iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 30 813 Artikel

Teilnahme an 5G-Auktion

1&1-Mutter United Internet will eigene Mobilfunk-Frequenzen

25 Kommentare 25

Zum Wochenende ist die Anmeldefrist für die Teilnahme an der Versteigerung der 5G-Frequenzen abgelaufen. Neben Telekom, Vodafone und O2 wird sich erstmals auch United Internet als Mutter des Mobilfunkanbieters 1&1 Drillisch um die Frequenzvergabe bewerben.

Derzeit ist geplant, dass die Bundesnetzagentur die Frequenzen für das 5G-Netz im Rahmen einer Versteigerung vergibt. Mit den Nutzungsrechten sind bislang allerdings noch umstrittene Auflagen verbunden. Die Anbieter müssen gewissen Vorgaben hinsichtlich der Grundversorgung erfüllen, insbesondere steht hier die Versorgung von Verkehrswegen wie Autobahnen und Bahnlinien im Vordergrund.

5g Dp

Während Verbraucherschützer die Vorgaben der Bundesnetzagentur als unzureichend kritisieren, sehen die Mobilfunkanbieter die Regeln als teilweise nicht zu erfüllen oder nicht konkret genug formuliert. Zunächst Vodafone und O2 und später auch die Telekom haben in der Folge bereits Klagen eingereicht. Unter anderem war auch der Einstieg neuer Mitbewerber wie nun United Internet in diesem Zusammenhang Thema. Die etablierten Anbieter befürchten, dass sich Neueinsteiger auf den lohnenswerten Aufbau eigener Netzte in den Ballungsgebieten beschränken und in ländlichen Gegenden statt dem kostenintensiven Aufbau eigener Netze auf die Infrastruktur der Mitbewerber zurückgreifen könnten. Die Basis hierfür würden nach Meinung der etablierten Konzerne die schwammigen „National Roaming“-Vorgaben der Bundesnetzagentur schaffen. Über die Klagen der Konzerne ist noch nicht entschieden.

Verbraucherschützer bewerten 1&1-Einstieg positiv

Verbraucherschützer sehen den Eintritt von United Internet ins Vergabeverfahren positiv. Der Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) begrüßt die Entscheidung in einer Stellungnahme:

Dass United Internet an der 5G-Auktion teilnimmt und Frequenzen ersteigern möchte, ist für Verbraucher eine positive Nachricht. Ein vierter Netzbetreiber ist für einen verbraucherfreundlichen und wettbewerbsintensiven Mobilfunkmarkt sicherlich förderlich. Wie jedoch der zügige und flächendeckende Ausbau ohne Funklöcher realisiert werden soll, bleibt eine große offene Frage. Hierauf muss die Bundesregierung Antworten geben.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
28. Jan 2019 um 09:58 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    25 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30813 Artikel in den vergangenen 5159 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven