iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 448 Artikel
   

OpenStreetMap iPhone-Apps: Die sieben besten zur freien Weltkarte

Artikel auf Google Plus teilen.
43 Kommentare 43

Die freie Weltkarte „Open Street Map“ ist euch sicherlich schon mal über den Weg gelaufen. Aufgebaut wie die Wikipedia, lässt sich das Kartenmaterial der „Open Street Map“ von allen registrierten Nutzern um eigene Einträge, noch nicht verzeichnete Wege, Hausnummern und spezielle Locations (wie etwa neuen Restaurants) ergänzen und vervollständigen.

osm-1

Die bislang gesammelten Daten stehen interessierten Entwicklern zudem zur freien Verfügung um eigene Angebote zu realisieren – ganz ohne dabei Knebelverträge mit Google oder Microsofts BING Karten-Abteilung unterzeichnen zu müssen.

Online lässt sich das Datenangebot der „Open Street Map“-Karten sowohl auf der offiziellen Webseite openstreetmap.org als auch – etwas augenschonender gestaltet – auf maps.skobbler.de einsehen und benutzen.

Neben seinen Web-Karten dient der der Community-gestützte Google Maps-Konkurrent auch zahlreichen Apps als Geodaten-Lieferant und sorgt so für ein großes Angebot an Geo-spezifischen iPhone-Applikationen, die sich nicht auf Google und Apple verlassen müssen und die die „Open Street Map“-Daten durchaus kreativ einzusetzen wissen. Wir stellen unsere sieben Favoriten vor.

  • Pushpin

Die iPhone-Applikation Pushpin richtet sich an Nutzer die bereits über ein eigenes „Open Street Map“-Konto verfügen (die Accounts sind fix angelegt, probiert es aus) und gestattet die schnelle Bearbeitung der in den Karten verzeichneten POIs.

pushpin

Zu den „Punkten von Interesse“ zählen Spielplätze, Restaurant, U-Bahnhöfe und Bushalterstellen. Mit Pushpin lassen sich zum einen alle POIs der unmittelbaren Umgebung anzeigen – zum anderen können die bereits vorhandenen Einträge mit wenigen Klicks ergänzt, korrigiert und verbessert werden. Schnell die Öffnungszeiten des Italieners um die Ecke ändern? Kein Problem.

App Icon
Pushpin OSM
Spatial Networks I
Gratis
44.26MB
  • Hoursome

Die Applikation Hoursome setzt keinen personalisierten Login voraus, sondern startet direkt mit einer Liste der in der unmittelbaren Umgebung gefundenen Supermärkte, Restaurants, Sportstätten und all jener Locations, zu denen in den „Open Street Map“-Karten auch Öffnungszeiten hinterlegt sind.

freibeut

Mit einem Blick lässt sich so in Sekundenschnelle feststellen welche Läden, Kneipen und öffentlichen Parkanlagen in der Umgebung verortet sind und welche davon noch wie lange auf haben.

App Icon
App Not Found
Seller Not Found
Free
19.73MB
  • ForeverMap 2

Die Webkarten von Skobbler haben wir bereits oben verlinkt. Mit ForeverMap 2 lassen sich diese auch auf dem iPhone anzeigen. Die 2,69€ teure Universal-Applikation kann die Karten beliebiger Städte und Länder aus dem Netz laden und navigiert euch beim nächsten Städte-Trip mit den OSM-Karten durch die Fußgängerzonen von Amsterdam und Kopenhagen ohne dabei eine Datenverbindung vorauszusetzen.

forever

Skobblers Karten-App kann Wikipedia-Informationen einblenden, hat eine POI-Datenbank mit an Bord und lässt sich sowohl auf dem iPhone als auch auf dem iPad einsetzen. Hier geht es zu unserem Forevermap-Videotest.

App Icon
ForeverMap 2 - Welt
Telenav GmbH
2,99 €
75.95MB
  • Skobbler

Auch das Skobbler-Original, Skobbler GPS Navigation, darf in diesem Zusammenhang nicht unerwähnt bleiben. Als erstes vollweriges Fahrzeug-Navi hat sich die Skobbler-App auf die „Open Street Map“-Karten verlassen und navigiert ihre Nutzer nun schon mehrere Jahre auf Basis der freien Karte durch Metropolen, Landstraßen und über die Autobahn.

navi

Inzwischen wurde die App zwar um eine Handvoll Quatsch erweitert – witzige Navi-Stimmen etwa, die kein Mensch wirklich brauch – konzeptionell gehört das Skobbler-Navi jedoch immer noch zu den OSM-Aushängeschildern. Der 1,79€ Download zeigt: Es geht auch ohne Telenav und TomTom.

App Icon
GPS Navigation Map
Telenav GmbH
Gratis
133.1MB
  • Wheelmap

Wheelmap, Deutschlands erste offene Datenbank für rollstuhlgerechte Orte, bietet seit 2010 eine iPhone-Applikation zum Zugriff auf bzw. zur Erweiterung des Wheelmap-Kartenbestandes an. Der gemeinnützige Verein arbeitet mit der freien Weltkarte zusammen und sammelt Informationen zur Barrierefreiheit öffentlicher Einrichtungen, Restaurants und Discos.

wheel

Mit der Wheelmap-App können sich Rollstuhlfahrer schon vor dem Weg in die Stadt darüber informieren ob angesteuertes Rathaus und die U-Bahn Stationen auf dem Weg barrierefrei sind, oder ob die eigene Rampe eingepackt werden muss.

App Icon
Wheelmap
SOZIALHELDEN e V
Gratis
16.24MB
  • Komoot

Die Zweirad-App Komoot richtet sich ausschließlich an Fahrradfahrer und hilft beim Planen von Touren und Kurztrips mit dem eigenen Drahtesel. Das Komoot-Team setzt zwar nicht ausschließlich auf den Datenbestand der Openstreetmap-Karten, nutzt diese jedoch auch um Radwege vorzuschlagen und festzustellen ob auf Schotter, Asphalt oder Kopfsteinpflaster gefahren wird.

komoot

Auf der offiziellen Webseite beschreiben die Komoot-Macher die Grundlage ihres Angebote: „Die Basis unserer Tourenplanung sind viele verschiedene Datensätze. Jeder einzelne enthält Informationen zu Straßen, Wegen, Gelände, Höhe, Sehenswürdigkeiten oder Verkehr. Unsere schlauen Algorithmen ziehen diese Daten aus offenen Datenbanken von OpenStreetMap, NASA, Wikipedia, Panoramio und vielen mehr. Wir sind äußerst dankbar für all die Informationen dieser fabelhaften Projekte. Umgekehrt versuchen wir, Daten zurückzugeben, wo wir können.“

App Icon
Komoot - Fahrrad
komoot GmbH
Gratis
108.45MB
  • Apples Karten App

Nicht vergessen. Neben iPhoto setzt auch Apples eigene Karten-App auf die OSM-Daten. Wenn ihre die eigenen Umgebung kurz auf Fehler prüft und diese verbessert, sollten langfristig auch die offiziellen Apple-Karten entsprechend optimiert angeboten werden.

3d-karten

Samstag, 08. Mrz 2014, 17:29 Uhr — Nicolas
43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mal eine Frage zur Offline- Navigation:
    Braucht das iPhone nicht immer eine INet- Verbindung? Auch um den Standort zu bestimmen?

      • Nein, das geht auch ohne Datenverbindung über GPS oder vll. Auch so übers handynetz :D

    • Gemeint war eine wirkliche offline- Navigation. Ich mache z.B dieses Jahr Urlaub in der Schweiz und möchte gerne den Flugmodus anmachen, kann ich mich dann, z.B. mit CityMaps navigieren? Bei meinen bisherigen Versuchen klappte es nicht :-(

      • Du kannst die Mobilen Daten auf dem iPhone deaktivieren. Damit bleibt der GPS Sensor aktiv für die Offline Navigation, es fallen aber keine Kosten für evtl. Datenverbindungen im Ausland an. Ich macht das immer mit der Navigon im USA Urlaub.

      • Wenn du den Flugmodus einschaltest wird ja bekanntlich auch dein GPS auch deaktiviert!

        Wie sollten deine Versuche denn je klappen !?

        Schalte einfach in den Einstellungen das Roaming aus.

      • es geht auch, wenn man die sim rausnimmt (oder keine drin hat). funzt aber natürlich nur, wenn das kartenmaterial bereits runtergeladen ist.

      • Einfach Handy aus und wieder anschalten und den PIN nicht eingeben (du hast ja schließlich Urlaub). So ist das Funkteil Aus, GPS an und dein Akku hält länger …

  • Tja, leider kann komoot nur im Web-Interface die Radwege anzeigen, in der App selber kann man leider nicht die OSM Rad-Karte auswählen. Die einzige App die dass meines Wissen nach kann ist Maps 3D (https://itunes.apple.com/de/app/maps-3d-gps-tracks-fur-fahrrad/id391304000?mt=8). Oder die Online-Version http://www.opencyclemap.org. Das ist echt sehr schade! Vor allem bei Komoot wurde der Vorschlag im August 2012 gemacht und hat mittlerweile 421 Stimmen. Wer ein paar Stimmen abgeben möchte hier ist der Link: http://support.komoot.de/forum.....n-den-apps

    Oder kennt jemand noch Alternativen? LG

  • Bei uns am Bahnhof gibt es seit ca. einem 3/4 Jahr bereits eine neue Südtangente, die bei OSM entsprechend seit Tag 1 eingetragen ist. In den Apple Maps fehlt das nach wie vor und die Route zeigt einen Weg an, wo garkeine Straße mehr ist..

  • Skobbler ist Nice :) benutze das seit 3 Jahren :-)

  • Apple aber genauso auch Yelp & Co. hinken der Realität oft Monate (manchmal sogar Jahre) hinterher. Diese Konzerne bewegen sich wie Flugzeugträger und nicht wie Schnellboote. Leider!

  • Persönlich gefällt mir die OSM Darstellung bei Mapout am besten, zumindest im Outdoorbereich.

    • Das kann ich bestätigen. Mapout ist dank zusätzlichem Relief ein wertvoller Begleiter im Gelände.

      • Ja, der Relief-Effekt ist eine ganz nette Sache – kommt aber meiner Meinung nach in punkto Outdoor/Geländedarstellung bei weitem nicht an Maps 3D ran. Kenne sonst keine App, die OSM-Daten in 2D und 3D Modus aufbereitet.

      • Benutze ich auch immer mal wieder. Beim Wandern manchmal sehr hilfreich.

  • Ich bezweifle, ob Apple die OSM-Daten verwendet. Ich betreibe die Webseite http://www.localbutler.de, wo ich die OSM-Karte verwende. Meine App „LocalButler“ verwendet die Apple-Karte. Beim ausführlichen testen zeigt sich immer, dass die OSM Karte über viel mehr Daten verfügt, als die Apple Map. Auffällig ist bei Gehwegen, kleinen Brücken oder neuen Straßen, dass die in den Apple Karten fehlen.
    Ausserdem ist die Darstellung in OSM viel schöner, da man da auch mehr Grünflächen sieht.

    • Apple benutzt durchaus OSM Daten (uebrigens vermutlich nicht ganz lizenzkonform, da sie die Lizenz nicht angeben, es sollte aber wohl die cc-by-sa 2.0 sein, weil die damals 2011-2012 noch die von OSM verwendete war, und Apple immer noch diese alten Daten verwendet). Allerdings wohl nicht in Europa, bisher wurden OSM Daten z.B. in Afghanistan entdeckt (d.h. sie nutzen die im Prinzip nur zum „Luecken fuellen“. Genaueres weiss man leider hier auch nicht, weil sie auch nicht sagen, wo sie OSM Daten verwenden, nur dass sie sie einsetzen sagen sie.

  • Bislang scheint mir egal zu sein an welcher Stelle man Verbesserungen vornimmt: Apple kümmert sich kein Stück darum. 20x als Fehler gemeldet in Apples Karten und im OSM Material schon seit ich es entdeckt habe richtig vorhanden. Bei mir um die Ecke gibt es 2 Tankstellen die seit 2004 schon nicht mehr existieren oder anders heissen, ganze Neubau-Siedlungen fehlen etc. etc.
    Das einzige was bei Apple maps echt gut klappt ist die Navigation und die Übergabe des Ziels vom Mac ans iPhone. Allerdings immer dämlich erstmal die richtige Adresse per Google Maps rausfinden zu müssen…

  • Apple kümmert sich kein Stück um die Kommentare. Bei mir um die Ecke ist eine Tanke eingezeichnet wo noch nie ne Tanke war. Habe ich gemeldet vor ca. 1 Jahr. Ist immer noch eingezeichnet. Vor allem mit Tankstellen und Geschäften scheint Apple Probleme zu haben, da stimmt hier in der Umgebung so einiges nicht.

    Bin gerade wieder von einer längeren Tour zurückgekommen und habe mit Skobbler navigiert, bin 100% zufrieden.

    • Geht mir genauso. Geschäfte mehrfach gemeldet, dass sie seit den 80ern nicht mehr existieren. Sie werden immernoch angezeigt. Das juckt also keinen.

    • Genau meine Erfahrung. Hab besonders beim Start von Apple Maps bestimmt 30 Sachen gemeldet, falsche oder umgezogene Geschäfte, fehlende Touristenattraktionen etc. Hab mich zwar damals schon über die schlechten Karten aufgeregt aber ich dachte, Apple kriegt noch ne Chance und auf iFun haben sie damals alle rumgeschrien, „nicht meckern sondern helfen!“
      Ich weiß noch ganz genau, wie alle Fanboys damals meinten, die Apple Karten sein ja noch ganz neu, man könne bei den POIs noch nicht direkt so viel erwarten und irgendwie sei es ja doch besser als Google.

      Tja, bis heute hat sich an Apple Maps leider nichts geändert. Schade eigentlich.

  • Bei Tankstellen und Geschäfte kannst ja versuchen, die bei Yelp zu melden, Apple nimmt die Daten von denen.

  • Bei den Apple Karten stimmt so gut wie kein Geschäft. Die Funktion Fehler melden ist zwar da, wird aber nix korrigiert. Bei Google dauert es höchstens 2 Wochen und der Fehler wird bearbeitet. Bei den Apple Karten sind die Fehler seit der Einführung da und es passiert nix. Schade, dass man die Apple Apps nicht löschen kann.
    Google hat die bessere Software. Apple die bessere Hardware. Beides gibbet im Moment nicht.

    • Sorry, aber bei Google habe ich es aufgegeben. Die Straße, in der unser neues Firmengebäude liegt, ist von Anfang an bei Google falsch eingezeichnet. Ich wollte verhindern das Besucher falsch navigieren. Ich habe Google mehrfach kontaktiert und sogar Screenshots von OSM hingeschickt (wo es von Anfang an richtig eingezeichnet war). Bis heute ist – seit 2 Jahren – keine Änderung erfolgt. Google ist eine Behörde.

      • Du kannst doch seit kurzer Zeit bei Google Maps selber aktiv werden. Die haben so einen Map-Maker oder wie das heißt in der Maps Ansicht. Da solltest du das recht fix korrigieren können.

  • Arbeitet Apple nicht mit TomTom zusammen?
    Ich glaube nicht, das Apple OSM verwendet

  • Vergessen habt ihr MapsWithMe … seit Jahren immer aktuelle OSM-Karten und angenehme Darstellung …

  • Kann Skobbler (oder irgendeine andere Navi-App ) eigentlich während der Navigation auch die Höhe (also Meter über dem Meeresspiegel) dauerhaft anzeigen?

  • Hab 2 Aktualisierungen sowie die Korrektur eines falschen Straßennamens gemeldet. Google hat sofort reagiert, den Namen geändert und die Korrektur überprüft und eingefügt. Bei Here Maps und Apple bis heute keine Reaktion!

  • Soweit ich weis übernimmt apple die Daten von Tom Tom. Allerdings sind die auch nicht schneller.
    Habe also bei Tom Tom die Änderungen gemeldet und die stehen dort schon seit fast 6 Monaten auf „in Bearbeitung“.
    Teilweise unterscheiden sich die Karten im mapshare Reporter auch schon seit Monaten von der offiziellen tomtom Karte. Wenn’s also tomtom schon nicht auf die Reihe bekommt..

  • Bin nicht sicher ob das jetzt hier her gehört… Ich suche schon länger ne einfache Möglichkeit mir Touren für’s Motorrad ohne große Umwege aufs iPhone zu ziehen und mich dann mit nem EarPod im Ohr navigieren zu lassen. Hat da jemand ne Idee?

  • Dönerteller Versace

    Wenn ich es richtig verstehe, nutzt Apple mehrere Anbieter: http://gspa21.ls.apple.com/htm.....ution.html

    In den letzten zwei Wochen sind mir zwei Auffälligkeiten begegnet. Einmal habe ich den Ort Carslberg in der Pfalz gesucht. Apple schickte mich immer nach Skandinavien. Durch einen Abgleich mit GoogleMaps habe ich den Ort dann gefunden und mit einer Stecknadel markiert, um eine Routenberechnung durchzuführen. Am nächsten Tag fanden die Apple-Karten den Ort sowohl auf dem IPad als auch auf dem iPhone. Ein anderes Mal habe ich die Hahnenstraße in Köln gesucht. Maps zeigte immer eine Straße außerhalb der Stadt. Also habe ich mir die Straße selbst gesucht und mit einem Lesezeichen markiert, das ich hinterher wieder gelöscht habe. Wieder wurde am nächsten Tag die Straße problemlos gefunden. Hat jemand eine Erkärung dafür?

    Liebes iFun-Team,
    tendenziöse Berichterstattung macht Artikel inhaltlich nicht besser!

  • Ihr habt leider Maps With Me vergessen. Nach ausführlichem Vergleich mit Forever Maps die IMO bessere Wahl.

  • Nicht vergessen! GAIA GPS setzt auch unter anderem auf Open Street Maps…

  • also Ich Fahre immer mir der Runtastic App auf meine iPhone 5 Radtouren, hier kann man zwischen Standerdkarte Satellit, Hybrid, OpenCycleMap, OpnenStreetMap und Offline Karte wählen. Die App funktioniert Super und ist mein Radtouren Begleiter seit einigen Jahren :-).

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19448 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven