iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 30 676 Artikel
   

SPIEGEL: iPhone-Ausgabe teurer als Print-Heft – BILD: Abschied vom Gratis-Abo

66 Kommentare 66

sponinapp.jpgDas iPhone als Chance? Dem aktuellen Stand der Dinge nach zu urteilen, wohl eher nicht. Wir starten beim SPIEGEL – sind wir nach der eMail-Zuschrift von Tom (Danke) doch gerade fast vom Stuhl gefallen. Es geht um den Mitte Februar vorgestellten SPIEGEL eReader (AppStore-Link). Eine recht rudimentäre eBook-Applikation, die das Lesen der aktuellen SPIEGEL-Ausgabe bereits einen Tag vor dem Verkaufsstart am Kiosk ermöglichen sollte.

Anders als zum Beispiel die BILD, die ihre Print-Ausgabe quasi im 1-zu-1 Format am iPhone abliefert, setzt der SPIEGEL auf ein reduziertes Format. Kleinere Grafiken, an das iPhone-Display angepasste Text-Passagen und eine Gesten-unterstützende Navigation sollten das kleine iPhone-Display so gut wie möglich ausnutzen.

Anfangs mit einem schon recht happigen Einführungspreis von 2,99€ pro Heft beworben – das Print-Heft am Kiosk kostet 3,80€ – steht mittlerweile der endgültige Preis pro Ausgabe fest. 3,99€ veranschlagt der iPhone-Download des ePapers und ist damit ganze 5% teurer als das Print-Heft. 5% Teurer als das Print-Heft!

Wir wissen nicht, was die Hamburger da geritten hat. Das kurze Statement an iFUN-Leser Tom jedenfalls dürfte als gescheiterter Versuch gewertet werden, die Verantwortung für die (beim besten Willen) nicht nachvollziehbare Preispolitik an Apple abzugeben:

„Aufgrund der vorgegebenen Preisstaffelung im I-Tunes Store haben wir uns für EUR 3,99 pro Ausgabe entschieden.

Das preisreduzierte Abo für Telekom-Kunden sei an dieser Stelle noch mal erwähnt, macht die Sache aber nicht besser.

Weg vom SPIEGEL, hin zur BILD. Auch Deutschlands größte Boulevard-Postille scheint sich beim Versuch den noch jungen iPhone-Markt zu monetarisieren, kräftig ins Bein geschossen zu haben.

bildbewertungen.jpgSo hat sich die BILD inzwischen endgültig von der kostenlosen Verteilung des BILD-ePapers verabschiedet und bittet die Nutzer der Springer-eigenen iPhone-Applikation seit dem letzten Update zur Kasse. Die Abo-Option, die zum Start der Bild-Applikation überhaupt nicht kommuniziert wurde, sorgte bereits in der Vergangenheit für harsche Kritik am AppStore-Angebot des Medien-Konzerns.

Im AppStore machen sich die verärgerten Käufer in den Kommentaren Luft. Seit knapp drei Tagen fängt sich die BILD eine Welle schlechter AppStore-Bewertungen und dürfte sich auf den Verlust zahlreicher Nutzer einstellen. Das iPhone als Chance? Nein.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
26. Apr 2010 um 15:30 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    66 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    66 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30676 Artikel in den vergangenen 5139 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven