iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 686 Artikel
Roaming nur auf Abruf

Roaming-Irreführung: Verbraucherzentrale will gegen o2 klagen

Artikel auf Google Plus teilen.
44 Kommentare 44

Der Verbraucherzentrale Bundesverband nötigt uns zu einem kurzen Nachtrag in Sachen o2 und Roaming. Nachdem wir bereits heute früh darauf hinweisen konnten, dass der Netzbetreiber seine Roaming-Kunden im Ausland drosselt, wirft der Verbraucherzentrale Bundesverband der Telefónica-Tochter jetzt auch noch die Irreführung ihrer Kunden vor.

Telefonica

So hätte der Netzbetreiber Teile seiner Kunden nicht automatisch auf die neuen, seit Mitte Juni gültigen Roaming-Regelungen umgestellt sondern vorausgesetzt, dass diese per SMS um die neuen Konditionen bitten:

Mit dem Wegfall der Roaming-Gebühren seit dem 15. Juni 2017 dürfen keine zusätzlichen Entgelte mehr für Gespräche aus dem EU-Ausland nach Deutschland erhoben werden. Telefonieren, SMS schreiben und surfen kostet im EU-Ausland nun so viel wie zu Hause. Die O2-Kunden des Telekommunikationsunternehmens Telefonica sollen von dem Wegfall aber erst dann profitieren dürfen, wenn sie zuvor eine SMS an ihren Anbieter schicken. Diese Vorgehensweise will der vzbv nun gerichtlich untersagen lassen. […]

Ein Vorgehen, gegen das der Verbraucherzentrale Bundesverband heute eine Klage angekündigt hat.

Nach Auffassung der Verbraucherschützer verstößt o2 mit seiner Vorgehensweise gegen das Irreführungsverbot des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb: Verbraucher müssten annehmen, dass die neue Roaming-Regelung nur dann für sie gelte, wenn sie zuvor eine entsprechende SMS an ihren Anbieter O2 geschrieben hätten. Dies steht nach Ansicht des vzbv jedoch nicht mit der EU-Verordnung in Einklang.

O2-Kunden könnten nur dann von den neuen Roaming-Vorschriften profitieren, wenn sie aktiv per SMS in diesen neuen Roaming-Tarif wechseln – so informiert O2 auf seiner Internetseite. Diesen aktiven Wechsel müssen all jene Kunden vollziehen, die bislang keinen regulierten EU-Roaming-Tarif des Anbieters haben.

Montag, 07. Aug 2017, 12:23 Uhr — Nicolas
44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Genauso wie WINSIM/Drillisch: Man muß erst online seine bisherigen Einstellungen deaktivieren, damit „automatisch“ keine Roaming-Gebühren mehr entstehen.

    • Genau wegen dieser Sache habe ich derzeit mit denen großen Stress! Ich werde dieses EU-Pack definitiv nicht zahlen.

    • Kannst Du bitte die Menüpunkte im Servicemenü genau benennen? Herzlichen Dank!

      • Also ich hatte – so hießen die wohl – standardmäßig „Tagesflat“-Optionen für 2,50 €.
        Diese waren zu aktivieren/deaktivieren unter „Mein Vertrag / Tarifoptionen / Ausland“.
        Wichtig ist, alle Optionen für das Ausland zu deaktivieren, so dass dort jetzt steht „Kein EU-Paket (Standard-Bepreisung) / „Roam-Like-At-Home“ mit folgendem Inhalt (Auszug):
        „Haben Sie kein EU-Paket gewählt, handelt es sich bei Ihrem Tarif um einem regulierten EU-Roamingtarif, welchen Sie zu Ihren Inlandskonditionen im EU-Ausland nutzen. Dabei fallen, eine angemessene Nutzung (Fair-Use-Policy) vorausgesetzt, keine Aufschläge für die Nutzung von Roaming-Diensten (Telefonie, SMS und Datenverbindungen) an.“

      • Danke nochmals!

    • Das ist interessant, ich musste nämlich bei meinem Frankreich-Urlaub das Datenpaket der EU-Flat nacb Verbrauch hinzubuchen. Meine Freundin hat keine EU-Roaming Flat und bei ihr wurde die Datenrate so niedrig gesetzt, dass auch das Internet bei ihr unbrauchbar war.
      Heißt das, dass ich meine EU-Flat deaktivieren muss? Wenn sie nämlich ein mal deaktiviert ist, kann man sie nämlich ausdrücklich nicht mehr aktivieren. Das stellt mich vor eine blöde Entscheidung, denn manchmal fahre ich auch in die Schweiz und dort gilt die Abschaffung der Roaming Gebühren meines Wissens nicht.

      • Ich hab‘ mal bei mir geschaut: Das Europa-Paket für 4,99 € könnte ich jederzeit aktivieren. Was mich jetzt natürlich wundert: Da ich diesen LTE All 2 GB -Tarif nutze, frage ich mich, was ich damit soll …
        So langsam nervt mich dieser Verein auch.

      • Bei der Deaktivierung ist man in Weltzone 1 (wird dort auch in ihrem Umfang aufgeführt) zu den Konditionen des Inlands unterwegs. Weiß nicht, ob die Schweiz dazuzählt

    • Also ich bin auch bei WinSIM und bei mir ging das automatisch!

  • Ich habe einen Vertrag aus der Zeit vor der rechtlichen Änderung, der Auslands Roaming beinhaltete.
    Ich werde mal nach prüfen, ob bei meinem nächsten Aufenthalt in Holland mein Roaming auch gedrosselt sein sollte.
    Falls das Der Fall sein sollte, werde ich kündigen, da diese Drosselung nicht Inhalt meines Vertrages ist (und im Grunde genommen auch nicht Inhalt andere Verträge, in denen diese Dienstleistung vorher nicht enthalten war…

  • Stimmt soweit, allerdings gibt es in Teilen leistungsfähigere Alttarife, die zB bessere Konditionen für die Schweiz erhalten.

  • Die Klage wäre zu recht angebracht!

  • Es stimmt mit denn mit O2 nicht, kriegen die überhaupt noch was gebacken?!?

  • Verstehe immer noch nicht, dass man freiwillig dort bei diesem Anbieter bleibt.

    • Individuelle Netzversorgung. In meinem „Dunstkreis“ bin ich tatsächlich mit o2 besser versorgt, als zB mit Vodafone.
      Auch mein Arbeitgeber hat auf o2 umgestellt. In Summe bin ich jetzt zuverlässiger und schneller versorgt, als zuvor.

    • Ich bin eigentlich ganz zufrieden mit o2. Nicht mehr ganz so begeistert wie früher aber immer noch zufrieden. Das Surfen hat in Skandinavien auch überall tadellos und ungebremst funktioniert. Mich nerven nur die ständigen SMSn bei Grenzübertritt. Auch da ich oft nach Frankreich fahre. Früher hat das als Warnung ja noch Sinn gemacht aber jetzt ist es in Anbetracht des Inhalts eher unnötig bis lästig.

      • Ich find die Hinweise gut… aber bin nur alle paar Wochen im Ausland, man gewöhnt sich an 1-2x summen und dann ists gut.

    • wieso verstehen, bestimmt billig, will ich…

    • Wenn ich hier nur diesen Artikel gelesen hätte, würde ich auch so denken. Aber es ist anders: O2 hat aus Zeiten vor dem EU-Regelung bereits Auslands-Optionen, die ggf. bessere Konditionen bieten. Das wollten die nicht einfach so umstellen, ohne den Kunden zu fragen. Und somit haben sie alle Verträge, die die alte Auslandsfunktion nicht aktiv hatten, umgestellt, und die Kunden der aktivierten alten informiert, dass sie es selbst aussuchen müssen. Finde ich fair und korrekt.

      Es ist nämlich so, dass ich bspw. eine alte Option habe, die kostenlos ist, die nicht auf mein Guthaben in Deutschland angerechnet wird, und die auch für Länder außerhalb der EU gilt. Und das ist für mich viel besser, weil ich mit fast leerem Datenguthaben auch in Liechtenstein, Norwegen, Schweiz und Türkei noch normal surfen kann. Ich will diese EU-Regelung zu den Konditionen gar nicht.

  • Ich kann aber der Argumenttion von o2 folgen

    Eine gebuchte Roaming Option kann nicht einseitig von O2 geändert werden.

    Ich habe eine Roaming Option, die zum Beispiel die Schweiz beinhaltet und wäre super sauer geworden, hätte o2 mich zwangsweise umgestellt.

    Zudem denkt die verbraucherzentrale, alle Kunden sind dumm und brauchen Hilfe.

    Ich jedenfalls habe mich rechtzeitig informiert und geschaut, was zu tun ist.

    Und wenn ein Simpel 300€ am Ballermann vertelefoniert hat, weil er glaubte das ginge von alleine, dann geschieht ihm das Recht.

  • Nachtrag, Verträge ohne extra Option wurden automatisch umgestellt

  • Ehrlich gesagt finde ich das ok. Vielleicht will ja jemand lieber seine alten Konditionen weiter nutzen. Solange o2 über die neuen EU-Tarife informiert und wie man dort kostenlos reinwechselt, sehe ich absolut kein Problem.

  • Falls ihr O2 kündigt, geht der Spass erst richtig los. Das bekommen die nämlich auch nicht gebacken und haben z.B. bei mir noch für ein halbes Jahr unberechtigt abgebucht. Dito bei einem Bekannten, dessen Kündigung auch ignoriert wurde, weil er angeblich gar kein o2 Kunde gewesen war (abgebucht haben sie trotzdem ….).

    Daher unbedingt bei Kündigung nicht nur den Lastschriftauftrag gegenüber o2 stornieren (das ignoriert o2), sondern die Abbuchungen durch o2 auch bei der eigenen Bank sperren lassen. Dann schickt o2 zwar weiter fleißig Rechnungen, aber die kann man dann einfach als Spam markieren.

  • Ich war vom 28-30.07 in den Niederlanden. Habe gesurft und telefoniert mit winsim/drillisch. Aktuelle Rechnung ohne Zusatzkosten. Alles frei und lief ganz normal auch super lte Netz…
    Habe vorher nix umstellen oder aktivieren müssen

    • Danke. Bin selbst gerade für 14 Tage in Frankreich und habe bei winsim nichts umgestellt oder angegeben. Es kam auch eine SMS mit den Bedingungen. Und da stand das es keine extra Gebühren geben wird, außer, man übertreibt es..

      • Außer man übertreibt es? So stand es ganz bestimmt in der SMS. LOL

      • Muss Datenroaming im iPhone eingeschaltet sein oder funktioniert es auch so?

      • In der SMS der 2 GB Tarife stand, dass man ~2.1 GB „Fair Use“ Datenguthaben im Ausland hat. Danach wird es wieder Schweine-teuer.

      • Ja, man muss Roaming erst aktivieren.
        Und von übertreiben stand dort nichts, es wurde aber auf die fair-use-policy hingewiesen

      • Conni Klawitter

        Da wird nichts Schweine teuer. Informier dich lieber mal, wie die EU-Fair-Policy vorgibt, das der KB-Preis berechnet wird. Der basiert auf dem Arbeitspreis.
        Abgesehen davon muss der Anbieter vorher informieren. Das erfolgt auch bei O2!
        Über eine SMS wird man informiert und kann das gebremste Traffic für 4,99€ nach dem Verbrauch des Vertragsvolunens um 1 GB erweitern.

        Was ist daran Schweine teuer?
        Aber jeden Abend auf Ibiza in eine Disco gegen, die 40€ mindestverzehr hat…… am nächsten Rag dann für 100€ ne Runde Jetski gefahren….. aber hier immer schön meckern ohne Ahnung.

  • Ich war dieses Jahr auch mit WINSIM im Urlaub. In Griechenland. LTE ohne Geschwindigkeitsdrosselung. Ohne das ich zusätzlich etwa ändern musste / eine SMS schicken sollte. Bin wirklich Mega zufrieden.

    Ich denke da muss differenziert werden was ggf. gebuchte Optionen angeht! So pauschal ist das gebashe jedenfalls völlig realitätsfern.

  • Auch bei mir (winSIM) wurden die Tage wieder 1,95 € in Rechnung gestellt weil ich 5 Stunden in Luxemburg war. Wo zur Hölle kann man das deaktivieren?

    • Online im Kundencenter unter den Roaming-Optionen. Von mir wollen sie auch 10€ für 5 Tage Mallorca. Ich konnte es online aufgrund meiner Kündigung warum auch immer nicht reaktivieren und dachte dann es ist eh hinfällig aufgrund der neuen Richtlinien. Falsch gedacht. Habe Beschwerde eingelegt und hole den Bankeinzug zurück wenn es sein muss.

  • Schaut euch mal z.B. Die Bedingungen (Produktinformationsblatt) von Aldi-Talk (eplus/O2) an. Die haben auch so ganz nebenbei die Bedingungen ab 01.08.2017 still und heimlich angepasst. Die Datengeschwindigkeit gilt nur „im inländischen Datenverkehr“.

  • Ist es nicht auch so das wenn man die SMS versendet und die Umstellung erfolgt, der Vertrag sich auch automatisch verlängert?

  • Hoffentlich bekommt O2 richtig eingeschenkt… Verbrecherverein! Die zocken ab wo es nur geht und der Service ist eine Frechheit.

  • Reinste Vero2rsche! Kein Wunder, dass Spaniens Wirtschaft am Boden liegt.
    Man kann doch nicht einfach Gesetze ignorieren!?

  • Ausserdem regelt man mit seriösen Firmen keine Vertragsdetails per sms; was weiss ich, was ein JA an irgendeine Nummer bedeutet?!
    Und an die o2 Trolle – sucht euch nen Job und verbreitet keinen Mumpitz.

  • Macht mobilcom auch so, nur das man keine SMS oder E-Mail bekommt. SIM-Karte ist einfach ohne Netz.

  • Conni Klawitter

    Also man muss nur eine SMS an 6654 mit „Ja“ schicken. Dann ist man im regulären EU-Roaming.
    Erst nach dem Verbrauch des Inlands-Datenguthabens wird gedrosselt. Hierzu erhält man eine SMS.

    Bei mir funktioniert alles wunderbar.

  • Hatte vorher 1gb im Ausland und konnte ohne weitere Kosten in der o2 App den Roaming Tarif wählen, so das ich mein 4,5gb auch im Ausland nutzen kann.
    War vor zwei Wochen in Holland und das ging ohne Probleme

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21686 Artikel in den vergangenen 3733 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven