iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 233 Artikel
Tim Cook entschuldigt sich

Noch im Februar: iOS-Update deaktiviert iPhone-Bremse

Artikel auf Google Plus teilen.
88 Kommentare 88

Bereits im kommenden Monat wird Apple eine neue Version des mobilen iOS-Betriebssystems bereitstellen, das sich mit zwei neuen Funktionen um die weltweite Kritik an der von Cupertino stillschweigend eingeführten iPhone-Bremse kümmern wird.

Cook Schaut Kritisch

Status-Anzeige und Ausschalter

Dies kündigte der Apple-Chef Tim Cook im Interview mit dem US-Nachrichtensender ABC an. So soll das iOS-Update – die erste Entwickler Beta wird Apple bereits im Februar ausgeben – nicht nur eine neue Status-Anzeige einführen, die über die Akku-Gesundheit des Gerätes informiert.

Nutzer sollen zudem auch die Möglichkeit bekommen, Apples Performance-Optimierungen auf Wunsch abzuschalten. Zwar würden Anwender mit angeschlagenen Akkus so wieder Gefahr laufen, ihre Geräte dazu zu bringen sich plötzlich Auszuschalten, andererseits müssten so jedoch keine Performance-Einbußen in Kauf genommen werden.

In seinem Gespräch mit Rebecca Jarvis – den relevanten Akku-Auszug haben wir im Anschluss eingebettet – entschuldigte sich Tim Cook gleich mehrfach für die suboptimale Kommunikation des Unternehmens.

iPhone-Bremse: Tim Cook entschuldigt sich

Aktion läuft ein Jahr

Apple hatte Ende 2017 angekündigt im laufenden Jahr vergünstigte Akku-Reparaturen für 29 Euro statt 89 Euro anbieten zu wollen und damit auf die Kritik zahlreicher iPhone-Anwender reagiert, deren Geräte schon etwas in die Jahre gekommen waren.

So war Apple dazu übergegangen die Performance älterer iPhone-Modelle bewusst zu drosseln, um ein plötzliches Ausschalten bei schlechter Akku-Gesundheit zu verhindern, hatte die Software-Änderungen jedoch nicht offen kommuniziert, sondern heimlich vorgenommen. Einen komplett kostenfreien Akku-Tausch bot das Unternehmen zudem nur Anwendern des iPhone 6s an – obwohl die hier beschriebenen Symptome auch auf anderen Geräten beobachtet wurden. Auf ifun.de haben wir alle Artikel zum Thema unter dem Schlagwort: iPhone-Bremse versammelt.

Donnerstag, 18. Jan 2018, 8:09 Uhr — Nicolas
88 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was??
    Apple geht auf die Wünsche seiner Kunden ein ? ;)

    • Na also, wer hätte das gedacht. Damit Apple den Nutzer bei einer Frage wie der Drosselung seines Handys also
      mitentscheiden lässt, sind nur Sammelklagen mit einem Volumen von fast 1 Billion Dollar, Anfragen von US Senatoren
      und Untersuchungen von Verbraucherschutzbehörden in allen großen Marktwirtschaften dieser Welt erforderlich.

      Jetzt wissen wir immerhin wo für Apple die Schmerzgrenze ist um den Kunden wirklich mitbestimmen zu lassen. Mich freut es, denn es bedeutet
      dass ich mein iPhone 8 wohl länger nutzen werde als das iPhone 6.

      Unabhängig von der Drosselung sollte aber der US Senator oder eine der Verbraucherschutzbehörden vielleicht mal nachfragen,
      warum das ganze überhaupt notwendig ist. Die Konkurrenz scheint ja Drosselungen auch nicht zu brauchen und kämpft deutlich weniger als Apple
      mit plötzlichen Ausschalten / Neustarts.

      • Die Konkurrenz bietet ca. 1bis 1/2 Jahre nach dem Launch kein aktuekles OS mehr an für ihre Hardware. Daher ist das nie Thema. Wohingegen bspw. User immer noch ein iPhone 5S nutzen und auch noch können. Merkst du den Unterschied? Daher hinkt der Vergleich!

      • Die Konkurrenz verbraucht nicht so mickrige Akkus sodass diese nicht nach einem Jahr zu schwach für Leistubgsspitzen sind.

      • Aha, durch ein iOS Update wird also die CPU Speed erhöht? Was hat ein Update mit einer höheren Auslastung der CPU zu tun? Apples Problem sind nicht die iOS Updates, sondern unterdimensionierte Akkus.

      • Bezieht sich auf @stuXnet

    • Es geht nicht um die Wünsche sondern um Klagen.

    • Wenn Apple auf die Wünsche seiner Kunden eingehen würde, dann würde Tim Cook, wieder hochwertige Akkus in ALLEN Apple Geräten, vom iPhone über iPad und MacBook einbauen !!!
      Kann das sein, das sich die Akkulaufzeit bei Apple Geräte, schlagartig um ca. 2/3 reduziert hat, seit Tim Cook Apple übernommen hat (iPhone 5) ?
      Kann das sein, das bei täglicher Nutzung und Akkuaufladung, die Akkuleistung schon vor erreichen von 12 Monate, so drastisch abnimmt, das man zusätzlich eine Powerbank mit sich tragen muss um iPhone / iPad auch täglich unterwegs nutzen zu können ?

  • Dr.Koothrappali

    Einfach in den Stromsparmodus integrieren, das wäre die beste Lösung! Habe das glaube ich bei jedem Artikel über dieses Thema geschrieben. :D

    • Oder einfach den Akku aufladen wenn er leer ist. Das hilft immer

    • Ottonormalnutzer
    • Meine iPhones gingen ab 50% Akku und 15 Grad und kälter spontan aus. Da war noch gar kein stromsparmodus an…

      • Seit dem iPhone 5 wurde die zusatzfunktion “shutdown“ eingeführt, ganz unabhängig von Akkuzustand oder Alter . . . bei mir war es erstmalig nach ca. 3 Monate mit Vollem Akku und normalen Temeraturen, aufgetreten.

        Seit dem besitze ich eine kleine AUKEY Powerbank (7,99€ mit Lightning Input) da sich die Apple Geräte nur mit Strom über dem Lightning aus dem shutdown erwecken lassen.
        Lustiger Weise hat der Aukey Akku selbst nach so vielen Jahren noch die volle Leistung, selbst wenn ich ihn mal ein paar Monate nicht aufgeladen hatte, weil ich ein neues iPhone hatte.
        . . . momentan ist mein aktueller iPhone Akku schon wieder so am Ende das ich die Powerbank wieder täglich am iPhone hängen habe . . . :-(

      • Dir ist aber schon klar, dass dein Aukey-Akku deutlich weniger intensiv genutzt wurde (gemessen an der Zahl der Zyklen, gemessen an Entladungsströmen bei Belastungsspitzen, gemessen an den Nutzungsstunden unter Last) im Vergleich zu deinem iPhone?
        .
        Es ist schlicht so, dass Apple die LiPo-Akku-Technologie nicht erfunden hat – und auch an keiner Stelle verbessert (oder verschlechtert). Die Dinger verhalten sich unter identischen Nutzungsbedingungen halt auf eine ganz bestimmte Weise – und können altern. Wenn du sie mit einem Smartphone betreibst, dass im Vergleich eine DEUTLICH geringere Prozessorleistung hat (z.B. iPhone 5 oder ein Wald-und-Wiesen-Android-Smartphone etc. pp), dann ist das Akku weniger gestressst und altert langsamer.
        .
        Mit anderen Worten: Die iPhones sind in einem gewissen Maß auch „Opfer“ der eigenen (Prozessor-) Leistungsfähigkeit – und stressen die Akkus stärker im Vergleich zu den Geräten der Konkurrenz. Im Ergebnis kann sich daraus eine etwas beschleunigte Akku-Alterung ergeben. Dazu kommt, dass Apple deutlich stärker sicherheitsorientiert ist und bei Anzeichen von Akkualterung über die iOS-Software Gegenmaßnahmen durchführt.
        .
        Das hat zum Beispiel den Vorteil, dass du (trotz deutlich längerer Nutzungsdauer!) bei einem iPhone deutlich seltener Geräte mit aufgeblähten Akkus sehen wirst oder auch Akkubrände, die für Samsunggeräte, pardon, beinahe schon ikonisch sind.
        .
        Offenlegung: Ich hasse Apple als Konzern – wirklich: ich verabscheue ihn. Er hat mir mein Berufsleben versaut und sich mir gegenüber hochgradig unfair verhalten. Ich halte Apple ganz allgemein für moralisch verkommen, insbesondere auf der Ebene des Spitzenmanagements. Allerdings sind viele der Apple-Produkte, alles in allem, eben doch recht gut. Ich möchte nicht etwas unnötig schlecht machen oder schlecht darstellen, was rational vernünftig erklärt werden kann.

      • @Peter Meier: …über die Jahre und den iPhone Modellen seit dem iPhone 5 hat die kleine mini Powerbank viel mehr Ladezyklen hinter sich als mein aktuelles ca. 1 Jahr altes iPhone, wo der Original Akku schon wieder am Ende ist.
        .
        Ist schon sehr eigenartig das sich die Akkulaufzeit und Akku Lebenszeit bei fast allen Apple Produkten, mit Tim Cook schlagartig verschlechterte ? . . . oder 1 zu 1 an Konkurrenz Produkte angeglichen wurde ?
        .
        Wer kann sich noch an die zeit vor Tim Cook erinnern ? . . . Zb. an das iPhone 4 mit 5 bis 8 Tage Akkulaufzeit (selbst nach 5 Jahren), wo die top Modelle der Konkurrenz vielleicht mal ein Tag schafften, so wie die aktuellen iPhones heute ?
        .
        Die Frage ist, kann das sein das in Apple Geräten Akkus vielleicht noch 300 bis 400 Ladezyklen schaffen ? . . . woran liegt das ?
        Vielleicht an den Akkus die verbaut werden ? . . . oder der iPhone Hardware ? . . . oder der Software ? . . . warum kann man das Problem seit 6 Jahren nicht lösen ? . . . liegt das vielleicht an Tim Cook ? . . . warum eine Software Leistungsdrosselung ? . . . warum werden die Akkus nicht kostenlos innerhalb von 24 Monaten, getauscht ?

    • Und wer hat dich bis jetzt erhört ?! Niemand !!

    • Dr.Koothrappali

      @Zetto ist das im iPhone integriert? Oder gibts das als App?

      @Ottonormalnutzer Nein!

      @atikalz einfach mal lesen.

      @Zaua du z.b und ein paar andere leser hier.

  • „Zwar würden Anwender mit angeschlagenen Akkus so wieder Gefahr laufen, ihre Geräte dazu zu bringen sich plötzlich Auszuschalten, andererseits müssten so jedoch keine Performance-Einbußen in Kauf genommen werden“
    Pest oder Cholera…?

    • Egal, der Kunde hat die Wahl. Und das ist richtig so. Austauschen lassen kann man den Akku ja zudem auch noch…

    • Ja aber was willst Du denn sonst tun?
      Sollen die Dir per Softwareupdate einen neuen Akku einbauen?
      Und jetzt komm nicht mit „ich will den Akku ausgetauscht haben. Kostenlos“
      Akku verbrauchen sich, das ist nicht neu. Und je nach Nutzung passiert das unterschiedlich schnell. Man kann hier nicht von grundsätzlich fehlerhaften Akkus reden, dann sähe das Phänomen anders aus.

      • Mein Macbook Akku ist 8 Jahre alt und hat noch 80% seiner Herstellerkapazität. Anzeichen von erhöhten Innenwiderstand hat er auch noch nicht. Knapp 800 Zyklen hat der Gute. Also gibt es hochwertige Akku, die eingebaut werden können

      • Dein MacBook Akku ist aber auch viel größer als der im iPhone.

      • @Klaus Mein Macbook Pro Akku war auch von 2010 und hat sich schon vor 3 Jahren aufgebläht und verabschiedet, mit weniger Ladezyklen. Mal abgesehen davon, dass das ein anderer, größerer Akku ist. Ist halt was anderes ein Gerät zu haben was 24 Stunden am Tag den Akku beansprucht. Kannst dich ja mal ein bisschen über aktuelle Akku/Batterietechnik informieren, da gibt’s nichts kugelsicheres im Moment.

      • @derp, genau aus diesem Grund soll der User entscheiden, ob er die CPU Speed drosselt oder nicht. Hätte Klaus ein iPhone, würde Apple das Gerät auf halbe Leistung setzen, obwohl sein Akku ja noch funktioniert.

      • @Klaus

        im MacBook sind auch Akkus verbaut die 1000 Ladezyklen abkönnen bevor sie auf 80% Kapazität herunter geht (in Normalfall), bei den iPhones hingegen sind es nur 500 Ladezyklen.

        Wer denkt es liegt an der Größe de Akksu, der irrt sich, denn die iPods haben auch die Akkus mit den 1000 Ladezyklen, ebenso auch die von iPads und die Apple Watches

    • Du weisst aber endlich das dein Akku im Arsch ist und kannst durch einen Austausch reagieren um die volle Leistung zu erreichen. Ich hätte mein Iphone 6 behalten wenn ich das vorher gewusst hätte denn Jede Batterie/Akku macht mal schlapp, ich schmeiss ja auch nicht die Fernbedienung weg sondern tausche die Akkus.

  • Dann geht das Geheule los das Geräte sich einfach abschalten bei 30-40%.

  • Suboptimale Kommunikation? Wenn ich mich recht entsinne wurde gar nichts kommuniziert, zumindest nicht von allein.

    • Sehe ich genau so. Aber was soll TC denn sagen? Der muss nun versuchen so viel Schaden wie möglich von Apple abzuwenden. Und wir „Deppen“ kaufen weiter blind das, was Apple uns verkaufen will xD

    • Keine Kommunikation ist auch ne suboptimale Kommunikation – Also von daher jetzt nicht zwingend falsch :-)

  • Hallo gibt es noch jemanden der das gleiche Problem beim X hat das Standby Zeit und Benutzungszeit immer die selbe sind seit dem letzten Update?

    • Software Problem. Neu aufsetzen. Mehr wird dir Apple auch nicht sagen. Ist leider auch die einzige Lösung :(

    • Ja, darüber beklagen sich viele. Bei mir ist das allerdings noch nicht aufgetreten. (11.2.2)

    • Je nachdem wie lange das Update zurück liegt kann das normal sein.
      Sollte sich nach 1-2 Tagen wieder voneinander wegbewegen.
      Es kann aber natürlich auch sein dass Du etwas installiert hast das das iPhone im Hintergrund aktiv hält.

    • Du musst komplett aufladen, und wenn er 100% erreicht hat, Kabel ziehen und lass ihn 1-2 Minuten unbenutzt dann sollte es klappen.

    • Also dieses verhalten hatte ich auch schon mit iOS 10 auf meinem iPhone 5s immer mal wieder (alle 3-4 Monate) und jetzt auch schon einmal beim iPhone X. Was bei mir immer hilft ist das iPhone einfach neu starten und danach aufladen.

  • Das ist doch was alle wollten.
    Hätten die gleich so machen sollen.

  • Wenn ich mir nen Ferrari für 300.000€ mit 480 PS kaufe, dann möchte ich diese 480 PS auch bis zum letzten Liter Benzin im Tank nutzen können.
    Stellt Euch vor, Ferrari programmiert die Motorelektronik so, dass mein Auto ab halben Tank nur noch 200 PS hat, um die Restreichweite zu erhöhen.

    Würde sich doch auch keiner gefallen lassen. Ich möchte immer noch selbst entscheiden, wieviel Leistung und Reichweite ich abrufe.
    Wenn Ferrari einen Umschalter (wie bei BMW) integriert (Sport, Normal, Eco- Modus) und dem Fahrer mitteilt, dass im Eco-Modus die Leistung reduziert ist um Treibstoff zu sparen, DANN ist das in Ordnung. Das wäre im iPhone der Stromsparmodus, bei welchem die CPU heruntergetaktet wird und manche Funktionen ausgeschaltet werden!

    • und wie immer hinkt der iphone-auto-vergleich. lasst es doch endlich mal bleiben. ;-)

    • In unserem Auto geht ab 70km Reichweite die Standheizung nicht mehr, da der Motorlauf Priorität hat. Ich halte das, obwohl ich auch hier nicht selbst entscheiden kann, für nachvollziehbar…
      Solche Dinge gibt es im Energiemanagement von Autos also durchaus. Und ich könnte mir auch vorstellen, dass es bei E-Autos solche Prioritäten gibt..

      • @markus, du hast es nicht ganz verstanden: Apple drosselt nicht ab 70km, sondern schon bei vollem Tank.

    • Wenn Auto-Vergleich, dann auch richtig.

      Der Ferrari kann gefahren werden bis der Tank leer ist.

      Zum Auftanken muß er nach Maranello ins Werk, Kostenpauschale beträgt 8.000€.

      Ist ein Riss in der Windschutzscheibe, Macke in der Felge und Beule im Kotflügel, muß das zu den üblichen Freudenhauspreisen mit repariert werden. Macht dann 40.000€.
      Wenn man das nicht will, dann landet der Ferrari wieder unbedankt Zuhause.

    • Du vergisst die Konsequenz der iPhone Drossel, das plötzliche abschalten in deinem Beispiel.

      Also erweitere Deine Ausführung dahin, das der Motor Deines Ferrarie genau in dem Augenblick ausgeht, wenn du auf einer Landstraße einen LKW überholst.

      Dann können wir von einem fairen Vergleich reden.

    • Ihr kapiert das einfach nicht oder? Du kannst NICHT entscheiden, wieviel Leistung dein Smartphone abruft. Das hängt von der Art der Prozesse ab, die zu einem bestimmten Zeitpunkt abgearbeitet werden. Und der Tank ist in dem Fall wohl eher der falsche Vergleich. Wenn dann die Batterie… hast du schon mal davon gehört, dass gewisse Auto im Winter evtl. plötzlich nicht mehr anspringen? Jetzt rate mal, woran das liegt…

    • Du würdest dich wundern wie oft man die maximale Leistung der normaler Autos nicht abrufen kann. Es gibt genügend Motorkennfelder die die Leistung und auch Drehmoment einschränken. Auch ein Serien Ferrari kommt nicht all zu viele Runden auf einer Rennstrecke ohne Drosselung. Normale Fahrzeuge haben Einschränkungen bei Außentemperatur Motortemperatur Kraftstofftemperatur Lenkwinkel…

  • Ich empfinde die Bremse als sinnvolle Maßnahme für das beschriebene Akkuproblem, da davon auszugehen ist, dass die Masse der Anwender Performance nur im Mittel über eine alltägliche Benutzung spüren. Somit kann ich dem Argument folgen, dass die dauerhafte Verfügbarkeit des Gerätes für mich von größerem Nutzen ist als ein paar Millisekunden schnellere Aufrufe meiner Webseiten oder Kontakte etc.

    Das eigentliche Problem für mich stellt die aufgrund der Bauweise erschwerte Möglichkeit Akkus zu tauschen und somit Geräte langfristig nutzbar zu machen dar. Kombiniert mit der Tatsache dass der Akkutausch dann relativ teuer ist, führt dies zu Gedanken, dass es sich um eine bewusste Politik handelt um den Anwender zum Kauf eines neuen Handys zu animieren, gegenüber der Möglichkeit langfristig sein bestehendes Handy zu nutzen.

    • Das eigentliche Problem ist wohl eher der minderwertige Akku in den iPhones.

      • Endlich hat es jemand erkannt! Apple hat schei… Akkus verbaut und hatte dann versucht (heimlich) das Problem zu kaschieren (softwareseitig).
        Das kommt halt dabei raus, wenn man versucht, Murks zu vertuschen! Irgendwann kommt die Wahrheit immer an’s Licht.

      • Die Akkus von Samsung sind also minderwertig?

      • @jo,ja, weil für die CPU Leistung ungeeignet

    • Die Drossel bremst das Gerät um über 50% auf 600MHz. Das schrenkt einen schon stark ein. Aus „mal schnell googeln“ kann gerne auch mal 3 Minuten werden. Erst mal musst du in Safari kommen, dann google aufbekommen, danach suchen und dann noch die richtige Seite öffnen.

      Diese Drossel soll einfach nur Apples Akku-Problem kaschieren. Komisch war das es beim 6S dieses Problem war und die Akkus getauscht wurden, um sonst von Apple, bis die Drossel kam, 10.2.1, wo alle Probleme plötzlich weg waren.
      Ein iPhone8 kann jetzt unter 10 Grad schon nicht mehr blitzen da der Akku zu schwach ist, da bin ich mal gespannt ab wann da gedrosselt wird.

      Warum entschuldigt sich TC denn? Der hat einfach schiss, es gibt immer noch genug Beweise das die Drossel nicht zum Wohle des Kunden war. Wäre dies der Fall hätten die Mitarbeiter im Store den betroffenen Kunden einfach die Akkus getauscht und nicht zum kauf eines Neugerätes geraten.

      Ich bin von den Produkten und dem Verhalten von Apple immer noch enttäuscht. Die Akkus werden kleiner und die Leistung weiter erhöht, das kann doch nicht gut gehen.

  • Die sollen endlich das wlan wieder ausschaltbar machen

  • Ist es denn für das 6s jetzt trotzdem noch kostenlos?

  • Klingt im ersten Moment toll. Leider traue ich dem Braten nicht. Mein iPhone 6S wurde letztes Jahr bei der Umtauschaktion getauscht, da gab es die Aktion noch gar nicht. Ich war wohl einer der ersten wo das Problem auftrat. Der Support hatte damals keinen Schimmer und konnte sich das nicht erklären, so etwas hätte es noch nie gegeben dass sich das Gerät plötzlich ausschaltet, nicht wieder einschalten lässt und beim anstöpseln des Kabels wieder bei 55% war. Die wollten mir das partout nicht glauben. Alles wurde geprüft und analysiert. Der Verschleißgrad des Akkus war nicht mal sehr hoch, da das Ding kein Jahr alt war (innerhalb der Garantie). Laut der Batterie App 12% Verschleiß. Irgendwann hat Apple aufgegeben und das Ding komplett getauscht. Allerdings beim ersten Mal fälschlicherweise nur das Display. Warum? Weil ja das Display sich ausschaltete. Ok, nochmal das Spiel bis das Gerät dann komplett getauscht wurde. Jetzt mit dem neuen Gerät, kein Jahr alt nach dem letzten Tausch ruckelt und zuckelt das Ding nach wie vor. Morgens 100%, jetzt 10:09 Uhr bei 61% obwohl ich es nicht wirklich nutze, weil ca. 10 Apps drauf sind. Habe es nämlich letztens komplett platt gemacht. Keine Verbesserung. Sowas wie Facebook nutze ich gar nicht.
    Also muss das Problem doch woanders liegen? Was nutzt mir der ganze Akkutauschkram wenn ich in einem Jahr dasselbe Problem habe. Und ein neues Gerät werde ich mir nicht holen!!! Komischerweise hat meine Frau das Problem mit ihrem 6S Plus nicht. Hat das vielleicht doch was mit der Bauweise des Gerätes zu tun? Die Größe der Akkus. Und übrigens habe ich das Gerät nicht übermässig öfters geladen als sonst zuvor auch. Nutze das iPhone mittlerweile wirklich wenig bis gar nicht.

  • wann wird endlich die einstellungen-app überarbeitet

  • Und was ist mit der „Ipad-Bremse“ ? Die Teile werden auch zusehends langsamer. Mir kann keiner erzählen dass hier nicht gedrosselt wird, trotz größerem Akku.

    • das sehe ich auch so.

      teilweise ist das ipad pro 12 fast so langsam wie ein ipad mini 2.

      biss übertrieben aber gefühlt schon

      normal müsste das pro performen wie hölle

  • Gibt es dieses wünschenswerte Update auch für die iOS 11-Verweigerer – also für iOS 10.x?

  • Das Update wäre interessant für iPhone 4 /4S /5 oder 5S denn diese waren plötzlich immer wenn das letzte Update war immer unbrauchbar und übertrieben langsam und ich musste immer umsteigen zur nächsten Generation

    besonders mein iphone 5 ( meiner tochter) war alles top mit ios 9 und nach dem update auf ios 10 war nur noch lahm und immer nach 3-4 stunden leer was sonst 7-8 stunden war!

    naja abwarten was noch passiert!

  • selten jemanden so lügen und schwimmen gesehen.

    und zeigt auch gut , wo cook apple hingeführt hat… bedauerlich

    man kann sagen was man will , aber die ganzen klagen gegen apple sind hochgradig nötig

  • Das ist kein Hater-Kommentar, ich liebe mein iPhone. ABER:
    Ich bin mir zu 100% sicher, dass es mit Absicht herbeigeführte, vorprogrammierte Abstürze geben wird! Alleine aus dem Grund, weil es für Apple peinlich wäre, wenn NICHTS passiert, obwohl man die Drosselung abgeschaltet hat. Dann würden sich alle fragen, warum Apple drosselt, obwohl doch alles reibungslos funktioniert…

  • Naklar nur für die User. Das ist auch der Grund warum im Store nicht der Akku getauscht wurde sondern geraten wurde ein neues Gerät zu kaufen. Das war ja nur zum Wohl des Kunden. Ein iPhone für 1320€ ist ja auch besser wie den Akku für 89€ zu tauschen.
    Apple will halt nur das Beste des Kunden, nämlich sein Geld. Das sogar mit illegalen Mitteln.
    Ich bin doch sehr von Apple, dessen Produkten und dem resultierten Service enttäuscht.

    • Da bleibt die wohl nichts anderes, als etwas anderes zu kaufen!

      Ja! Leider gibt es keine gute Alternative. Hab mir gerade ne Apple Watch gekauft und nun muss ich Ja mein iPhone behalten ;) aber bin echt am überlegen, meine Vertragsverlängerung ohne Handy zu machen und mein 6s plus bis zum bitteren Ende zu killen. Ende des Jahres den Akku wechseln lassen und noch 2 Jahre damit aushalten, dann Uhr und iPhone zu verkaufen und gucken was Apple bis dahin macht.

      Was die gerade machen ist echt nicht schön. Akku ist ein Verschleißteile, ist klar, aber warum hatten wir nie diese Probleme beim 4 oder 5er? Ist die Akkutechnologie so schlecht geworden? Und warum haben die anderen Firmen diese Probleme nicht?

      Ich hab 969€ für mein IPhone bezahlt und nach 1,5 Jahre ist der Akku tot? Hallo? Das kann mir keiner erzählen! Und ich kenne mich bestens mit der Batterietechnologie aus. Ok, neue und bessere kann ich jetzt nicht erfinden, das ist aber auch nicht mein Job. Und ich verlange auch nicht so ein Haufen Geld dafür und sage das ich amazing bin usw. ich gebe zu, dass ich mit damit auskenne, aber es nicht kann einen besseren zu bauen. Die reichste?! Firma der Welt ist aber durchaus in der Lage dazu!!!

      Naja egal sollen sie mal so arrogant weiter machen, irgendwann kommt der Knall, siehe Nokia.

      Peace out!!!

      • Du siehst ja selber das nicht alle iPhone User gleichermaßen von dem Akkuproblem betroffen sind. Insgesamt gibt es bei Apple aktuell drei Zulieferer die iPhones fertigen. Auch im Fertigungspross können Fehler passieren, gerade da wo auch Menschen zur Fertigung eingesetzt werden. 4 und 5 Serie hatten kleinere Bildschirme, das Gehäuse war dicker und die Antenentechnik war halt anders.
        Was wird heute am meisten genutzt bzw. sorgt für einen erhöhten Akkuverbrauch? Große Displays, häufige Nutzung der Kamera und andere Feautures. Auch Datendienste also die beinehe permanente Verbindung zum Mobilfunknetz kosten Energie…..

      • Ich hatte das Problem definitiv mit dem 4s. Oder besser: beide Probleme. Bei niedrigen Aussentemperaturen schaltete sich das gerade mal 1,5 Jahre alte Gerät bei 55% „Restkapazität“ ab UND mit jedem FW-Update wurde es lahmer, bis es praktisch unbrauchbar war – z.B. vom Tippen bis zum Erscheinen eines Buchstaben verging schließlich eine geschlagene Sekunde. Neustart, Apps löschen, Speicher frei räumen und auch komplett neu aufsetzen brachten NULL Besserung.

      • @dirscho

        hmm, da hast du Recht, die Technik hat sich energietechnisch erhöht. Die Batterietechnik doch aber auch und Apple muss da doch mit „grösseren“ Akku gegen steuern. Denke ich…!

        Und klar können Fehler passieren, aber doch nicht in diesem Ausmaß und bei diesen Preisen. Und wenn man Premium behaupten und amazing usw., muss man doch auch abliefern.

        @paule

        Ich hatte ehrlich diese Probleme mit dem 4er und 5er Reihen nicht. Ich war begeistert und es lief alles tip top, auch der Akku.

        Aber es kann auch sein, dass man einfach zu sensibel dafür geworden ist und heute fällt einem jeder kleine Fehler mehr auf als früher?!

        Auf jeden Fall ist dieses haben will feeling weg und wow es läuft alles „perfekt“. Das vermisse ich echt ein wenig, auch wenn ich mich unbedingt als Fan Boy beschreibe, mag ich die Apple Produkte einfach. Ok, mein Bruder nennt mich immer Fanboy ;)

  • Oberhammer sind natürlich die Vergleiche mit einem MacBook. OMG. Leute.

  • Ich hab gelesen das im Store außerhalb der Garantie anstatt 89€ nur 29€ beträgt
    ABER!!!
    Ich hab heute angerufen beim Support und gesagt das ich den Akku Tausch ein Termin benötige da mein iPhone 7 nach 6 Std leer ist (Energiesparmodus) und bekomme als Antwort!
    … „ihr Akku ist noch neuwertig und benötig den Akku Tausch nicht und solle außerhalb der Garantie mich wieder melden… März 2019„

    Im Artikel von Januar 2018 zum Thema stand das Apple das nicht prüft auf 80% Akku etc

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23233 Artikel in den vergangenen 3974 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven