iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 033 Artikel

Luca Pay, Luca ID, Speise- und Getränkekarte

„Luca Pay“ kommt: Kontakterfassung stoppt, App wird Restaurant-Guide

Artikel auf Mastodon teilen.
84 Kommentare 84

Die Macher der umstrittenen Luca-Applikation, die ihr Produkt selbst als „eine der wenigen Erfolgsgeschichten der Pandemie“ bezeichnen, haben mitgeteilt die Kontakterfassung über ihre Applikation vorübergehend auszusetzen. Die Luca-Applikation befände sich aktuell im Stand-by-Betrieb und würde nach dem Einscannen der in vielen Restaurants und Ladengeschäften angebrachten QR-Codes keine Kontaktdaten mehr erfassen.

Programm Luca

Programm-Guide statt Pandemie-App

40 Millionen Nutzer eingesammelt

Hintergrund dürften die in vielen Bundesländern bereits ausgelaufenen oder in kürze auslaufenden Verträge zwischen Luca und der öffentlichen Hand sein. Hier hatten mehrere Bundesländer zuletzt mitgeteilt, die kostspieligen Luca-Lizenzen nicht erneuern zu wollen. In Berlin erklärte man bereits im Januar, dass man Luca in Zukunft nicht mehr einsetzen werde.

Allerdings ist es den Machern der Anwendung gelungen, durch die zwischenzeitlich weite Verbreitung der Luca-App satte 40 Millionen Nutzer zu registrieren – viele davon sicher auch, weil der Zugang zu Luca-Partnern in der Gastronomie andernfalls häufig nicht bzw. nur sehr umständlich möglich gewesen wäre.

Luca Pay, Luca ID, Speise- und Getränkekarte

Ein riesiger Kundenstamm der fortan mit zusätzlichen Angeboten monetarisiert werden soll. So haben die Luca-Verantwortlichen den bevorstehenden Start von „Luca Pay“ angekündigt. Eine Bezahlfunktion die das Zahlen in Luca-Standorten ermöglichen soll.

Darüber hinaus soll die Luca-App zum Restaurant-Guide umgebaut werden und nach dem Scannen eines QR-Codes fortan Zusatzinfos wie Speise- oder Getränkekarte, Lagepläne, Programmhinweise oder etwa das Line-up eines Festivals anzeigen.

Luca Id

Weiter personalisiert soll die App durch die sogenannte „Luca ID“ werden, die in Kürze verfügbar sein wird. Dabei handelt es sich um eine von Luca verwaltete digitale Identität.

Das Angebot der Luca-App stand in der Vergangenheit mehrfach in der Kritik. Neben den hohen Kosten, die die Macher von den Bundesländern für den Betrieb der App forderten, wurde unter anderem die Unsicherheit der Infrastruktur und die Zweckentfremdung der Nutzerdaten angeprangert. Eine Übersicht aller kleinen und großen Patzer lässt sich luca.fail einsehen.

13. Apr 2022 um 07:30 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    84 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Waren das nicht die mit dem geklauten Code und den Sicherheitslücken? Gut, dass die jetzt einen Bezahldienst anbieten wollen, da habe ich doch glatt e8n gutes Gefühl dabei.

  • Dankeschön für die Erinnerung, dass ich die App noch habe. Gleich mal löschen…

  • Und jetzt auch noch Identity und Payment… haha – wohl ein schlechter Scherz.
    Sry aber die haben kein Vertrauen mehr verdient. So ein Unternehmen will man nicht.

  • Der negative Beigeschmack wird bleiben… aber auch ein Dank für die Erinnerung von meiner Seite.
    Gleich mal gelöscht.

  • „eine der wenigen Erfolgsgeschichten der Pandemie“… immerhin geben sie zu mit der Pandemie gut Geld verdient zu haben ;-)

  • Ein Paradebeispiel für die Verschwendung von Steuergeldern. Berufsbeding, aber auch privat viel unterwegs gewesen, aber nie in Hotels und der Gastronomie benötigt. Das Gleiche auch mit der Corona-Warn-App, nie installiert und in keiner Situation jemals gebraucht.

      • Das mag sein. In der Praxis habe ich und auch viele in meinem Umkreis die CWA noch nie benötigt.

      • Bei uns hat die CWA mehrmals Risikokontakte gemeldet, die eine weitere Verbreitung des Virus verhindert hatten.

        Auch die QR-Codes (Impfnachweise) haben funktioniert.

        Auch als Lucaersatz war sie dienlich (und dies ohne die Aufgabe meiner Privatsphäre)

      • Krasse Aussage, dass die CWA nie benötigt wurde. Hat in deinem Umkreis NIEMAND Corona gehabt, oder hätte sich eh niemand bei einer roten Meldung zurückgehalten um ggf. niemand weiteren anzustecken? Oder seht ihr es nicht als „benötigen“, wenn man nur andere geschützt hätte?

      • Die CWA ist an der mangelnden Verbreitung gescheitert. Bei niedrigen Inzidenzen war das Konzept gut. Aber nur wenn die Menschen damit verantwortungsvoll umgehen.
        Luca war von Anfang an nicht auf die Bekämpfung der Pandemie ausgelegt. Das was es sollte hat es gemacht. Die Hersteller haben ordentlich Geld verdient und Läden wie Ikea konnte öffnen, weil die die Daten der Kunden erfasst haben. Das war zwar nicht sinnvoll, aber gesetzlich gefordert.

      • Die CWA ist an der mangelnden Verbreitung gescheitert. „

        Vielleicht bei Dir in der Umgebung. Hier wurde sie reichlich genutzt und konnte damit viele Infektionen verhindern.

      • Den Quatsch glaubst Du doch selbst nicht. Schau dir die Inzidenzkarten quer über Deutschland an. Jede Region im Endeffekt gleich. Maßnahmen und Impfquote völlig egal.

      • Ich bin Busfahrer, die CWA war von Anfang an rot, nach jeder Schicht. Eine völlig unsinnige App.

      • Nein @Burhan, darum ist es auch wichtig das die Leute Ihre Maske im Bus anziehen um dich zu schützen sonst würdest du wahrscheinlich in Quarantäne kommen ….

    • Wie definierst du bei einer App, die dir anzeigen soll, ob in deiner direkten Nähe evtl ein Infizierter war, dass du sie benötigst.

      Das erinnert mich an die Leute, die sagen: „Virenscanner? Brauche ich nicht, hatte noch nir einen Computervirus.“

      • Wir haben doch Applegeräte! Da können uns Viren etc. garnichts!

        *Ironie aus*

      • Der Vergleich hinkt doch etwas. Bei einem Computer führe ich direkt auf dem betroffenen Objekt einen Test durch.
        In der Analogie müssten Sie immer alle Leute um sich herum sofort testen, um das selbe Ergebnis zu erhalten.
        Die Technologie der CWA ist nur unter ganz bestimmten Bedingungen wirklich valide und ich behaupte mal, dass diese in der realen Welt oft nicht zutreffen.
        Mal unabhängig davon konnte man in der CWA immer nur ein Testergebnis ablegen. Als ich das für mein Kind ebenfalls scannen wollte, ging das nicht. Antwort vom Support: Die CWA kann nur ein Testergebnis einer Person eindeutig zuweisen, das Kind (5) benötigt ein eigenes Telefon. Tut mir leid, aber das sagt mir alles über den Entwicklungsprozess der App und den Menschen dahinter. Mal darüber hinaus: Hätte man die Kontakterfassung in der CWA schneller umgesetzt, hätte man sich den Luca Quatsch sparen können, aber da hätte ja keiner mit rechnen können ;-) Also doppelt Steuergeld verschwendet

      • CWA sagt Dir, wann du sozusagen deinen Virenscan durchführen solltest.

        Bis neulich konnte man dann mit einem roten Ergebnis dies in Form eines PCR Tests machen. Dies wurde leider eingestellt, jedoch war das für mich und mein Umfeld eine gute Sache.
        So konnten wir mehrere ältere Menschen vor einer Infektion bewahren.

    • Naja, dieser Kommentar zeigt lediglich, dass Sie offenbar bis heute nicht verstanden bzw. kapiert haben, wozu diese App da ist und war. Traurig aber solche Menschen gibt es halt auch.

      • Ja, diese Erfahrung habe ich leider auch gemacht. Viele einfache Grundregeln und Maßnahmen sind nach über 2 Jahren Pandemie immer noch nicht verstanden worden. Zum Glück nur eine kleine Gruppe, trotzdem traurig.

      • Doch, die war zum datensammeln da!

      • Die Pandemie hat mir eindeutig gezeigt, das wir überhaupt nicht reifer geworden sind als die Menschen im Mittelalter. Mit der richtigen Motivation hätten gewisse Kreise auch heute noch lieber Hexen verbrannt um die Pandemie zu bezwingen als Masken zu tragen. Wirklich ernüchternd.

      • Corona ist halt ein einziger, riesiger IQ-Test und eine riesige Menge Menschen ist dabei krachend gescheitert. :D

      • Dazu müsste es erst einmal eine echte Pandemie geben.
        Täglich 15 Min Tagesschau, RTL aktuell und die fundierten Meinungen in den eigenen WA-Gruppen reichen da schon aus…

      • @waldelf:
        schöner Kommentar. Ich sehe es ähnlich

    • Wie kann man bewerten, ob man die Corona Warn App gebraucht hätte, wenn man sie nicht verwendet hat. Hier fehlt es anscheinend an generellem Verständnis zum Zweck und Nutzen dieser App.

    • hucklebehrryfinn

      Die CWA finde ich auch besser.
      Allerdings beschweren sich viele, dass die Warnungen mit ein- bis zweiwöchigem Verzug eintrudeln würden. Da sage ich, das ist das Design.
      Man muss ja erst mal Symptome haben (2 bis 5 Tage ab Infektion) dann geht man erst zum Bürgertest… 1 Tag weg … dann hat man (vielleicht) einen Termin zum PCR-Test. Noch ein Tag weg…
      erst dann kann man die Infektion in die CWA einpflegen. Der Datenabgleich braucht dann noch mal bis zu 24 Stunden….
      also wundert mich es nicht, dass die Warnungen erst so spät ankommen.
      Hätte man gleich einen qualifizierten Anrigentest mit Verbindung zur CWA gehabt, wäre das System wesentlich schneller mit den Warnungen gewesen. Aber gut, vielleicht bei der nächsten Endemie/Pandemie …

  • Ob es so geschickt ist, die Kunden später an die Pandemiezeit zu erinnern? Der Name ist doch verbrannt!

    • Nach der Pandemie ist vor der Pandemie.

      Mit der CWA und CovPass gibt es probate Mittel für die Zukunft, sodass man auf die Luca-App verzichten kann.

      Legitim, dass neue Geschäftsfelder gesucht werden – ob man die Marke „Luca“ deswegen verbannen muss, sei dahingestellt. Auch wenn nicht immer nur positiv assoziiert, rennen Facebook und co. ja auch Millionen und Milliarden Menschen hinterher…

  • Komisch…ich versuche meinen Account zu löschen, beim Versuch dies zu tun stürzt aber immer die App ab…ist das bei noch jemandem so?

  • Ist es nicht Vertragsbruch, wenn die Kontaktdatenerfassung nicht mehr geht es aber noch laufende Verträge gibt?

    • Es gibt keine laufenden Verträge bzgl der Kontaktdatenerfassung via Luca. Bis auf Hamburg, hat jedes Bundesland die Verträge nicht verlängert und sind ausgelaufen. Und Hamburg nutzt aktuell das „Inaktiv“ Paket, welches weniger kostet und in dieser Zeit schläft, aber sehr schnell wieder aktiviert werden kann.

  • Ist heute der 1. April oder was hab ich verpasst, hab diese idiotische App noch Nie gehabt. Wer hinterlegt denn da jetzt bitte noch seinen Ausweis ?
    Die Macher sollten verklagt werden und App verboten sonst nix.

  • Nie benutzt. Absolute Geldverbrennung und nutzlos gewesen.

  • Längst gelöscht diese komische App. Wird auch anderweitig nicht gebraucht.

  • Dürfen sie die Benutzerdaten einfach so übernehmen? Man hat sich ja schließlich für einen anderen Zweck dort registriert.

  • Wer um alles in der Welt will mit dieser App bezahlen? 3 Leute? Und Smudo?

  • Danke für’s erinnern den Account und danach die App zu löschen!

  • Ich wünsche allen an Luca Beteiligten einen sechswöchigen juckenden Hautausschlag an Stellen, wo man selbst nicht hinkommt. Einschließlich Smudo, den ich vorher sehr schätzte. An der App und dem Geschäftsmodell war schon immer alles falsch.

  • Ach ja…, was uns Spahn & Scheuer gekostet haben. Das kann man sich nicht ausdenken.
    Ich hoffe, dass diese Konservativen äh schwul-konservativ (wie auch immer das geht, aber Neo-N + lesbisch sein geht ja auch, siehe AFD) endlich alle in der Versenkung verschwinden. Nie wieder €DU/€SU.
    Ein Witz, was der Herr Spahn jetzt in der Oppositionsrolle von sich gibt.

    Was das mit der Luca-App zu tun hat?
    Die Genehmigung derer durch den Herrn Chaos-Minister.

  • Längst gelöscht. Wie kann man ein einem Unternehmen seine Bankdaten anvertrauen?

  • Interessant hier nun die zahlreichen Kommentare zu lesen, welche sich negativ zur LUCA App äußern. Wie war das noch bei Ankündigung dieser App und man brachte damals kritische Worte darüber zu Papier? Schon ging die Beschimpfung los! Jetzt gibt es einen riesigen Datenpool und die „Fantastischen Vier“ haben richtig Kasse gemacht…

  • ich musste schon bei der Überschrift herzhaft lachen :D

  • 40 Millionen Registrierungen werden zwangsweise und steuerfinanziert eingetrieben, und werden dann zur freien Verfügung belassen ??

  • hucklebehrryfinn

    Ich hatte erst mal das Löschen des Accounts durchgeführt.
    Danach die App. Die war mir von Anfang an suspekt.

  • War das nicht die App die für Kontaktnachverfolgung via zentral gespeicherter Daten gemacht und damit kann man jetzt auch Identitätsdaten speichern und bezahlen? Ob da jetzt viele von Apple Pay weg wechseln?

  • Mich würde interessieren, wieviele Gesundheitsämter inzwischen angebunden sind. Lasst mich raten …

  • Wer diese App in Zukunft noch nutzt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.

  • Ach Mist, kann man sich da noch nachträglich registrieren? Hab das leider nie gemacht… /Ironie_aus

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37033 Artikel in den vergangenen 6017 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven