iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 040 Artikel
Nachbessern nicht nötig

Siri: Die perfekte Assistentin – seit dem ersten Tag

Artikel auf Google Plus teilen.
61 Kommentare 61

Eine der Eigenschaften, die Apple als Konzern definieren, ist die Tendenz Cupertinos „perfekte Produkte“ ausliefern zu wollen.

Unabhängig davon, wie ihr die zurückliegenden Neuveröffentlichungen des iPhone-Herstellers bewertet, könnt ihr euch sicher sein: Wäre Apples Chefetage nicht davon überzeugt euch ein perfektes Produkt anbieten zu können, hätte man sich mit dem Marktstart wahrscheinlich noch eine halbes Jahr Zeit gelassen oder komplett auf die Produktion verzichtet. Apple lebt das eigene Firmen-Mantra: „A Thousand No’s for Every Yes“.

Den verfrühten HomePod-Start sortieren wir hier Regel-bestätigende Ausnahme ab, um auf die eine Stolperfalle des perfektionistischen Ansatzes hinzuweisen. Denn die Tatsache, dass sich Apple beim Start seiner Produkte fast immer sicher ist, ein perfektes Angebote geschaffen zu haben, führt in vielen Fällen dazu, dass Apple nachträglich nur noch selten Hand anlegt.

Langjährigen Apple-Nutzer wissen: Wenn das neue Produkt nicht direkt von Tag 1 fesselt, dann stehen die Chancen gut, dass euch die Neuveröffentlichung auch zwei Jahre später noch nicht nicht überzeugt. Unabhängig davon, ob wir über neue Apple-Applikationen, neue Tastaturen in der MacBook-Familie oder die drahtlosen AirPort-Router sprechen, einmal zum Verkauf freigegeben gehören Revisionen und größere Umbauten anschließend eher zur Ausnahme als zur Regel.

Eine Eigenart Apples, an der auch die 1-Mann-Projekte des Unternehmens eine Mitschuld tragen. ifun.de berichtete im Oktober 2017: Sind die 1-Mann-Projekte schuld?

Ein hervorragendes Fallbeispiel für die Auslieferung perfekter Produkte ist Apples Sprachassistentin Siri. Seit ihrem Start mit dem iPhone 4s arbeitet Siri quasi unverändert. Hier und da hat Apple die Assistentin zwar mit Funktionserweiterungen wie der Anzeige von Sport-Ergebnissen und der zaghaften Integration von Drittanbieters-Apps, etwa zum Absetzen von Überweisungen, versehen, diese Anstrengungen lassen sich jedoch am ehesten mit einem Kaufhaus vergleichen, das trotz unverändertem Warenbestand eine neue Schaufenster-Deko präsentiert, als mit der Evolution, die Siri so dringend nötig hätte.

Diese Meinung teilen nicht nur viele iPhone-Anwender, auch Norman Winarsky, einer der Siri-Schöpfer macht Apple den Vorwurf zu stagnieren.

Im Gespräch mit dem Online-Magazin Quartz erinnert sich Winarsky an Apples Siri-Vorstellung 2011. Damals glaubte der Entwickler fest daran, dass Apple eine erneute Revolution starten würde – inzwischen stellt Winarsky fest: „Überraschung und Spass sind Siri abhanden gekommen.“

The revolution ended up a little clunkier than planned. Seven years after that launch, Siri still at times stumbles over spoken requests and struggles to integrate the many things it should know about you into useful responses. It remains the most popular AI assistant, but usage is declining. This isn’t where Winarsky thought Siri would be at this point. In a recent interview with Quartz, Winarsky said that the AI’s current capabilities fell short of his earlier predictions for the assistant in several key ways. […] „These are hard problems and when you’re a company dealing with up to a billion people, the problems get harder yet,” Winarsky said. “They’re probably looking for a level of perfection they can’t get.”

Freitag, 09. Mrz 2018, 9:36 Uhr — Nicolas
61 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das stimmt leider! Unverständlich warum Siri noch so unbegabt ist!? Sammelt Apple keine Daten die für ein Assistenzsystem notwendig sind, oder verwerten sie sie nur nicht?

  • Ich bin zufrieden mit Siri.
    Liest Mir die Nachrichten im Auto vor, schaltet zu Hause die Lampen, den Saugroboter, die Alarmanlage scharf, öffnet oder schließt mir die Garage. Und man bekommt lustige Antworten auf dämliche Fragen.
    Für mich reicht die kleine…

    • Gibt halt so einige Sachen die etwas unstimmig sind, auch im Home Bereich.
      Beispiele: „Hey Siri, Schalter Hauptlicht aus und Stehlampe ein“
      Geht nicht… warum?

      • Das stimmt, man muss die Schalter einzeln ansprechen. Oder halt mehrere als Raum zusammenfügen.
        Wäre schön wenn man mehrere Befehle mit einmal ansprechen könnte.

      • Weil der Stromanbieter dich gesperrt hat wegen nicht bezahlter Rechnungen.
        Darum haste auch kein Wasser und kein TV.

      • Licht Schlafzimmer gelb, 10% geht auch nicht – zumindest nicht am Stück.
        Licht Schlafzimmer gelb und Lichtschlafzimmer 10% gehen- hintereinander, Reihenfolge egal!
        Nur ein Beispiel von mehreren- andere Sprach-Assistenten können mehr, perfekt ist keiner.

    • Meine volle Zustimmung.
      In den allermeisten Fällen keine Probleme mit Siri.
      Das dürfte vermutlich auch daran liegen dass ich sie seit Tag 1 nutze und sie deswegen bei mir ziemlich gut trainiert ist.

      • Also du nutzt sie seit Tag 1 und sagst selbst, dass sie in den „allermeisten Fällen“ keine Probleme macht. Sagt das nicht schon alles?

      • Ach und Alexa ist besser, oder wie? Die alte Amazon Tante Quatscht den ganzen Tag rum nur weil das Fernsehen an ist und sie der Meinung ist man habe sie gerufen

      • Alexa ist um Welten besser.

    • Welchen Staubsaug Roboter nutzt du denn mit Siri?

      Gruß

    • Bei mir Ist Siri mittlerweile ein Kampf im Auto. Durch dnd funktioniert praktisch keine Info über Nachrichten mehr, sofern das iPhone gesperrt ist :(

      Vielleicht auch nur ein Anwender Fehler

  • Ist das Problem nicht eher das schlechte Mikrofon? Wenn ich nahe am iPhone bin versteht mich Siri wirklich sehr gut, aber bei mehr als 1 m wird es schon schwierig

  • Das Problem ist die Erwartungshaltung der Leute. Mein iPhone ist bspw miserabel um Nutella aufs Brot zu schmieren. Dafür ist es aber auch nicht gemacht.

    Bei Siri erwarten viele einen digitalen Assistent. Dabei ist es schlichtweg eine alternative Schnittstelle (Sprache statt Buttons).

    Während ich diesen Text schreibe muss ich aber auch darauf achten, dass ich die richtigen Tasten drücke. Ein wenig hilft man mir wenn ich bspw „hlalo“ tippe wird es zu „hallo“ korrigiert. Mit einem „ohlal“ klappt es nicht.

    So ist es auch mit Siri. Siri ersetzt quasi die Tastatur für manche Funktionen. Mit meinen Worten muss ich aber trotzdem ungefähr die richtigen „Tasten“ treffen damit es funktioniert.

    • Sie wird als digital assistant beworben, aber im Alltag bei den vielen kleinen Aufgaben helfen mir Google Assistant und Alexa wesentlich mehr. Dabei ist gar nicht das Verständnis ein Problem, sondern der permanent Schluckauf.

      „Erstellt einen Termin morgen um 19 Uhr“
      – Sorry ich kann keine Termine in der Vergangenheit erstellen.

      „Neue Erinnerung Anruf Arbeit 11 Uhr“
      – Ok ich habe deine Erinnerung geändert (irgendeine Erinnerung auf 11 Uhr gestellt).

      Das sind Dinge die passieren häufig. Da darf man sich aber auch nicht wundern das die Leute gefrustet sind. Mittlerweile lasse ich daheim nur noch Alexa Termine anlegen. Das klappt auf Zuruf von überall in der Wohnung einwandfrei.

      • Wenn du türkisch mit Siri sprichst, klappt es halt nicht.

        Ändere die Sätze, dann klappt es

        Hey Siri, neuer Termin
        Wann soll der …
        Morgen
        Okay, um wieviel …..

        Wäre die sicherste Methode

        Erinnerungen nutze ich täglich, klappt in 99,9%

        Versuche mal „erinnere mich um 11 Uhr an anruf Arbeit“

        Mir fehlen die Möglichkeiten, aber das was Siri kann, macht es bei mir zu 99,9 % perfekt.

      • So ein Quatsch. Jetzt muss ich auch noch Sirisch lernen.

      • Also Denner, bei aller Liebe!
        Es muss genauso funktionieren wie iChef das sagt. Ich hab doch keine Zeit ne Minute mit Siri zu quatschen nur um einen Timer oder Termin einzustellen.
        Und genau das mach Alexa einfach 10mal besser als Siri.

      • Also bei mir funktioniert „Erstelle einen Termin morgen um 19 Uhr“

      • +1 ist bei kir auch so.

    • Ja, und dann gibts Leute die ein Unternehmen mit einer Sekte verwechseln. Oder die Leute die sich mit ihrem Produkt gar nicht auseinandersetzen und nur unqualifizierte Fanboy-Kommentare von sich geben.

      Herzlichen Glückwunsch, du bis heute Fanboy des Tages: „Mit iOS 11 wird der beliebteste intelligente Assistent der Welt sogar noch hilfreicher. Fortschrittliches maschinelles Lernen, künstliche Intelligenz und die neue, natürlichere Stimme machen Siri noch ausdrucksstärker. Wenn du also willst, dass Siri eine Nachricht verschickt oder dein persönlicher DJ wird, musst du einfach nur fragen.“ -Quelle: http://www.apple.de-

    • Besser hätte man es nicht formulieren können!

    • Das ist definitiv NICHT die Ausrichtung von Siri. Siri sollte intuitiv sein und eben nich besondere keywords benötigen. So wurde es zumindest damals vorgestellt.

      Im allgemeinen frage ich mich was immer mit den tollen Ankündigungen von der WWDC Passiert, welche vorgeben, dass Siri nun wirklich „intelligent“ geworden ist. Davon merkt man leider nichts.

      Z.B. Sollte Siri das Web verhalten analysieren und entsprechend dazu Vorschläge bringen. Funktioniert aber quasi nie und einmal im Jahr bekommt man dann überraschend etwas eingeblendet.

      Etwa genau so zuverlässig funktioniert die als „intelligent“ vorgestellte Methode, die anhand von Standort, angeschlossenen Geräten etc, Apps zum öffnen vorschlägt (Sperrbildschirm etc.).

      Irgendwie traurig, ich freue mich nach jeder Vorstellung, nur um dann festzustellen, dass die Funktion quasi nicht vorhanden ist.

    • Die Vielseitigkeit der Deutschen Sprache ist für Siri IMMER NOCH (dank Apple) ein kraus.

  • Siri versteht meistens nur „Bahnhof“. Ich nutze die Funktion nur noch für Timer und Erinnerungen – für andere Dinge ist mir die Fehlerquote und das Mißverstehen echt zu hoch. Hier haben andere Hersteller die Nase viel weiter vorne!
    Apple sollte schnellstens gravierend nachbessern.

  • Ich denke das hängt davon ab was man von ihr erwartet und mit was man sie vergleicht. Kann Alexa mehr als Siri? Ziemlich sicher, doch kann ich mir sicher sein das Amazon meine Privatsphäre respektiert? Schliesslich gibt es viele Integrationen, schützt mich Amazon davor, das die sammeln wie sie grad lustig sind? Wer verspricht mir das gleiche bei Googles Asisstent? Google, die wohl grösste Dattensammel und Werbefirma die wir global haben. Wer sagt kir das ich nicht bei jeder Anfrage ein bisschen mehr preis gebe und Google irgendwann mein komplettes Profil hat?

    Siri mag nicht alle fancy Sachen können die die Konkurenz kann. Viel wichtiger aber ist mir, dass Siri vom ersten Tag an mich und meine Privatsphäre respektiert und dafür sogar auf Funktionen verzichtet die alle lauthals fordern.

    Ich denke wir werden in Zukunft noch viel mit Siri machen können, auch wenn jetzt schon vieles möglich ist. Ich freue mich drauf immer mit dem Wissen im Hinterkopf, das ich Siri benutzen kann ohne mir Sorgen zu machen wer mithören könnte. Fur mich ist das ne Million mal mehr Wert als vorgelesene Rezepte und die ganzen Spielereien.

    • Bei Alexa kannst du in den Einstellungen den Verlauf kompletten Verkauf einsehen, welche Sprachaufnahmen gespeichert sind, kannst diese anhören und manuell einzeln oder komplett löschen. Bei Siri weiß ich nicht wo meine Aufnahmen auf den Servern hin wandern und was damit passiert.

    • Wer sagt, dass Siri (bzw. Apple) deine Privatsphäre respektiert?

    • Genau so ist es! Das spricht mir aus der Seele! Es wird leider viel zu oft vergessen, womit Amazon und vor allem Google ihr Geld verdienen! Im Gegensatz dazu Apple, welche überwiegend von den Hardware-Verkäufen leben!

    • Vielleicht nutzt du in Zukunft einfach mal einen Blumentopf, der respektiert sicherlich auch deine Privatsphäre und hey, du kannst darin sogar eine Blume einpflanzen und das Produkt hält sogar was es verspricht. Awesome.

    • Aso, du traust also einem Unternehmen blind, dass Smartphones heimlich ausbremst mehr? Einem Unternehmen dass gezielt nach Lücken im System sucht um eben doch das zu tun, was moralisch fraglich ist, aber vom Gesetz her in Ordnung ist (Steuern)? Einem Unternehmen dass eine Sicherheitslücke nach der anderen in das System einbaut? Einem das behauptet Alexa ohne Bildschirm wäre Mist, aber dann ein Produkt wie den Homepod rausbringt? Einem Unternehmen dass Versprechungen macht. diese aber nicht einhält (Air Play 2, Apple Pay & Co)? Hab ich was vergessen?

  • Wie recht ihr habt. Es ist ein graus. Tolle Produkte die meienr Meinung nach selten bis zu Ende gedacht sind und weit entfernt von Perfektion sind. iPad Smart Keyboard, kein Upgrade bis dato, von Pro reden, aber wichtige Funktionstasten auslassen. Man ist gezwungen unnötig zwischen Touch und Tasten zu switchen, bremst ungeheur in der Produktivität. Bestellt, ausprobiert und wieder zurückgeschickt. Die Haptik der Tasten war toll, der Rest einfach nur schlecht. Welche Daseinsberechtigung haben nun die 3 Punkte am Rand des iPads? Viel schlimmer noch, den Pencil muss man in der Hand mitschleppen. Bei Meetings oberpeinich, gerade in Konkurrenz mit den Surface-Kollegen die ihren Stift elegant am Displayrand magnetisch befestigen. Nein, ich will keine extra-Hülle für eine Stift, gehts noch? Ich wäre schon mit einer Lasche zufrieden. Achja, der Pencil, genauso en Ding, sehr sehr gutes Produkt, aber…man könnte das Ding ausbauen. Warum hat die Kappe keine Funktion? Ein Radierer wäre einfach genial, wirklich perfekt wäre das, aber Apple sieht es nicht, oder will es nicht sehen. Die Art des aufladens ist immer noch gruselig und treibt mir nach wie vor Schweißperlen auf die Stirn wenn ich das Tablet zum Todesschwert umtransformiere. Wer Kinder hat, weiß was ich meine. Gefahrenquelle hoch drei. Apple ist so weit entfernt von perfekt…so unendlich weit.

  • Die Erwartungshaltung wird ja von Apple selbst erzeugt, indem gebetsmühlenartig verkündet wird ein perfektes Produkt zu verkaufen.
    Wunsch und Wirklichkeit passen bei Apple leider schon länger nichtmehr zusammen, auch wenn sich die Führungsriege von Apple das gerne selbst einredet.
    Ich habe Siri immer wieder eine Chance geben, aber bis auf einige wenige Dinge ist das System nicht zu gebrauchen.

  • Siri verschiebt bei mir ständig nur noch Termine anstatt neue anzulegen.
    Und somit hat sie meinen einzigen Nutzen auch noch dahingerafft

    Für mich ist sie unbrauchbarer denn je

  • Na! Das rechtfertigt natürlich alles! :-)

  • Problem von Siri ist die Ignoranz , dass es außerhalb von Cupertino auch andere Sprachen gibt. Viele Services, die Siri schlau machen, gibt es einfach nicht in deutsch. So kann man z.B. in den USA fragen welches Flugzeug gerade über einem hinweg fliegt. Dazu wird dann Wolfram Alpha abgefragt, leider nicht in deutsch verfügbar. Ähnlich sieh es auch bei anderen Systemem aus, sei es Google oder Alexa. Die Intelligenz kommt mit den Services die angebunden werden.

  • Die Überschrift passt ja mal weder zum Artikel, noch zu den Tatsachen. Siri war niemals perfekt – nicht zur Auslieferung und schon gar nicht heute.

    Keiner, der bei Verstand stand, würde „Perfektion“ von einem Consumer-Produkt erwarten – was bitte soll das auch sein?! Es reicht ja wohl, wenn es tut, was Hersteller verspricht und vielleicht noch, wenn es besser ist als die Konkurrenz-Produkte.

    Beides trifft auf Siri nicht zu und das ist für einen Konzern mit Anspruch, wie Apple, ein Armutszeugnis!

  • Ich befürchte es liegt wirklich daran, dass bei Apple kaum jemand das Große Ganze sieht.
    Es gibt -zig einzelne Individualisten, die vor sich hin entwickeln, eventuell unter großem Konkurrenz und Auslesedruck stehen und eigene Fehler nicht sehen (wollen).
    Die Führungsebene ist offenbar schnell für tolle Ideen zu begeistern, setzen dann unrealistische Termine, denen niemand zu widersprechen sich traut verfolgen aber nicht wirklich die Umsetzung. Hauptsache irgendwas tolles kann präsentiert werden. Natürlich läuft in den gesetzten Testumgebungen der Präsentation dann alles super.
    Ich frage mich manchmal ob und wie intensiv die Führungsetage eigentlich selbst Apple Produkte nutzt

  • Siri ist ok – für das was sie kann. Gemessen an der Konkurrenz ist das aber einfach zu wenig.

  • Hallo zusammen! Da ich beruflich sehr viel telefonieren muß, gebe ich jede Tel.Nr. per Siri ein. Ihr könnt es gerne einmal ausprobieren, ob Handynummer oder Festnetz, nur sagen “ anrufen 0171……..“ , hierbei ist von 100 Anrufen vielleicht mal eine Nummer dabei, die sie dann falsch wählt. Oder bei wlan einschalten oder ausschalten – nie ein Problem dabei und es geht sehr schnell.
    Es gibt aber noch sehr viele andere Beispiele wo Siri wirklich gut, bzw. sehr gut arbeitet.

    • Wann war mein letzter Zahnarztterim – Der letzte Termin ist an diesem Montag um 16:30 Uhr
      Was ist mein nächster Termin – Ich finde für die nächsten drei Monate keine Termine.
      Ähm, hab ich nicht am Montag einen Zahnarzttermin? Intelligent, wirklich intelligent.
      Wieviel wiege ich – Ich hab das hier im Internet zu „Wieviel wiege ich“ gefunden:
      Wie viel Tage noch bis zu meinem Hochzeitstag – Du hast für heute keine Ereignisse zum Thema „bis zu meinem Hochzeitstag“.
      Wann ist mein Hochzeitstag – Alles klar, meine Websuche zu „Hochzeitstag“ hat Folgendes ergeben:

      Jetzt mal ehrlich, sie hat mich akkustisch sehr gut verstanden, hilft mir aber nix, da kann ich sie noch so viel trainieren von Tag 1 oder Tag 20 an!!!! Totalausfall. Was ist bitte daran intelligent? Apple nimmt uns auf den Arm.

      • Du solltest von ios 5 mal auf ios 11.3 updaten.

        Ich habe es gerade mal geprüft:

        Hochzeitstag schnallt sie nicht
        Nächster Termin morgen 10:Uhr

        Wie viele Termine in den nächsten 4 Wochen – Siri macht Liste mit allen Terminen in diesen 4 Wochen

  • Siri ist so doof wie ein Stück Brot!!!
    Anfangs könnte man wenigstens Termine erstellen. Jetzt erstellt sie Termine ohne Inhalt. Ach was lustig. Braucht kein Mensch!!!

  • Aufgrund der leidigen Erfahrung, dass insbesondere viele Suchanfragen leider absolut fehlerbehaftet und dadurch unpraktikabel sind, nutze ich Siri fast überhaupt nicht.

  • Nutze Siri nur als eieruhr. mehr kann man ihr nicht zutrauen

  • Das einzigste wofür man Siri benutzen kann ist Timer zu stellen, Licht an und auszumachen, und vielleicht mal nach der Uhrzeit zu fragen.

    aber wirklich ernsthafte Aufgaben wie: erstelle mir einen Termin morgen um 12:00 Uhr mit Herrn Müller oder, Sage meinem Mann dass ich heute 30 Minuten später zu Hause bin, bekommt die Gute nucht auf die Reihe. und das ist ausschließlich Apples schuld, Weil sie die deutsche Siri nicht im geringsten so viel Aufmerksamkeit schenken wie der englischen.

    Den Text habe ich mit Siri diktiert, und ich spreche Hochdeutsch. nur Fehler drin komisch oder. schon alleine nach einem Punkt klein zu schreiben ist n Witz

  • Das Problem ist wirklich das 99,9 % aller Nutzer von Siri kein vertrauen mehr zu Siri haben und es deshalb nicht mehr nutzen. 0,1% der User bei denen es zu 99,9% funktioniert. Haben vielleicht viel vertrauen zu verschenken gehabt.

    Mein Vertrauen ist weg, zu oft hatte ich peinliche Situation wie ich zeigen wollte was Siri theoretisch können müsste und es funktioniert einfach nicht.

    Zu schlecht sind die im Iphone eingebauten Mikrofone

    Zu langsam ist einfach die Aktivierung bis der Signalton kommt… Es fühlt sich einfach alles träge langsam und fehlerbehaftet an.

    Ich habe das Gefühl Apple hat Probleme mit seiner internen Struktur.
    „normale oder einfache“ Mitarbeiter habe da nichts zu sagen.

    Das ist wie bei Ärzten, ein Arzt würde nie einem anderen Arzt in die Pfanne hauen oder gar sagen das seine Arbeit schlecht ist.

  • „Siri zeig mir den Weg zum Flughafen Köln Bonn“

    „Ich suche nach der Wegbeschreibung. Ziel: Adamawa, Nigeria“

    Das ist reproduzierbar. Siri ist Schrott und Alexa wird immer besser und Dank Skills immer vielseitiger.

  • Im Vergleich zu Alexa ist Siri eine wahre Katastrophe. Insbesondere im Auto hat sich meines Erachtens nach die Performance stark verschlechtert. Und genau und auf diese Benutzerumgebung kommt es mir als Vielfahrer an.

  • Komplett deaktiviert. Habe noch nie Siri benutzt.

  • „Hey Siri, mach das Licht an.“
    – „OK“

    „Hey Siri, mach das Licht aus.“
    – „Ich weiß nicht was Du meinst“

  • Bei mir scheitert es schon an „Hey Siri“!

    Zar aktiviert Siri darauf zuverlässig, aber es wird bei mir extrem oft fälschlicherweise aktiviert. Ich mache das jetzt nur noch über den Home-Key.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24040 Artikel in den vergangenen 4098 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven