iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 448 Artikel
   

Nach Ausstieg von iOS Chef-Entwickler: Apples Siri-Chef wechselt zu Samsung

Artikel auf Google Plus teilen.
56 Kommentare 56

Vor rund zwei Wochen hängte Henri Lamiraux seinen Job bei Apple nach satten 23 Jahren Betriebszugehörigkeit an den Nagel.

Lamiraux, der nach der Ausgabe von iOS 7.0.3 seinen Hut nahm, war Cupertinos „iOS Engineering Vice President“ und damit verantwortlich für die Applikationen, mit denen das iPhone ab Werk glänzte. Die Uhren-App, der Kalender, die iOS-Erinnerungen. Apples Standard-Applikationen wurden von Lamiraux, der seine Position im iOS-Team bereits 2005 einnahm und das Projekt so noch vor dem Start des ersten iPhones leitete, geprüft und freigegebene. Der Wegbegleiter Scott Forstalls hielt sich von 1990 bis 2013 bei Apple.

Das Ausscheiden Lamiraux wird nun von einem weiteren Mitarbeiter-Wechsel überschattet. Luc Julia, bei Apple bislang für die Sprach-Assistentin Siri zuständig, ist zu Samsung gewechselt.

Bis zu seinem Apple-Ausstieg im vergangenen Jahr trug Julia den Titel des „Siri Projekt-Directors“, hilft der koreanischen Apple-Konkurrenz nun jedoch beim Aufbau des SAMI-Projektes. Einem Online-Service, der sich um die Verknüpfung des „Internet of things“ kümmern soll und eine Brücke zwischen den inzwischen zu Hauf am Markt erhältlichen Bewegungs-Trackern und Bluetooth-Accessoires schlagen soll. Julia überblickte die Siri-Entwicklung ganze 10 Monate.

Samsung is working with about 50 partners to develop and test SAMI, he said. They include Fitbit, smartwatch maker Pebble, Withings, which made the scales, and Vital Connect, which made the heart monitor. The Menlo Park lab also has a $100 million, three-year fund to invest in companies developing technologies that could support the effort, he said.

Montag, 11. Nov 2013, 9:56 Uhr — Nicolas
56 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Den letzten Absatz verstehe ich irgendwie nicht, weil er komisch geschrieben ist. Ist der Julia jetzt schon im letzten Jahr bei Apple ausgestiegen? Warum dann jetzt die Meldung? > „Bis zu seinem Apple-Ausstieg im vergangenen Jahr trug Julia …“

  • Bestimmt nicht der einzige Experte ;)

  • In letzter Zeit scheinen vermehrt Personen der höheren Etagen Apple zu verlassen.
    Aber auch hier ist es bestimmt so, dass in erster Linie über die Personen berichtet wird, die Apple verlassen, nicht über die, die Apple dafür hinzugewinnen konnte – Negative Presse verkauft sich halt besser.

  • Samsungs Sprachassistent wird dann wohl „Sorri“ heissen…. :-)

  • Naja, Apple ist ja keine Sekte mit Zwangsmitgliedschaft auf Lebenszeit. Dass Samsung grosses Interesse an Apples Insiderwissen haben wird, dürfte naheliegen und denen auch einen Haufen Geld wert sein. Und viele verdienen halt lieber mehr.

  • Apple steuert auf das zweite 1985 zu … Ein zweites 1997 wird’s mit Cook leider nicht geben.

    • Abwarten. Ich bin mir sicher, dass Apple in den nächsten zwei Jahren wieder Innivationen präsentiert, auf die so viele immer warten. Zudem hat Apple ja nicht nur den iOS-Sektor zu bieten…

      • Damit magst du richtig liegen. Aber die „Schlamperei“ hat mit iOS7 begonnen und wird sich meiner Meinung nach auch nach und nach auf die anderen Produkte ausweiten. Mein persönlicher und subjektiver (!) Eindruck ist, dass Apple an Leidenschaft verliert…

      • deshalb haben sie ja gerade den neuen Mac pro entwickelt. So ganz ohne Leidenschaft.

    • oh ja, spricht ja alles dafür dass Apple in die Pliete rutscht. Mit dem iPhone 5S schon wieder n neuen Rekord-Start gehabt, aber hast recht, mit Apple gehts steil bergab -.-

      • Wart’s ab. Apple ist dabei seine Qualität an die Quantität zu verlieren…

      • Oh man du hast null Plan. Mach weiter so.

      • @ hawu123

      • und woran machst du das fest? Auch unter Steve war nicht alles perfekt. Ich sag nur Antennagate oder mobile me.

        Aber ja, es stimmt die Qualität leidet unter der Quantität, das wäre aber auch unter Steve so gewesen. Bei den hohen Stückzahlen die produziert werden, und generell der schnellen Entwicklung ist es quasi unmöglich perfekte Arbeit abzuliefern, dafür macht das Apple gegenüber seiner Konkurrenz aber immernoch sehr sehr gut (bei den anderen wird es nur nicht so in den Medien durchgekaut). Aber selbst Steve hätte das nicht bewerkstelligen können.

        Das Apple früher quasi 100% perfekte Qualität abliefern konnte, war bei den Preisen und den geringen Stückzahlen nun wirklich kein Problem.

  • Wenn vermehrt Topmanager ein Unternehmen verlassen, dann ist das in der Regel ein Zeichen dafür, dass es bald bergab geht. Nicht WEIL die Topmanager gehen – aber die haben einen guten Überblick, was sich hinter den Kulissen abspielt und was für die Zukunft zu erwarten ist. Und wenn die Ratten anfangen das Schiff zu verlassen, dann ist zumeist absehbar, dass es bald zu sinken beginnt. Ein Topmanager, der 25 Jahre bei einem Unternehmen ist geht nicht, wenn nicht irgendwas ganz tief im Argen liegt…

    • Wenn das Geld stimmt wechselt man auch bei einem Unternehmen was Zukunfttechnisch gut aufgestellt ist, vor allem wenn es zu einem Unternehmen geht das auch sehr gut für die Zukunft gerüstet ist.

      Oder man sucht einfach mal was neues, finanzielle Sorgen wird ein Top-Manager ja nicht haben wenn es schief geht.

      Dazu kann es ja auch durchaus sein das auch das Unternehmen nicht mehr 100% mit Ihm zufrieden ist, und ihm nahegelegt haben das Unternehmen zu verlassen.

      Es gibt so viele Gründe….

    • Danke! Sehr guter Kommentar. Absolut Richtig. Die Fangirls hier spinnen manchmal.

  • Mein Gott
    Einer ist in den RUHESTAND gegangen
    Er ist nicht gefeuert worden
    Das hat man heute selten genug
    Also gönnt ihm den Ruhestand und
    Sehr nicht schon wieder apples Untergang

  • Ich will ja nicht pingelig sein, aber lautet das Präteritum von „hängt“ nicht „hing“? Schon schwer mit der deutschen Sprache klar zu kommen in Zeiten überschwänglicher Anglizismen, oder? ;)

  • Zitat @markgurman: „There’s reports on the web that “Apple’s Siri chief” quit for Samsung. Head of Siri is bill stasior, he’s still at apple.“

  • Geil, eine Ente. Und zack, wird wieder der Untergang Apples herbeigeredet. Das kenne ich noch von 1998, als ich mir meinen ersten iMac gekauft habe: „Bunte Computer? Sonst keine Innovation mehr?“ Oder von 2001, bei meinem ersten iPod: „Kauf dir lieber einen richtigen MP3-Player!“ Und natürlich auch aus 2013: „iOS 7 geht ja mal gar nicht, das war es dann mit Apple!“
    Danke, liebe Skeptiker, habe wieder sehr gelacht und bleibe weiter dabei.

    Once you go Mac, you’ll never go back!

    • „Du wirst es noch bereuen einen iPod gekauft zu haben, sobald Microsoft sein Produkt raus bringt“

      xD

      • „Auf meinem neuen Computer läuft Windows 7. Es ist viel benutzerfreundlicher als Windows Vista. Das missfällt mir!“

        -Sheldon C.

    • Genau das denke ich auch immer. Wenn man die ganzen unzufriedenen Komentare lese frage ich mich nur warum wechselt ihr nicht einfach wenn apple zu schlecht, zu teuer zu hässlich ist. Anscheinend hält da doch noch was. Ich habe mitlerweile alles von Apple und weiß es zu schätzen perfekte Technik zu haben. Und das nicht alles sofort rund laufen kann das können auch nur die Verstehen die etwas Ahnung von Technik haben!!!

      • Hätte ch bei deinem Nick auch nicht anders erwartet. Bin übrigens mit meinem Windows 7 PC extrem zufrieden. Läuft und läuft und läuft. Und iPhone5S und iPad mini sind auch 1A. Du siehst, man MUSS nicht zwingend alles von Apple haben ;-)
        Alles ist gut :)

  • Siri ist ja nun auch nicht gerade der Hit geworden ! Funktionalität 4+, würde ich sagen !
    Google bekommt es ja auch wesentlich besser hin, also hätte der Personalwechsel lieber
    früher geschehen sollen! Schön von so vielen Personalchefs mit fundiertem
    Hintergrundwissen zu lesen !

    • Liegt aber nicht an Siri selbst. Google hat einfach alle gespeicherten Informationen (Weltweit) mit ihren Crawlern gescannt und miteinander verknüpft. Google Now hat direkten zugriff. Apples Siri muss sich mit Wikipedia, etc. (zweitklassige Information) rumschlagen. Siri wird nie die Geistige Höhe von Google Now erreichen.

      • Ich habe beide in Benutzung mit dem iPhone und dem S3!
        Siri funktioniert zu 99% richtig bei Google Now hingegen sind es etwa 88% habe viel mehr Fehler auf Google Now als auf Siri!

      • Dann bist du einer von wenigen oder es liegt am S3. Probiere mal Google Now auf iOS aus, wirst dich wundern.

  • Man Leute! Niemand beschwört hier den Untergang Apples! Und ich schon gar nicht! Ich erfreue mich auch tagtäglich an Apples Produkten und würde meinen Mac sogar mit ins Bett nehmen. Ich habe bloß Angst davor, dass Apple das aus den Augen verliert, was Apple zu Apple macht: Absolute Präzision und Konsistenz! Und iOS7 ist nunmal alles Andere als präzise und konsistent! Mavericks ist leider auch nicht das Gelbe vom Ei. Der neue Mac Pro ist der Hammer – dem stimme ich bedingungslos zu, aber wie kann es sein, dass iOS7 es nicht schafft, meine TV-Sendungen nach Episoden zu sortieren, sondern nach dem Alphabet? Oder Intelligente Wiedergabelisten mit Null-Sterne-Songs einfach als „leere“ Listen auf meinen iOS-Devices landen? Ich habe sämtliche Manuals ausprobiert, aber offiziell sind dies Bugs… Das sind, neben vielem anderen, nur zwei Dinge, die unter iOS7 leider nur halbherzig gelöst sind. Wo sind die Updates? In allen Versionen <iOS7 wurde jedes noch so kleine Problem innerhalb kürzester Zeit gefixt. Ich bin Fan (!) der Apple-Produkte, fühle mich aber seit iOS7 und Mavericks etwas im Stich gelassen…

  • Etwas im Stich gelassen? Ist ja mal sehr wohlwollend formuliert. Die bauen derzeit einfach Sch…sse. Aber eine gute Nachricht, wenn gute Leute zur Konkurrenz wechseln. Da will ich nämlich auch hin.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19448 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven