iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 342 Artikel
Von allen Seiten Feuer

Wegen Apple: „Facebook Gaming“ startet ohne Spiele

25 Kommentare 25

Apple bekommt derzeit von allen Seiten Feuer. Vor dem Hintergrund der laufenden Kartelluntersuchungen haben viele Unternehmen die sprichwörtliche „Gunst der Stunde“ ergriffen und nutzen den öffentlichen Diskurs, um individuelle Kritik an Apples App Store und den für alle Entwickler geltenden Richtlinien vorzubringen.

Facebook Gaming Start

Wären einige Wortführer dabei den Konflikt nicht scheuen, betont offensiv vorgehen und, wie etwa die CEOs von ProtonMail und Telegram, unverblümte Kritik an Apples Geschäftsmodell, der China-Politik des Unternehmens und dem Verhalten gegenüber der Entwickler-Community üben, gehen andere etwas subtiler vor.

Gutes Beispiel: Microsoft. Die Office-365-Anbieter informierten ihre Anwender lediglich darüber, dass der eigene Spiele-Streaming-Dienst xCloud auch bis auf weiteres nicht im App Store Apple erhältlich sein wird; brachten Apple damit aber in Erklärungsnöte und in die missliche Lage, die App Store-Abstinenz des mit Spannung erwarteten Spiele-Angebotes rechtfertigen zu müssen.

In einem seltenen Apple Statement gelang dies dann eher schlecht als recht – ifun.de berichtete.

Das soziale Netzwerk Facebook hat sich für eine ähnlich passiv-aggressive Strategie entschieden und die hauseigene Spiele-App „Facebook Gaming“ heute einfach ohne Spiele im App Store veröffentlicht.

Facebook Grafik Zeigt Spiele App

Verglichen mit der initial geplanten Version ist zwar nach wie vor der iPhone-Zugriff auf die angebotenen Video-Streams möglich, die kurzweiligen Mini-Games wurden jedoch aus der Anwendung entfernt, da Apple diese sonst nicht in den App Store aufgenommen hätte.

In den vergangenen Wochen mehrfach abgelehnt

Gegenüber der New York Times erklärt das soziale Netzwerk, dass Apple die Anwendung in den vergangenen Wochen bereits mehrfach abgelehnt hat. Cupertino haben dabei auf Punkt 4.7 der App Store Richtlinien verwiesen, der Anwendungen kategorisch aus dem Software-Kaufhaus ausschließt, deren Hauptzweck das Darbieten unterschiedlicher integrierter Spiele ist.

Ein Standpunkt von dem Apple auch dann nicht abrückte, als Facebook eigene Statistiken vorlegte, nach denen damit zu rechnen sei, dass 95 Prozent der App-Nutzer lediglich die Video-Streams der „Facebook Gaming“-Anwendung konsumieren würden.

Eine weitere negative Schlagzeilen, die erahnen lässt, warum Apples langjähriger Marketing-Chef Phil Schiller ausgerechnet in dieser Woche die Reißleine gezogen hat.

Laden im App Store
‎Facebook Gaming
‎Facebook Gaming
Entwickler: Facebook, Inc.
Preis: Kostenlos+
Laden

Freitag, 07. Aug 2020, 16:47 Uhr — Nicolas
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich mach dann auch ne Navi-App ohne GPS

  • Sowas geht nicht immer gut, Apple. Ihr macht euch ganz schön unbeliebt bei Entwicklern.

  • Tja will man unkontrollierte Games aufm Apple-Gerät? Gerade mit der Familienfreigabe kann ich gezielte Spiele blockieren oder genehmigen, mit ein App die InGames hat, müsste ich sie komplett sperren, da ich ja nie wirklich einen Tiefenzugriff auf sie Games habe, das müsste Apple noch implementieren.

    • Das kannst du bei Xbox auch, musst halt mal eben schnell an zwei Orten fünf Minuten Zeit investieren…

      • Was kann er bei der XBox auch? Ein Spiel verbieten (Wusste ich gar nicht) ? Und an welchen zwei Orten muss man dafür sein? An der Konsole und wo? Mal davon abgesehen, was bringt ihm das bei seinem Freigabeproblem das irgendetwas an der XBox geht?

  • Apple ist für Gamer total tot und wenn sie so weiter machen, gibt es keine Wiederauferstehung – Schlimm ist das! Schaut euch mal das neue Arcade-Spiel GAME OF THRONES an. Was soll so ein schei…? Aber bei AR und VR mitspielen wollen. Idioten sitzen da doch am Tisch.

    • Game of Thrones in Arcade? Das muss ich mir nachher anschauen. Da Arcade aber ausschließlich für Kleinkinder ist, kann ich dir sicherlich schon im Vorfeld recht geben und finde schon jetzt unterirdisch. ^^ Naja, ich erwarte zumindest ein paar Stunden Spielspaß und dass man ein paar Soldaten, ähnlich wie bei Total War, rumschubsen kann. Denn bei dem Namen, sollte es Apple besser mal nicht verkacken, hat einfach zu viele Fans. Heute Abend weiß ich dann mehr.

    • Ja aber meinst du Facebook wäre was die Gamer ?

  • Also die China Politik lass ich mal außen vor. Apple muss die Gesetze des jeweiligen Landes beachten oder sie werden raus geschmissen. Das ist in einem Staat mit totalitärem Regime an der Macht noch wichtiger, als zum Beispiel in der EU wo erst mal jahrelang geprüft wird und man tausend mal in Berufung gehen kann oder was sich immer.
    Klar läuft das auch mal was schief oder man vergreift sich in den Maßnahmen, das ist normal in so einem großen Unternehmen, und was Fehler angeht war Apple schon immer eigen.

    Aber alle Apps die wie Facebook oder xCloud eigene Spiele anbieten muss dringend ein eigenes Modell her wie man diese Apps im App Store zulassen kann und gleichzeitig ein faire und angemessene Vergütung an Apple erreicht.
    Denn es ist schon logisch, dass Apple nicht dabei zusehen kann und (aus logischem wirtschaftlichen Interesse) wie Anbieter ihre gratis Apps im App Store anbieten und darin ihre Spiele anbieten während Apple nichts daran verdient.
    Denn eigentlich war es ja bisher so, dass für jedes Spiel eine eigene App im App Store vorhanden sein müsste. (Wie beinhalten anderen Entwicklern die Apple etwas entrichten müssen)
    Die Plattform stellt Apple mit dem App Store bereit. Das kostet etwas. Das ist halt so. Ob das nun zu teuer ist, ist immer noch Apples Entscheidung. Nur weil die Autos zu teuer sind kann der Staat ja auch nicht einfach verlangen, dass VW seine Autos jetzt zum halben Preis verkauft.
    Man subventioniert den Autokauf als Staat dann zum Beispiel.
    Genauso ist es mit Apple. Vielleicht verstehe ich es nicht richtig, aber wieso sollen Staaten das Recht haben zu bestimmen was Apple für den App Store an Gebühr verlangt? Der Markt reguliert sich doch wie man sieht.
    Es ist zu teuer, also kaufen die Entwickler es nicht, und ggf. muss Apple die Preise senken.

    Ob Apple sich ungerecht gegenüber bestimmten Entwicklern verhält und dies in böswilliger Absicht, oder in was für einer nicht erlaubten Art auch immer, muss halt noch geklärt werden. Aber ich denke, manchmal ist sich Apple da auch nicht so sicher und dann sagt man hinterher halt lieber nichts. Apple halt. Ob das so weiter gehen kann angesichts, dass Entwickler und größere Firmen ihre Macht entdecken?!

    Ok, soweit meine Meinung. Falls ich irgendwas nicht weiß oder falsch verstehe bitte nicht ins Gesicht schlagen :)

    • Wo hat der „Markt“ denn schon jemals etwas geregelt?!? Erst unter Androhung von Sanktionen hat die Industrie sich bewegt.

    • Natürlich bietet Apple viel und sollte dafür (Dienste App Store) auch was verdienen dürfen. Auch verständlich ist das möglichst nur „Gute und sichere“ Software angeboten werden soll.
      Die Grenze zu einer Monopolstellung ist aber deutlich!
      Das kann einfach nicht sein

      Ich nutze den App Store wirklich gerne nutze viele von Apple Geräte und Diensten. Aber für die aktuellen Untersuchungen ist man dort doch selbst schuld

    • Dein Vergleich mit dem Auto hinkt. Den VW hat Konkurrenz und kann nicht beliebige Preise nehmen. Denn dann gehen die Kunden zu dieser Konkurrenz . Will man ein iPhone oder hat es schon gekauft. Hat man jetzt im Gegensatz zum Auto nur noch die Wahl zwischen Apples App Store oder nichts. Das kann man noch am ehesten mit der Telekom vergleichen sie hat eine quasi Monopolstellung und jetzt kommt’s. Sie wird wird kontrolliert und es wird ihr vorgeschrieben welche preise sie maximal für ihre Anschlussvorleistung von der Konkurrenz verlangen darf. Dann noch zu deiner Aussage „Ob das zu teuer ist muss immer noch Apple entscheiden.“ OK, ich entscheide das der Apfel den ich hier habe 2000€ Wert ist und du musst ihn jetzt kaufen. Denn sonst verhungerst du. Der Preis ist angemessen. Habe ich entschieden. Beschweren ist also nicht! Was denkt sich der Saat nur so etwas per Gesetz als Wucher zu bezeichnen!?

  • Ich bin mal gespannt wann Mercedes von McDonalds eine Vergütung haben will…denn schließlich ohne Autos wäre DriveIn ja nun kaum möglich.

  • Bin froh dass der Gaming Streaming Anbieter
    „SHADOW “
    nun endlich ohne Abstriche im App Store zu finden ist.

    Anscheinend hat iOS 14 Maus und keyboard und komplett alle Controller support für iPad und iPhone …. somit hat man auf dem iPad mit dem Shadow Abo alle erdenklichen Spiele in bester Qualität bei schneller Verbindung.

    Hier zu lesen:
    https://community.shadow.tech/usen/blog/insider/apple-worldwide-developers-conference-2020

    Wenn Apple Shadow wieder raus schmeißt bin ich auch endgültig weg.

  • Was ich nicht verstehe, ist das die App R-Play erlaubt ist. Hoffe es bleibt auch. Damit kann ich auch von einer entfernten PS4 streamen.
    Was ist an shadow oder stadia anders?

  • Könnt ihr bei Texten zu Facebook nicht endlich mal die Eigenschaft „sozial“ weg lassen? An diesen Netzwerken ist überhaupt nichts sozial.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28342 Artikel in den vergangenen 4770 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven