iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 861 Artikel
Noch im Beta-Stadium

Apples Porträtlicht: Ein reines Software-Feature

Artikel auf Google Plus teilen.
45 Kommentare 45

Die dem iPhone 8 Plus und dem iPhone X vorbehaltene Kamera-Funktion „Porträtlicht“ ist eine reines Software-Feature. Im Gegensatz zur Animoji-Funktion, die Gebrauch von dem TrueDepth-Kamerasystem auf der Geräte-Front des iPhone X macht, ließe sich die Porträtlicht-Option problemlos auch auf dem iPhone 7 Plus nutzen, wurde von Apple aber nicht für den Einsatz auf den rund ein Jahr alten Geräten freigegeben.

Portraetlicht

Dass es sich bei den Lichteffekten der Porträtlicht-Option ausschließlich um Sofftware-Filter handelt, hat der iOS-Entwickler Steve Troughton-Smith‏ jetzt bestätigt.

Editiert man die Metadaten der HEIC-Bilddateien, lassen sich nicht nur Fotos des iPhone 7 Plus um die Porträtlicht-Effekte ergänzen, die älteren Geräte sind sogar in der Lage die Porträtlicht-Oberfläche einzublenden, wenn man diese mit entsprechend vorbereiteten Bilddateien fütter:

[…] if you AirDrop that photo back to the iPhone 7 Plus now it shows the Portrait Lighting UI, and lets you change mode – So Portrait Lighting is 100% an artificial software limitation. 7 Plus photos can have it, 7 Plus can do it.

Warum sich Apple dennoch dafür entschieden hat, die Porträtlicht-Option nicht für das iPhone 7 Plus bereitzustellen ist unklar. Möglich ist das der Konzern die derzeit noch aktive Betaphase abwarten möchte, ehe auch iPhone 7 Plus-Nutzer auf die Porträtlicht-Option zugreifen können – wahrscheinlicher jedoch ist, dass Apple in der Licht-Option ein Alleinstellungsmerkmal und damit ein Marketing-Werkzeug der diesjährigen iPhone-Generation sieht.

Dienstag, 21. Nov 2017, 10:25 Uhr — Nicolas
45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sieht in der Praxis leider eh bescheiden aus – zumindest das Freistellen, egal mit welcher der beiden Kameras. Also mich wundert diese „News“ nun leider überhaupt nicht

    • Habe letztens im Laden das Google Pixel 2 ausprobieren können, der Portraitmodus hat nahezu perfekt freigestellt (jedes einzelne Haar war zu erkennen). Bei Apple sieht es manchmal aus, wie von meiner 3-jährigen Nichte mit der Bastelschere ausgeschnitten. Allerdings fotografiere ich auch seit 15 Jahren mit DSLR-Kameras, wo das Bokeh sowieso optisch erzeugt wird und nicht digital. Am iPhone ist es für mich eh nur Spielerei. Mehr nicht.

      • Das Pixel 2 kann’s wirklich deutlich besser.

      • soweit ich weiß hat das pixel 2 gar keine „Bühnenlicht“ Funktion, sondern nur den bokeh effekt?

      • Das ist nur ein weiterer Beweis dafür, wie unfertig iOS 11 in Wirklichkeit ist. Alles nur Experimentier-Software!

      • Dr.Koothrappali

        Ea geht nur gerade nicht ums Pixel… aber gut zu wissen das man mit einer DSLR bessere Fotos macht als mit einem Smartphone…

      • Ja Experimentier-Software, deshalb ja auch als Betafunktionalität genau so von Apple kommuniziert.

  • Passend dazu ist mir in der Fotos App unter MacOS aufgefallen, dass die obere Schaltfläche „Porträt“ mit „Hochkant“ übersetzt wurde. Da war wohl jemand nicht so ganz bei der Sache ;-)

  • iPhone X macht nicht Gebrauch von TrueDepth bei Animoji, man kann alles bis auf die Kamera abdecken. Auch nur ein Software Feature…

  • Im Review Video des iPhone X zeigt MKBHD das Animoji nicht durch die TrueDepth Kamera sondern durch die normale Frontkamera gemacht wird. Also sollte es ebenfalls für ältere iPhones umsetzbar sein.

    Man kann die Sensoren auch zuhalten und sieht dass es stimmt.

  • Der lachende, animierte Kacke-Haufen muss ja auch als Allein-Kaufgrund fürs X herhalten. Läuft bei Apple….

  • Klar – Verkaufsstrategie. Nicht das erste mal.

  • Animoji geht aber auch, wenn man das TrueDepth-System zudeckt.

  • Animoji funktionieren auch mit alle Geräten! beziehungsweise wird am iphone X nur die kamera verwendet.. man kann sogar die sensoren abdecken und es funktioniert trotzdem

  • Müsste für die Kameraappentwickler doch machbar sein, das zugänglich zu machen, zugriff auf die porträtfunktion ist doch vorhanden oder?

  • Um eine gewissen Objektivität zu wahren und der Vollständigkeit willens hätte man vielleicht noch erwähnen können, dass auch Performance und andere Eigenschaften des neuen Prozessors ausschlaggebend sein könnten. Nur mal so angemerkt.

    • Man könnte auch den Artikel lesen und feststellen, dass es auf dem iPhone 7 Plus bereits problemlos funktioniert. Nur mal so angemerkt.

    • Wenn’s Apple nur um die Performance und um beste User Experience geht, würden sie gar nicht erst bestimmte iOS-Versionen für ältere Geräte freischalten. Tun sie aber nicht, sondern lassen die User direkt in Upgrades reinlaufen, die ihre Geräte quasi unbenutzbar machen. Verkaufsfördernd würde man gutmütig sagen. Bei der Portrait-Funktion hier sieht’s anders herum aus: Man könnte das Freature allen Bestandskunden zur Verfügung stellen, tut es aber nicht, um exklusive Verkaufsfeatures zu haben. Verkaufsfördernd würde man auch hier gutmütig sagen.

  • Photoshop fürs iPad oder iPhone kann auch erstaunlich gut freistellen,dann einfach den passenden Hintergrund ( die Google Bildersuche bietet die passende Hintergründe ) und fertig. Dafür braucht man kein neues iPhone…

  • Ich dachte das läge an den Kameras der beiden Geräte? Software ja, also wenn ich meinem iPhone 4s das Bild meines iPhone 8 Plus schicken und dieses Gerät hätte die Software, dann wäre es sicher möglich aber nicht mit Bildern die mit dem Gerät aufgenommen wurden.

  • darum gehts nicht. der bildprozessor und die kamera sind anders. wenn das bild mit den neuen kameras aufgenommen wurde, dann sind diese bildinformationen im bild gespeichert, das kann dann auch das 7er „bearbeiten“. die bilder selber machen aber nicht, da das 7er nicht die kamera und den neuen chipsatz für den verbesserten bildprozessor hat. daher ist es nur logisch, dass das 7er nicht nachträglich auch portraitlicht-fotos machen kann.

    • Darum geht es überhaupt nicht. Willst du den Artikel vielleicht mal richtig lesen?

      • Genau darum gehts. Nur weil man eine Metainformation im Bild anpasst und die entsprechende Oberfläche angeboten bekommt, fehlen weiterhin die depth-Informationen im Bild.

      • @Markus iPhone 7 Plus hat genau so eine Depth Kamera, das ist Quatsch.

      • @derp, es ist aber nicht die gleiche kamera wie beim 8 plus! die kamera und der prozessor wurden deutlich weiterentwickelt, portraitlicht wurde nur für diese kamera entwickelt. es ist klar, dass es dann auf dem 7er nicht geht.

  • Ich finde man hätte allgemein die Kamera App anpassen können, damit man beim X auch den ganzen Bildschirm hat und nicht nur ein kleines Fenster.

  • Sorry für die Wortwahl aber echt asozial von Apple!

  • Wenn ich als Brillenträger im Dunkeln eine Portrait Aufnahme mache, leuchtet zur Beleuchtung meines Gesichtes der komplette Bildschirm ganz hell auf. Dieses helle leuchten spiegelt sich natürlich in meinen Brillengläsern. Ich kann also im Dunkeln keine Portrait Aufnahme machen. Schade. Und das Apple Video mit dem farbigen Mann wurde ja auch ohne Brillengläser gedreht

    • @holdi: Als Brillenträger gehörst du bekanntlich zu einer verschwindend kleinen Minderheit, auf die Apple unmöglich Rücksicht nehmen kann…
      (P.S. Ich bin auch so einer.)

    • Apple kann ja schlecht die Physik ändern. Irgendwo muss das Licht ja herkommen. Dass sich dies auf einer Brille spiegekt, ist ja nicht Apples Schuld.

      • Doch doch, wer so viel Geld für ein Smartphone zahlt kann erwarten das Apple dann auch die Gesetze der Physik bricht!!1! *ironie off*

      • Da ich gerne so viel wie möglich vom iPhone X nutzen will, habe ich eben auch die Porträtfotos Funktion ausprobiert. Das war von mir nur eine Anmerkung, dass nicht das eingetreten ist, was Im Werbespot versprochen wurde. Ich werde also zu Kontaktlinsen wechseln

  • Gibt es denn keine Fotoapp die diese Funktion mit sich bringt?

  • Iphone X Freund

    Wer Animojis auf allen Anderen iPhones haben will sollte mal die App MRRMRR laden.
    Funktioniert :-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21861 Artikel in den vergangenen 3758 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven