iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 441 Artikel
StreamOn-Rechtsstreit geht weiter

Telekom Quartalszahlen: Mehr Datenverbrauch, mehr StreamOn

30 Kommentare 30

Die Deutsche Telekom hat ihre Zahlen für das 3. Quartal 2019 vorgelegt und freut sich erneut über ein solides Ergebniswachstum. Im Q3 2019 stieg der Konzernumsatz auf 20,01 Milliarden Euro. Satte 4,8% mehr als im vergleichbaren Vorjahresquartal.

Stream On Telekom Q3 2019

In Deutschland, hier ist die Telekom weiterhin Marktführer bei den Festnetz- und den Mobilfunk-Umsätzen, wurde dabei ein Umsatz von 5,5 Milliarden erwirtschaftet.

Im Mobilfunk-Bereich gewann die Telekom in den ersten neun Monaten 2019 ca. 1.396.000 Kunden gegenüber dem Jahresende 2018 hinzu – davon entfielen insgesamt 452.000 Kunden auf das eigene Vertragskundengeschäft der Marken „Telekom“ und „congstar“. Die Zahl der Prepaid-Kunden stieg um 1.693.000 Kunden.

Durchschnittlicher Datenverbrauch steigt

Der durchschnittliche Datenverbrauch der Telekom-Kunden hat im Vergleich zum Vorjahresquartal um 58% zugenommen und liegt bei 3,8GB pro Monat. Fast verdoppelt hat sich zudem die Anzahl der StreamOn-Nutzer. Während die umstrittene Zubuch-Option in den ersten neun Monaten 2018 1,5 Million Nutzer zählte, sind es in den ersten 9 Monaten 2019 2,8 Millionen Telekom-Kunden die sich für die optionale Sonderbehandlung ausgesuchter Online-Dienste entschieden.

Daten Telekom Q3 2019

StreamOn-Rechtsstreit geht weiter

Die rechtliche Bewertung der StreamOn-Option ist für die Telekom zudem noch nicht überstanden. Zwar hat man die durch die Bundesnetzagentur geforderten Anpassungen umgesetzt, wird den Klageweg aber weiter beschreiten, um diese langfristig wieder zurücknehmen zu können.

Das Oberverwaltungsgericht Münster bestätigte in einem am 15. Juli 2019 veröffentlichten Eilverfahrens-Beschluss, dass die Anordnungen der BNetzA hinsichtlich der Datenverkehrsoptimierung bei Internet-Zugangsdiensten sowie der Verpflichtung zum Angebot auch im EU-Ausland zunächst zu befolgen sind.

Im Einvernehmen mit der BNetzA haben wir unser Produkt gemäß der behördlichen Vorgaben angepasst. Dessen ungeachtet wird die Vereinbarkeit der Maßnahmen zur Datenverkehrsoptimierung sowie der Beschränkung des Angebots auf das Inland mit EU-Netzneutralitätsregeln im regulären Klageverfahren (sog. „Hauptsacheverfahren“) vor dem Kölner Verwaltungsgericht überprüft.

Donnerstag, 07. Nov 2019, 10:40 Uhr — Nicolas
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Da verzichtet man doch gerne auf 5€ magenta eins rabatt und zahlt gerne jedes jahr 3€ mehr… traurig. Mehr für mehr konnte man auch vorher schon haben. Mein Magenta XL soll jetzt 10€ mehr kosten, damit ich 5G nutzen kann… traurig. Hoffe meine französische Sim bekommt 5G roaming, dann hab ich bald keinen Telekom vertrag mehr.

    • Darf man fragen welche französische SIM du nutzt und wie das mit Fairuse aussieht? Habe mich zugegebenermaßen noch nicht wirklich damit beschäftigt seit es die EU Roaming Regelung gibt….Allerdings auch schon mit dem Gedanken einer Auslands SIM gespielt :)

      • So wie ich das verstanden habe, darf man eine SIM bis zu 90 Tage / Jahr im europäischen Ausland verwenden ohne Probleme zu bekommen.

    • Ja Traurig das der 5G Tarif mehr kosten soll als der 4G Tarif…

  • StreamOn ist ne tolle Sache, versteh die Aufregung nicht.

    • Dann hast du keine Ahnung von Netzneutralität.

      • Oder du, diverse andere und Blogger, denn so etwas wie die Bundesnetzagentur prangert dies nicht an.

    • Bitte immer freundlich bleiben!

      Hier muss man übrigens gar nicht persönlich werden oder gar die politische Diskussion eröffnen, sondern lediglich auf den Markt verweisen, um schnell auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen.

      Zero-Rating-Angebote wie StreamOn sind dafür da, die Datenpreise hoch zu halten [0]. Die populärsten Angebote gibt es „for free“ entsprechend fällt der Druck weg, die Tarife grundsätzlich am restlichen europäischen Niveau zu orientieren. Und für Daten-Preise, die sich nicht dem Wettbewerb stellen, können eigentlich nur Anteilseigner der Telekom sein.

      [0] https://www.iphone-ticker.de/studie-streamon-vodafone-pass-co-halten-die-preise-hoch-137249/

      • So sieht es aus. Völlig überteuert die Preise bei den Telekomikern. Stream on bietet gleichzeitig auch eine prima Gelegenheit viele Daten über Nutzerverhalten und Sehgewohnheiten zu sammeln…..

      • Ist mir persönlich egal. Ich mag StreamOn. Zudem können sie die Preise hoch halten, da es keinen Wettbewerber mit vergleichbarem Netz gibt. Mit oder ohne StreamOn.

      • Dann bitte aber auch die Löhne und Steuern an Restlichen Europäischen Markt anpassen. Jedoch nicht wundern wenn die unlimted Flat für 10€ dann zu haben ist aber jedoch dank geringeren Einkommen und eventuell höheren Steuern trotzdem weniger ind er Tasche ist zum leben als nun.

      • @nicolas: an den aktuellen Preisen können auch die über 200.000 Mitarbeiter der Telekom und noch viel mehr in der ganzen Branche Interesse haben. Wenn die Preise fallen müssen auch die Personalkosten runter und die ganze Branche müsste mitziehen. Davon wären Millionen Menschen in Deutschland betroffen.

  • Sollte sich die Telekom im Rechtsstreit durchsetzen und die StreamOn-Option wirklich wieder „downgraden“, bin ich auf die PR-Akrobatik gespannt, die den Rückschritt möglichst blumig verkauft.
    Bei den derzeitigen Wachstumsraten von StreamOn halte ich den Beibehalt des Status Quo für Bestandskunden am wahrscheinlichsten.

  • Ich habe aktuell nur StreamOn Music, aber wirklich benötigen würde ich das auch nicht.
    Und groß Videos auf dem Smartphone schaue ich auch nicht, wann denn auch wenn man arbeiten geht und noch Frau und Kind hat. Werde nächstes Jahr meine MagentaMobil for Friends auch kündigen, trotz der aktuell 30% Rabatt.

  • Ich hab Mitte des Jahres mein Internet gekündigt, da die Telekom nur 50mbit liefern konnte und dafür dann 45€ waren mir zu teuer. Nun 400mbit für 15€ bei Vodafone.

    Somit ist mein magenta Vorteil weg und ich dann ab 03.2020 auch.

    Und die Preise der Telekom locken mich nicht und die Zuzahlung für das iPhone ist auch viel zu viel.
    Da kann mich auch kein Stream on halten. Für weniger Geld bekomme ich bei Vodafone 21gb und das gleicht das Stream on allemal aus.

    Sie sollten mal lieber anständige Preise machen und dann das Stream on weglassen, dann überlege ich auch wieder Telekom Kunde zu werden.

    • Darf ich mal nur aus Neugier erfragen, wozu man 400mbit benötigt? ich habe in der Tat „nur“ 50 mbit und bei mir funktioniert bis jetzt alles wunderbar.

    • Viel Spaß mit dem Vodafone Netz.

    • Bei mir ist es anders, ich bin ab Dezember von Vodafone und deren 500Mbit (auf den Papier) weg. Denn seit mehren Monaten kommen nur noch 10Mbit real rein. Es geht wieder zurück zur Telekom die ich davor Jahre ohne Probleme hatte und das mit damals 50Mbit und nun werden es dann 100Mbit werden.

  • Habe 3 Verträge bei der Telekom , dazu Festnetz . Frau , Kind und natürlich für mich .
    2 hatte ich gekündigt und ein sehr gutes Angebot erhalten ( in meinen Augen )
    14 € Monatlich
    1000 Freiminuten
    2,5 GB LTE

    Das ist ok

    Wohne im Speckgürtel von Berlin , die Abdeckung ist super , was man von den Billig Anbietern nicht behaupten kann !
    Meiner kostet um die 45€ im Monat mit Stream On .
    Alle Verträge ohne Geräte !

  • Telekom ist ein Saftladen, muss man mal wirklich sagen. Meine Eltern warten seit April auf einen Festnetz/DSl Anschluss. Telekom kommt nicht aus dem Knick. Ständige vertröstungen mit immer neuen Pseudo-Termin die am Ende wieder verschoben werden. Warum? Kann mir keiner beantworten. Ressourcenmangel heisst es immer wieder. Eine Katatstrophe. Vodafone & Co sind keine alternativen, da sämtliche Leitungen von der Telekom bezogen werden. Schlimmste aber von allem ist, dass beim Abschluss des Vertrages laut System an dem Standort DSL verfügbar wäre. Naja, hauptsache ertsmal Verträge verkauft, nach mir die Sinnflut. Kunde? Ist mir doch egal. Wir sind so Fett geworden, dass uns alles egal ist.

    • Selten so einen Stuss gelesen. :D

      • Ich weiß, kaum zu glauben von so einem professionellen Unternehmen, aber leider wahr.

    • Bin sehr zufrieden, mit der Telekom, auch wenn sie mir den Magenta1-Vorteil heimlich halbiert haben, als ich auf die aktuelle Generation von Magenta M gewechselt bin. Klar geldgierig sind alle großen Telekommunikationsanbieter, aber der Service passt einfach. DSL zum Schaltungstermin ohne Besuch vom Techniker geschaltet, bei Umzug nach kurzer Kommunikation via Hotline (ein freundlicher Herr, der deutlich Deutsch sprach, was bei Vodafone z.B, oft nicht der Fall ist) dann erneut zum Schaltungstermin alles ohne dass ich vor Ort sein musste geschaltet. TV funktioniert tadellos, Telefon auch. Auch mobil keine Probleme. Sämtliche Anliegen werden von der Hotline nach relativ kurzer Wartezeit gelöst. Ich wünschte mir manchmal etwas mehr Transparenz. So war mir damals nicht klar, dass ich bei einem Wechsel von 16M DSL auf 50M Hybrid DSL nicht mehr Bandbreite für MagentaTV habe, da das ausschließlich über DSL geht. Das sagte mir die Dame am Telefon aber auch nicht, obwohl ich ihr meinen Beweggrund schilderte. Ich habe mich dennoch nicht beschwert, da ich auch so dankbar für die 50M bin, denn hier in der ländlichen Region gibt es kaum schnelleres Netz, als 16M.

    • Nicht so toll…Es ist nicht so wie man denkt, dass Telekom einfach Verträge verkaufen und danach Sintflut… Ist nicht der Sinn der Telekom…

      Gruß
      Telekomiker

      • Doch leider ja. Ich habe bereits sehr oft mit der Hotline telefoniert und diese armen Geschöpfe hängen ganz am Ende der Nahrungskette. Können sie was dagegen tun? Nein, weil Vertrag ist ja unter Dach und Fach. Wollen sie was dagegen tun? Nein, weil die Stoppuhr läuft ja. Ich hatte sogar den Fall, dass aus purer Verzweiflung da ich mehr als 20 Minuten am Telefon war einfach so weiterverbunden wurde und am Ende in der Bauhotline landete? Warum? Konnte mir nicht mal die Mitarbeiterin beantworten und fand sie selber frech. Sobald du den Vertrag unterschrieben hast, bist du Kunde zweiter Klasse! Da ist die Telekom überhaupt keine Ausnahme. Vor 5 Jahren als ich noch T-Kunde war, verhielt es sich ähnlich bei einer Vertragsverlängerung. „Ja, aber bei Vodafone bekomme ich für den Preis…“ – „Dann gehen sie doch zu Vodafone…“ Jetzt bin ich bei Vodafone, und sehr glücklich. Nie wieder Telekom, und dabei bleibe ich auch. Und ich habe mittlerweile sehr viele missioniert. Bei meinen Eltern ging es leider nicht anders, da Dorf usw. man kennt es ja, aber selbst die Fachkräfte von der Telekom sind damit scheinbar einfach überfordert.

  • Und es schreibt sich „Sintflut“ ;)

  • Stream on für YouTube, für mich die allerwichtigste Option. Nichts nutze ich mehr unterwegs .. einfach top

  • StreamOn ist für mich (und viele Camper) extrem praktisch: Unser Wohnwagen hat keine Satellitenantenne mehr, demnach muss ich nix mehr ausrichten.
    Selbst wenn die Telekom schreibt, es sei nicht vorgesehen: iPhone als Hotspot für das 12,9 Zoll iPad – klappt (mit StremOn).
    So haben wir 14 Tage Herbsturlaub in Frankreich verbracht – hat überall funktioniert.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26441 Artikel in den vergangenen 4484 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven