Artikel Bus- und Bahn-Infos in iOS 6: Apple verlinkt Drittanbieter Apps
Facebook
Twitter
Kommentieren (37)

Bus- und Bahn-Infos in iOS 6: Apple verlinkt Drittanbieter Apps

Featured 37 Kommentare

Um sein Kartenangebot beinahe Weltweit mit aktuellen und weitgehend akkuraten Fahrplan-Informationen der ÖPNV-Verbände vor Ort zu versehen, hat Google über Jahre hinweg mit Städten, Gemeinden, Kommunen und privaten Anbietern verhandelt – in Berlin etwa, dauern die Gespräche noch immer an.

Dort wo sich der Suchmaschinenriese mit den Verantwortlichen geeinigt hat, der Funktion haben wir uns im März am Beispiel Kopenhagen gewidmet, erlauben Googles Karten die Routenplanung nicht nur Fahrzeug-Optimiert und für Fußgänger zu erstellen sondern können auch die Bus- und Bahn-Verbindungen zwischen zwei vorher gewählten Punkten ausgeben. Ein Feature, das sich unter iOS 6 – auf Apples Karten – vergeblich suchen lässt. Zwar sind Fußgänger- und PKW-Routing unverändert verfügbar, die Bus-Suche verweist jedoch auf eine leere Seite.

Mit dem App Store im Rücken hat Apple sich gegen die Verhandlungen mit BVG VGN, MVG und Co. entschieden und wird das ÖPNV-Routingn im Herbst einfach aus der Hand geben. So haben die Entwickler von Fahrgast-Apps unter iOS 6 die Möglichkeit ihre Routing-Anwendungen für einen bestimmten Koordinatenbereich in der iOS-Kartenapp zu registrieren.

Fahrinfo Berlin kann sich so für den Hauptstadt-Bereich registrieren und wird bei der Kartensuche nach Bus- und Bahn-Verbindungen einfach im Routing-Bereich gelistet. Ist die App schon auf dem Gerät vorhanden, kann sie mit einem Klick gestartet werden.

Ob Apple die Suchanfrage mit Start und Ziel dann auch direkt übergeben wird, steht bislang noch nicht fest.

Zum Vergleich: Googles ÖPNV-Routing

Diskussion 37 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
      • Definitiv besser, weil auch Fahrplan-Änderungen schneller berüchsichtigt werden können. In München wurden zumindest im Frühjahr immer noch Haltestellen mit Nummern von Trambahn-Linien verknüpft, die mit der Fahrplan-Umstellung letzten Dezember geändert wurden. Als Grundgerüst reicht ja sogar eine Verknüpfung mit dem DB Navigator.

        — Jorim66
  1. Ich denke Google wird sicher eine eigene Map-App für iOS anbieten wenn sie als Standard rausfliegen.
    Somit sollte uns die Wahl erhalten bleiben und wir die Möglichkeit haben auch in Zukunft die Google Ap zu nutzen …..

    — Scalissimo
  2. Wenn man in jedem Land mit den schwerfälligen Institutionen verhandeln muss OK. Aber wenn man sich die Berliner Verkehrsbetriebe als Beispiel nimmt, weiß man, dass man im absehbarer Zeit Ergebnis erreicht.

    Der Stress, den der Entwickler von Fahrinfo Berlin hatte mit den Karten usw. Spricht Bände

    — Elv
  3. toll der nächste sch**** an Apple Maps -.- ich will doch nicht 1000 apps laden wenn ich z.b auf reisen bin – nächster apple fail.

    — michael
      • toller kommentar von dir…ich nutze seit 10 jahren gerne und ausschliesslich apple produkte…aber langsam wird es bemühend mit apple…

        — michael
    • Flame hier nicht so rum. Man kann seine Kritik auch etwas anders ausdrücken als auf Kindergarten-Niveau.
      Bei Google hast du keine flächendeckenden Informationen. Ich finde das gut gelöst, vielleicht werden Start und Endzeiten mit eingebunden und wenn der Übergang passt ohne das man in der neuen App. Erneut suchen muss, wieso nicht.

      Erstmal die Keule ruhen lassen, abwarten wie es wird. Dann kannst Immernoch rummeckern und dir nen Windows/Androide kaufen…

      — iLama
      • weisst du was auch kindergarten ist? :)) kommentar wie “und dir nen Windows/Androide kaufen…”
        naja ich hatte bisher noch nie probleme mit der abdeckung von google öv…die apple lösung ist hier das schlecht weil wie gesagt…willst du dir dann für jeden ort erst noch ne app laden müssen??
        angenommen du gehst auf rundreise durch die usa und besuchst 20 städte…dann bräuchtest du 20 apps zusätzlich…dass kann es nicht sein ;) und abwarten muss ich gar nichts, weil es so wird wie abgebildet…weil apple hat ja nicht jahre lang verhandelt es bleibt also nur diese DIY lösung ^^

        — michael
      • Erst mal müssen die ÖPNV’s da mit spielen und ihre apps aktuallisieren…
        Vorher ist Apple Maps in dem punkt immer noch schlechter als google maps.
        Im Allgemeinem sieht es momentan eh so aus, dass die Apple Maps noch nicht mit google mithalten werden können. Schade drum, hoffe mal per jb kann man die maps in iOS6 wieder umstellen können. Nur für ne fly over option die bisher in nicht mal 20 städten funzt wollte ich nicht auf google maps verzichten…

        froody
      • Keine flächendeckende ÖPNV Lösung?
        Hat man doch – zumindest in einigen Länden wie z.B in DK. Aber anscheinend nicht in DE.

        — Roro
  4. Auch interessant ist: was ist wenn ich von einem Verkehrsverbund in den nächsten möchte, jeder aber sein eigenes App vorhält. Brauche ich dann auch 2 Apps um im ersten zu sehen wann ich los fahren muss und im zweiten wann ich ankomme?

    — Gerd
    • das ist allerdings eine gute frage!!
      OT: was man auch mal wieder schön sieht ist wie detailarm die apple version (oben) im vergleich zu unten (google) ist – aber das passt ja ganz zum öv bild – treu dem motto: “von allem etwas weniger” um es dann 1 jahr später als super killerfeature einzuführen ;)

      — michael
  5. wartet doch erstmal ab. die iOS6 gibts grad mal seit ein paar Tagen als erste beta.
    Und wie lange baut Google schon an ihrem maps rum ? jahrelang.
    laßt AAPL erstmal die iOS6 offiziell veröffentlichen im Herbst, evtl kommt die Bahn und Bus info nächstes Jahr hinterher. In der Zwischenzeit gibts halt Apps für den Öpnv.
    Dafür, daß es grad mal eine Woche öffentlich ist, haben die doch keinen schlechten Job gemacht.

    grüße !

    — Franz
    • Apple hat ebenso bereits 2008 nach Entwicklern für Maps aufgerufen, 2009 haben sie sich weiteres Knowhow durch Placebase dazugekauft. Also Apple ist auch schon eine ganze Ecke dran am bauen, und dafür sieht es eher schlecht aus das auf einmal innerhalb des nächsten Jahres sowas so schnell hinterherkommen soll. Was hat Apple denn gross gemacht? Die Karten kommen nicht Apple. Die Google Maps App hatte Apple schon vorher fertig. Bleibt das Abfliegen von 20 Städten um die Highlightfunktion FlyOver präsentieren zu können und eine Anpassung um es nur auf der neuesten (teuersten) Hardware laufen lassen zu dürfen. Mit dem Einkauf von diversen Spezialisten ergibt sich ein Arbeitsaufwand der im Vergleich zu anderen Entwicklungen bei Apple gegen 0 tendiert…

      — komacrew
    • ich hab das jetzt einfach mal getest wie das ganze aussehen soll. Ich habe in google maps auf dem iPhone folgendes eingegeben: von meinem wohnort zu dem skigebiet mit meinem ferienhaus im ausland; google maps gibt mir die ganzen infos raus inkl. regionalverkehr und buslinien die nicht mal einem verbund angehören – nun ergibt sich folgendes problem wenn ich das mit apple maps machen möchte von ca 6 anbietern gibt es schlicht keine apps!! was schlagen mir hier der apple maps schönredner vor?

      — michael
      • du testest ein nicht offiziell veröffentlichtes Produkt.

        komm wieder, wenn iOS 6 veröffentlicht ist. dann kannste motzen.

        — Franz
      • und du wenn du wieder lessen kannst ;) ich habe lediglich etwas bei google gemacht und anhand dessen eine annahme, weil ja bekannt ist wie das mit öv funktionieren wird. und nur neben bei eine beta ist da zum testen und verbessern – mein tipp lies es noch einmal ganz gaaaaaanz langsam durch vielleicht geht dir dann ein lichtlein auf ;O

        — michael
  6. Ich finde es trotzdem komisch das Apple iAD rausbringt und damit wirbt das es besser sein soll, weil man nicht aus dem App geworfen wird. Und genau das Gegenteil soll jetzt der Heilsbringer für die Maps-App sein?
    Ich hoffe man dass Apple eine Maps-API zur Verfügung stellt mit dem zum Beispiel eine App wie Fahrinfo nach der Suche die Apple karte anzeigen lässt. Im Umkehrschluss könnte Apple dann darauf bestehen das diese Informationen auch direkt in die Apple Datenbank übertragen wird und dann direkt in der Maps App zur Verfügung steht wenn der nächste danach sucht. So würde sich die Datenbank ohne zutun von Apple entwickeln und auch noch aufzeigen wo überhaupt die Daten verfügbar sein müssen. Eine weltweite flächendeckende Verfügbarkeit muss nämlich garnicht sein, aber zumindestens die Ballungsgebiete der Länder in denen Apple vertreten ist sollten Pflicht sein.

    — komacrew
  7. Leute checkt ihr es eigentlich nicht :D … Apple will nicht, dass ihr mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahrt ;)

    Kauf euch gefälligt ein Auto sonst lohnt doch die Integration von Siri bei Audi, BMW etc. nicht! :D

    — Asterano
  8. Wie ist das eigentlich mit denn älteren iOS Geräten die iOS 6 nicht mehr bekommen werden ? behalten die dann die google Karten ? so rein aus Interesse .

    — 0.0
    • ja ich denke die gehören dieses mal zu denen die besser dran sind, auch wenn sie kein update bekommen ^^ nein aber ich kann es dir nicht 100% sagen^^

      — hellodude
  9. separate verkehrsapps laden zu müssen ist ja als solches schon umständlich genug, aber was erst sollen die machen die in Ländern leben ( so wie ich ) für welche es teilweise oder gar keine öpnv apps gibt?

    — Matheus
  10. separate apps laden zu müssen ist ja als solches schon umständlich genug, aber was erst sollen die machen die in ländern leben ( so wie ich ) für welche es teilweise oder gar keine öpnv apps gibt?

    — Matheus
  11. Die Umsetzung von Apple find ich persönl. besser, falls Start & Ziel auch gleich automatisch mit in die “Fahrplan-App” übernommen werden. Das spart langwierige einzelne Verhandlungen mit den zig unterschiedlichsten ÖV’s und vorallem wie schon öfter erwähnt werden die Fahrpläne dann aktueller sein und auch hoffentl. für ganz Deutschland verfügbar sein. Denn hier wo ich lebe, hatte es Google in den ganzen Jahren nicht geschafft Bus & Bahn Verbindungen in GMaps zu integrieren und wird es aller Voraussicht auch nicht mehr in einem akteptablen Zeitraum anbieten können. Also von daher nutze ich schon immer Drittanbieter-Apps zur Fahrplanauskunft. Es gibt bei Google viele weisse Flecken, sogar in Berlin, die mit Apples System vielleicht schneller “bunt” werden könnten!

    — Trikkyx

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13067 Artikel in den vergangenen 2424 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS