstuhl sitzt (ich vermute mal, dass die genau so unbequem kantig sind wie hierzulande) das Aluminium sich langsam aber sicher biegt und der Akku durchgebogen wird und das vermutlich immer wieder, klar dass er dann kaputt geht.

    Wie beim letzten iPhone (7) das explodiert ist, handelt es sich in dem Fall auch hierbei um einen Akku der über die Masse mit Druck belastet wurde und dann Feuer gefangen hat.

  • Wie bitte soll ein Akku explodieren, wenn das Gerät ausgeschaltet ist?

    • Ernstgemeint jetzt? Was hat das mit AN oder AUS zu tun? Im Akku befindet sich Energie, kommt es zu Beschädigung beim Einbau, durch verbiegen oder sonstwie und Sauerstoff dringt ein oder die einzelnen Zellen sind dadurch nicht sauber getrennt, brennt der Akku ab.

    • Wenn du das Gerät aufschrauben würdest und du an + und – die Spannung messen würdest, was erwartest du? Wenn du jetzt den Akku kurzschließt – was erwartest du? Alles klar?

      • @Matze: Und ich dachte immer, wenn ich mein iPhone ausschalte, wird die Restladung in die iCloud verschoben und beim Einschalten von dort wieder geladen…
        Aber Apple ist halt nicht mehr innovativ :)))

    • Auch wenn man ein gerät ausschaltet, fließt trotzdem Strom. Wenn auch minimal.

      • Das erklärt warum mein Wasserhahn trotzdem tropft, auch wenn der fest zugedreht ist.

    • Da ist eine Paste drinnen die durch eine trennwand getrennt sind.

      Ich kann jetzt entweder die tauscherkontatkte kurzschließen = no good oder
      Die Pasten berühren sich = boom

  • Wir brauchen eine neue Akku Technologie die solche Fehler nich zulässt.

    • Ich wäre bereit, ein dickeres bzw. schwereres Smartphone bei mir rumzutragen, wenn sich die Akkulaufzeit und die Zuverlässigkeit bzw. Sicherheit und die Haltbarkeit verbessert.

      Ich selbst hatte zwar noch nie Probleme bzgl. den o.g. Punkten (bis auf die Akkulaufzeit, ohne bestimmte Einstellungen zu tätigen, egal, um welches Gerät es sich handelt), aber das scheint wohl weit verbreitet zu sein.

  • Wenn dieser iPhone 7 plus in versiegelten Karton angefangen hat zu brennen. Wieso ist die Verpackung nicht abgebrannt ? Oder mindestens Brand stellen. Ich sehe da Beule nach innen und mir scheint es so ob da fremd Einwirkung war.

    • Es wurde doch schon längst geklärt, dass die Beschädigung durch Fremdeinwirkung beim Transport passiert ist, oder reden wir gerade über verschiedene Fälle?

  • Würde mich nicht wundern wenn das eine ablenkaktion ist von samsung … besser könnte es ja nicht kommen wenn beim größten Konkurrenten auch Akkus platzen…

    • Ja schon klar, Apple kann sowas natürlich nicht passieren und ist Perfekt! So ein dummes gequatsche immer.. grundsätzlich kann das immer passieren und auch Apple Produziert die Bauteile des iphones nicht selbst! Die Displays z.b. egal ob iphone,macBook oder iMac werden von LG oder Samsung geliefert..

      • Gut das noch naive Leute gibt, die alles glauben und nichts Infrage stellen. So funktioniert das dann natürlich auch…

  • Da hat Apple ja ganz dreist von Samsung kopiert ;)

  • Ich finde auch das der Zeitpunkt des Berichts etwas auffallend seltsam ist . Und damit meine ich nicht ifun.de . Für einige ist es wohl gerade recht populär ein explodierendes Handy zu haben . Mir geht das jetzt schon auf den Keks

  • Mein zu erst geliefertes iPhone 7 war selbst im Standby der reinste Taschenwärmer und hatte ne Akkulaufzeit von 3 bis 4 Stunden. Zudem wurde es beim Laden noch wärmer (bis zur Meldung „Gerät überhitzt…“). Apple Support bestätigte über Online-Support die nicht normale Erwärmung des iPhone 7 und T tauschte ohne Problem. Da mit dem Austauschgerät alles ok ist, würde ich bei der Masse an verkauften/produzierten iPhone’s bis jetzt von Einzelfällen ausgehen.

  • Einzelfälle = Verdacht auf Beschädigungen
    Gehäuftes Auftreten = Verdacht auf Produktionsfehler

  • Sowas kann immer passieren…ist bei meinem 5er auch gerade kurz davor gewesen. Ein Schluss in einer Zelle und es wird heissss…ganz normal.

  • Das Bild zeigt nur leider kein iPhone 7. Kopfhörerbuchse!

    • Doch, in der verlinkten Gallerie ist ein abgebranntes iPhone 7plus zu sehen.
      Aber für mich es sieht so aus, als hätte es erhebliche mechanische Schäden erlitten, was folglich zur Akku“kernschmelze“ geführt hat.
      Wenn man in einen geladenen LiIon Akku reinsticht, fliegen immer Funken und Feuer!

  • Subjektive Wahrnehmung?

    Ich lese alle paar Wochen von explodierenden Handys. Dabei spielt es keine Rolle; es waren schon alle möglichen Marken dabei, von Apple über LG bis hin zu Samsung.

    Jetzt ist das mit den Note 7-Produktionsfehlern bekannt geworden und plötzlich meinen alle, es sei eine neue Erscheinung und Apple, Samsung & co. seien schei*e deswegen.

    • Meine Theorie zu dem Fall, falls es jemanden interessiert:

      Handy in der hinteren Hosentasche
      Anfälligkeit zum Bent-Gate: das Gehäuse verbiegt sich, damit auch der Akku
      Innerhalb des Akkus kommt es zu einem Kurzschluss o.ä., der Akku erwärmt sich und wird immer wärmer, bis er schließlich aufbläht und in Flammen ausbricht
      Von der Presse und allen möglichen Medien wird das als Explosion ausgegeben

      Meine Meinung dazu: Mehr oder weniger selber Pech! Warum tut man auch dünne Smartphones, die sowieso schon für solche Sachen wie das Bent-Gate bekannt sind, in die hintere Hosentasche?
      Und das gilt nicht nur für Apple-Geräte, sondern für alle aktuellen Smartphones.

      Wer meint, sein Smartphone so benutzen zu müssen oder es z.B. mit 3€ Netzteilen von ebay aufladen zu müssen, weil er oder sie keine 10€ mehr für Originalteile ausgeben will, dann muss man mit sowas rechnen.

      Dass es dabei auch zu Toden kommt, ist zwar tragisch, aber mehr als Warnungen rausgeben vor bspw. Drittanbieterzubehör, das nicht zertifiziert ist, können die Hersteller auch nicht machen.

      Ich halte es nicht für realistisch, dass das eine Aktion von Samsung ist, um vom Note 7 abzulenken. Wie ich bereits schrieb, gibt es solche Berichte alle paar Wochen – da muss die Konkurrenz nix pushen, damit sowas in die Presse kommt.

  • Steve Jobs hatte bei mehreren Keynotes auf dieses Problem hingewiesen dass. Bei der iPhone Präsentation 2007 gab es eine quick Demo an dessen Ende eher folgenden Ausspruch verwendete: „Boom“. Auf späteren Keynotes das selbe Szenario

  • Bei dem Gerät des Studenten soll vorher ein Riss im iPhone gewesen sein. Quelle kann ich nicht mehr finden, da ich darüber in der News-Sammel-App AppyGeek gelesen hatte. Zum iPhone 7 welches auf dem Postweg explodiert sein soll gibt es ja reichlich Zweifel. Zuletzt konnte man auf der Internetseite eines MacMagazins darüber nachlesen. Ich mache mir da absolut keine Sorgen. Bei Samsung sind Akkuprobleme nichts wirklich Neues. Hatte ich auch mehrfach erwähnt.
    Aktuellen Gerüchten nach soll Samsung mit dem S8 endlich einen Traum wahr machen. Just a Screen in your palm. Display nicht nur wie beim Edge seitlich, sondern auch von oben bis unten. Homebutton wird wohl zur Seite wechseln, nehme ich mal an. Wenn das stimmt, ist es um so fataler, wenn Samsung bei den Akkus nicht nun endlich wieder Qualität abliefert. Ich würde bei einem FullScreen S8 definitiv wechseln (aber das nächste iPhone noch abwarten).

    • Fullscreen kommt niemals. Wo sollen die denn dann die Selfie Kamera unterbringen?

      • Ja, das stimmt. Ohrhörer seitlich ist auch nicht so spannend. Ich habe Designstudien angesehen, da waren nur schmale Streifen oben und unten. Das wäre auch OK. Mal sehen was da so kommt.

  • Ich musste mein iPhone 7 Plus auch zurückschicken. Nach einer Woche Benutzung ist der Akku extrem heiß gelaufen und hat sich rasant entladen. Zum Schluss ließ es sich gar nicht mehr laden und wurde lediglich heiß wenn das Ladekabel angeschlossen war.

  • Möglich? Klar, warum auch nicht. Alles nur Technik. Was mich an der ganzen Sache ein wenig stört, sind die passen treffen den Meldungen zu Samsung Geschichte.

    Das hat ein Geschmäckle wie wir in Schwaben sagen ….

    Und wie viele iPhone Mann ist jetzt in den letzten fünf Jahren? Zehn? Sorry, aber das wird doch wieder künstlich aufgebauscht und ist nur Blabla. Ich habe vor ein paar Tagen bei Samsung von einer Ausfallquote von über 15% wegen den Akkus gelesen.

    Das sind 2-3 kaputte Telefone mehr….

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3380 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven