iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 564 Artikel

Open App Markets Act

US-Gesetzentwurf könnte Apples App Store aufbrechen

Artikel auf Mastodon teilen.
109 Kommentare 109

Jetzt wird es eng für Apple und Google. In den Vereinigten Staate haben die drei Senatoren Richard Blumenthal (Demokraten), Amy Klobuchar (Demokraten) und Marsha Blackburn (Republikaner) einen Gesetzentwurf vorgelegt, der erstmals konkrete Regelungen für die mobilen Software-Kaufhäuser von Google und Apple formuliert.

App Store Gesetz

Der sogenannte „Open App Markets Act“ (PDF-Download) setzt mehrere Forderungen um, die in den vergangenen Monaten innerhalb der Entwickler-Community laut wurden und Geräte-Anbietern wie Apple die vollständige Kontrolle darüber entziehen, was Endverbraucher auf ihren Geräten installieren dürfen.

Sideloading und freie Wahl des App Store-Anbieters

So sieht der Gesetzentwurf zum einen die Möglichkeit des Sideloading vor, also das Recht darauf, beliebige Applikationen am App Store vorbei auf das eigene Gerät zu laden. Zum anderen würde der Entwurf die Voraussetzungen dafür schaffen, dass neue App Stores entstehen und mit den Angeboten von Google und Apple konkurrieren könnten. Denkbar wären etwa App Stores die ausschließlich hochqualitative Anwendungen aufnehmen, oder solche die sich mit strikten Vorgaben vor allem auf pädagogisch wertvolle Kinder-Applikationen konzentrieren.

Zudem dürften solche Alternativ-Angebote einen aus Verbraucher-Perspektive positiven Einfluss auf die im App Store verlangten Preise haben.

10 Seiten einschneidende Veränderungen

Der Gesetzestext, der sich mit einer überschaubaren Länge von gerade mal 10 Seiten schnell überfliegen lässt, lässt keine offensichtlichen Versäumnisse erkennen und sieht unter anderem auch vor, dass App-Entwickler ihre Anwender über günstigere Angebote, etwa außerhalb des App Stores, informieren dürfen. Dies gestattet Apple bislang nicht und untersagt den Anwendungen von Netflix und Spotify etwa in ihren Apps über den Anmeldeprozess im Web zu informieren.

Jetzt bleibt nur noch abzuwarten, wie erfolgreich Google und Apple mit ihren Versuchen sein werden, die Kernforderungen des Gesetzestextes zu verwässern.

12. Aug 2021 um 07:06 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    109 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Yippie! Endlich wieder Zeit für Viren, bugs, Mal und Crapware! Nicht das es davon schon genug gibt, Nö aber dann wohl bald einfach Instant! Toll

    • Und ein Support der jedesmal antwortet: „Oh, Sideloading-Apps? Wir sind raus!“

    • Toyboy, Viren, Bugs, Mal- und Crapware haben wir mit I(Pad)OS doch bereits auf allen unseren mobilen Geräten.

      Und diese werden nun von Apple’s Politik der Photoausspionage auch noch optimiert.

      Nun bekommen Apple & Co. darin endlich -hoffentlich wenigstens preiswertere- Konkurrenz: darüber solltest Du dich freuen!

      • Wenn du das schon als solches betitelst dann warte mal ab was die „preiswerte“ Konkurrenz bieten wird.

    • Nicht vergessen: Auch Drittanbieter-Stores könnten die in ihren Regalen angebotenen Apps gewissenhaft prüfen. Ich wüsste nicht warum iPhone-Spiele-Stores von Steam oder Epic mit größeren Malware-Problemen als Apple zu kämpfen haben sollten.

      • Weil die sich die Überprüfung weitesgehend sparen? Im PlayStore sind ja auch ab und zu in den Chart Viren-Apps. Zwar nicht lange wenn es medial Aufmerksamkeit hatte, aber sie waren da und es gab Opfer.

      • Apple überprüft auch nur Alibi mäßig

    • Es zwingt Dich doch keiner dazu einen alternativen Store zu nutzen. Bleib bei Apple oder Google und für Dich ändert sich nichts…

      • Das Problem wird sein, dass es vielleicht bestimmte Apps dann nicht mehr im App Store gibt und du „zwangsläufig“ über einen alternativen Shop die laden musst.
        Ich sehe für iPhone Besitzer keinen Vorteil.
        Man möchte es dem Verbraucher nur so erzählen, denn eigentlich hat sich der Verbraucher beim Kauf seines Smartphones ja schon entschieden was er möchte, offen (iPhone) oder nicht (Android).

      • @Markus: da irrst Du leider. Keine Hardware ohne Software meint prinzipiell damit, daß Hardware ohne darauf funktionierende Software „wertlos“ ist, zwangsläufig auch das, daß Hardware umso wertvoller wird, je mehr Auswahl an Software in punkto Software UND Softwareanbieter vorhanden ist.

        Denk noch einmal darüber nach, Markus.

      • Man kann sich auch wie ein mündiger Verbraucher verhalten und eben nichts aus alternativen Stores laden.

        Wenn man aber seine Wahlfreiheit und die damit verbundene Marktmacht aus Bequemlichkeit aufgibt, muss man sich über die Folgen nicht beschweren.

    • Ist halt dann nicht anders, als wie beim Mac. Wo ist das Problem?

      • Deshalb gibt es beim Mac Malware und beim iPhone nicht. Das ist das Problem.

      • @Thekorioz: „Deshalb gibt es beim Mac Malware und beim iPhone nicht. Das ist das Problem.“:

        Wirklich, Thekorioz?

        Na, dann sieh Dir doch einmal z. B. die folgende Internetseite an:

        https://www.wertgarantie.de/ratgeber/schaeden-vorbeugen/smartphone/virus-auf-dem-iphone-ist-das-ueberhaupt-moeglich

        Um Dir die Suche etwas zu erleichtern, nenne ich Dir nun eine IOS-Malware:

        Pegasus.

        Bei Anbietervielfalt Unterschiede in der Sicherheit zu I(Pad)OS?: vielleicht. Denn bei I(Pad)OS ist das System potentielle Malware, siehe Apple’s Absichten zum Abgleich aller Photos aller UserInnen.

        Bei Anbietervielfalt Unterschiede in der Preisgestaltung?: mit Sicherheit.

        … … …

      • Die Malware die Sie genannt konnte nur durch eine Sicherheitslücke eingeschleust werden, was Apple vor 5 Jahren schon gefixt hat. Das kein System 100% sicher ist brauchen wir natürlich nicht zu diskutieren. Nur der Tod ist sicher ;-) Beim Mac haben wir ständig Kunden die einen Malware Befall haben. Wenn Sideloading/ Öffnung des App Store tatsächlich in Zukunft möglich ist, dann werden sich der Fälle häufen.
        ps. offtopic in der Ifun.de App verschwindet jedesmal die Beiträge sobald ich einpaar Sekunden länger auf dem Beitrag halte. Kann man es iwie deaktivieren ? Oder gibt es einen Weg, damit die Beiträge erscheinen ? App schließen bringt inzwischen nicht mehr.

      • Kann es sein das du dir nur ungelesene Artikel anzeigen lässt und mit dem „halten“ die Beiträge als Gelsen markierst und sie deshalb verschwinden?

    • Die Sicherheit unter iOS kommt nicht durch die Store Kontrolle, sondern durch sandboxing, was es dann ja immer noch gäbe.

    • Der AppStore selbst hat uns trotz der 30% Umsatzsteuer nicht vor bösartiger Software (Abbos, SDKs von Facebook, die unsere Privatsphäre ausspionieren) geschützt.

      Mit einem weiteren AppStore kommt wenigstens mehr Geld beim Entwickler an und ich freue mich auch schon auf einen Amiga-Emulator

    • Es wird ja keiner gezwungen den alternativen App Store zu nutzen. Es geht ja in Prinzip nur um die Möglichkeit dies tun zu können, auch ein Android Nutzer kann nur den Play Store nutzen obwohl es da schon immer andere Optionen gibt…

    • ist dir doch frei gestellt, die alternativen stores nicht zu nutzen – wo ist bitte dein Problem damit!?

    • Ja, ja, überall lauern Viren. Nur bei Apple natürlich nicht. Niemand sonst auf der Welt wäre in der Lage, eine App ohne Viren darin zum Download anzubieten. Du solltest einfach bei Apple bleiben und andere werden es vielleicht einfach mal woanders versuchen.

    • Glückwunsch jetzt wird es noch einfacher für pegasus . Super !

    • So offen und löchrig wie das iOS mittlerweile ist kommt es auf einen Trojaner mehr nicht an.
      Immer wieder werden Apps durchgewunken die nicht koscher sind und Daten abgreifen.
      Sorry aber das Argument zählt nicht mehr

  • Spannende Sache und längst überfällig. Die Forderungen lesen sich wie anderswo übliche normale Selbstverständlichkeiten. Für Anwender kann es sich nur verbessern.

    • „Kann es sich nur verbessern.“
      Stimmt einfach nicht. Die Sicherhheit wird darunter leiden und die Betrügereien. Ich sehe schon erste Tränen wenn man ausversehen ein Abo abschließt was man eben nicht, wie bei Apple, mit 14 Tage Rückgaberecht und co. abgesichert ist.

      Natürlich wird es dann auch App geben die dann stolze 1-2€ günstiger sind. Lol.

      • Oder mit Werbung zugeballert sind inkl. Daten Verkauf. Dafür war die App halt gratis.

      • Gibt es doch jetzt im AppStore auch. Alle kostenfreien Apps aus dem AppStore beinhalten Werbung und verdienen Geld mit den Nutzerdaten.
        Also bitte erklär mir den Nachteil von Sideloads. Immer dieses öffentliche Zurschaustellung absoluter Ahnungslosigkeit.
        Alleine die ganzen Dating-Apps sind zugeballert mit Werbung, Tinder, Badoo, Lovoo, Parship etc pp. Wir können auch gerne durch weitere Rubriken durchgehen wie Wetterdienste.

      • >>Oder mit Werbung zugeballert sind inkl. Daten Verkauf.<<

        Also wie die Reedle Apps heute?

      • Wenn man aus versehen ein Abo abschließt muss man vorher aus versehen seine Bezahldaten bei der App hinterlegen. Das ist derzeit ja nicht so.

      • Frank, Du Steinreicher!, der Du 1-2 Euro nicht benötigst: gibst Du mir diese für mein Portemonnaie? ROFL! … … …

      • Bei Abos gibt es kein Rückgaberecht, auch nicht bei Apple.

      • @Mario: Du kannst bei Apple den Abschluss eines Abos sehr wohl widerrufen, das habe ich selbst schon gemacht.

      • Und wie es das gibt Mario.

  • Nun es hat Vor- und Nachteile. Aber ich meine ja das ein System nicht einem gehört. Dementsprechend gelten die Regeln des Besitzers. Ansonsten müsste ich ein anderes System nutzen. Das Beispiel gibt es auch in der Autoindustrie oder sonstiges. Wäre der AppStore nicht so negativ aufgefallen in der letzten Zeit wäre es bestimmt kein Thema geworden. Ob Andere Personen besser über das System entscheiden dürfen sei dahingestellt. Ich denke mal das auch die Hersteller sich was einfallen lassen um alternative Stores der Masse unbekannt zu halten oder anders zu benachteiligen. Mal sehen was passiert.

    • Deiner Argumentation nach gäbe es ganz grundsätzlich keine Notwendigkeit für Kartellbehörden.

    • Mr. Versace, es reicht mir vorliegend bereits, daß mir mein Gerät gehört.

      Denn nun wird, sogar im Fall von Apple, Alternativen, insbesonders zum AppStore, initialisiert – endlich!!

      Konkurrenz belebt das Geschäft, drückt die Preise, ist somit gut für uns Verbraucher.

      Läuft analog zur Politik: Demokratien sind diversifizierter als Diktaturen …

      Mal sehen, wie erfolgreich Hersteller mit einem Versuch, der Masse alternative Stores vorenthalten zu wollen, überhaupt sein können – gerade zu Zeiten, wo viele von uns Alternativen suchen (dürften), angesichts von Datenschutzskandalen àla Apple-Photoscans in iCloud und lokal, und angesichts von -hoffentlich- aufgeklärte(re)n/offene(re)n UserInnen.

      Apple: die Luft wird nun erheblich dünner! … … …

      • Wann Audi & Co ihr Navi und das ganze OS mal öffnen? Ist ja schließlich mein Audi, dann MUSS ich mir nach der Argumentation auch „Apps“ von anderen Herstellern da drauf ziehen lassen können. Gleiches gilt wohl für meinen Smart-TV.

        Ich habe mich beim Kauf eines Gerätes mit den Möglichkeiten und den Grenzen dieses Gerätes auseinandergesetzt und diese beim Kauf akzeptiert.

      • @Jasko_Tabasko
        Du wolltest doch das Navi von Audi, hast es ja schließlich per Aufpreis gekauft. Du kannst das Auto auch einfach ohne Navi kaufen und dann ein TomTom, Becker oder dein Handy zur Navigation nutzen.

        Es wäre eher vergleichbar mit keiner freien Tankstellenwahl mehr. Mit Audi dürftest du nur noch bei ARAL tanken. Die garantieren dir ja den nicht verunreinigten Sprit und du hast immer eine ausrechende Auswahl.

      • >>s wäre eher vergleichbar mit keiner freien Tankstellenwahl mehr. Mit Audi dürftest du nur noch bei ARAL tanken.<<

        Und Aral müsste 30% des Umsatzes dann an Apple überweisen.

      • Das stimmt, aber du hast doch beim Kauf deines iPhones (unterstelle jetzt mal, dass du eins hast) genauso akzeptiert, dass du nur Apps aus dem App Store laden darfst oder?

      • @Jasko_Tabasko: auch ich setze mich beim Kauf von Geräten mit den Möglichkeiten und Grenzen auseinander, Jasko – aber permanent. Das Verwendungsspektrum von von mir Gekauftem lasse ich mir dabei nicht vorschreiben, denn das ist ausschließlich meine Sache. Zumal ich im „nicht-herstellerkonformem Verwendungsfall mögliche Folgen selber trage(n muß).

        Insbesonders einer Erweiterung von Verwendungsmöglichkeiten durch den Gesetzgeber -Regierung, Kartellamt oder so etwas wie einem AGBG- stehe ICH ebenso offen wie positiv gegenüber, Jasko …

    • >>Das Beispiel gibt es auch in der Autoindustrie oder sonstiges<<

      Also wäre es für Dich OK, wenn man bei deinem Auto nicht mehr in eine freie Werkstatt DARF?

      Klar wird es jetzt für Apple hart, wenn man plötzlich für die 30% auch noch was tun muss.
      Doof für die Aktionäre, gut für die Kunden.

  • Dann wird iOS, iPadOS und co. demnächst noch angreifbarer. Bisher waren Applesysteme relativ sicher.

    • macOS ist nach wie vor relativ sicher, obwohl dort schon immer kein AppStore Zwang bestand

      • Die schiere Masse an Geräten macht es für Angreifer dann aber sehr viel attraktiver diese ins Visier zu nehmen.
        Immerhin gibt es fast 3x so viele iOS Geräte wie Computer mit macOS (16,55% iOS, 6,38% macOS bei den Betriebssystemen).

    • Sicherheit durch wegsehen ist nicht sicher! Wenn die OS dann angegriffen werden können, können sie es theoretisch jetzt schon. Und Apple tut ja nicht sonderlich viel, um bei der Suche nach Lücken zu helfen. Eher torpedieren sie entsprechende Projekte (Corellium).

    • jaco1106, das meinst Du doch nicht etwa ernst!:

      Oder willst Du etwa, z. B., den Siri-Skandal (Mitlesen, und sogar Auswerten von User-Sprachbefehlen), und/oder den aktuellen Photoscan-Datenskandal von Apple als „relativ sicher“ bezeichnen?

      Oder stehst Du am Ende vielleicht auf der Gehaltsliste von Apple?

      • Damit waren ja die System ja voll angreifbarer. Lol

      • @Frank
        Ist Pegasus ein Ammenmärchen?
        War das mögliche Abhören über FaceTime auch nur eine Geschichte?
        Das Abhören war ein Bugg und wurde gepatcht. Pegasus ist immer nich möglich und Apple bekommt iOS nicht sicher dagegen.

    • Es gibt doch bereits bei Android zu sehen, wie sich alternative Bezugsmöglichkeiten verhalten, oder?
      Ich bin kein Android Nutzer, weshalb ich das nur als Frage stelle.
      Ist die Viren- oder Malwarelast gestiegen, durch den Einsatz des F-Droid Store oder dem Bezug direkt beim Anbieter?

  • Sehr gut. Ein hoch auf die Offenheit! Wenn Apple sagt, dadurch werden die Geräte automatisch unsicher, lügen Sie einfach. Ihre qualitativ unterirdische Gelddruckmaschine mit den 8€/Woche Metronom-Apps bekommt hoffentlich bald gesunde Konkurrenz.

    • Solch eine App bietet Apple nicht an.
      Dann kommt per Sideloading halt eine 80€ teure App pro Woche wo man nur kurze Kreditkarteninfos eingibt. Ohne 14 Tage Rückgaberecht. Ganz toll!

      • (Ich weiß natürlich das es eine gibt aber nicht von Apple)

      • @Frank
        Aber Apple hat die App ind den AppStore gelassen und macht nichts dagegen. Apple weiß um die Problematik und handelt nicht.
        Den Link zu deinem 80€ Sideload möchte ich bitte sehen.
        Soweit ich weiß konnte man nur unter iOS die teuerste App der Welt für 600-700€ beziehen. Diese zeigte nur einen Diamanten. Nur Aufgrund der Medien hatte dann Apple reagiert. Wann gab es eine solche App für Android?

      • dynAdZ hat Recht, Frank.

        Oder kannst Du uns vielleicht (d)eine -nachvollziehbare- Quelle für Deine Aussage zum Sideloading mit 80€ teuren Apps und Kreditkarteninfos usw. nennen?

        Die aufkommende Konkurrenz zu Apple auch im Softwaregeschäft – die ist ganz toll, Frank. Denn sie verbilligt das Leben!

      • Da bedarf es keine Quelle. Wer denkt das alles nur billiger wird ohne das es Gauner gibt läuft sehr blauäugig durchs leben. Gegeben wird es das schon sicherlich. Aber nicht unter iOS. Einfach mal die Suche anschmeißen. Oft sind es ja auch Kinder die darauf nichtsahnend reinfallen.

      • Panzerknacker: weil die Streaminganbieter ja schon so viel günstiger geworden sind, seit es immer mehr davon gibt, was;)
        Das Konkurrenz den Preis senkt, gilt zwar schön in der Theorie. Es greift aber lange nicht überall & auch hier wird es das eher nicht tun.

      • So schaut es aus, gibt auch viele Autohersteller und trotzdem werden BMW und Porsche net billiger…ist alles eine Frage der Qualität. Ich werde weiterhin nur den AppStore nutzen, egal was es gibt. Natürlich kann es dann mal vorkommen dass der ein oder andere App Entwickler nur noch auf alternativen Stores seine App anbietet, aber das werden Ausnahmen bleiben, da der App Store weiterhin die tragende Rolle bei fast allen Nutzen spielen wird…und billiger, ob die App jetzt 7,99 oder 6,99€ kostet, 3,99 oder 2,99€. Das sind dich Beträge, ich werd doch keinen alternativen App Store mit allen Risiken nutzen um 1 oder 2€ zu sparen…

      • Wäre in einer App einfach so seine Kreditkarten Infos eingibt, ist auch selber Schuld.

        Oder verteilst du auch immer auf der Straße Zettel mit deinen Passwörtern drauf? :D

      • @Jasko_Tabasko 12.08.2021, 10:23 Uhr:
        Jasko, daß die Konkurrenz den Preis senkt, funktioniert eben nicht nur in der Theorie, sondern überall. Beim Preis – und/oder bei den Absatzzahlen.

        Der Preis ist ein Spiegel von Angebot und Nachfrage. Immer.

        Somit ist steigendes Angebot, wie auch immer, ein wunderbares „Steuerungsinstrument“ zugunsten von … uns zahlenden Verbrauchern.

      • @Mik11:
        Zu Deinem Beispiel: vergleiche doch einmal die Absatzzahlen von BMW und Porsche mit denjenigen von VW, oder gar von Toyota, Mik: ich sage Dir auf den Kopf zu, daß VW oder Toyota mehr Fahrzeuge absetzen, als BMW oder Porsche.

        Schwant Dir nun der wahrscheinliche(re) (da merkantile) Grund? …

        Selbstverständlich darfst Du den Apple AppStore auch weiterhin exklusiv nutzen, Mik. Ist ausschließlich Deine Entscheidung, und Dein Geld.

        Ob der Apple AppStore weiterhin eine tragende Rolle bei fast allen Nutzern spielen wird, bleibt indes abzuwarten, Mik.

        Für die Rechner unter uns spielt 1,00 € (und ich würde sogar sagen, ein Cent) durchaus eine Rolle – vor dem Hintergrund tausender Apps, welche Leute (wie ich) nutzen (können) – „wer den Cent nicht ehrt, ist den Euro nicht wert!“

        Gepaart mit dem gerade aufkommenden Photoabgleichsskandal von Apple würde ich einer „weiterhin tragenden Rolle des Apple-AppStores bei fast allen Nutzern“ eher kontra sagen, Mik.

  • Ich frage mich, inwiefern Google hier betroffen ist?

    Unter Android kann man doch schon immer sideloaden, auch andere AppStores sind dort schon lange vorhanden, z.B. F-Droid.

    • „…und sieht unter anderem auch vor, dass App-Entwickler ihre Anwender über günstigere Angebote, etwa außerhalb des App Stores, informieren dürfen.“

      Gibt sicher genug Anwender, die das bisher nicht wissen. Zukünftig würde da sicher einiges an Umsatz an den großen Player vorbei generiert werden.

      • N_O, welches (informationelle) Armutszeugnis willst Du „genug Anwendern“ hier eigentlich ausstellen?: Hast Du hierfür irgendwelche Belege? …

  • Verstehe ja nach wie vor nicht wieso sich Staaten in Produkte privater Firmen einmischen. Ist ja nicht so als wenn es nicht noch andere außer Apple gäbe. Muss ja keiner kaufen. Ist kein Zwangsprodukt

      • Seh ich anders, man sieht ja ich hier die 2 geteilten Meinungen. Jeder Apple Nutzer weiß doch auf was er sich einlässt und ein Großteil war mit der diesbezüglichen Sicherheit sehr zufrieden. Sonst könnte er ja andere Smartphones kaufen.

      • @Devil
        Du musst den Sideload oder einen alternativen AppStore nicht nutzen.
        bleibst du in Apples AppStore ändert sich für dich nichts. Nichts wird unsicherer.

        Auch Android ist sicher. Dann bleib einfach im PlayStore und dir passiert nichts.
        Keiner zwingt dich die apk-Dateien direkt von den Hersteller-Websites zu beziehen. Ich hatte in bisher 7 Jahren Android noch keine Maleware aufm Smartphone, auch bei Android mit Sideloads nicht.

        Gegen Phishing hilft kein OS sondern nur der gesunde Menschenverstand. Die SMS mit Links der Paketverfolgung existierten unter iOS und Android. Wenn man dann seine Daten eingibt sind diese weg.

      • Ja, zufrieden mit dem besten Kompromiss. Aber nur, weil man aus wenigen Möglichkeiten eine Lösung auswählt, stimmt man ja nicht allen einzelnen Details zu. Überdies hat Apple über die Jahre die Regeln mächtig verändert. Und das ohne uns zu fragen.

      • Man hatte wenigstens eine Auswahl, jetzt hast du keine mehr, weil Apple dann wie Android ist.

      • Dann wäre MacOS wie Windows. Ich finde der Vergleich hinkt gewaltig.

    • Devil, Apple ist ein verkapptes Monopol – siehe z. B. den AppStore in seiner bisherigen Form.

      Und willst Du Berechtigung/Sinn, z. B. von Kartellämtern, wirklich ernsthaft hinterfragen?

      Na?? …

  • Viel spannender finde ich ja die Frage, inwiefern sich das direkt oder indirekt auch auf andere Systeme auswirken wird, z.B. Smart-TVs oder On-Board-Systeme in Autos…

    • Das finde ich auch spannend. Man installiert sich für das Auto eine ganz „günstige“ App und am Ende ist die mit ein Trojaner befallen und dieser steuert dich zum nächsten Baum.

      Oder ein Haufen gratis Apps wo nur noch der Bildschirm mit Werbung zugeballert ist.

      • Und bei allen derjenigen unter uns, welche sich ans Steuer setzen, bevor sie ihren Führerschein bestanden hatten, funktioniert der Baum-Trojaner sogar, Frank …

  • Yuhuu, endlich kommen die P***hub und co Apps aufs iPhone.

    • Mit Tracking und Viren. Dann stöhnt das Handy auf einmal mitten am Tag auf.

      • Wenn iOS dann alle Schleusen öffnet, nur weil eine App aus einer anderen Quelle kommt, haben sie irgendetwas falsch gemacht.

      • Gibt bestimmt immer wieder Sicherheitslücken die erst spät bekannt werden. Bei Android gab es nun auch eine Lücke mit den man Root Rechte erlangen konnte. Der Kampf gegen die Lücken hört nie auf.

        Die Leute die solche Lücken ausnutzen werden diese ja einkaufen und heimlich machen. Siehe Pegasus. Da kommen mal schnell Apps rein die das ganz noch unterstützen.

  • Auch wenn ich natürlich die Gefahr sehe, dass das gegebenenfalls Einfallstore für Malware öffnet, begrüße ich den Gesetzesentwurf ausdrücklich und halte ihn für überfällig.
    Letztlich kann jeder Kunde selber entscheiden, ob er das Risiko eingehen will oder nicht. Das hat nur für ihn Auswirkungen und sollte daher nicht Apple interessieren.
    Und es könnten sich sogar App Stores etablieren, die die Eingangskontrolle ernster nehmen als Apple und noch höhere Sicherheit bieten.

    Eine solche Öffnung würde gegebenenfalls auch den Wechsel von einem Alkohol-System zum anderen erleichtern, da ein alternativer AppStore eventuell für wenig Geld ein Switch von iOS-App zu Android-App zu xyz-App ermöglichen könnte.
    Ich wäre sogar dafür, dass die Hardware Hersteller es ermöglichen müssen, dass auf jedes Gerät bei Wunsch ein fremdes Betriebssystem eingespielt werden kann.
    Gerade Apples Schritt in Bezug auf Scans der Geräte zeigt, dass die Abhängigkeit vom Hardware-Hersteller zu groß geworden ist.
    Die derzeitige quasi ‚Zwangs’Verheiratung mit einem Öko-System = einer Herstellergruppe führt m.E. auch mit zu den immer irrsinniger werdenden Hardware-Preisen.

  • Naja, sollen die mal machen. Ich lade dennoch weiter nur aus dem Original App Store und gibt es da etwas nicht, wird es nicht genutzt.

  • Klasse! Das sollte für alle die perfekte Lösung sein. Für den 0815 Kunden ändert sich nichts und er kann weiter die großen Stores nutzen. Alle Bastler haben dann aber auch die Möglichkeit am Store vorbei zu installieren…..Ist doch super.

    • Genau, die „Bastler“ haben dann ihren Spaß. Es hätte gereicht, wenn sie den bei Android gehabt hätten.
      Wenn ich was zum basteln gebraucht hätte, dann hätte ich mir ein anderes Smartphone gekauft.

      • Deine Sicht der Dinge liegt vermutlich daran, dass du kein Bastler bist und keine Ahnung hast von dem über das du da redest.
        Bastler haben z.B. Linux auf M1 portiert. Ich denke das kannst du auch nicht nachvollziehen, da du die Welt der Bastler eben nicht verstehst.

      • Ich war früher auch ein „Bastler“ und habe mich dann für ein iPhone entschieden, weil ich das eben nicht mehr wollte.

        Aber das kannst du wahrscheinlich nicht verstehen.

  • Ach Leute….wieso sollen AppStore Alternativen denn automatisch unsicher sein? Das hat Apple euch aber toll eingetrichtert über die Jahre. Unter Android gibt’s zum Beispiel den F-droid Store. Dieser beinhaltet nur tracking und virenfreie, komplett quelloffene Software und ist damit tausend mal transparenter als Google Play oder der Apple AppStore.

  • Vm fusion oder parallels for Ipad pro m1. Das ist alles was ich will

  • Als Apple oder Google dann einfach Garantie/Kulanzleistungen streichen wenn man Alternative Stores/Apps verwendet

  • Weil Apple für die schei….Politiker und Behörden keinen Tür geöffnet hat – zwingen sie Apple halt per Gesetz dazu!

    Wiederlich!

  • Warum bei Apple und Google aufhören? Was ist mit Sony’s Playstation oder Microsoft XBOX etc. dürfen dann ja auch bald alternative Stores bekommen. Oder, oder?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37564 Artikel in den vergangenen 6110 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven