iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 946 Artikel
Ersatzteile für Endkunden

Recht auf Reparatur: Apple stellt sich quer

Artikel auf Google Plus teilen.
60 Kommentare 60

iPhone-Nutzer, die ein gebrochenes Geräte-Display nicht bei Apple, sondern bei einem günstigeren Drittanbieter reparieren lassen, schauen bei möglichen Folgeschäden – ganz gleich ob diese mit dem Display-Tausch zusammenhängen oder auch nicht – grundsätzlich in die Röhre.

Iphone 5s Reparatur Bluescreen

Verabschiedet sich ein halbes Jahr nach dem Besuch beim Handy-Doktor etwa die WLAN-Funktion des iPhones, lässt sich damit nicht mehr bei Apple vorsprechen. Der iPhone-Fertiger akzeptiert die Annahme von fremdreparierten Geräten grundsätzlich nicht und lehnt selbst kostenpflichtige Supportaufträge ab, wenn die fraglichen Modelle bereits Kontakt mit externen Werkstätten oder Reparaturservice-Anbietern hatten.

Ein Umstand den eine Gesetzesnovelle in den USA adressieren wollte. Das sogenannte „Right to Repair„, das derzeit von den Gesetzgebern in Nebraska verhandelt wird, würde nicht nur Fremdreparaturen ermöglichen, sondern Apple auch dazu verpflichten seine Endkunden (und interessieret Reparatur-Dienstleister) mit Ersatzteilen zu versorgen.

Ersatzteile für Endkunden

Doch Apple stellt sich offenbar quer. Wie das Motherboard-Magazin nun unter Berufung auf eine eigene Quelle berichtet, soll Apple eigene Lobbyisten in die Spur schicken um gegen das Gesetzt zu argumentieren, das nicht nur in Nebraska sondern in ähnlicher Form auch in Minnesota, New York, Massachusetts, Kansas, Wyoming Illinois und Tennessee eingeführt werden soll.

According to the source, an Apple representative, staffer, or lobbyist will testify against the bill […] The source told me that at least one of the companies plans to say that consumers who repair their own phones could cause lithium batteries to catch fire. Motherboard is protecting the identity of the source because they are not authorized to speak to the press.

Die Anhörung der Gesetztesgegner soll am 9. März stattfinden.

Mittwoch, 15. Feb 2017, 16:33 Uhr — Nicolas
60 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ist doch auch klar. Wenn jemand die Reparatur verkackt, kann es ja nicht sein, dass Apple dann den Fehler ausbügeln soll. Zudem ist man zu Hause meist nicht gegen ESD Schäden gesichert. Vor allem wird es witzig wenn irgendwer seine Bude bei einer Akkureparatur abfackelt, dann verklagen die bestimmt gleich wieder Apple.

    • Es geht um Reparaturen die Profi Werkstätten total ordnungsgemäß ausführen. Trotzdem kann der Kunde anschließend nicht mehr das Gerät bei anderen Fehlern bei Apple reparieren lassen. Ebenfalls bekommt der freie Handel keine Originalersatzteile.

      • Und wer entscheidet, wer Profi ist und wer nicht? Jeder Shop an der Ecke nennt sich doch so. Dass man durch solche Eingriffen die Garantie verliert, ist ja wohl normal.

  • Das ist hier in Deutschland auch nicht anders. Nach hiesiger Rechtsauffassung verwirkt jemand sein gesetzliches Gewährleistungsrecht gegenüber dem Händler, wenn er die Sache nicht dort, sondern beim Hersteller oder sonst wem zur Reparatur gibt. Ist auch einfach nachvollziehbar, dass jemand nicht für eine Sache gerade stehen muss, die er gar nicht verkauft hat.

    • Das ist in Teilen Blödsinn – es muß ein kausaler Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung bestehen. Dreist finde ich, dass Apple sogar die kostenpflichtige Reparatur ablehnt. Fakt ist, sie wollen Neugeräte verkaufen und sonst nichts.

      • Warum soll sich ein Verkäufer in der Pflicht sehen diese, im Zweifelsfalle, schwer belegbaren Zusammenhänge zu beweisen? Er hat ja keinen Fehler gemacht, sondern der Kunde. Außerdem wäre es mir neu, dass ein Händler in Deutschland außerhalb der gesetzlichen Gewährleistung überhaupt Reparaturen durchführen oder veranlassen muss. Genau so etwas will man in den USA, in denen es quasi kein Gewährleisitungsrecht gibt, nun per Gesetz erzwingen. Normalerweise hat man dort 30 Tage nach Kauf schlicht Pech gehabt, egal aus welchem Grund etwas kaput geht. Deshalb sind ja auch die Preise niedriger als hier.

      • Apple USA: 1 Jahr Garantie

  • Also hier hat Apple einfach absolut Recht. Ich weiß hier möchte jeder gerne alles und am besten umsonst haben, aber es wäre einfach Schwachsinnig. Selber schon die Erfahrung gemacht, dass ein Displaytausch bei einem der Hunderten kleinen Reperaturshops mehr kaputt gemacht hat als heile – da kann ein Unternehmen schlecht deren Fehler ausbügeln geschweige denn ausschließen, dass es zu Fehlern gekommen ist.

    • Einfach mal die rosarote Apple absetzen, den Artikel noch einmal in Ruhe lesen und dann nachdenken und erst dann schreiben. Es geht nicht um Gewährleistung oder Reparaturen während der Garantiezeit. Es geht um Reparaturen die ordnungsgemäß ausgeführt wurden und nicht innerhalb der Garantie liegen. Trotzdem verweigert Apple weitere Reparaturen und Apple liefert keine Original Ersatzteile an freie Werkstätten. Um nichts anderes geht es.

      • Einfach mal meinen Text nochmal lesen, versuchen zu verstehen, ansonsten kann ich dir auch nicht weiter helfen.
        iPhone 6, Displaybruch. Ali vom Smartphone-Express repariert mein Gerät gegen ein Entgelt außerhalb der Garantie ( da Displayschäden eh nicht abgedeckt sind). Ali zerstört beim tauschen das Flachbandkabel vom Mainboard, vielleicht auch etwas nicht so gravierendes was erst später auffällt. Apple muss jetzt mein Gerät austauschen, oder versuchen nachzuvollziehen wo und ob mein Gerät sachgemäß repariert wurde.

      • Und? Die unsachgemäße Reparatur lässt sich seitens Apple mit Sicherheit feststellen. Dann kann man den Kunden nur eine kostenpflichtige Reparatur anbieten, von mir aus auch mit höheren Aufwandskosten. Wo ist das Problem?

  • Diese Art von Verhalten ist eine Sache, die mich bei Apple massiv ankotzt. Ich bin jahrelanger iPhone Nutzer seit dem 3GS (das erste benutzbare). Aber Support und Kundenfreundlichkeit ist für Apple oft ein Fremdwort.

    • Dann hast du aber noch keine anderen Hersteller erlebt…

    • Ich bin iPhone Benutzer von der ersten Generation an ! Und was Support und Kundenfreundlichkeit bei Apple angeht ! Muss ich sagen, mir wurde immer freundlich und kompetent geholfen ! Sogar bei fällen ausserhalb der Garantie.

      • +1

        kommt oft wohl auch darauf an, wie man in den Wald hinein schreit…
        könnte auch nichts negatives über den Support berichten – und das waren seit 2007 einige Fälle…

      • Lass mich raten..“setzten Sie bitte ihr iPhone auf Werkseinstellungen zurück ohne einspielen ihres Backups.“ Ja das habe ich immer sehr freundlich am Telefon und im Store gesagt bekommen.

      • Ich kann mich anschließen. Seit 1997 bei Apple keine Probleme mit Support & Co. — Tja, andere sollten vielleicht einfach mal vorher das Gerät zurücksetzen, dann bekommt man den Tipp auch nicht zu hören…

      • Es kommt auch immer drauf an wie du denen rüberkommst
        auf eine fordernde art oder eben ganz normal
        seit es das iPhone gibt habe ich kein anderes handy gehabt und habe bisher immer Supersupport gehabt

  • Hat Apple dafür denn auch eine kundenfreundliche Begründung parat?

  • Ich denke, wenn Apple gezwungen wird allgemein Ersatzteile anzubieten, wird es mit der doch eher kulanten Austausch- und Reparaturpraxis der Apple Stores vorbei sein. Man kann sich bisher halt darauf verlassen, dass ein Gerät im Originalzustand ist (und dies entsprechend bei einer Reparatur einkalkulieren). Wenn man beim Öffnen jedes Mal mit einer Wundertüte rechnen muss, kann man die Geräte kalkulatorisch bei einem Austausch komplett abschreiben. Zudem wird der normale Kunde natürlich erstmal zum Handy Ali um die Ecke gehen, damit der für ’nen Zehner sein Glück versucht und Apple bekommt nur noch die hoffnungslosen Fälle, die man ebenfalls kaum noch weiterverwerten kann.

  • Apple steht ja für die reparierten Geräte gerade. Warum sollten sie für andere gerade stehen?
    Trotzdem hätte ich es auch gerne anders. Am allerliebsten würde ich Original Ersatzteile kaufen können, wie ich das für fast alles andere auch bekomme. Tja, man kann nicht alles haben.

  • Die Begründung ist ganz easy: Durchschnittliche Benutzer sind einfach nicht qualifiziert. Und wenn die die Reparatur vergeigen, wieso soll Apple dann den Schlamassel ausbaden? Vor allem, da Batteriereparaturen auch sehr gefährlich sind, wenn sie falsch durchgeführt werden. Zum kausalen Zusammenhang: Theoretisch kann der Zusammenhang zwischen allem geschlossen werden – Stichwort ESD. Denn ein ESD Schaden an der Hauptplatine kann so ziemlich alles mögliche an Fehlern auslösen, ohne dass ein auf den ersten Blick kausaler Zusammenhang besteht. Und wenn die Reparatur nicht bei Apple durchgeführt wird, kann Apple auch nicht wissen, ob der Reparateur sich gegen ESD gesichert hat.

  • Lustig… Da wird versucht die Situation der Verbraucher zu verbessern… Kundenrechte zu stärken…
    Und hier wird natürlich nicht Pro Kunde kommentiert, sondern pro Apple…
    Dabei ist es völlig egal, ob sich die Firma Apple nennt, Sony, HTC, Samsung oder sonst wie…
    Diese neuvelierung ist eindeutig zu begrüßen und ganz im Sinne der Kunden. Kann also nur begrüßt werden.
    Wer sich hier auf die Seite von Apple stellt, ist pures Schlachtvieh…
    Und man darf doch auch Mal fragen, warum Apple hierbei federführend gegen die Novelle stellt… Sonst sind sie ja auch immer die letzten, sie sich zu politischen Entscheidungen äußeren…
    Und der Rest der Industrie scheint das wesentlich gelassener zu sehen (und es betrifft eben nicht nur Apple).

    Aber gut, mit dem „wir sind die guten“ Image muss man natürlich unterbinden, dass der Kunde tatsächlich keine Märchenpreise für z.b. nen neues Glas zahlt… Nein, der Kunde muss gemolken werden… Und wie soll man denn auch sonst noch solche tollen Produkte wie einen Care Protection Plan los werden, wenn die Kunden merken, dass man für 50 Euro die gleiche Leistung bei gleicher Qualität bekommt… Sogar zu einem fairen Stundenlohn für den Ausführenden, statt für 200, bei dem der Techniker dann aber nen bescheidenen Stundenlohn abgreift…

    Buhhhh… Böse Verbrqucherstärkung… Wir sind Apple-Kunden… Wir wollen weniger Rechte… Bitte liebe Politik schafft endlich die blöde Gewährleistung ab… Die hat Apple schon geschadet… Siehe LG Monitore…
    Bitte nur noch freiwillige Garantieleistung… Oder verpflichtende Zusatzgarantien gegen ordentlich Zaster…
    Das wollen WIR. das will Apple

    • Aha, Schlachtvieh also. Ich würde solche Kommentare ja gern Reporten, wenn es möglich wäre. Aber ich glaube nicht, dass du den vollen Umfang der Maßnahme begreifst. Dann werkeln auch Leute an den Geräten rum, die überhaupt keine Ahnung davon haben. Ich gehe auch davon aus, dass das bei anderen Herstellern so ist aber da die folgenden Ausfallerscheinungen hingenommen werden, weil die ja so billig sind. Bei Apple hingegen sind auch selbst verursachte Fehler immer direkt Fehler von Apple und qualitativ unter aller Sau und so. Glaub mir, da rede ich aus beruflicher Erfahrung

      • Natürlich werkeln auch Leute an Geräten rum die gar keine Ahnung haben… Und? Wenn ich mein Display unsachgemäß tauschen lassen und dabei geht das WIFI Modul kaputt, habe ich natürlich kein Recht, dies beim Hersteller zu reklamieren…
        Wenn aber das Display ordentlich verbaut wird und nen halbes Jahr später mein an/Ausschalter spinnt, dürfte da keine Kausalität bestehen und der Hersteller ist in der Pflicht.
        Im Zweifelsfalle gibt es dafür Gutachter.

        Aber pauschal irgendwas zu verweigern ist einfach nicht Zeitgemäß…

        Und andere Hersteller nehmen etwas hin, weil sie ja so billig sind? Glaubst du wirklich, dass dein iPhone in der Produktion mehr kostet, als z.b. nen OnePlusOne…
        Was ja für den Kunden billiger ist?
        Hmmm… Wo verbaut Apple doch gleich das Echtgold???

        Ach ja… Mercedes verweigert mir übrigens nicht die Gewährleistung des Motors, wenn ich mir Sitze in einer Hinterhofwerkstatt einbauen lasse…
        Maximal die Garantie
        Aber an die Gewährleistung gehen sie nicht rankommt… Apple wird hier viel zu oft aus der Pflicht entlassen… Auch von Kunden, denen dann gerne mit der Garantie gekommen wird

  • Ich bin über die Kommentare hier überrascht.

    Ich habe mich mit dem Thema „Recht auf Reparatur“ nicht näher beschäftigt, aber wer die „Reparaturszene“ näher verfolgt, weiß, dass ALLE HERSTELLER größtenteils einfach nur lächerlich mit dem Thema Reparatur umgehen.

    Ersatzteile sowie Dokumente (sog. Schematics, Board Views etc.) werden nicht ausgegeben, eine Reparatur mit originalen Ersatzteilen ist nur beim Hersteller möglich oder durch das Kaufen eines baugleichen Geräts und dem Übertragen der entsprechenden Bauteile.

    Das Argument „Apple könnte verklagt werden, wenn ein Nutzer etwas „falsch“ repariert“ ist Unsinn. Dann legt man gesetzlich nun mal fest, dass Apple für Reparaturen aus „dritter Hand“ nicht haftet – so ist es derzeit ja auch nicht anders, nur mit dem Unterschied, dass man keine Ersatzteile direkt von Apple beziehen kann und dass die o.g. Dokumente i.d.R. nur durch Leaks etc. öffentlich werden.

    Dass sich das ganze Thema nicht nur auf Apple bezieht, sollte logisch sein. Aber dass Apple sich mit Lobbyisten dermaßen querstellt, finde ich lächerlich.. sehr lächerlich!

  • Ich finde das verständlich und nachvollziehbar. Denn niemand kann mit Sicherheit sagen dass bei einer Fremdreparatur nicht irgend etwas anderes in Mitleidenschaft gezogen wird. Und wenn das zu Folgen führt die dann auch bei einem anderen Bauteil plötzlich negative Auswirkung haben, dann kein Apple das nicht mehr garantieren. Und deshalb würde ich diese Sache auch verweigern

    • Wie wäre es, es wie bisher zu belassen: Beim Öffnen des Geräts erlischt die Garantie und der Hersteller kann für keine Verantwortung garantieren?

      Nur mit dem Unterschied, dass Hersteller dazu verpflichtet sind, Ersatzteile sowie entsprechende Reparaturdokumente /-informationen bereitzustellen?

      • Wo gehts den hier um Garantie?
        Ist es denn so schwierig diesen Artikel zu lesen und zu verstehen?

  • Wo bitte steht, dass Apple für Fremdreparaturen gerade stehen soll?
    Da steht nur, dass sie sich dagegen verwehren.

    Im Text steht, dass Apple per Gesetzt verpflichtet werden soll Originalersatzteile zu liefern und das dient – besonders bei Akkus – der Sicherheit.
    Aktuell bekommt man über das Internet irgendeinen Akku, unwissend, ob das Ding irgendwelche Standards erfüllt.

    Mein Auto verliert doch seine Garantie auch nicht mehr, wenn ich nicht die Herstellerwerkstatt besuche, sondern eine andere Meisterwerkstatt.

    Eine Verplichtung zur Ersatzteillieferung finde ich gut.

  • Warum sollte das nicht von zertifizierten Drittanbieter angeboten werden, beim Auto ist es doch auch nicht anders.

  • Ach und Sven, es wäre auch definitiv Kundenfreundlich wenn das böse Apple Bruchschäden am Display einfach mir nichts dir nichts austauscht oder am besten sogar immer gegen die neuere Generation kostenfrei austauscht. Verflixt, dass du nicht die Wirtschaft und alle Unternehmen lenkst, dann gäbe es Wohlstand für die gesamte Welt.

  • Typisches Monopolisten Gehabe.
    Apple wird mir wirklich immer unsympathischer. Nicht nur weil niemand Original Ersatzteile bekommt, sondern auch weil sie alles verkleben, verklickern und verlöten und dadurch reine Wegwerfgeräte produzieren und dafür gut 1/3 bis 50% mehr Geld verlangen als ein gleichwertiges Gerät von anderen Herstellern kostet. Ich weiß nicht wie lange ich das noch mitmache. Dazu kommt jedes Jahr ein neues Betriebssystem mit immer neuen Fehlern und Software die dadurch inkompatibel wird und ich Geld in Updates investieren muss. Tja Apple…. mach nur weiter so und Du bist mich und etliche Andere los…

    Windows ist nicht so gut wie macOS, aber es ist gut brauchbar geworden und tut es auch. Jedenfalls würde es mir viel Geld sparen.

    • Hallo Klaus,

      ich bin von Windows 7 zu Mac umgestiegen und muss sagen ich fand Windows früher brauchbar und seit Windows 8 ist es nur noch unerträglich.
      Ich denke nicht ohne Grund hängen die meisten Firmen bei Windows 7 fest und steigen nicht auf Win 10 um.
      Mir macht es den Umstieg auf einen Windowsrechner sogar fast unmöglich, weil ich Win 10 als Zumutung empfinde.

      Halb auf Tablets optimiert, halb auf Rechner finde ich kann es nichts richtig! Ich hoffe nicht das Apple irgendwann iOS auf den MacBooks einführt…

      Gruß

      Marcus

    • Ich weis nicht warum du dich aufregst! Ob die das verkleben,verlöten,usw ist mir doch Wurst .Wenn ich einen Schaden habe ! Dann schicke ich mein iPhone an Apple die reparieren es oder tauschen es aus .Und nach ein paar Tagen habe ich es wieder.Alles Tip Top! Aber jetzt zur Winterzeit kann man ja immer ein bisschen heisse Luft brauchen :-)

      • Das freut mich für dich, lieber Rolf, aber nicht jeder will sein iPhone teuer bei Apple reparieren lassen, wenn man die Reparatur auch selber für weniger als die Hälfte des „offiziellen Preises“ durchführen kann (entsprechende Erfahrung vorausgesetzt!).

        Das Argument, dass im Preis der Service, die Arbeitszeit und die originale Austauschteile miteinbegriffen sind, zählt nicht. Bei richtigen Reparaturdienstleistern (damit meine ich nicht 08/15 Handyshops in deutschen Großstädten) kriegt man das gleiche für die Hälfte des Geldes (ja – auch originale Austauschteile).

  • Finde ich richtig so. Ist bei vielen anderen Herstellern in allen möglichen Bereichen ebenfalls so. Wobei viele zumindest noch eine Reparatur annehmen, die eh der Kunde selbst zahlt. Aber bei Reparaturen die innerhalb der Garantiezeit nötig sind, aber nicht durch eine vom Hersteller festgelegten Service durchgeführt werden, erlischt die Garantie. Ich verstehe da Apple absolut.

  • @Gast Also wenn ich mir ein über tausend schweizer Franken iPhone kaufe! Erwerbe ich mir immer noch einen Protection Plan dazu ! Da kann passieren was will! Sei es Produktionsfehler oder Unfall ich musste noch nie etwas dazu bezahlen.Ein bisschen etwas darf es einem schon wert sein! Ich kaufe ja auch nicht einen Ferrari und gehe ihn nachher irgendwo in einer Hinterhof Werkstatt reparieren nur das es etwas billiger kommt.Und wenn da mal was in die Hose gehen sollte ! Sähe man ziemlich bescheuert aus wenn man danach wieder in die Ferrari Werkstatt gehen muss um es wieder zu richten:-) da gehe ich lieber von Anfang an zum richtigen! Aber eben so denke ich ! Der Slogan Geiz ist geil ist immer noch aktuell.

    • Ein mechanisches, benzinbetriebenes und mobiles Kraftwerk mit einem Häufchen Elektronik zu vergleichen geht , wie immer , nicht wirklich.
      Warum man hier noch auf der Seite von Apple stehen kann verstehe ich nun wirklich nicht.

      Erinnerung: Apple hat einfach dein iphone gebrickt, als man ein neueren iOS aufgespielt hat und der Homebutton nicht mehr original war. Dreister gehts nicht mehr.

  • Diese Auto-Computer-Vergleiche hängen mir seit Jahren aus dem Hals raus. Aber davon abgesehen, wenn ich mir ein 1.000 schweizer Franken iPhone kaufe, erwarte ich ein Produkt, auf das ich mich auch ohne Protectionplan verlassen kann, sonst kann ich mir ja auch ein Samsung-Handy mit MediaMarkt-Zusatz-Garantie leisten und das für ein Drittel der Kohle. Zum Thema: Apple geht aufgrund seiner unkritischen und spendablen Käuferschicht (siehe @Rolf) mit seinen Kunden alles andere als verbraucherfreundlich um. Ich kann mich noch gut an die Diskussion mit Apple-„Fachleuten“ eines Stores hier erinnern, die mir weismachen wollten, die Flecken meines 2.000 € teuren iMacs („Wolkenbildung“) wären kein Garantiefall und im Übrigen nicht reparabel. Ausserdem wäre der Schaden entstanden, weil ich Raucher wäre. War mir zu dem Zeitpunkt neu) Gottlob hatte ich eine engagierte Werkstatt bei mir in der Stadt, die mir den Schaden behoben hatten, zu einem fairen Preis. @Rolf, Du träumst Dir da ein ethisch anständiges Unternehmen zusammen und gehst denen schlussendlich nur auf den Leim, weil Du Dir die Zusatzversicherungen leisten kannst.

    • @Peter Dachs Da mein Vergleich schon seit Jahren gebraucht wird heisst das dass er so abwegig nicht ist. Wenn ich etwas ( Wertvolles ) besitze dann gebe ich auch acht darauf! Also ist eine Zusätzliche Versicherung nicht das schlechteste auch wenn ich mir das nicht unbedingt leisten kann.Du siehst mich ja als Superreich und Unkritisch an.Fackt ist ,mir sind schon ein paar iPhones runtergefallen und hatte das Display kaputt, ich kam wesentlich günstiger davon als ohne Versicherung.Das man von einem über tausend Euro iPhone auch Unzerstörbarkeit erwarten kann finde ich hingegen abseits jeder Vernunft.Ich glaube fast das du hier der Träumer bist.Autos sind noch viel teurer aber auch dort wenn du irgendwo reinfährst gibt es Schäden die du bezahlen musst! Ich sichere mich nur gegen solche Schäden ab weil ich nicht Geld zum rauswerfen habe!Und zum Schluss muss ich sagen da kannst du motzen soviel du willst Apple hat für mich immernoch die beste Kunden Beratung und Hilfe die ich kenne .

  • Ich vermute, dass einige hier den Text da oben nicht richtig gelesen oder verstanden haben.
    Es geht weder um Gewährleistung/Sachmängelhaftung noch um Garantie.
    Es geht darum, dass Apple sagt: da wurde schon mal dran rum geschraubt, also reparieren wir da gar nix mehr, auch nicht für Kohle.
    Und Ersatzteile stellen wir dem Handel auch nicht zur Verfügung.

    Leute, die das gut heißen finden es dann wohl auch Klasse, dass sie ihr Auto, nachdem sie selber irgendwas dran gemacht haben nicht mehr in der Vertragswerkstatt reparieren lassen könnten und fänden es ihrer Argumentation nach auch toll, wenn sie für jeden Furz in die Vertragswerkstatt müssten, weil die „freien“ keine Ersatzteile bekommen – weil die Hersteller dem Handel keine Ersatzteile zur Verfügung stellen.
    Oh, und, um noch kurz bei dem Vergleich zu bleiben: Garantie und Gewährleistung gegenüber dem Hersteller bleiben bei einer Reparatur in einer freien Werkstatt erhalten.

    Ich glaube ja, die meisten finden diese Regelung schon ganz okay so. Aber bei Apple, weil es Apple ist, dann wieder nicht. Schon komisch.

  • Sorry, aber hier stehe ich ebenfalls auf der Seite von Apple. Ich weiss wie schlecht manche iPhone-Reparaturstätten sind. Hier wird gepfuscht. Displays sind halt beispielsweise nicht original. Da geht manchmal der Touch schlechter, manchmal stimmen die Farben nicht, etc.
    Apple kann nur eine gleichbleibende Qualität garantieren mit Original-Teilen. Wenn sie diese rausgeben würden, würde es ein reger Handel mit angeblichen Originalteilen geben, die aber nur teilweise original sind.

    • Hä?
      Warum sollte es schlimmer werden, wenn es regulär originale Ersatzteile geben würde?
      Werkstätten, die pfuschen, kann und sollte man meiden.
      Händler, die nur angeblich originale Ersatzteile verkaufen, ebenfalls.
      Beides gab es schon immer, gibt es und wird es immer geben. Egal, in welchem Bereich.

      Aber okay, selbständiges und eigenverantwortliches Denken und Handeln ist heute wohl out.
      Gut das es Apple gibt, die einem das abnehmen weil ich nur da originale Teile verbaut bekomme, dann muss ich mich wenigstens nicht selbst drum kümmern…

      Noch mal das Beispiel Auto:
      stell Dir vor, Du kriegst Originalteile nur noch in der Vertragswerkstatt, stell Dir weiter vor, sobald Du in einer „freien“ Werkstatt auch nur einen Ölwechsel machen lässt sagt die Vertragswerkstatt „jetzt ist rum mit der Garantie, haste Pech gehabt“, Du kannst also quasi nur noch dorthin zu deren Preisen und Bedingungen.
      Das fändest Du gut? Wärst Du dann auch auf der Seite von BMW, Mercedes, VW, Audi, Seat, etc. pp.?

      Kann doch nicht wahr sein…

      • @ Stefan gesetzt den Fall! Du hättest ein Produkt erfunden das sich super verkauft! Da du es entwickelt hast weist du genau wie und womit es zu reparieren ist und du hast auch die Verantwortung für dein Produkt.Wenn jetzt jemand dein Produkt irgendwo reparieren lässt und der Kunde nicht zufrieden ist ! Heisst es dann schnell gleich ( Scheissproduckt oder Firma ) da wäre ich nicht einverstanden damit ! Und auch wenn du die Originalteile weiterverkaufen würdest, ist das immer noch kein Garant das deine Reparaturen erfolgreich durchgeführt werden.Also ein Stück weit verstehe ich Apple .

  • Ich kann meinen Geschirrspüler reparieren lassen, wo ich will. Meine Waschmaschine. Meinen Herd. Mein Auto. Meinen Rasenmäher. Meinen PC. Mein was weiß ich. Alles mit Originalteilen. Das ist normal, das ist üblich und ich denke, kein Verbraucher ist unglücklich, dass das alles eben NICHT nur beim Hersteller zu SEINEN Preisen und SEINEN Bedingungen geht. Aber bei Apple – DA ist das toll, alle verstehen den Hersteller, alle finden das richtig.
    Hier läuft bei einigen gewaltig was schief…

    • Du darfst deine Geräte reparieren wo du willst ! Da hast du absolut Recht. Aber die kompetenteste Reperatur sollte man eigentlich direkt beim Hersteller bekommen.Deshalb eigentlich logisch bei wem man reparieren lassen sollte!

      • samsung macht displays für apple.
        bestelle ich ein bei samsung ein display für mein iphone sagt apple es sei nicht original.
        repariere ich es bei apple, ist es original……..samsung. äh…..apple. merkst du was?

  • Ruf mal bei Samsung an und sag ihnen du möchtest ein IPhone Display ;-) ;-)

  • Das wird bestimmt super, wenn jeder Hinterhof-Hans mit Original-Ersatzteilen beliefert wird, ganz ohne Schulung und diesen ganzen anderen Quatsch, den sich dieser korrupte Hersteller nur ausgedacht hat, um seine Kunden zu quälen!! Ja, und wenn der Hinterhof-Hans das Display so blöd verklebt hat, dass daraufhin Batterie und Digitizer den Dienst quittieren, dann soll Apple gefälligst die Suppe auslöffeln.

    Brillante Idee. Muss man erst mal darauf kommen.

  • Apple watch 2 mit deffektem Glas wurde von Applestore eingeschickt. Nach einer Woche kam die Mail: Diagnose erfolgt. Da Sie sich nicht mehr gemeldet haben, schicken wir die Uhr unrepariert zurück. (Melden bei wem, wieso und wann ???) Nach einer weiteren Woche konnte ich meine deffekte Uhr unrepariert aus dem Apple Store wieder abholen. Die Reparatur lohne sich wirtschaftlich nicht, man biete mir ein kostenloses Armband bei Neukauf einer Apple watch 2 oder 10 % auf eine Apple watch 1. Zum Schreiben vom Apple Support konnte man mir nichts sagen. Dank, Dank, vielen Dank! Das nächste Telefon hat ein anderes Betriebssystem, die nächste Smartwatch auch!

  • Hab genau das Gegenteil als Erfahrung gemacht. Hab eine Reparatur bei einem Anbieter für mein iPhone 6 gemacht – der sagte er sei Apple Service Provider.

    Er war dies auch tatsächlich bis vor 4 Jahren. Auf jeden Fall hab ich Apple den Fall geschildert und auch mein Wille es offiziell über einen Händler zu machen und ich würde dafür sogar eine Ebene höher verwiesen.
    Der Herr ordnete eine Reparatur an aber sagte jedoch das die Techniker entscheiden ob manipuliert wurde.

    Letztendlich kam 2 Tage später kostenfrei ein neues iPhone :P war total überrascht

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20946 Artikel in den vergangenen 3614 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven