iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 686 Artikel
Mit dem Update auf iOS 11.1.1

Navigation mit Apple Karten: Fahrspurassistent jetzt verfügbar

Artikel auf Google Plus teilen.
92 Kommentare 92

Mit dem gestern veröffentlichten Update auf iOS 11.1.1 ist der von Apple bereits im Sommer angekündigte Fahrspurassistent bei der Routenführung mit Apples Navigationssoftware Karten nun auch in Deutschland verfügbar.

Das Update erweitert nicht nur die Karten-App auf iPhone und iPad um eine Anzeige der nach Möglichkeit zu verwendenden Fahrspur, sondern bringt die Funktion auf auf die CarPlay-Bildschirme in Autos. Die Anzeige erfolgt dabei jeweils deutlich und übersichtlich im oberen Bildschirmbereich.

Apple Karten Fahrspurassistent

Ebenfalls für iOS 11 hat Apple auch eine Anzeige der Geschwindigkeitsbegrenzungen bei der Navigation mit der Karten-App versprochen. Diese Funktion haben wir hierzulande aber noch nicht zu Gesicht bekommen, womöglich bessert hier Apple demnächst ebenfalls noch nach. In den USA und China wurde das Feature zeitgleich mit dem Fahrspurassistent direkt mit der Veröffentlichung von iOS 11 bereitgestellt.

Besten Dank an Sören und Robert für die Screenshots

Freitag, 10. Nov 2017, 11:19 Uhr — chris
92 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Betrifft wohl nicht Österreich, sondern echt nur Deutschland..

  • Eine offline Kartenfunktion wäre mal toll.

  • Geschwindigkeitsbegrenzung und Blitzerwarungen
    dann sind Apples Karte endlich brauchbar..

    • Das ist ein rechtliches Problem denke ich

    • Fahr vorschriftsmäßig dann brauchst du keine Blitzer Warnung!

      • Geile und perfekte Antwort !!!… ;))))

      • Was ist das denn für ein Kommentar?

      • Die Vorschriften sind allesamt ungültig.
        Daher verstehe ich schon wenn jemand gewarnt werden möchte, damit er nicht mit Gewalt zum Zahlen gezwungen wird.

      • Genau der richtige. Wer meint, einen Blitz-Warner zu brauchen, weil er Regeln für überflüssig hält, sollte seinen Schein neu machen.

      • +1

      • Schon mal mit jemandem gesprochen, der von einem Raser zum Krüppel gefahren wurde und mit 23 Jahren den Rest des Lebens im Rollstuhl verbringen darf? Musst du mal machen, dann setzt wahrscheinlich auch das Hirn wieder ein !

      • @Jim: Ich nehme an, weil die Bundesrepublik ja nur eine GmbH ist??

      • @Jim,

        selten so einen Scheiss gelesen,

    • Gefahrenstellen oder stellen die einen besonders hohe Aufmerksamkeit beachtet werden sollten.

    • Blitzerwarnung sind in Deutschland verboten. Das ist keine Grauzone mehr! NAVIGON und Co entfernen diese Funktionen mit einen der nächsten Updates.

    • G.Dogg was heißt brauchbar? Was hast du in der Fahrschule gelernt? Für mich soll ein Navi den Weg zeigen. Geschwindigkeitsbegrenzungen sehr ich, wenn ich die Straßenschilder beachte und wenn man nicht zu schnell fährt, braucht man auch keine Blitzerwarner. Was du suchst ist vielleicht ein Lebensassistent, der dich immer daran erinnert, dass es Gesetze gibt, die man befolgen muss.

      • sehr = sehe

      • yankee, geh dahin zurück wo Du her kommst. Du bist also die Bremse die immer den ganzen Verkehr aufhält. Man muss nicht immer schnell fahren um auch mal ein Verkehrsschild zu übersehen.

      • Hast recht! Echte Männer brauchen keine Karte, sondern fahrn nach’m Mond! Smartphones sind eh was für Mädchen und Weicheier. Wenn ich mir was merken will, merke ich es mir einfach, Kurzmittlungen ist eh nur Hausfrauen-Gequatsche, für Nachrichten lese ich ne Zeitung und für Fotos hole ich meine Großformat-Kamera aus dem Kofferraum. Und wer nicht so denkt wie ich, ist eh doof und braucht lebenserhaltende Systeme … In your face, punk!

      • Frank, wer nur mal versehentlich ein Schild übersieht, braucht vielleicht ne Brille, aber keinen Blitzwarner. Und nun geh bitte dahin zurück, wo du hergekommen bist: Mamis kuscheliger Schoß. Oder werd erwachsen.

      • Beschder Mann, beschder Kommentar. In Deutschland gibt es Regeln, die alle Bürger zu befolgen haben!! Wir deutschen sind Weltmarktführer in vielen Branchen, weil wir gelernt haben, klare Ziele zu definieren, und diese effizient innerhalb vorgegebener Regeln zu erreichen. Wem das nicht passt soll in den nahen Osten zeihen, dort kann er dann im Chaos seiner Digitalisierungswut zum Illegalen frönen, ohne das ihm der Führerschein abgenommen wird. Darfst halt sonst nicht Deine freie Meinung äußern, weil Dich das Deinen Kopf und Kraken kosten könnten. Aber hey, man kann halt nicht alles haben.
        Wenn Du in Deutschland leben willst, hast Du Dich an deutsche Gesetze zu halten, wann kapieren dass diese Hohlbirnen endlich!?!?

      • Jesasss, deswegen sind wir im Ausland so unbeliebt.

    • Ich kann sie jetzt schon gebrauchen. Was mache ich falsch?

  • Das muss schon mit 11.1 geliefert worden sein (oder früher).
    Die Fahrspuren werden bei mir ohne Update auf 11.1.1. im Car Play angezeigt .

  • Tja, alles toll und wunderbar, nur viel sinnvoller wäre es endlich offline Karten anzubieten.

    • Werden nicht kommen. Und haben auch Nachteile die Online Karten nicht haben.

      • Welche Nachteile denn?

      • Und Online-Karten haben Nachteile die Offline-Karten nicht haben. Nach deiner Logik sollten wir deshalb keine Online-Karten haben.

      • Vor allem Speicherverbrauch und Aktualität (und vllt. die erhöhte Serverbelastung beim Aktualisieren), denke ich.
        Was allerdings nicht gegen die Einführung von Offline-Karten spricht, denn es gibt auch viele Vorteile.

      • Wir waren in September in den USA, wo es auch mal Gebiete gibt wo man mehrer Stunden keinen Handy Empfang hat. Gott Lob hatten wir in Google Maps bereits alle Karten herunter geladen. Mit Apple‘s Karten wären wir hier aufgeschmissen gewesen.

        Wobei ich in dem Mietwagen auch mal CarPlay in San Francisco getestet habe. Das grausigste Naci Erlebnis das ich je hatte. Darstellung fürn Popp (mal 3D, mal Birdview…und das andauernd im Wechsel), dann war es auch sehr ungenau (sind meist neben der Straße gefahren) und kam auch nicht wirklich hinterher. Habe dann nach 15 Minuten wieder auf Google Maps gewechselt

      • Nein, es gibt Vorteile und Nachteile auf beiden Seiten.

        Online Karten haben den Vorteil dass das Material immer den aktuellsten Stand hat, man die aktuelle Verkehrsituation hat etc.
        Offline Karten verbrauchen dafür halt keine mobilen Daten, in Mischformen haben auch die Live-Verkehr (verbrauchen dann aber wieder Mobilvolumen)

        Wobei die Apple Karten Navigation recht sparsam mit dem Datenverbrauch ist.

      • Stimmt so nicht ganz. Bin schon mehrmals von Arizona nach Utah mit Apple Maps gefahren, und habe nie ein Problem bei der Navigation gehabt. Im Norden Arizonas gibt es da ein paar Gebiete, wo man 1-2 Std. kein Empfang hat. Auf Nachfrage im Apple Store wurde mir erklärt, dass zu Beginn der Fahrt sämtlich erforderliche Karten geladen werden, so dass die Navigation problemlos weitergeht, wenn man zwischendurch mal in ein Funkloch gerät. In solch öden Gegenden kann ich dann auch auf Verkehrsupdates verzichten….da ist eh nix los. :)

      • @hal96: Doof nur, wenn man in solche öden Gegenden fährt und dann Probleme hat, wieder weg zu kommen, weil keine Serverkontakt statt findet und man nicht zurück routen kann.

        Außerdem liegt der Handyempfang ja wohl am Anbieter. Wenn hartex keinen Empfang hatte aber du, dann heißt das nur, dass er einen anderen Anbieter hatte – oder in eine andere Gegend fuhr. Ich hatte in Deutschland auch schon öfter Empfangsprobleme und bin froh, wenn ich im Notfall auf Offline-Karten zurückgreifen kann. Und in den USA ist deren fragmentiertes Handynetz noch viel schlimmer als in Deutschland oder Europa. Bei jedem Anbieter hast du massive Lücken in der Versorgung. Das ist nun mal bei so einem riesigen Land mit dünner Besiedlung wenig verwunderlich. Aber selbst in Städten ist die Abdeckung echt dünn, weil die Anbieter teilweise sich sehr auf bestimmte Gebiete fokussieren.

  • Also ich bin auf 11.1 und habe Sie heute auch bei mir gesehen

  • Ich hatte auch beim Update davor das Gefühl dass Siri bei CarPlay teils verbessert wurde. Unter anderem wenn ich whatApp über Siri nutze. Vorher bekam ich die Antwort „Sie haben keine neuen Nachrichten“ und jetzt „…keine neuen WhatsApp Nachrichten“. Man kann dadurch besser zwischen iMessage und WhatsApp unterscheiden.

    • Dafür hängt sich aber Spotify häufig auf. Musik läuft weiter aber das Display bleibt grau.
      Offlinekarten würden das datenvolumen entlasten und eine verbesserte stauwarnung / Umfahrung würde ich sehr begrüßen.
      Oder es wird einfach Google Maps freigegeben.

  • Jetzt noch Offline-Karten und ÖVPN für Köln und ich könnte mich von Google Maps verabschieden. Naja, vielleicht in 5 Jahren oder so ;-)

  • Genau, 11.1 hatte die Funkton auch schon

  • Jetzt wird iOS 11 langsam vollständig und zu dem was es mal sein sollte, bugs gehen langsam auch raus, also ich denke ich kann bald Updaten.
    Offline Karten, ja nicht schlecht, aber wofür, die EU ist doch jetzt Roamingfrei, vor einem Jahr hab ich auch nach Karten gesucht und überall alles runtergeladen und nach sowas geschrien, aber jetzt obsolet

    • Nun, nicht jeder hat vielleicht 20GB, um Karten immer online zu nutzen, aber noch wichtiger ist, in der EU gibt es sehr viele Flecken die nicht abgedeckt sind. Da braucht man offline Karten. Scout ist meine Primäre Navigation. Und ich denke das wird noch sehr lange so bleiben.

      • ich muss dir leider Widersprechen … in Deutschland (!) gibt es viele nicht abgedeckte Flächen

        im Sommer in Schweden hatte ich größtenteils selbst in abgelegeneren Waldgebieten LTE

      • Wird Scout noch aktualisiert?

  • Zwischenstopps einfügen, Entlang der Route suchen, Umgebungssuche. Ich denke, auf Google Maps wird man noch sehr lange nicht verzichten können. Zudem verbraucht Google Maps deutlich weniger Akku.

    • Google Maps verbraucht weniger Akku?
      Navigfation starten – Bildschirm sperren – fertig. Da fahre ich mit einer Ladung quer durch Deutschland und wieder zurück ohne Probleme.

      • Sicher, so geht das natürlich. Ich kann auch eine Papierkarte kaufen, und überhaupt kein Akku für die Navigation verbrauchen. Apple Maps ist ein einziger großer Bug. Und es verbraucht enorm viel Akku, einfach weil dilettantisch programmiert.

      • Den Bildschirm bei Navigation zu sperren ist ja auch für iPhone X aktuell.

      • Du hast also keine Ahnung. Sag das doch. Natürlich Sperre ich den Bildschirm. Immer wenn ich abbiegen muss oder so geht der rechtzeitig wieder an.

    • nicht die app verbraucht akku, sondern der GPS empfang und der Screen, weil Leute ja auf der Autobahn sehen wollen, wo sie sind, wenn es heisst, folgen sie der Strecke die nächsten 125 km

  • Müsste nur GPS richtig funktionieren :)

  • Du Funktion wurde heute Nacht serverseitig aktiviert und steht nicht nur mit dem Update auf 11.1.1 zur Verfügung. Es gibt ständig Veränderungen die Apple aus der Ferne, ohne das Einspielen von Updates durch den Anwender, selbsttätig durchführt. So verschwinden und erscheinen auch Optionen in den Einstellungen des iPhones immer mal wieder von alleine.

  • Solange noch nicht mal meine eigene Strasse in der Karten-App auftaucht, ist mein Vertrauen in die Software eh so gering, dass ich sie nicht nutze. Erst recht nicht zum Navigieren.
    Selbst in Waze ist meine Straße vorhanden! Und auch in Bing Maps!

    • Melde das per Karten.

      Habe ich schon oft gemacht, dauert max. 2 Tage bis die Änderung aktuell ist.

      (Neue Umgehungsstrasse z.Bsp., Neubaugebiet im Nachbarort usw…)

      Nur meckern, nutzt nix

      • Ich nutze Google Maps und fertig.
        Aber ich habe es jetzt trotzdem mal gemacht. Mal sehen, wie lange es nun dauert.
        Das schöne für Apples Karten Team ist ja, dass sie sich die „neue“ Straße bereits in Google Maps anschauen könne, um die Eingabe zu überprüfen…

      • Hab es, wie gesagt, gemeldet.
        6 Tage und nix passiert…

  • Dass hier über die fehlenden Offlinefunktionen gemeckert wird, aber munter Spotify unterwegs genutzt wird, verstehe ich nicht.
    Spotify dann auch nur im Offline-Modus?
    Mit den mittlerweile verbreiteten Datenvolumen ist die Onlinenutzung doch nicht mehr problematisch. Gut, Luft nach oben ist immer.
    Roaming ist jetzt auch kein großes Problem mehr.
    Schon verrückt, dass es mittlerweile ausreichende Datenvolumina gibt und die iPhones andererseits auch ausreichende Speicherkapazität haben. Vor wenigen Jahren gab es beides nicht oder selten…

  • Immer noch kein Grund, auf IOS 11 zu wechseln. Im Gegenteil.

  • Apple Karten ist und bleibt leider immer noch der letzte Mist! Karten müssen zuverlässig sein, ansonsten kann ich das auch gleich sein lassen. Aktuelles Beispiel gefällig? Einfach mal in Karten und parallel in Google Maps nach der Microsoft Niederlassung in Luxemburg suchen: „Microsoft Luxemburg“. Bei Apple kann man froh sein, dass man immerhin nach Luxemburg gelotst wird und darf sich dann durchfragen oder einfach gleich Google Maps nehmen…

    • Naja, Google lebt davon, den letzten Gullideckel als Waypoint zu erfassen, damit möglichst viel Werbeeinnahmen fliessen, von daher ist es doch normal, das google mehr findet, als Apple.

      Da ich aber nicht zu der Kategorie Mensch gehöre, die im Auto sitzen und spontan die Idee bekommen, och…auf zu Microsoft in Luxemburg wird mir diese Situation immer erspart bleiben.

      Ich bin nämlich der Typ, wenn er dort hin will, mache ich mich vorher schlau und gebe dann die Adresse sogar in meine Kontakte ein.

      • Ich als großer Apple Fan bin immer wieder fasziniert wie so richtig echte Apple Fans alles versuchen, um Mist von Apple (ja, den gibt es) irgendwie schön zu reden…

      • Und was das Hinzufügen von Firmennamen und anderen Daten auf Karten mit Werbung zu tun haben soll… Am Besten lässt Apple gleich die Straßennahmen weg… Apple braucht ja keine Daten für die Werbung… äh, häh?

      • Google lebt davon, deine Daten auszuwerten. Da du jetzt Google Maps nutzt, hat es sich für Google schon gelohnt. Achte halt mal drauf, wieviel Microsoft Werbung du zukünftig siehst, wenn du dorthin navigierst, mit Google Maps.

        Natürlich wäre es schön, wenn Apple genauso viele Pois hätte und Zwischenstopp und und und.

        Aber, wie ich oben schrieb, ich nutze ein Navi halt nicht über pois, sondern über Adresse und Recherche vorher.

        Einzig wäre evtl. Eine Fußgänger Navi, wenn ich unterwegs bin, da könnte es passieren, das mir einfällt ich brauche Produkt xy und wollte dann den nächsten Shop finden.

        Aber auch das ist unwahrscheinlich, weil ich die Geschäfte vor Ort kenne.

        Ich bin auch schon mal in der wahlahei 8 km zu einer Bankfiliale gefahren, mit Apple Maps dank der adressauskunft von Google, obwohl die seit 1,5 Jahren geschlossen war.

        Aber ich will ja keinen Krieg mit Dir, du nutzt ein Navi halt anders, also ist das okay für mich, das du Google benutzt.

  • Hatte mich auf dem Weg zur Arbeit heute morgen schon gewundert, als es plötzlich “Stay in the right lane” hieß. Echt praktisch. Schön, dass es jetzt auch hierzulande geht.

  • Vorteil von Online-Karten ist, Strassensperrungen und Baustellen werden umfahren. Verkehrsdichte anzeigen.

    Offline-Karten können das in der Regel nur bei zeitlich längeren Baustellen. Und funktionieren ohne Internet.

    Am besten wenn man beides hat.

  • Was mit iOS 11 immer noch nicht tut, sind die Hinweise während eines Telefonats. Früher wurden die Fahrtpfeile mit Distanz eingeblendet, zusammen mit einem Ding-Dong. Jetzt kommt während des Telefonats nur noch der Ding-Dong. Super-nutzlos.

    Google Maps blendet leider nur Textanweisungen ein, das will man nicht lesen während eines Telefonats.

    Vermisst das niemand?

  • Ich würde mich über eine offline Funktion sehr freuen, da ich Carplay nutze. Leider ist nicht überall die Datenrate für das mobile Internet ausreichend damit Apples Karten funktionieren.

  • Apple Karten sind bei mir (Hannover) leider ziemlich veraltet. Stauwarnungen (A7 + A2) kommen viel zu spät.

    Mit Google klappt es super!

  • Software kann Apple nicht so gut. Dafür können sie aber reichlich Armbänder für die Uhren gestalten …

  • Wie bekomme ich in den Apple-Karten im Quermodus (landscape?) die Such- bzw. Favoritenansicht ausgeblendet? Das stört ungemein, oder bin ich der einzige der die Karten-App im Quermodus nutzt? IPhone 6.

  • Und wann kommt endlich ÖPNV nach Deutschland?

  • Apples Karten-App ist doch nicht mehr zu retten – einfach grottoid! Gebt endlich GoogleMaps für CarPlay frei und stellt euch in die Ecke, schämen!

  • Die Farbgebung ist ja übel. Über CarPlay gelbe Straße auf weißem Grund und die restlichen Straßen hellgrau. Da sieht man ja gar nix.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21686 Artikel in den vergangenen 3732 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven