iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 608 Artikel
"Jetzt ab 18,99 Dollar pro Monat"

Trade-in mit Ratenzahlung: Apple ringt weiter um neue iPhone-Käufer

71 Kommentare 71

Apple setzt bei den Anstrengungen, die Absatzzahlen der neuen iPhone-Modelle zu steigern, nochmal einen drauf. In den USA können Kunden die Inzahlungnahme alter Geräte nun mit Ratenzahlung kombinieren.

Das iPhone XR ist auf diese Weise bereits gegen 24 monatliche Zahlungen in Höhe von 18,99 Dollar verfügbar, die Preise für ein iPhone XS beginnen bei 29,99 Dollar pro Monat. Voraussetzung für diesen Bestpreis ist die Rückgabe eines iPhone 8 oder iPhone 7 Plus in Topzustand, bei anderen zurückgegebenen iPhone-Modellen steigen die monatlichen Raten bzw. der Preis für die Einmalzahlung des neuen Geräts.

Ratenzahlung

Apple versucht seit geraumer Zeit, die Absatzzahlen der aktuellen iPhone-Modelle durch massive Werbung, Preissenkungen und Sonderaktionen zu steigern. Der Preisnachlass bei Inzahlungnahme älterer Geräte wird seit Ende vergangenen Jahres auch in Deutschland angeboten. Hierzulande beginnen die Preise für das iPhone XR bei 579 Euro, gegenüber dem Straßenpreis für das iPhone XR bekommt man von Apple also bestenfalls rund 200 Euro für das alte Gerät. Auf eBay oder dergleichen dürfte wohl deutlich mehr rauszuholen sein.

Es ist nicht auszuschließen, dass Apple das Ratenzahlungsangebot auch noch für den deutschen Markt bereitstellt, ein internationaler Start mit Verzug ist bei solchen Aktionen nicht ungewöhnlich.

Montag, 28. Jan 2019, 7:37 Uhr — chris
71 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ist die Kundschaft einmal vergrault …

  • Alter Wein in neuen Schläuchen… mehr fällt mir dazu leider nicht ein. Trade-In Programme sind so gut wie bei allen Smartphone-Herstellern ein Verlustgeschäft für den Kunden, dessen Vorteil bestenfalls darin besteht, weniger Aufwand/Stress zu haben als wenn man es anderweitig verkauft.

    Durch die noch halbwegs stabilen Preise für Apple-Altgeräte (wird auch immer schlechter) sind dort aber die angebotenen Trade-In Programme einfach extrem schlecht für den Kunden. Letztendlich bietet Apple aktuell knapp 220€ für ein iPhone 8, das bis Oktober noch für 799€ verkauft wurde. Da muss Apple aufpassen dass sich die Kunden nicht verapplet fühlen…

    • Es ist ja schon ein Armutszeugnis wenn Ankaufsportale die ja im Grunde höhere Kosten zur Wiederaufarbeitung haben als der Hersteller mehr zahlen als Apple. Eigentlich müsste hier Apple 10% über rebuy, flip4new und co liegen. Deren Auszahlungen für Altgeräte erreichen sie ja aber nicht mal ansatzweise.

  • Wäre schön wenn Apple wieder auf den Teppich kommt, die Preise ab dem X waren wirklich extrem abgehoben.

    • Es gibt schon genug Leute, die tatsächlich aufgrund der Preise nun keine neuen Geräte mehr kaufen und die alten länger behalten. Insgesamt rechnen sich die höheren Preise dennoch, so konnte man die letzten Jahre trotz stetig sinkender Verkaufszahlen die Einnahmen ja sogar noch erhöhen. Aber ich glaube auch, dass nun das Limit erreicht ist. Sollten die Geräte dieses Jahr sogar noch teurer werden, darf eigentlich kein vernünftiger Mensch noch ein neues iPhone kaufen. Sie müssen wieder zurück auf die Erde kommen und vermittelbare Preise anbieten.

      • Richtig, ich habe mir eigentlich immer jedes Jahr ein neues iPhone gekauft, letztes Jahr war das erste Mal dass ich mein iPhone X behalte für ein weiteres Jahr

      • In den letzten Wochen mal was über Apple gelesen? Der Schuss ging schon nach hinten los.

      • Die News die du gelesen hast, hast du aber nicht verstanden iGon. Die allgemeinen Verkaufszahlen von Smartphones sind seit 2 Jahren schon sinkend, das betrifft den ganzen Sektor. Durch die Erhöhung der Gewinnmarge konnte der geringere Absatz etwas ausgeglichen werden. Hätte Apple die Preise in dieser Phase nicht erhöht, hätten trotzdem sehr sehr viele außerhalb dieses Forums in der echten Welt kein neues iPhone gekauft. Dann würden die Zahlen sogar noch schlechter aussehen.

      • Huawei verkauft aber anscheinend trotzdem munter weiter. Zum Beispiel. Klar ist der Markt gesättigt, aber nicht in diesem Ausmaß!

      • Doch der Markt ist gesättigt und zwar ordentlich, auch wenn die Formulierung an sich Quatsch ist. Apple und Samsung, die vorher aber mit als einzige Hersteller konstant den Premium/Highend Bereich bedient haben, bekommen es eben am härtesten ab. Huawei war vor 3-4 Jahren als Billighersteller aus China bekannt – ähnlich wie momentan Xiaomi. Preisbewusste kauften mal ein Huawei-Gerät, aber keiner im 700-1000€ Bereich. Huawei konnte auch als einziger Hersteller ein Plus an verkauften Smartphones erzielen, was trotzdem nichts daran ändert, dass der Smartphone Markt gesättigt ist. Ich sage auch nicht, dass Huawei nicht sehr sehr vieles gut/richtig macht, ich sagte, dass die Zahlen für Apple noch schlechter aussehen würden, wenn sie die Preise nicht angehoben hätten.

      • Unai, du hast natürlich in allen Punkten recht. Danke dass du mich aufgeklärt hast wie die Situation wirklich ist, wenn man Blick hinter sämtliche Kulissen hat.

      • Wenigstens gibt es hier noch einige Menschen mit Verstand, wie Unai. Apple hat es richtig gemacht und muss weiter in diese Richtung gehen. 20-30% kann doch eigentlich jeder Kunde noch drauf legen. Für die Preisbewussten lässt man das iPhone 8 zum aktuellen Preis im Angebot und das 7er stellt man ein. Das erhöht den durchschnittlichen Preis und irgendwann wird jeder mal ein neues Gerät benötigen. Notfalls kann Apple da mit Updates nachhelfen.
        Damit könnte man die Zahlen einigermaßen konstant halten.

      • Als Ergänzung: ich sage keineswegs, dass ich es persönlich gut finde, wie sich die Preise entwickelt haben. Ich sage es ist wirtschaftlich gesehen aber eine absolut richtige Entscheidung von Apple gewesen, was man auch an den Preiserhöhungen von Huawei, Samsung und Co. sehen kann. Das „Problem“ betrifft eben alle und Hersteller wie Samsung & Apple können eben nicht die Xiaomi Schiene fahren und versuchen möglichst billig zu produzieren.

      • @Unai: Das hat ja nicht nur den Vorteil, dass Apple die Umsatzrückgänge ausgleicht. Wir Apple Fans sind bald wieder unter uns. Ich bin gerne bereit mehr zu bezahlen. Wenn dafür die ganzen Nörgler irgendwann weg sind.
        Dann sieht auch gleich wieder jeder, dass man sich ein iPhone leisten kann. Dann muss man halt 20 Euro im Monat mehr zur Seite legen. Das kann man doch dafür wohl aufbringen.

  • Wer ein solches Gerät in Top-Zustand hat, braucht kein neues Gerät. Vor allem wenn das Geld knapp ist. Abgesehen davon, ist das Rückkaufangebot von Apple noch immer recht geizig.

  • Ich sehe zwei Auslöser:
    – beim aktuellen Preis lohnt sich der Wechsel von einem IphoneX zur aktuellen Generation nicht mehr , und damit werden viele Bestandskunden mindestens 2 Jahre mit dem Neukauf warten
    – es fehlt ein Gerät was die Kinder der Kunden im bezahlbaren Bereich angesiedelt ist, denn gerade das weitergeben von Iphones in der Familie basiert entweder auf das Top Gerät der Eltern oder auf günstige Neu- und Gebrauchtgeräte

    Mich stört, dass es kein sinnvolles Konzept bei Apple gibt, eine Familie mit Geräten auszustatten. Vier Apple IDs (eine pro Person) lassen sich zwar in einer Familienfreigabe einrichten, dann ist aber das Handling mit den Fotos mehr als umständlich. Auch der Wechsel der AppleID auf einem Gerät ist mit merkwürdigen Fragen verbunden (alle Daten löschen). Die Mitnahme der Spielstände über die AppleID Grenze konnte ich auch noch nicht klären (für Kids scheinbar sehr wichtig). Also haben wir alle eine AppleID mit den Nebenwirkungen bei Health, etc.

    • Das kann ich exakt so unterschreiben, allerdings benutzen wir vier Apple-IDs mit den von dir beschriebenen Nachteilen.

    • 4 Personen nutzen EINE Apple-ID? Was kann da schon schief gehen?!

    • Noch dazu bekommt man Apple-IDs die einem Kind zugeordnet waren auch nicht mehr aus der Familienfreigabe raus, solange das Kind unter 16 Jahre alt ist.
      Habe jetzt hier eine AppleID seit 3 Jahren drin die nicht genutzt wird, die sich nicht löschen lässt und keiner beim Apple Support sieht sich in der Lage da zu helfen.
      Ich weis: First-World-Problem, aber es nervt mich einfach.

      • Die Apple ID für Minderjährige lässt sich aber in eine andere Familie migrieren -> etwas umständlich, aber so kann man die ID aus dem Family Account raus bekommen. Neue Apple ID erstellen, dort Family einrichten und das Kind dorthin verschieben.

  • Vorbei ist vorbei ist vorbei. Der Zenit ist überschritten. Der Stern Apple sinkt.

    • Es betrifft doch nur China. Überall anders sagte doch Tom gäbe es keine Probleme. Shops sagen auch dass oft die neuen Modell gekauft werden statt den älteren. Also alles wieder mal etwas verzerrt

      • Genau. Es betrifft nur China. In anderen Ländern gleichen die höheren Preise die Rückgänge aus. Apple macht alles richtig. Die Leute kaufen immer noch. Da geht noch mehr.

  • Immer noch zu teuer. Am Wochen gab es das XR in allen Farben mit 128 GB für 749€ bei Mediamarkt. Ohne, dass man vorher sein altes iPhone zu einem schlechtem Preis oben drauf geben musste.

    Bei dem Preis sind wir in einer Gegend angekommen, die so in Ordnung ist. Die von Apple veranschlagten 909€ sind ein Witz!

    • Wenn ihr einen habt: Sprecht mal in eurem lokalen Apple Store über die Angebote, die ihr bei Media Markt gesehen habt und schaut ob die MitarbeiterInnen den Preis mitgehen können.
      Und am besten checkt ihr vorher über die Apple Website, wieviel Kohle ihr für euer altes Gerät bekommt. Ist nämlich deutlich mehr als oben immer beschrieben wird.
      Habe ein iPhone 7 (128) für ca. 280€ in Zahlung gegeben und ein Xr (64) für 777€ mitgenommen.
      Apple selbst gibt 2 Jahre Gewährleistung bei Privatkauf, ohne Beweislastumkehr.

      • Das bedeutet, du hast zu viel bezahlt. Bei Mediamarkt hättest du 749€ bezahlt und hättest dein iPhone 7 zusätzlich noch bei eBay für um die 300€ verkaufen können. Somit hätte dich das iPhone 449€ gekostet.

        Merkst du selbst oder? :)

  • Apples iPhone Geschäft hat vllt seinen Zenit erreicht. Aber das Unternehmen nicht lange nicht.

  • Trade in Schrott ist wohl eher was für blöde die nicht rechnen können, wenn Apple die Preise anpassen würde, wäre das möglicherweise der richtige Weg, aber wohl ein Schuldeingeständnis. Apple wird aber daraus nicht lernen und beim nächsten iPhone die Preise nochmals anheben, dann wird irgendwann die große Völkerwanderung Richtung Android losgehen oder man behält sein iPhone bis nix mehr geht.

  • ich hoffe doch sehr, apple korigiert die preise wieder etwas nach unten!
    ich kauf gerne apple-produkte, und kann sie mir auch leisten aber irgendwann bin ich auch nicht mehr bereit, für gefühlt immer schlechter werdende hardware/software einen mir nicht erklärbaren jährlichen aufpreis zu zahlen.

    das macbook pro 15 zoll mit touchbar aus 2016, ist auch bei mir das erste gerät von apple, das nach knapp 2 jahren benutzung langsam anfängt nicht mehr wie am anfang zu funktionieren
    sprich: 4-5 tasten gehen nicht mehr richtig
    ansonsten hatte ich in den letzten 8 jahren und 9 geräten wohl immer glück gehabt
    hab gekauft, und wieder verkauft usw.

  • Ich stimme zu, dass die Preise für die aktuellen Modelle etwas hochgegriffen sind. Allerdings stellt sich mir die Frage, warum Apple nicht in mehreren Ländern ihr Upgrade-Programm anbietet. So wie in den USA und UK. Monatlich zahlen, dafür alle 1 oder 2 Jahre gegen ein neues Modell eintauschen. Wer nicht eintauschen will, hat dann eben nach den 1 oder 2 Jahren sein Gerät abbezahlt.

    • Weil hier zu Lande evtl kein Bedarf war, diese Option anzubieten. Vllcht haben die Provider auch das exklusiv-recht für eine solche Option (Telekom, VF..).
      Es könnte auch sein, dass das Finanzmodell von Apple das nicht erlaubt und sie in irgendeiner Form weniger pro Gerät einstreichen können.
      Irgendeinen Grund wird das schon haben.

  • Mist…was mach ich jetzt bloß mit meinen Appleaktien ?

  • Ich hatte das X und jetzt das Xs, wenn jemand aber mit diesen Geräten nicht zurecht kommt hat er/sie ein Problem. Denn zu vernünftigen Preisen wird es wohl in den nächsten Jahren nichts geben. Das XI kann man wohl getrost bei mindestens 1149 ansiedeln.

    Das Konzept des Xr ist wohl auch gefloppt. Vermutlich sollte auf Asien gezielt werden mit dem großen Display. Durch Vertragsverlängerungen und Vertragsgeschäft hat das zehn R auch ein großes Volumen was aber eher erschreckend für das iPhone XS ist alles positiv für das iPhone XR.

    Scheinbar scheint Apple nicht auf die Idee gekommen zu sein, dass viele Leute (viele Frauen) mit kleineren Händen einfach gerne auch ein günstiges praktisches kleines Handy hätten. Wobei natürlich günstig bei Apple heutzutage etwas bedeuten würde im Bereich von 700-800 €.

    Das Trade in Programm ist wohl eher Rattenfänger weil für Leute die nicht rechnen können.

  • Ich zähle mich dazu. Werde das erste mal KEIN neues iPhone holen. Nicht weil ich nicht kann, sondern weil die Preise bescheuert sind! Mal sehen wann Apple aufwacht…

  • bei MediaMarkt bekommt man das XS 64GB dank Direktabzug momentan für 999€, 256GB für 1079€ (Ähnliches beim XR) – günstig ist anders, aber immerhin…

  • Auch wenn die Preise sehr gesalzen sind, macht gerade beim iPhone eine Ratenzahlung durchaus sinn. Vorausgesetzt es handelt sich um eine 0% Finanzierung.

    • Ratenzahlung für Unterhaltungselektronik ist so ziemlich das bescheuertste, was ein Mensch machen kann.

      • Im Hinblick auf die Nutzungsdauer (ich selber nutze das 6S plus seit der Erscheinung) finde ich es trotzdem nicht verkehrt. Bei 0% würde ich es mir tatsächlich überlegen. 36 Monate a 40,00 €/Monat und das Gerät gehört ja dann auch mir…

        Nahhh. Das iPad ist eher „Unterhaltungselektronik“… zumindest für meine Zwecke.

      • Sorry Düsseldoof, ich bin da total bei Mark.
        Wer sich Unterhaltungselektronik nicht in einer Summe leisten kann, sollte NIEMALS eine Ratenzahlung und schon erst recht keine 0%-Finanzierung machen.
        Das schlägt sich zum einen voll auf Deinen Schufa-Eintrag aus und und zeugt m.E. grundsätzlich nicht von einem gesunden Konsumverhalten.
        Dass es immer Ausnahmen und/oder Härtefälle gibt, wo es nicht anders geht, sehe ich natürlich ein.
        Ich würde davon aber ganz ganz dringend abraten. Das sehen die Verbraucherzentralen aus nachvollziehbaren Gründen übrigens ähnlich.

        Aus persönlicher Sicht, musst Du sagen: Ich kann es mir nicht leisten, also kaufe ich es auch nicht.
        Wenn Du unbedingt auf die Malediven willst, aber nur 1.000 Euro zur Verfügung hast, läufst Du ja hoffentlich auch nicht zur Bank und leihst Dir 5.000 Euro um es die nächsten Jahre abzubezahlen. Ich hoffe es zumindest!

      • @Jan: Ich glaube ich habe mich falsch ausgedrückt… Es ist absolut richtig, dass generell NICHTS unter 10k auf Pump gekauft werden sollte. Die Kombination aus Ratenzahlung und Nutzungsdauer ist hier sinniger, als bei einem Fernseher. Das Handy nutze ich jeden Tag zig mal. Da würde es sich anbieten. Ansonsten bin ich voll bei euch!

      • Ok, alles klar, ich glaube ich habe Deinen Punkt nun verstanden.
        Sicherlich ist es sinniger einen Gegenstand dem man dauerhaft und nachhaltig nutzt eher „auf Pump“ zu kaufen als einfach nur Unterhaltungselektronik.
        Schön, dass wir doch noch zusammengefunden haben :)

      • Hauptsache mal Schufa in den Raum werfen…
        Bei Kreditanfragen (Hausbau, Autokauf etc.) werden solche Schufa Eintragungen (abgeleistete Finanzierungen) vom Sachbearbeiter als positiv ausgelegt. Sie zeigen auf, dass man zuverlässig zurückzahlt.
        0% Finanzierungen machen also durchaus Sinn!

  • Preise senken wäre deutlich effektiver, wenn man mehr Geräte verkaufen will

  • Ich hätte das 7 plus auch bis zum Sankt Nimmerleinstag behalten, hätte ich nicht im Zuge einer Vertragsverlängerung ein iPhone X bekommen.
    Mich stört ehrlich gesagt nicht mal so der Preis, es ist eher so, dass sich hatdwaremässig nicht so wahnsinnig viel tut was diese Preissprünge rechtfertigen würde. Ich spüre keinen signifikanten Unterschied zwischen dem 7 plus und dem X. Meine Frau hat das Xs und auch da ist gefühlt kein Unterschied bzgl. der Leistungsfähigkeit oder der Kamera. Mal abgesehen von Spielereien wie Animoji’s oder den unterschiedlichen Porträtmodi.

    • Meine Reden. Es gibt auch keinen Unterschied. Sogar optisch unterscheiden sie sich kaum, was damals mit dem iPhone 3G, 4, 5, 6 noch anders war. Ich zumindest hatte da noch eine ganz andere Wertschätzung den Geräten gegenüber. Aktuell sehe ich den Aufwand oder die Herausforderung nicht. Und genauso sieht es mit iOS aus. Wird Zeit, dass Apple mal zeigt, dass die Geräte wirklich ihre Preise wert sind, was sie aktuell eben nicht sind. Außerdem ist man mehr und mehr genervt von den unfertigen Produkten (Homepod, Siri, Homekit)

    • Vom 7+ zum Xs wird kein Unterschied gesehen? Wow, dann vielleicht doch mal hin und wieder wirklich benutzen. Klar wenn man nur WhatsApp öffnet braucht es kein Xs, aber zwischen dem Xs und 7/7+ liegen Welten. Jahrelang schreien alle wie wahnsinnig toll die vollflächigen Displays von einigen Android Geräten sind und wie altbacken die iPhones (7 z.B.), dann führt Apple das quasi beste Smartphone-Display mit kleinen Rändern ein, und das soll kein Unterschied sein, nur mal als kleines Beispiel. Da kann man sich echt nur noch an den Kopf packen. Die Kamera des Xs soll außer Animojis kaum Verbesserungen zum 7+ haben? Dazu fällt mir nichts mehr ein..
      Es heißt nicht, dass es nicht viele gibt, denen die Kamera vom iPhone 7 reicht aber zu sagen es gäbe kaum Verbesserungen ist so als würde man sagen:
      Mir reicht der BMW 3er vollkommen aus und die 116 PS sind für 95% absolut ausreichend also bietet der Ferrari kaum Verbesserungen.

      • Liegt ein 6S neben einem 7er, wirst du optisch keinen Unterschied bemerken, somit ist das 7er bereits eine 6S Produktpflege. Legt man ein 7er neben einem X wird man auf den ersten direkten Blick (bei ausgeschaltetem Display) auch keinen Unterschied feststellen. Ich nutze ein 6S, und ich kenne keinen Anwendungsfall wo ein so großes Display nun von Nöten ist/war. Im Gegenteil, die neuen Gesten würden mich nur verwirren und nerven ohne Homebutton, aber sicherlich gewohnt man sich dran, somit kein USP für mich, denn den Unterschied bemerkt man nur im direkten Vergleich. Ist wie mit nem 3D Film, die ersten 5 Minuten „hui“, nach 60 Minuten nimmt noch kaum wahr, dass es ein 3D Film ist, es sei denn man reizt es vollkommen aus, was bei beiden Anwendungsfällen nicht der Fall ist. Wer vorher ein Plus Gerät besessen hatte, wird von dem randlosen (was nicht mal eins ist) kaum bis gar nix merken. Eher im Gegenteil, die Notch würde mich sogar stören da ich sie bewusst wahrnehmen würde in meinem Blickfeld. Bessere Kamera? Ja, wow…trotzdem schneiden andere Kameras besser ab, dennoch bin ich mit Apples Kameras zufrieden, ist für mich jetzt aber kein Verkaufsargument denn die Konkurrenz schläft nicht und Apple muss halt ne Schippe drauf legen, also ist es meine normale Erwartungshaltung, dass eine bessere Kamera verbaut sein sollte, aber die wird sicherlich kein „Haben-Wollen-Gefühl“ auslösen. Die Geräte wirken leider nicht mehr so edel wie mit dem „Glas-4S“, eher im Gegenteil, sie wirken nur noch wie schwarze Kohleplättchen ohne Charme. Liegen alle 3 (6S, 7, X) nebeneinander (Display aus) wirkt für mich persönlich das X durch den silbernen Rand am billigsten. Und vergesst bitte nicht, Apple-Kunden haben immer nach Optik gekauft und nie nach Specs!

      • Sorry aber was für ein Schwachsinn. Liegt ein Samsung Galaxy S10 neben einem S2 neben einem iPhone XS Max neben einem IPhone Classic. Von oben betrachtet mit ausgeschaltetem Display siehst du keine Unterschiede. Klar, am anderen Design, Homebutton, Größe aber da du das beim 7er zum X nicht erkennst, kannst du es bei den anderen ja auch nicht erkennen.
        Zum nächsten Punkt, den Gesten, fällt mir nur eins ein. Da spricht jemand über etwas, was er noch nicht genutzt hat und versucht zu erklären was es in der täglichen Nutzung für Unterschiede macht. Denn die Gesten sind im Alltag 100x wichtiger als ein 3D-Feature am TV. Das könntest du höchstens mit der Pixeldichte vergleichen, nebeneinander gelegt hat das Xs eine höhere Pixeldichte als das 7/Xr. Im Alltag fällt das dann kaum auf. Aber die Gesten benutzt man quasi JEDES Mal wenn man das iPhone benutzt. Also Homebutton vs. Gesten könnte kein größerer Unterschied sein.

        Dann zum nächsten Punkt, was machst du zu 99% mit dem Smartphone? Das Display betrachten. Egal ob du Fotos machst, Fotos ansiehst, surfst, chattest, es ist vollkommen egal, das Display ist und bleibt die wichtigste Komponente am Smartphone. Und da keinen qualitativen Unterschied zwischen dem 7 und dem Xs zu sehen ist verblüffend – ehrlich. Da würde ich raten zum Augenarzt zu gehen, echt nicht böse gemeint.
        Nächster Punkt. „Wer vorher ein Plus gerät besessen hat, wird vom randlosen kaum bis gar nix merken“. Aha, das Displaygrösse und Display-Body-Relation nichts aber wirklich nichts miteinander zu tun haben ist Dir aber schon bewusst oder? Das iPhone 7+ hatte mit die schlechteste Display-Body-Relation auf dem gesamten Markt. Ein 5,5″ „kleines“ Gerät hatte die Maße eines 6,2″ großen Smartphones (Xs Max ist nahezu identisch groß).
        Ich bin selber vom 7er auf das normale Xs gewechselt und es sind Welten. 4,7″ zu 5,8″ – naja wem man das ernsthaft erklären muss, dem muss man auch erklären, dass 5>2 ist.

      • Versteh mich bitte nicht falsch, ich gebe dir in allen Punkten Recht, doch die angesprochenen Punkte von dir kann ich nur in einem direkten Vergleich wahrnehmen, ansonsten würde ich die Unterschiede nicht erkennen. Früher fanden wir SD-Qualität das Ultimative Erlebnis, dann kam HD, total scharfe Bilder. Jetzt behaupten alle HD ist mies, nur 4k ist Premium für die Augen. Mag alles sein, aber nur im direkten Vergleich, Wer kein 4k kennt, wird es auch nicht vermissen, so auch beim X. Pixeldichte hin oder her, wie du selber angemerkt hast, wir betrachten darauf Fotos und das Foto wird mir/uns angezeigt, unabhängig von welcher Pixeldichte oder Displaygröße. Alles subjektiv, wenn du zwei Fotos mit selbem Motiv in unterschiedlicher Distanz aufnimmst, wirst du auch einen Unterschied merken, aber sicher nicht die Pixeldichte. Ich kenne Nutzer, die ihre Displayhelligkeit auf 20% eingestellt haben und so ihr Gerät dauerhaft nutzen („um Akku zu sparen“). Jetzt erzähl du denen mal was von Pixeldichte oder ein paar Zoll mehr Display. Du redest hier von Specs, die einen Apple Nutzer nie interessiert haben (das war immer die Windows-Fraktion). Grafikkarte? Ja, ist drin. Welche? Mir doch egal, hauptsache die Kiste rennt und es sieht toll aus. Die Rechner von Apple waren immer schlechter ausgestattet, dafür haben sie andere USPs wie z.B. Design, User Interface, U-experience etc. gehabt, aber das ist (wie du bereits sehr gut erkannt hast) nicht mehr gegeben. Ein Apple Smartphone sieht zu 90% genau wie ein Samsung Gerät aus. Ich habe mir das 3Gs geholt weil es ein Paukenschlag war, dann kam das 4er und ich musste es haben, das edle Glas machte allein schon die Haptik unverwechselbar, dann das 5er, so viel leichter, in einer länglichen Form mit dieser präzise geschliffenen Designfase, später das 6er, wow, runde Kanten, atemberaubend diese Ingenieurskunst gepaart mit Designästhetik. Und danach? Danach kam nix, nur noch alter Käse, wieder Aluminium (7er), Glasrückseite (8, X) gabs schon beim 4er, und das XS? Sogar noch älterer Käse (4s-Glas gemixt mit Silberkante vom 3GS). Einfallslos. Sorry aber nach dem 6S hatte ich wirklich nicht den Drang die Nachfolger unbedingt haben zu müssen, wirklich. Es juckte mich nicht. Ich habe die Geräte in den Händen gehalten, sowohl bei Freunden, Kollegen als auch im Store. Da kommen keinen Emotionen hoch, genau so wenig wie bei den iPads, oder Mac mini, oder iMac Pro. Ist alles für mich irgendwie lebloses Design von gestern das sich überlebt hat, wie die Xte Staffel von The Walking Dead. Ich habe nicht das Gefühl was zu verpassen. Und das war früher einfach anders. Heute kann man ja schon froh sein, dass man sich nicht ärgert ein verbogenes iPad zu bekommen.

      • Ja na klar, es ist im Prinzip designtechnisch schon alles da gewesen. Aber was soll nach Aluminium und Glas noch kommen? Der Markt ist ja nicht ohne Grund gesättigt, die momentanen Technologien geben einfach keine wirklich neuen Innovationen her, aber das betrifft eben den gesamten Smartphone-Markt und nicht nur Apple. Mein Gegenargument war einfach, dass viele behaupten X sei gleich Y, weil sie die Punkte die X mehr/besser hat nicht nutzen oder brauchen. Es gibt viele die keine 4K 60 FPS Kamera unterwegs brauchen, die so brachiale Videos macht wie das Xs, das kann ich ja verstehen. Aber was ich nicht nachvollziehen/akzeptieren kann, ist wenn man dann behauptet das 7er z.B. hätte eine genauso gute Kamera oder das Xs hätte kaum nennenswerte Unterschiede. Und ja, vor 4K war FHD das beste, davor HD. Und man braucht 4K auch nicht. Aber wie reiten ja auch nicht weiter auf Pferden nur weil es uns früher nicht gestört hat.

  • Ich habe am Black Friday direkt bei Amazon ein X um 819,- mit Rückgabe bis 31.1. gekauft. Bin sehr zufrieden und behalte es. Mein bisheriges iPhone 7 128 war auch nicht günstiger.
    Die Listenpreise finde ich ich auch sehr hoch, ausgenommen das XR, aber das ist mir zu groß.
    Insgesamt hätte ich aber nicht gedacht, dass sich das XR so schleppend verkaufen würde. Vielleicht sind die 7er und 8er Serien einfach zu gut gewesen :-)

  • Was Ihr da als „Ringen um Verkäufe“ deklariert, kann auch anders gesehen werden:
    Steigern der Service-Sparte.
    Nichts anderes sind Trade-In und Finanzierungen. Zusatzeinnahmen. Über einen Service. Dieser spiegelt sich in der Regel auch in der Service-Sparte als Einnahmen wieder.
    Und eben jene Service-Sparte wird ja aktuell von Apple gepusht. Da macht es durchaus Sinn das direkter zu bewerben. Beides bietet Apple ja bereits seit langem an, es war nur (fast) versteckt auf der Website.

  • Mir ist konstante Produktpflege lieber als sinnbefreite “Innovationen”. Ihre Smartphones sind weitgehend ausgreift und das ist doch gut.
    Etwas frischer Wind täte allein iOS gut, zumindest optisch, es passt in weiten Teilen nicht zur edel aussehenden Hardware.
    Premium-Hardware mit leicht kindischem Bonbon-Look-OS, das passt nicht stimmig zusammen.

  • Apple muss mit den aktuellen Modellen einsehen, das der Markt langsam gesättigt ist.
    Der Kunde nicht mehr bereit ist, die aufgerufenen Preise mitzumachen!
    Die Konkurrenz schläft nicht und fertigt vergleichsweise sehr gute Smartphone.
    Wer das nicht glaubt, der sollte mal das Smartphone Huawei P20 pro in die Hand nehmen.
    Wem das auch zu teuer ist, der könnte sich auch mit dem Xiaomi mi8 (mit iPhone X ) zu verwechseln
    ansehen. Diese Geräte sind in meinem Bekanntenkreis vorhanden, und stehen in der Verarbeitung
    mit Apple auf Augenhöhe!
    Der Nachteil ist, das man sich mit dem Android anfreunden muss! ;

  • Bloß kein Altgerät bei Apple in Zahlung geben!!! An jeder Milchkanne werden erheblich bessere Preise bezahlt. Und schön lange Altgeräte behalten um Apple zu schaden. Diese Wucher Firma muss gezwungen werden Preise zu senken!!!

  • Na ja, Apple würde dies nicht machen, wenn die Absatzzahlen stimmen würden.

    Mein Vorschlag: Vernünftige Preise.

    Ich finde, dass der aufgerufene Preis für die Verkaufszahlen verantwortlich ist.

    Es ist ein gutes Handy, habe selbst das IP8+, aber über 1000€ für ein Handy zahle ich einfach nicht.

  • Die Rückkaufangebote von Apple gesehen und gelacht.

  • Lustig auch die Apple Werbung dazu alarm komme mit iPhone 6S Plus zum Tradein und es kostet nur xxx € – aber beim Sternchen-Kleingedruckten steht dann das ist der Preis für ein iPhone 7 und auf der Webseite von Apple wird das 6SPlus mit 0€ „verrechnet“ – also nur Augenwischerei die Werbung?

  • Stefan Marschhäuser

    Irgendwann ist der Verbraucher satt. Irgendwann braucht er nicht jedes Jahr ein neues Gerät. Irgendwann sind die technischen Neuerungen so minimal, dass man auch mit dem älteren Gerät leben kann. Das ist jetzt wohl der Fall. Ich bin gespannt, wie das in den nächsten Jahren weitergehen soll. Vielleicht produziert das iPhone ja auch so viel Feinstaub, dass es vom Markt genommen werden muss….

  • Die meisten die ich mit einem iPhone kenne haben Apple die Akku Drosselung übel genommen das war ein großer Vertrauensbruch! Ich übrigens auch! Hätte mir fast ein neues iPhone gekauft weil mein 6er nur noch lahm war, dann kam die Akku Geschichte auf den Tisch, das Update und voila mein 6er rennt noch heute, als stolzer Smartphone Oldie 4,5 Jahre alt! Und mit dem Akku Tausch haben nun viele dann ihr iPhone behalten, wäre die Akku Geschichte nicht publik geworden hätten einige sicherlich gemeint es wird Zeit für ein neues Gerät! Ging mir auch so! Naja und dann noch die arrogante Preispolitik…

  • Ich habe seit 2 Jahren mein iPhone SE, die 128 GB Speicher bekomme ich im Leben nicht voll, jedenfalls nicht in absehbarer Zeit. Bin mit dem Gerät sehr zufrieden, die Größe passt gut in die Hand, Akku hält nach wie vor auch noch gut und wenn dieser ausgetauscht werden muss, werde ich das für 49 € machen. Die großen Modelle seit dem iPhone 6 (hatte ich mal als Leihgerät) gefallen mir überhaupt nicht. Da es aber immer größere Geräte gibt werde ich wohl irgendwann gezwungen sein mich außerhalb von Apple umzusehen, es sei denn, es kommt noch ein Nachfolger des SE. Ein bisschen Hoffnung für das Frühjahr habe ich noch.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24608 Artikel in den vergangenen 4194 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven