iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 062 Artikel
Nummern-Backup für den Notfall

HomePass: HomeKit-Ablage sichert Einrichtungscodes

Artikel auf Google Plus teilen.
15 Kommentare 15

Anwender von HomeKit-Accessoires sind definitiv gut damit beraten, sich die Einrichtungs-Codes ihrer Steckdosen, Bridges und Heizkörper-Thermostate an einem sicheren Ort zu notieren. Ohne die meist achtstellige Ziffernfolge lassen sich die Geräte im Falle eines Umzugs oder beim Neuaufbau des eigenen WLANs nämlich nicht mehr mit dem persönlichen iCloud-Account koppeln und damit auch nicht mehr benutzen.

Homepass 1000

Wer für die Ablage seiner Codes gerne eine dedizierte Anwendung nutzen und nicht auf den Passwortmanager seiner Wahl setzen möchte, kann sich für diese Aufgabe nun die speziell vorbereitete HomePass-App anschauen.

Der Download von Aaron Pearce, seines Zeichens ebenfalls für die erst kürzlich auf ifun.de vorgestellte HomeCam-App verantwortlich, erkennt aktive HomKit-Geräte im eigenen Haushalt und vereinfacht so das initiale Eintragen der Einrichtungs-Codes. Zudem bietet HomePass Platz für zusätzliche Accessoires wie etwa die Trådfri-Bride von IKEA, die auf einen eigenen Security-Code setzt.

HomePass allows you to get rid of that old notebook and store your HomeKit device’s codes right on your iPhone or iPad. With HomePass, you can keep your device codes off paper and backed up. HomePass offers the ability to easily import your existing accessories, just input the device’s code yourself.

Laden im App Store
HomePass for HomeKit
HomePass for HomeKit
Entwickler: Sunya Limited
Preis: 3,49 €
Laden
Freitag, 09. Mrz 2018, 11:19 Uhr — Nicolas
15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was kann man machen wenn man trozdem doch mal so einen Code verliert? Gibt es gar keine Chance?

  • “ erkennt aktive HomKit-Geräte im eigenen Haushalt und vereinfacht so das initiale Eintragen der Einrichtungs-Codes“

    Heißt das, die App verbindet sich über Wlan mit meinem Netzwerk und ließt so automatisch alle Keys aus? Das ist schon sehr praktisch wenn man viele hat (hab ich nicht) aber auch sehr unsicher wenn man mal bei Freunden zuhause ist, die kein Gast-WLan haben.

    • Okay, laut App Beschreibung:
      „Import Existing Accessories
      HomePass offers the ability to easily import your existing accessories, just input the device’s code yourself.“

      Man muss die Codes also selbst eintragen. Ist natürlich sicherer in fremden Netzwerken, aber dann ist die App doch nichts weiter als eine 3€ teure Textapp mit iCloud Anschluss?

  • Ich habe halt in den Bordmittel-Notizen über iCloud geshared eine entsprechende Datei angelegt. Kostet nichts und tut seinen Dienst. Für die schmale Funktion der App ist das wohl ein wenig teuer?

    • Ernsthaft? 3,49 sind dir zu teuer?
      Für 3,49 kannst du gead mal 50km mit dem Auto fahren oder eine Einzelkarte für die Öffis. Das ist teuer!

      • Du lernst bitte mal mit den Wertverlust und Verschleiß deines KFZ kennen und wirst dann merken dass du eher 5km als 50km weit kommst…

      • Sorry, aber ob etwas „zu teuer“ muss doch wohl jeder für sich selbst entscheiden und zwar üblicherweise nach dem persönlichen Kosten/Nutzen-Verhalten.
        Ob der Preis die Kosten / den Aufwand des Programmierens deckt ist kein Kriterium für den Käufer. Wenn der potentielle Käufer weniger persönlichen Nutzen sieht als der Verkäufer als Kostendeckung benötigt, dann hat der Verkäufer schlichtweg am Bedarf vorbei geplant.
        Und ja, ob man für jede Notiz, die man einfach auf einem Zettel oder in einem Texteditor ablegen kann eine separate App benötigt, das kann man wirklich hinterfragen. Und wenn es unnötig ist, dann sind selbst 50 Cent zu teuer.

      • 3,49 für einen 1 Jahr alten BMW ist billig, für eine Brezel ist es teuer. Wenn ich was dafür bekomme, was ich gut brauchen kann, ist 3,49 nicht teuer. Wenn es nur etwas kann, was sehr einfach mit bereits vorhandenen Mitteln zu machen ist, ist es teuer. Ist der Gedankengang so nachzuvollziehen? Wenn nicht, ist es auch egal.

  • Ich finde es auch nicht grad wenig Geld.

    Das mit den Notizen (die übrigens Password geschützt werden können) halte ich auch für eine sehr gute Idee.

    Das einzige Interessante an der App ist das sie aus Honekit die Geräte ausliest.

    Aber mal ehrlich jeder kann doch bei der Neueinrichtung eines Gerätes die Nummer mit Zusatzinfos in die Notizen schreiben.
    Und wenn man es schick haben will macht man sich ne Tabelle, geht ja alles mittlerweile sehr schön und einfach.

  • Mit iConnectHue findet man auch die Geräte ohne den Code eingeben zu müssen. Funktionierte bei mir mit einer Iris Lampe von Philips, die nicht mal in der Hue App gefunden wurde!
    Mit ConnectHue gefunden! Ins System eingebunden und schon war sie auch in HomeKit erreichbar!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23062 Artikel in den vergangenen 3949 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven