iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 608 Artikel
Keine frischen Video-Anbieter

StreamOn: Telekom stellt sechs neue Partner vor

81 Kommentare 81

Am rechtliche Status der von der Telekom angebotenen Mobilfunk-Option StreamOn hat sich auch Anfang Februar noch nichts geändert. Sowohl die Feststellung des Verwaltungsgerichts Köln als auch die anschließende Drohung der Bundesnetzagentur, ein Zwangsgeld geltend zu machen, sollte die Telekom ihr StreamOn-Angebot nicht umbauen, stehen weiter im Raum. Dennoch baut der Bonner Netzbetreiber seine Zubuchoption im Februar um sechs neue Partner aus.

Streamon Zubuchoption

Nachdem der Januar 10 neue Video- und Musik-Streaming-Dienste in die Liste der Partner-Angebotes spülte – mit Filmfriend auch das Filmportal der Bibliotheken – fallen die Februar-Neuzugänge deutlich überschaubarer aus. Diesmal wird das Angebot nur um fünf weitere Radiostationen und ein Spiel erweitert. Frische Video-Streaming-Partner lässt der neue Monat komplett vermissen.

Insgesamt wächst das Angebot an Online-Diensten, die nicht gegen das im eigenen Tarif inkludierte Volumen gerechnet werden, damit auf 384 Anbieter. Ab sofort offeriert die Telekom 232 Partner-Dienste für Musik-Streaming, 122 für Video-Streaming und 30 für Gaming.

Neuzugänge zum 1. Februar 2019

  • Neue Musik-Streaming Partner:Antenne Münster, BurnFM, Radio 90.vier, Radio RST und Radio WMW.
  • Neue Video-Streaming Partner: ./.
  • Neue Gaming-Streaming Partner:Command and Conquer: Rivals

StreamOn kann abhängig vom Telekom-Tarif mit unterschiedlichem Leistungsumfang kostenlos gebucht und genutzt werden. In den Tarifen MagentaMobil M, MagentaMobil S Young und Family Card M ist Audiostreaming über die Partnerangebote enthalten, ab den Tarifen MagentaMobil L, MagentaMobil M Young und Family Card L kommt Videostreaming hinzu.

Freitag, 01. Feb 2019, 7:22 Uhr — Nicolas
81 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Haha geil wie sie einfach weitermachen. StreamOn ist schon geil, ich brauche kaum noch Datenvolumen…

    • Wenn du eine echte Flatrate hättet, bräuchtest du kein StreamOn. Wie geil wäre das denn bitte? Dann könntest du nämlich streamen was du willst!

      • Klar. Wenn ich eine Milliarde hätte wäre es noch schöner. Die bietet mir aber ebenso keiner für einen ähnlichen Preis an und an beidem wird das Stream On Angebot nichts ändern ;)

      • Mr.C es gibt eine solche Flat wie du sie meinst, nur wollen Leute wie du diesen Preis dafür nicht zahlen… Dazu ist der Begriff echte Flat falsch, du hast 365 Tage im Jahr Internet ohne dafür mehr zu bezahlen. Du hast nur nicht immer deine komplette Geschwindigkeit.

      • Und dann hätte ich bald ein dermaßen schlechtes Netz wie o2? Nein danke

      • @Ich
        Also bei der Telekom hast du immer deine ganz normale Geschwindigkeit. Ich glaube aber sie behalten es sich vor, dich dann doch etwas „zu drosseln“ wenn jemand jetzt tatsächlich permanent Daten ziehen würde.

      • @Unai
        das wäre mir neu, ab 80% Datenvolumen verbrauch bekomme ich eine SMS die mich darauf hinweist und sowie dann das Datenvolumen verbraucht ist gibt es die nächste das ich nun gedrosselt bin und Entweder warten muss oder mir für Betrag X weiteres Volumen Temporäre dazu kaufen kann.

      • @ich
        Stimmt absolut! Das ist mir, als ich noch 1GB Inklusivvolumen hatte, des öfteren passiert.
        Mit der Drosselung konnte man dann eigentlich keinen Mediendienst mehr vernünftig nutzen.
        Jetzt, mit StreamOn und 8GB weiß ich allerdings kaum, wie ich das aufbrauchen soll.

      • Ja das ist in den „normalen“ Tarifen so, die ein bestimmtes Datenvolumen inklusive haben. Es gibt aber auch den Unlimited Vertrag, kostet knapp 80€ und da hat man keine Limitierung und da gibt es auch keine SMS oder Drosselung. Der Anbieter behält sich aber wie auch bei DSL Verträgen trotzdem vor, dass alles im normalen Rahmen bleiben soll. Da kommt man aber auch nicht ohne weiteres hin, das man da gedrosselt wird.

      • @Unai: Dann zig mal die Quellen her, wenn du sowas in die Welt setzt!
        Der Unlimited-Tarif wird nicht gedrosselt, auch nicht bei mehreren Terabyte im Monat

      • @Micha
        Also ich sagte erstens mal, dass man keine Limitierung beim unlimited Tarif hat, sondern nur, dass sich der Anbieter das Recht vorbehält, dass die Daten nicht wirklich zu 100% unlimited sind. Eine Quelle habe ich dafür nicht für dich, wurde aber an mehreren Stellen (auch hier) schon öfter erwähnt. Wenn du mit deinem unlimited Tarif 365x24Std mit 300 Mbit/s Daten ziehen würdest, so war das gemeint. Und ich sagte auch nicht, dass man dann automatisch gedrosselt wird sondern nur dass die Telekom das Recht dazu hätte. Ebenso behält sich die Telekom vor, den Ort zu tracken, benutzt du die Unlimited Flat nur zuhause und nicht mobil, dürften sie das auch beanstanden.

      • Make my day!

      • Das Stream ON der letzte Dreck ist und letztlich nur zu Verteuerung führt werden einige wohl nie begreifen.. und wenn wir nicht zu Doof wären hätten wir schon lange eine echte Flat.

    • Yes, Danke Telekom. Ihr seid die besten.

      Macht weiter so und gute Nacht Ihr treuen o2ler, lach

      Ich bin froh seit einem Jahr von o2 weg zu sein.
      Kein Netz, keine Freunde, kein Streaming, Seitdem ich bei der Telekom bin habe ich alles was ich brauche

      • kein Netz…
        kein Streaming…
        keine Freunde ???

        man oh man, was seid Ihr alle abhängig :-(

  • 6 weitere Gammel-Radiosender die kein Mensch braucht…

  • Sind jetzt keine für mich persönlich attraktiven Inhalte aber ich muss zugeben, Vodafone hängt hier so verdammt übel hinterher, dass ich auf Dauer wirklich überlegen muss, doch zur Telekom zu wechseln…

    • Naja ich verstehe dich was Video und Musik angeht. Ich bin zb bei Vodafone wg dem SocialPass. So gehen Facebook und Instagram nicht aufs Datenvolumen. Zb Instagram hätte ich sonst 41 GB benötigt im Dezember.

      • 41 GB für Instagram in einem Monat xD. Es soll da draußen auch noch eine echte Welt geben, nur mal so.

      • Es gibt Leute, die verdienen mit Instagram Geld. Nur mal so ;-)

      • 41 GB bei Instagram ?

        Oh Gott, auf zum Psychologen oder besser gleich in die Klinik.

      • HESSENbabbler aber auch die Verballern keine 41GB. Denn die Fotos haben euch heute immer noch nur ein paar MB.

      • Verdienen damit Geld?
        Und alles mobil vom iPhone?
        Wie geht das?

      • Du hast andere Probleme als zu wenig Datenvolumen.

      • @Ich

        Diejenigen, die mit Instagram Geld verdienen, posten nicht nur Fotos. Dort wird mehrmals am Tag Video-Storys gepostet, Live-Übertragungen gestartet etc.

        Da sind 41GB schnell erreicht.

      • @Derek:

        Google mal nach Influencer.

      • Influencer aber Influenza verwechseln, auch wenn beides Krankheiten sind. So verdient die Influencer selbst und bei Influenza verdienen die Ärzte und Apotheken dann.

      • Psst… ich verdien mit Instagramm Geld. Ich posten jeden Tag mehrmals, sogar Stories und Videos. Aber 41GB is schwachsinn. Ich bin bei gesunden 10GB und das ist ziemlich normal für jemand der bei IG viel macht. Um auf 41GB zu kommen müsst ich schon viel Müll posten aber dann verdien ich nix mehr weil mir die Follower weglaufen würden.

      • @Mac Gyver

        An eigenem Content ja, wenn man allerdings auch nebenher viele andere Stories etc anschaut, kann man schon mal auf 41GB kommen.

      • Wird da nicht eh nur Müll gepostet?

    • Ja, das geht mir ganz genauso.
      Mein Vertrag läuft dieses Jahr im Oktober aus. Wenn bis dahin Vodafone nicht mindestens nachzieht werde ich wechseln.
      Ich habe immer Vodafone genommen weil das im Freundeskreis auch jeder hat und netzinterne Verbindungen immer am günstigsten waren. Aber inzwischen hat ja ohnehin jeder eine Flat in alle Netze.

  • Ich warte immer noch sehnsüchtig auf di.fm

  • Gibt eigentlich auch Podcast Anbieter in Stream on?

  • Instagram währe ja auch mal ganz nett, wenn die zu StreamOn dazukommen…

  • Warum immer noch kein Facebook/Instagram oder Snapchat, das sind die wahren Datenverbrenner

  • Es fehlt noch TuneIn, das wäre super wenn die kämen.

  • Habe auch StreamOn und bin begeistert. Letzten Monat habe ich laut iPhone 179 GB mobile Daten verbraucht. War alles abgedeckt. Einfach genial!

    • 179GB im Monat… das ist jetzt kein Wert auf den man Stolz sein kann finde ich…
      Real life und so?
      Probiers mal aus, hat ne geile Grafik!

      • Claus

        179GB sind bei Video Streaming nicht wirklich viel, weißt du denn, was so Videos etc verbrauchen?

      • @Claus

        gehen wir mal von 4k Inhalten von Netflix aus (bei StreamOn Max möglich), sind es gerade mal 25 Stunden im Monat. Also nicht einmal eine Stunde pro Tag.

  • Ich hab auch StreamOn, sehe das ganze aber kritisch in Bezug auf die Netzneutralität.
    Mir ist gestern aufgefallen, dass man StreamOn über pass.telekom.de für 24h abschalten kann, um dann auf kosten des persönlichen Datenvolumens in der gewünschten Qualität (also besser als das, was StreamOn liefert) streamen kann.
    Ist die Möglichkeit neu? Sollte das der Weg der Telekom sein, StreamOn zu legalisieren?

    • Nein das ging schon „immer“. Das wogegen die Telekom verstößt ist eben bei den normalen M und ich glaube auch L Tarifen von Stream On die Qualität zu beschneiden. Im Max wird das aber ohnehin nicht getan.

      • @Unaii

        Nicht ganz korrekt bzw. vollständig ausgedrückt.

        Videos in HD gehen unabhängig vom Tarif, ABER nur für Magenta Eins Kunden (Mobilfunk und Festnetz bei der Telekom)! Für alle anderen Kunden ist die Option „Music&VideoMax“ NICHT buchbar. Ärgerlich auch, wenn mehrere Familienmitglieder einen Mobilfunktarif haben, muss man sich entscheiden, wer die Option gebucht bekommt.

  • Wie ist das eigentlich, wenn man sein iphone als hotspot nutzt und youtube schaut?
    Wird das Volumen verbraucht?
    Bin neu bei der Telekom.

    • Offiziell funktioniert StreamOn nicht bei Nutzung als Hotspot, in der praxis allerdings schon. Getestet mit MacBook, AppleTV und FireTV Sticks.

    • Wie Hessenbabbler sagt, offiziell ist es nicht erlaubt, die Telekom könnte es also abrechnen. Tun sie bisher aber nicht, da es sie anscheinend nicht stört bzw. nur eine vertretbare Menge an Nutzern tut/nutzt.

  • Liebe Mitmenschen, mich erschreckt es ein wenig, wie viele Leute hier StreamOn als was Gutes ansehen. Bitte beschäftigt Euch ein wenig mit dem Thema, vielleicht merkt dann doch noch der ein oder andere warum das gegen die Netzneutralität verstößt und warum das nichts Gutes ist.

    • Vielen Dank für den Hinweis. Vielleicht merkt auch der ein oder andere dass bei Stream on jeder mitmachen darf, dass es keinen Aufpreis kostet und dass es keinerlei Effekt auf echte Flatrates hat. Was bringt es mir wenn es echte Flatrates gibt, die aber viel zu teuer sind. Und keiner kann erwarten dass es in absehbarer Zeit Flatrates für den selben Preis geben wird. Die meisten die von Netzneutralität faseln sind doch ohnehin nur nachplapperer.

    • Vielleicht kapiert auch irgendwann mal der letzte, dass StreamOn, bzw die nichtberechnung auf das Volumen, NICHT gegen die Netzneutralität verstößt.

      Dies auch ganz offiziell, das einzige was bemängelt wurde, ist das EU-Roaming und die Drosselung auf SD Qualität bei Nicht-MagentaEins Kunden.

      • Was nur zeigt das die Regeln schlecht sind.
        Wäre schöner wenn ich anstatt StreamOn einen vernünftigen Datentarif bekommen würde. Wie man ja hier sieht ist ein Datenverbrauch von über 100 GB ja kein Problem für die Telekom.
        Einfach mal vernünftige Tarife machen wo ich die Daten so nutzen kann wie ich will und nicht auf die vorgegebenen Streaming Partner begrenzt bin.

      • @Olli

        Kannst du doch, nennt sich Magenta Mobil XL

      • Will er nicht bezahlen und denkt die Telekom würde ihm den Tarif ohne Stream On für 1,99€ im Monat anbieten. Mit nem schönen 440i gratis dazu. So ein Mist aber auch, dieses Stream On.

  • Ich seh das genauso! Tatsache ist doch, dass die Leute dann die StreamOn-Partner nutzen, statt ggf. Alternativen. Das führt zu eine massiven Stärkung deren Marktmacht – und neutral kann man das dann wirklich nicht mehr nennen.
    Grundprinzip: Keine Firma schnenkt euch was. Solche Angebote haben also zwangsläufig einen (monetären) Hintergrund. Kapitalismus und so…

  • So naiv kann doch echt keiner sein, dasser glaubt, die Telekom (oder wer auch sonst solche StreamOn-Angebote hat) mache das aus reiner Nächstenliebe. Da fließt von den „Partnern“ ordentlich Kohle und dafür können die „Partner“ sicher sein, schön viele Kunden zu bekommen. Win/Win…und der Nutzer…hat halt irgendwann keine Alternativen mehr, sondern nur noch die Big Player. Und dann gibts plötzlich kein StreamOn mehr, ach und, jaaaa: Die Preise steigen!
    Dann gehst du zur Konkurrenz…Hm – gibts dann aber nicht mehr!
    Aufwachen, Leute!!

    • Dann informiere dich mal richtig, Stream On kostet die Partner nichts. Dementsprechend sind auch mehr als genug kleine Anbieter dabei.

    • und das weißt du woher? Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass das ganze gar nichts kostet.

      • Ok: Aber dann erklär mir bitte mal, was jetzt für die Telekom der Vorteil von StreamOn sein soll? Das macht doch keiner, weil er „nett“ zu den Kunden sein will…

      • Ne die Telekom macht das aus dem gleichen Grund warum sie überhaupt die Möglichkeit zum telefonieren etc. bieten. Sie bieten eine Dienstleistung für eine Entlohnung an. Die Telekom hat auch nie aus Nächstenliebe ihr Netz deutlich besser ausgebaut als es die Konkurrenz getan hat, sondern damit ihre Dienstleistung mehr nachgefragt wird. Genauso ist es mit StreamOn. Alleine aus meinem (nicht repräsentativen Umkreis) sind im vergangenen Jahr 8 Leute zur Telekom gewechselt. Für 7 davon war StreamOn dafür essentiell wichtig.

      • Ok. Irgendwie versteh ich das trotzdem nicht. Man hat doch eh fast überall WLAN und wenn ich mal „draußen“ bin, warum muss ich dann dauern „weiterstreamen“. Unterhaltet ihr euch auch mal, du und dein nicht repräsentativer Bekanntenkreis? Oder trefft ihr euch, glotzt in die Handys und freut euch wie Schnitzel übers „kostenlose“ weiterstreamen?

      • Ne ich und mein nicht repräsentativer Bekanntenkreis sitzen aber leider auch nicht 24/7 zusammen und verbringen Zeit. Im Alltag fährt der eine davon knapp 2 Std. täglich mit der Bahn – da ist es schon sehr nützlich sich mal ein Sportereignis/Highlights bei DAZN angucken zu können ohne das direkt 3 GB weg sind (aufs Spiel gerechnet jetzt). Ich habe zum Beispiel ein Xs und habe mir das unter anderem gekauft, weil es so ein grandioses Display hat und für MICH die absolut perfekte Größe hat (Notch stört mich 0, aber natürlich wäre ohne irgendwann besser). Was bringt mir das Display aber, wenn ich unterwegs nur in 240p oder 360p auf YouTube was anschauen kann, weil ich sonst mit meinem Datenvolumen aufpassen muss? Zuhause brauche ich mir das nicht in 1080p auf dem Xs angucken, da schaue ich mir das lieber in 4K/1080p auf dem großen TV an. Und so geht es mit vielen Dingen, ich kenne so viele Studenten ( die vielleicht auch aus finanziellen Gründen nix dafür können) die sich ein größeres Video das man geschickt bekommt nicht direkt angucken können, weil man wieder aufpassen muss, dass es am Ende des Monats noch gerade so reicht. Das ist für MICH nicht der Sinn eines Smartphones allgemein und auch nicht im genaueren der Sinn eines Highend-Smartphones mit immer größer werdenden Displays. Das kann natürlich jeder anders sehen, aber für mich steht und fällt der Spaß am Smartphone auch mit dem verfügbaren Datenvolumen.

  • „Die Teilnahme an StreamOn kostet den Streaming-Anbieter kein Geld. Es geht uns darum, den Kunden für die Telekom und ihre Dienste und Services zu begeistern. StreamOn ist ein Instrument der Kundenbindung/Kundengewinnung und bietet die Möglichkeit des Upsellings.“ (Quelle: https://www.iphone-ticker.de/streamon-streaming-anbieter-zahlen-der-telekom-keinen-pfennig-110204/)

    Upselling also: Heißt, die Option gibt es erst beim Wechsel in einen höheren Tarif. Bei der Telekom z.B. Audio/Video erst ab Magnet L für schlappe 40€ im Monat. Zahlts also doch wieder der Kunde…sag ich doch!

    • Nein, der Kunde muss für eine Leistung zahlen?! Verrückt. Da bin ich ja fassungslos, jetzt mal ehrlich!

    • Ich versteh nicht genau, was du versuchst zu bezwecken? Beanstandest du jetzt tatsächlich, dass man erst ab dem Magenta L Stream On GRATIS dazu bekommt? Oder dass das nicht jeder gratis bekommt, der ne 9,99€ Prepaid Karte von der Telekom hat? Es ist eine Zusatzleistung die natürlich dazu dient den Kunden möglichst an die Telekom zu binden ( daher kriegen auch ALLE magentaEins Kunden das StreamOnMax-Paket – damit versucht man möglichst auch alle beim DSL an sich zu binden). Aber mal ehrlich, wo lebst du, dass das für dich jetzt so neu oder verblüffend ist?

  • Zwei-Klassen-Gesellschaft. Ich möchte mein Subsonic und Plex, die zu Hause auf dem Server laufen, ebenfalls für lau streamen! Telekom!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24608 Artikel in den vergangenen 4194 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven