iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 381 Artikel
   

Sony & Microsoft werben AppStore-Entwickler ab

Artikel auf Google Plus teilen.
25 Kommentare 25

Sowohl Sony als auch Microsoft beobachten die positive Entwicklung des AppStores und die dort angebotenen Applikationen schon eine Weile lang mit einer Mischung aus Argwohn, Neid, und der Angst, den Sprung auf den abfahrenden Zug zu verpassen. So veröffentlichte Microsoft bereits Anfang des Monats ein Tutorial für iPhone-Entwickler und erklärte, wie sich AppStore-Applikationen so umschreiben lassen, dass selbige auch auf Windows-Mobile Geräten betrieben werden können.

Nun geht man den nächsten Schritt. Aktuell kontaktiert Miscrosoft ausgesuchte Entwickler mit der Bitte, ihre iPhone-Applikationen für Microsofts iPod-Konkurrenten Zune umzuschreiben – gegen Geld versteht sich. John Gruber berichtet:

„After my post, I got an email from the developer of an iPhone Twitter client. He was contacted by Microsoft a few months ago, with an offer to port his app to the Zune in exchange for “a bucket of money”. He turned them down, but assumes, as I do, that Microsoft reached out to the developers of multiple popular iPhone apps. My source is certain the offer was for the Zune, but because he turned it down early on, he doesn’t know the details regarding the OS or SDK.“

Und auch Sony scheint eine ähnliche Strategie zu verfolgen. Laut iLounge versucht der Produzent der PSPgo-Spielekonsole, die Entwickler erfolgreicher iPhone-Applikationen ins eigene Lager zu locken. Die momentan nur spärlich verfügbaren Informationen zum PSPgo-Spielemarkt schrecken jedoch ab. So will Sony alle eingereichten Spiele nicht nur zwei Wochen lang testen, sondern auch die Veröffentlichungs-Termine einzelner Titel aktiv beeinflussen. Fertige Spiele könnten dann, obwohl sie bereits marktreif und im PSPgo-Store eingereicht sind, bis zum nächsten Weihnachtsgeschäft in der Standby-Position verharren.

Samstag, 15. Aug 2009, 12:40 Uhr — Nicolas
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • na hoffentlich bleiben die alle bei apple … !!

    • the legendary savior

      ja das hoff ichnauch nacher gibt es keine apps meh weil sie hier zu viel geld zahl müssen vllt lässt sony oder microsoft die 79€ weg oder lässt apps für 40€zu na dann tschau app store

  • Tönt attraktiv was hier Microsoft anbietet für Entwickler.

  • dabei machen die ganzen apps doch meist sowieso nur spaß auf dem iphone. die ganzen windows mobile geräte kann man doch knicken. ich hoffe die entwickler bleiben beim iphone.

    • Ich glaube nicht das Microsoft irgendwelche Spieleentwickler oder Spaßprogramme aussucht, sondern Apps die von nutzem sind.

      • Naja, ich denke mal, die suchen nach allem, was sie finden können…
        Es mag ja ein paar Dinge auf dem WindowsMobile-Markt geben, aber was ich exemplarisch gesehen habe, bot nie den Anschein, aus einem Guss und benutzbar zu sein. Wenn ich mir überlege, wieviel Vorsprung Kleinstweich da gehabt hat und wie dieser großzügig verschenkt wurde, zeigt das wieder eindeutig Redmonder Borniertheit.
        Da kann man sich, wenn der Zug dann abgefahren, nur noch bemühen, die Früchte anderer abzuernten, wenn man selbst nur Ausschuss produziert.
        Von Nutzen ist, nur nebenbei, alles, was Geld in die Kassen spielt…

  • Bei dieser Darstellung könnte man meinen, der Appstore und dessen Verfahrenspraxis sind ja doch gar nicht so übel (wie hier sonst immer betont wird).

  • wenn der Preis stimmt warum sollten sie das nicht tun. Ich würde mich als Entwickler nicht beklagen

  • Warum nicht das Geld kassieren und dann für beide entwickeln? Dann hat man den direkten Vergleich, sieht dass das iPhone besser ist und zack :)

  • Entwicklern gehts doch nur ums Geld und wenn das Angebot stimmt wieso sollten sie dann nicht für andere Entwickeln!!??

    Aber anscheinend bekommen die anderen Firmen es richtig mit der Angst zu tun, weil der Appstore so gut läuft!

  • Naja, wenn es Dinosaurier wie MS und Sony nötig haben, bei dem Mitbewerber Abwerbung zu betreiben, so ist das schon fast eine Werbung für den AppStore…;))

  • Wenn man nicht nur für Apple entwickelt, sondern auch für andere, gibt es mehr Ansporn für Apple, sich nicht auf den Loorbeeren auszuruhen, sondern noch attraktiver zu werden, um den Vorsprung zu halten. Konkurrenz belebt das Geschäft. Ich sehe das nicht so negativ, im Gegenteil!

  • Ich finde, dass das kreative Potential weitestgehend ausgeschöpft ist, und das nach gerade mal einem Jahr Appstore. Neue Ideen sucht man doch inzwischen vergeblich, aber ist ja auch kein Wunder bei der Masse an Apps. Vor einem Jahr war noch der erste Daten-Viewer ne Sensation. Heute ist das alles Standard und es erscheinen im wesentlichen nur Bikini-Apps und Spiele, von denen die Hälfte im Hochpreissegment einfach nur Konvertierungen von alten Klassikern sind. Was meint ihr dazu?

  • Die beste Strategie wäre einen brauchbare Entwicklungsumgebung. Aber wenn M$ den Studio-Dreck (muss beruflich damit arbeiten und nur Ärger und rote Balken, weil das Teil seinen eigenen Designer-Code nicht lesen kann) auch für die Mobile anbietet und keinen Abstraction Layer für die verschiedene Hardware, dann gute Nacht! *Bah*

    Ach ja und einen Entwicklungsplattform bräuchte es auch auf dem Mac. Wer kauf schon Windows und Studio und all den Kram für teuer Geld? Ich weiss ja nicht, ob die beiden Dinosaurier mitbekommen haben, dass die Entwicklung für das iPhone auf dem Mac passiert…

  • Abwerben ist glaube ich zu hoch gegriffen finde ich, den wer Apps für das iPhone herstellt wird auf dauer wenn es leicht geht seine Apps auch für Sony oder Microsoft anbieten um mehr Umsatz zu machen, das ist eine ganz natürlich Angelegenheit mehr nicht…das ganze ist Überzogen.

  • ich kann mir vorstellen, dass Entwickler, deren Apps nicht zugelassen werden, zu MS wechseln.

  • Wäre ich Entwickler, würde ich doch zumindest mal über das Angebot nachdeken. – Glaube nicht, daß es hier um abwerben geht. Vielmehr will man erfolgreiche App auch auf den eigenen Plattformen anbieten. Warum nicht? Sogern die Entwickler seitens MS oder Sony dafür entlohnt werden, ist es doch ok.

  • @Kommentare: Doof? Die Entwickler werden nicht abgeworben sondern bekommen dafür Geld, dass sie ihre Software auf die Zune-Plattform PORTIEREN. Es steht nirgends, dass sie fortan nicht mehr für den App Store entwickeln dürfen.

  • Konkurrenz ist gut. Mehr Wirbel sorgt für größere Bekanntheit. Und das App-Store Modell ist eh nur der Anfang des Möglichen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20381 Artikel in den vergangenen 3525 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven