Artikel Mehr Einfluss für Jony Ive: Das Aus für den Linen-Background und eingestanzte Leder-Nähte
Facebook
Twitter
Kommentieren (48)

Mehr Einfluss für Jony Ive: Das Aus für den Linen-Background und eingestanzte Leder-Nähte

48 Kommentare

Apple today announced executive management changes that will encourage even more collaboration between the Company’s world-class hardware, software and services teams. As part of these changes, Jony Ive, Bob Mansfield, Eddy Cue and Craig Federighi will add more responsibilities to their roles. Apple also announced that Scott Forstall will be leaving Apple next year and will serve as an advisor to CEO Tim Cook in the interim.

Der heute bekannt gegebene Apple-Abschied von Scott Forstall, dem bislang für die iOS-Entwicklung verantwortlichen “SVP of iOS Software”, dürfte im besten Fall dafür sorgen, dass sich iOS zukünftig weniger “skeuomorphic” anfühlt und auf die virtuelle Nachbildung lebensechter Ledernähte in kommenden App-Updates verzichtet.

Wir jedenfalls warten mit Spannung auf die ersten Schritte der kommenden iOS-Aktualisierung. Zukünftig auch auf Software-Ebene mit mehr Einfluss von Jony Ive.
Und dieser, dies darf erwähnt werden, ist im Gegensatz zu Forstall nicht mit der Veräußerung von 95% seiner Apple-Aktien in das Jahr eingestiegen…

Jony Ive will provide leadership and direction for Human Interface (HI) across the company in addition to his role as the leader of Industrial Design.

Update: Eine gute Analyse zum Rauswurf.

Forstall was an obstacle to collaboration within the company. Now he’s gone, and his responsibilities are being divided between four men who foster collaboration: Ive, Mansfield, Cue, and Federighi.

Diskussion 48 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Tut sich im Moment viel im Hintergrund bei Apple….
    Hoffentlich zum guten…
    Ihr seid auch nachtaktiv, wie!? ;-)

    — ispeedy
  2. Finde ich sehr schade. Ich mag das Design von Apps wie Find My Friends oder dem Kalender auf dem iPad. Außerdem konnte Scott Forstall gut präsentieren. Aber ich bin auch sehr gespannt, was Jony Ive auf Software-Ebene alles bringen wird, vllt ja mal ein Redesign von iOS.

    — Shotgun
    • Forstall ist Verantwortlich für die Beta-Software SIRI und Apple Maps.

      Ja, komisch, wieso geht er nur ???

      Er geht natürlich nicht, sondern wurde rausgeschmissen. Dein Frage müsste korrekt lauten:
      Wieso wird er erst jetzt gegangen ?
      ;)

      — Blue
  3. Ich tippe einfach, dass Cook so einen Jobs-Schützling wegschießen will, bevor er ihm gefährlich wird. Cook kommt mit Ive einfach besser klar

    — frolueb
  4. Ich weiß jetzt nicht wirklich was ich von dieser Nachricht halten soll?
    Irgendwie kommt mir vor, dass Scott nicht wirklich beliebt war, wie ich bisher einigen Artikeln entnehmen konnte.
    Scott war sicher einer der besten, wen nicht sogar der beste, iOS Proframmierer, was mir vielleicht etwas Sorgen bereitet. „Skeuomorphism“ ist ja nichts schlechtes. Vor allem das Design der Erinnerungen App ist wirklich cool. Warum ist es für iOS das beste, wenn diese Designmöglichkeit nicht mehr verwendet wird?
    Was Jony Ive betrifft, bin ich auch in einem Zwiespalt. Er leistet wirklich gute Arbeit – ich hoffe, dass er Apple niemals verlässt – beim designen der Apple Produkte. Wenn er jetzt auch noch für die Software zuständig ist, wird das nicht zu viel für ihn? Nicht, dass dann seine genial durchdachten Designs darunter leiden.
    Hoffentlich wird das nicht wieder so ein Flopp wie die Karten App.

    — Stefan
    • Und das wichtigste hab ich natürlich wieder vergessen. iBooks. Wenn hier das Holzregal nicht angemessen ist, was dann?

      — Stefan
      • Ich hab mich gefragt, ob Ive denn bisher nichts zum Design von iOS sagen durfte – das halte ich für eher unwahrscheinlich.

        ChrisHB
      • Weil das Blödsinn ist mit dem virtuellen Holzregal in der Bücher-App. Wir wissen alle, dass sich echte Bücher gut in einem solchen Regal machen.

        Aber eine App ist halt eine App mit ganz anderen Randbedingungen und Möglichkeiten. Da muss man kein Bücherregal simulieren. Selbst das Umblättern wie in einem Buch hätte ich nie so implementieren lassen.

        — Olli
  5. Wieso geht er, wenn er vorläufiger Berater von Cook wird? Und Ive als Boss? Ganz schlechte Idee. Der Mann gehört in die Design Abteilung, und wird dort auch hoffentlich bleiben.

    — marco248
    • “Berater” von Tim Cook bedeutet doch gar nichts.
      Er hat bis zu seinem Ausscheiden aus dem Unternehmen keinerlei Verantwortung mehr, sitzt in seinem Büro und darf hoffen, dass Tim Cook mal irgendwann vorbeikommt, um ihn (vergleichsweise) Kleinkram erledigen zu lassen oder nach seiner unverbindlichen Meinung zu irgendwas zu fragen.

      Und nein, ich hab natürlich absolut keinen Einblick in die internen Prozesse von Apple, aber so läuft das nunmal in jeder Firmenorganisation.

      — Jack68
      • Naja, er bekommt wohl weiterhin sein geld.
        Von daher wäre ich auch gerne Berater ;D

        — Kleiner Pirat
  6. Scott zu entfernen ist für Cook eine logische Handlung und ich finde es garnicht mal so schlecht. Jobs selbt war ja immer mal gerne fur Wechsel zu haben um neuen Wind in die Truppe zu bringen. Und bis auf die Tatsache das Ive nicht so extrovertiert wie Jobs ist, hat er doch viel vom restlichen Carisma Steves in sich. Ich finde die Umstellung sehr angenehm.

    — Marco
    • In einem Unternehmen wie Apple sind Wechsel in angemessenen Zeiträumen einfach Pflicht um neue Ideen und Innovationen den nötigen Platz zu bieten. Ich sehe darin nicht Schlechtes. Auch einem Ive werden eines Tages die Ideen ausgehen oder sie werden nicht mehr Zeitgemäß sein. Ist doch normal. Bei Apple muss sich meiner Meinung nach auch bald was tun was IÒS und dem iPhone angehen. Die Konkurrenz schläft nicht und Google gibt Gas!

      Hubert
  7. Forstall wollte die Entschuldigung für das Maps Debakel nicht unterschreiben. Außerdem musste Jobs Zeit als Mediator zwischen ihm und anderen vermitteln.
    Jetzt, da er weg ist, hoffe ich mal auf richtige Weiterentwicklungen in iOS. Widgets ist da nur ein Punkt auf meiner Wunschliste.

    Robo.Term
    • Hört mal mit diesen Widget auf, wenn du die haben willst, dann Wechsel zu Android, auch Ive wird es diese nie geben…und das ist gut so, den ein zweites oder drittes Android brauchen wird nicht, da sonnst keine Unterschiede zwischen den OS und Bedienungen gibt…das wäre nur noch Einheitsbrei den keiner haben will.

      — Gate57
      • ok und wie nennst du die widgets im nc?

        ios wirkt langsam wie ein alter dinosaurier und wenn nicht bald wirkliche weiterentwicklungen kommen, sehe ich schwarz für die zukunft von ios.

        und nur weil es dir nicht passt, dass andere evtl. eine von dir abweichende meinung haben, musst du nicht gleich alle andersdenkenden zu android vergraulen.
        für ios 2-4 waren die neuerungen ok, aber seit ios 5 wirkt es immer festgefahrener. man verliert sich an kleinen details, die zwar schön und gut sind, aber keine wirklich ziehenden eyecatcher mehr, i.s.v. “one more thing…”.
        ios sollte apple unbedingt öffnen für mehr konfigurierbarkeit bzgl. homescreen und ui.

        Robo.Term
    • In der NC gehören schnell zugriffe wie z.b. auf WLan, Bluetooth und vielleicht 2 oder 3 selbst frei Wählbar.

      Zu den Widget, mal ehrlich eins der Überschätztesten gimmig die gerne Android User vor schieben, letztendlich ein reiner Akku Verschwender…

      Der Vorteil von iOS ist die Einfachheit, je mehr man den User die Möglichkeit gibt etwas zu verstellen, je mehr macht man wenn man sich nicht Auskennt was man da gerade macht…FALSCH

      Wenn man ein Nerd ist, dann sollte man zu Android wechseln, wobei ich keinen dahin treiben möchte, nur das Nörgeln wegen fehlenden Widget nun ich weis nicht…warte auf den nächsten JB, dann kannst du dir ja holen wieder.

      — gate057
      • du widersprichst dir gerade selbst: einerseits sagst du, in den nc gehören schnellzugriffe, aber andererseits bist du der meinung, ein zu tief konfigurierbares interface könnte zu fehleingaben führen.
        ich bezweifle nicht, dass die meisten ios user lernfähig sind. schließlich gabs mit ordnern, multitasking, notif.cent., etc. auch keine probleme.
        und ich “nörgle” nicht, sondern äußere lediglich meine wünsche und gedanken.
        wenn andersdenkende hier von dir nicht erwünscht sind, dann hast du einfach mal pech gehabt.

        Robo.Term
  8. Jeder redet vom “schwierigen Charakter” Scotts, was genau soll denn so schwierig an ihm gewesen sein?

    — TGIF
    • Er soll Steve sehr ähnlich gewesen sein, gerade bei seiner eher “negativen” Art gegenüber Mitarbeitern. Am Ende soll es wohl sogar so gewesen sein dass keiner mehr mit Scott in einem Raum sein wollte, außer Cook war dabei…

      — BG-On
  9. Dieser Schritt war abzusehen. Die neue Kartenapp war eine Katastrophe und Siri funktioniert wohl auch nicht so gut. Wobei vermutlich die neue Kartenapp ausschlaggebend für seinen Abgang gewesen ist. Ich finde das eine gute Entscheidung von Apple. Wer seinen Job nicht richtig macht muß gehen. Ich habe auf mein iPhone bis heute nicht das neue iOS 6 installiert. Das war das erste mal das ich zu Gunsten der Kartenapp darauf verzichtet habe.

    — Legomio
  10. Huijuijui, Apple ist aber extremst schnell! Aus dem Executive Board ist das Bild von Scott bereits entfernt. Da hat es wohl wirklich Böses Blut gegeben.

    “http://www.apple.com/pr/bios/”

    — Jorck
  11. Die Zunahme des skeuomorphic Design ist meiner Meinung nach eine Design Katastrophe. Ganz schlimm ist das Tonband in der Podcast App. Ich erinnere mich an Zeiten, in denen es zu Windows immer “klickie, klickie, bunti” hieß… im Moment kehren sich die Verhältnisse um.

    — Sami Negm-Awad
    • Sehe ich absolut genauso, Sami!

      Sogar diese Tiles-Oberfläsche unter Windows Phone 8 schaut irgendwie moderner aus als die Leder- und Holz-Apps von Apple!

      Und unter OS X muss ich mir erst irgendwelche Hacks installieren damit die Kontakte- und Kalender-App nicht mehr aussieht wie ein Game aus’n 1990er Jahren.

      — JD
  12. Forstall mag zwar für die Entwicklung von Apple Maps verantwortlich gewesen sein – NICHT jedoch dafür, daß es um wenigstens zwei Jahre zu früh ausgerollt wurde.

    Insofern haben sie den / die Falschen gefeuert.

    — Pete

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14625 Artikel in den vergangenen 2667 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS