iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 406 Artikel

Apple prüft die Selbstbewertung nicht

YouTube: Erstes App-Update mit Tracking-Beipackzettel

32 Kommentare 32

Zwischen dem 7. November 2020 und dem 7. Dezember 2020 hat Google die offizielle YouTube-App satte fünf Mal aktualisiert. Seitdem verharrte der Download zum Zugriff auf das populäre Video-Portal in einem Winterschlaf und verzichtet zwei Monate vollständig auf die sonst im Wochenrhythmus ausgegebenen Dauer-Updates.

Tracking YouTube

Schuld daran, dies ist zumindest die geläufige Theorie in der Community, waren Apples neue Datenschutz-Voraussetzungen, die Google Ingenieure gleich an zwei Fronten beschäftigten. Zum einen wollte Google auf die Anti-Tracking-Abfrage verzichten und musste daher Komponenten aus der App entfernen, die bislang zur App-übergreifenden Profil-Erstellung genutzt wurden. Zum anderen hatte Apple den Suchmaschinen-Riesen dazu aufgefordert einen Beipackzettel zur App zu formulieren.

Wie alle anderen Entwickler wurde auch Google im November verpflichtet aus den 14 Datenschutz-Kategorien all jene anzukreuzen, in denen der Konzern auf die Daten seiner Anwender zugreift, diese auswertet und verarbeitet.

Apple prüft die Selbstbewertung nicht

Herausgekommen ist eine stattliche Liste, die nun auf der App Store-Seite von Version 15.49.6 der offiziellen YouTube-Applikation eingesehen werden kann.

Youtube Update 1500

Zu den Daten, die Google hier listet gehören fast alle Metadaten die das iPhone (gepaart mit einem YouTube-Account) preisgeben kann. Von der aktuellen Geo-Position angefangen über die Kontakt­informationen mit Physische Adresse, E-Mail-Adresse, Name und Telefonnummer über den Browser-Verlauf bis hin zur Geräte-ID und sonstigen Diagnosedaten.

Viele davon gehören, etwa zur Abrechnung von YouTube-Premium-Accounts, durchaus zu dem was Google zur Berechnung laufender Kosten benötigt, die Liste führt dennoch vor Augen, wie umfassend der Zugriff des Video-Portals auf die persönlichen Daten ausfällt. Wie zutreffend die Bewertung ausfällt ist allerdings unklar. Apple prüft die Selbstbewertung der Entwickler nicht.

Laden im App Store
‎YouTube
‎YouTube
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos+
Laden

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
15. Feb 2021 um 07:24 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Ich finde es erschreckend, dass Apps nicht fragen müssen, ob sie auf den Browser Verlauf zugreifen dürfen

    • Interessant wäre ob sie auf alle Browser Verläufe zugreifen oder nur auf den von Safari.

      • Hätte eher erwartet, dass es der Verlauf von YouTube selbst ist

      • Ohne genauere Erklärung ist beides möglich. Denkerisch eher es wird der angezeigte Browser sein, wenn man links durch die App aufruft, aber sicher kann man sich da ja nicht sein.

    • Erschrekend ist eher das es Kontakte sind…
      oder wie soll man das Verstehen?
      Oder ist damit gemeint Wenn man ein Link teilt ???

    • Mich verwundert eher das gerade bei Google das so viele erschreckend finden. Lol.

    • Das dabei Nutzungs- und Diagnosedaten ebenso wie Kontakte und Kontaktinformationen gesammelt werden, die ausserhalb der Youtube App anfallen, scheint keinen zu stören. Was hat es Google zu interessieren welche Käufe ich im App Store tätige. All das und viel mehr wird mit dem Google Account verknüpft um ein umfassendes Profil des Users zu erstellen. Daten sind das neue Wirtschaftsgut. Aber mittlerweile scheint es völlig normal zu sein sich im Netz nackig zu präsentieren.

      • Willkommen im Jahr 201.

      • 2021, natürlich.

      • Das ist die Krux an den Informationen die jetzt aktuell im App Store angezeigt werden. Niemand weiß was sich wirklich dahinter verbirgt. Mit Kontakten ist vermutlich gemeint, der Zugriff auf die Kontakte, damit Links geteilt werden können. Käufe im App Store ist vermutlich gemeint zu überprüfen ob mehrere Google Apps vorhanden sind – single sign-in usw. Hier müsste dringend von Seiten Apples nachgebessert werden, damit die Nutzer sehen können was damit gemeint ist. So ist das nix halbe Sund nix ganzes.

    • Das können Sie selbstverständlich so direkt nicht. Es geht um eingebaute Browser in den Applikationen und außerdem gibt es natürlich übergreifende Möglichkeiten mittels der Cookies festzustellen welchen Seiten du in jedem deiner Browser aufrufst. Das läuft aber nicht über die YouTube App sondern über die Webseiten selbst die das mit etlichen 100 Diensten kommunizieren. Auch das versucht Apple seit längerer Zeit so gut es geht zu behindern.

  • Bei mir kam nach dem Update keine Abfrage!?

    • Es kommt keine Abfrage, es steht nur in der AppStore-Beschreibung, was YouTube alles so einsammelt.

      Daher ist das Ganze auch etwas sinnfrei bei Apps, die man schon installiert hat. Und wenn dann in der Update-Beschreibung wie bei YouTube immer nur pseudowitzige Larifari-Sätze stehen, dann kommt auch keiner auf die Idee, da mal nachzuschauen.

  • „Die Gedanken sind frei…“, wer kennt noch das Lied.

    In einigen Jahren werden ein Großteil der Menschen den Rest nicht mehr frei haben.

    Damit meine ich nicht ein einzelnes Unternehmen sondern einen großen Teil der BigPlayer.

  • Interessant sind auch die tief versteckten Datenschutzoptionen in der Facebook App. Ist ein Blick wert. Interessant ist es auch das Facebook sehen kann welche Apps ich als letztes verwendet habe etc. Da frage ich mich wie ist das möglich?

    Geht das über die Facebook einlogg api? Oder ist iOS wirklich so transparent das man das einfach per Schnittstelle abfragen kann?

    • Ja, die meisten Apps haben eine entsprechende Funktion, die das an Facebook meldet. Unter iOS kann eine App auf so gut wie nichts außerhalb ihrer eigenen Daten zugreifen. Aber auf die werbe ID nun mal schon. Darüber wird es dann über alle Applikationen abgeglichen.

  • Ich finde komisch, dass Standort-Daten (Kontakte) erfasst werden, obwohl in den Einstellungen das Youtube-App gar kein für den Zugriff auf die Ortung (das Adressbuch) umzuschalten ist.

  • Werden die Daten auch gesammelt, wenn man (unangemeldet) die mobile Webseite nutzt?

  • Und keinen stört es, dass unser selbsternannter oberster Datenschützer Apple es innerhalb seiner tollen Software überhaupt möglich macht, das irgendwelche Apps zig Nutzerdaten abgreifen können? Erzählt Apple nicht immer wieder, dass die Daten bei Apple sicher sind?

    • Das ist der eigentliche Skandal! Eine App kann Zugriff darauf erhalten, welche anderen Apps ich gekauft habe. Oder welchen Browser Verlauf ich habe. Das ist doch der Knaller!

    • Doch, die Daten sind doch sicher.
      Apple will ja vermehrt, dass andere keinen Zugriff auf personenbezogene Daten bekommen, und so Profile erstellen können …
      … die Apple lieber selber aus den sicher gehosteten Daten erstellt.
      Es kommt immer auf das Wording an. Lies was nicht gesagt oder beschrieben wird und du weisst, was sie machen.

  • Oh Leute so viel Popcorn kann ich mir gar nicht machen xD

  • Gibt es denn eine sichere Alternative zur App? Spezieller Browser und YouTube direkt darüber aufrufen?

  • Aber das ist doch alles nur um ein noch besseres „Benutzererlebnis“ zu ermöglichen ;-)

  • Kann es sein das hier viele etwas reininterpretieren?
    Wie z.B. bei den Gekauften Artikel?
    Natürlich ist das Abo von YouTube Premium mit deinem Google-Account verknüpft, aber ich bezweifel das YouTube die möglichkeit hat zu sehen das ich Tinder Premium abonniert habe.
    Das gleiche beim Browserverlauf, das wird der InApp-Browser sein und nicht Safari …
    Auch wenn meine Kontakte und Orte mit YouTube verknüpft sind müssen die doch nicht aus der App stammen. Sonst müsste die auch eine Freigabe fordern.

    Ich lass mich natürlich gerne eines besseren belehren, aber genau wegen sowas hier hatten die Entwickler wahrscheinlich Angst.

  • Ich nutze YouTube ohne angemeldeten Account auf dem iPhone und dem Apple TV. Es ist schon unglaublich, dass scheinbar bei beiden Apps dennoch ein Austausch stattfindet. Bestimmte Inhalte schaue ich mir tatsächlich nur auf dem Handy an, es gibt aber auf der ATV App entsprechende Vorschläge. Finde ich schon verwunderlich. Kann Zufall sein, glaube ich aber nicht.

  • „… wollte Google auf die Anti-Tracking-Abfrage verzichten und musste daher Komponenten aus der App entfernen“
    Ein Schelm, wer …, aber ja, entfernen das, was Apple nicht will und bauen was Neues ein und passen ihre Seiten an, damit es harmoniert.
    Das Spice muss fliessen ;)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29406 Artikel in den vergangenen 4933 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven