iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 381 Artikel
   

Kali Anti-Piracy: Privater Schutz gegen illegale AppStore-Kopien

Artikel auf Google Plus teilen.
66 Kommentare 66

kaliap-big.pngNachdem Apples DRM-Schutz für die im AppStore angebotenen Applikationen nicht nur gebrochen, sondern in der Zwischenzeit so leicht zu umgehen ist, dass selbst Achtklässler in der Lage sind, die von Ihnen erworbenen $0,99-Applikationen nach belieben weiter zu geben, gibt es mit „Kali Anti-Piracy“ nun einen ersten, von Entwicklern initiierten Versucht, der AppStore-Piraterie Einhalt zu gebieten.

Entwickelt vom RIP-Dev Team, setzt „Kali Anti-Piracy“ auf eine Server-basierte Lösung, die mit ihr geschützte Applikationen bei jedem Start auf die Rechtmäßigkeit ihrer Ausführung überprüfen möchte.

„Kali Anti-Piracy“ ist kompatibel mit Apples AppStore-Richtlinien sowie dem SDK und soll sich in jede bereits entwickelte Applikation einbinden lassen.

kali.png

Interessierte Entwickler können den Service gegen eine einmalige Gebühr von $100 (kostet die Applikation weniger als $10) bzw. $300 (kostet die Applikation mehr als $10) sowie einen prozentualen Abschlag auf die vierteljährlichen Quartalsgewinne beanspruchen und ihre AppStore-Anwendungen so in Zukunft gegen illegale Vervielfältigung schützen.

Weitere Infos zu „Kali Anti-Piracy“ finden sich hier und in diesem PDF.

Mittwoch, 11. Feb 2009, 17:12 Uhr — Nicolas
66 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • ich bin geteilter meinung über dieses system …

    1. wenn sich das durchsetzt, kann ich die meisten apps vorher nicht testen, das ich ganz gern gemacht hab

    2. freut es mich für die entwickler wenn es ein system gibt, was auch funktioniert!

    3. ditt janz schön dür!!

  • und im funkloch kann ich die applikationen dann garnicht starten, großatige idee *rolleyes*

    • Ich geh mal davon aus, dass sie sich für diesen fall schon eine mögliche lösung haben einfallen lassen .

      • „Entwickelt vom RIP-Dev Team, setzt “Kali Anti-Piracy” auf eine Server-basierte Lösung, die mit ihr geschützte Applikationen bei jedem Start auf die Rechtmäßigkeit ihrer Ausführung überprüfen möchte.“

        wenn man nun aber was einbaut, damit man die app auch im funklock starten kann, ohne verbindung zum server, dann ist das ganze system ja wohl witzlos und hinfällig, da man dies wiederrum sehr wahrscheinlich für eine neue crack-methode nutzen könnte ;-)

        und was passiert, wenn sich das irgendwann nichtmehr rentiert und die server abgeschaltet werden?

        die musikindustrie rafft es langsam, dass DRM keine lösung ist. das sollten die entwickler auch verstehen und eher auf gute software und faire preise setzen, dann gibt es genug kaufwillige.

      • ….die entwickler auch verstehen und eher auf gute software und faire preise setzen, dann gibt es genug kaufwillige.

        faire preise? habe ich irgendetwas nicht bekommen bzw. kaufe in in einem anderen app store ein??
        von einigen, wenigen ausnahmen mal abgesehen sind die preise für die programme wohl mehr als fair!!

      • ok, da hast du nen punkt. ich dachte eher an die ausnahmen – sorry, wenn das nicht so rüber kam.

      • ein problem ist aber sicherlich, dass es kein richtig demo-modus gibt. man käuft oftmals die katze im sack. warum ist es nicht möglich, ein app für eine vom entwickler definierte zweit gratis zu testen? so 5min z.b.. danach kann man es erwerben oder es wird gelöscht.

      • „man kauft“

  • Und woher soll das RIP-Team wissen wer die Applikation gekauft hat und wer nicht?

  • was heist das für die iPod touch besitzer
    muss man ab jez immer im wlan sein wenn man spielen will ?
    weil wie will es sonst beim iPod geprüft werden ???
    wenns so ist kann man nur sagn
    —> beschissenes System !

  • Egal wies funktioniert, so ein system ist auf jeden fall in nullkommanix gecrackt. Dann hat man als entwickler nur noch mehr geld verloren (weil der service nicht kostenlos ist)

  • @Porg
    Genau das hab eich auch gerade gedacht ;)
    Das Bringt doch alles nichts, außer das sie das vielleicht für einen gewissen Zeitraum aufhalten! Das iPhone ist so beliebt und bekannt, irgendwer auf dieser Erde, wird schon eine Möglichkeit finden.

  • Unglaublich, dass apple nicht längst nachgebessert hat. Warum werden die Entwickler nicht besser geschützt?

    • Wird Zeit, ich wette das nächste grössere Update beseitigt die derzeitigen Löcher – und dann dauert’s ein paar Wochen (oder Tage…) bis alles wieder beim Alten ist.
      Ich hoffe, das RIP Dev-Team hat eine gute dauerhafte Lösung, die dann vielleicht sogar von Apple geklaut werden kann. ;)

      • Genau – Apple ist so doof ein System einer russischen Firma zu kaufen, die so geheim ist, dass nicht mal eine Adresse auf Ihrer Website genannt wird…

    • wie soll apple das bitte machen? es gibt einen HARDWARE-BUG durch den der jealbreak sowohl für das 3g als auch für das erste generation immer möglich bleiben wird. sollen sie alle geräte zurückrufen und den chip austauschen oder wad?

      der nächsten version wird apple dann einen neuen chip verpassen, und dann ist das erstmal dicht, bis man evt. ne neue lücke findet.

      • Ich bin kein apple-Berater, wer aber ein mittelgutes Sicherheitssystem entwickeln kann, könnte möglicherweise auch ein halbwegs gutes Sicherheitssystem entwickeln.
        Stell dir mal vor, du bist Entwickler und musst diese Infos lesen.

        Auf der anderen Seite – ob die Zahl der geknackten, kopierten Spiele wirklich DERARTIG hoch ist?
        Wer sich ein iPhone leisten kann, hat doch auch noch die paar Euro für legale Anwendungen übrig. Das geht ja jetzt nun wirklich nicht ins Geld!

      • DasFragezeichen

        Sry, dieser Spruch fällt überall.
        Aber mal eben 10€ für ein Spiel auszugeben, ist für viele Leute einfach zuviel, das kann man ja nachvollziehen…

      • Also, wer keinen Zehner übrig hat, hat auch kein iPhone. Und was Spielchen im Schnitt kosten, hast du mitbekommen. Fürs Zehner bekomme ich mehr als 1 Spiel. Und wenn die Kohle knapp ist, sollte man eben nicht jeden Furz kaufen…

      • DasFragezeichen

        Nee, mal im Ernst.
        Du kaufst dir als Schüler ein iPod touch für 200€.
        Jetzt gibts da ein tolles Spiel für 8€.
        Aber durch Google haste erfahren, dass es auch gratis geht…
        Aber als Schüler spart man lieber die 8€ ein, das ist einfach so…

      • Traurige Fälle, gibts sicher auch… wobei… den Touch gabs fürs bestehen der 8.Klasse, wer arbeitet denn heute als Schüler noch, wenn nicht unbedingt sein muss!?

      • @smart:

        Ich, mach sogar 2 Nebenjobs! (Hab jeden Tag 8 Stunden Schule und nein, meine Eltern sind nicht arm oder sonst was).

      • @le_smart
        apple hatte ein ziemlich gutes sicherheits-konzept… sie haben nur leider 1 – 2 kleiner fehler gemacht, und zusätzlich hatte halt der chip, welcher für den recovery-modus zuständig ist, ein fehler. ich meine, der vortag des dev-teams vom 25c3 fasst das ganz gut zusammen: http://chaosradio.ccc.de/25c3_....._2976.html

      • jailbreak != DRM

      • ja, aber mit jailbreak kommt man ans drm ran und dann dran rumspielen, bis man es hinbekommt es zu knacken ;-) bzw. ist der jealbreak ja nicht viel mehr, als das überlisten von codesignatur-mechanismen, aufdem auch das drm der apps basiert.

        jailbreak ist also ein grundvoraussetzung. und auch nur, wenn man den jailbreak unterbindet, lassen sich effektiv app-kopien unterbinden

  • und wie soll die lösung für ipod touch besitzer aussehen?
    jedes mal ein wlan netzwerk aufzusuchen, um z.b. als beifahrer während einer langen autofahrt einige spiele zu spielen kann sehr problematisch werden.
    glaube das würde den verkauf der apps eher schaden, da zu viele lieber darauf verzichten, anstatt sich mit dem schutz rumzuschlagen.

  • Ich finde es sehr gut, dass es ein solches System gibt.

    Diesen Menschen, die eine 99 Cent-Applikation cracken, muss endlich mal gehörig in den Hintern getreten werden.

    Mein Gott, da leistet man sich ein iPhone im Wert von einigen hundert Euro und dann crackt man sich Software, die nur ein Bruchteil kostet.

    Ich verstehe nicht, was in diesen kranken Köpfen vor sich geht.

    (So, das musste jetzt mal raus.)

  • DasFragezeichen

    Server-based
    und Rip DEV
    kann nicht gut gehen -.-

  • is ne sau blöde idee. sollte sich die entwickler auch denken können. da is ein ganz schlauer auf die ide gekommen wie man an eine umsatzbeteiligung von tausenden apps kommen kann. fakt is nun mal jeder kopierschutz is irgendwan geknackt. da können die sich schwarz ärgern. wer als entwickler da mitmacht zahlt nur drauf… und die sahnen schön ab.

  • finds irgendwie lustig, dass es von rip dev kommt.. einer der vorreiter des jailbreaks :D -> installer und co.
    man muss aber sagen dass dieses caterpillar wirklich gut gesichert war. ich hab mir auch schon 1,2 gecrackte sachen gezogen, sie installiert und dann gekauft. rolando zum beispiel, da gab es ja am anfang keine lite version von und dann mal schnell 5 euro hinblättern.. es müsste für jedes app nen demo geben..
    bei 0,79euro apps ist es natürlich echtn witz wenn die jemand nicht kauft. der sollte sich gefälligst auch das iphone nano vom flomarkt zulegen…

    • Caterpillar ist aber auch schon geknackt

    • DasFragezeichen

      RIP DEV –> haben Installer aufgekauft und das Produkt komplett zerstört…
      Saurik kann sich freuen, denn dank RIP DEV ist der Installer mit extremen Abstand zweitrangig..

      • Word! Fu@@ dev-team

        zur ganzen thematik kann ich nur sagen, dass die verkaufszahlen im appstore eine deutliche sprache sprechen genauso wie die des itunes store.. Wenn die preise stimmen und die legale, die einfachste möglichkeit ist an etwas zu kommen, dann macht die mehrheit das auch so.
        Kiddies die alles umsont wollen und zuviel zeit haben wird es immer geben…

      • Hm.. Wenn du Rip-Dev nicht magst,
        warum verteufelst du dann das Dev-Team? :P

        Findest du es schlecht das du nen Jailbreak nutzen kannst,
        oder das iPhone für andere Netze unlocken?

      • Lol.. meinte natürlich das rip-dev team.. das orig. dev team ist natürlich top!

  • Es gibt effektive Kopierschutzverfahren (auch beim iPhone) die noch nicht geknackt wurden. Beatmaker ist ein beispiel. Das Programm wurde noch nicht so modifiziert, dass man den Crack starten kann und ins Hauptmenü kommt. Ich habs mir original gekauft. Und ich finde es gut, dass es auch mal ein Programm gibt, dass nicht gekrackt wurde – auch ohne „Serverlösung“

    Dieser kopierschutz hält 2 Wochen. Dann gibts ein Tutorial auf einschlägigen Seiten, die das Cracken ermöglicht.

  • Ich seh schon, hosts-datei die auf localhost umleitet und ein fake-ripdev-server auf dem iPhone der alles als legal beurteilt.

    Und ein paar wenige dumme Devs, die an den Weihnachtsmann glauben und wirklich denken Raubkopien sind entgangene Verkäufe werden hier sicher ihr Geld rauswerfen.. um dann zu jammern, dass sie keins haben.

    • Raubkopien bedeuten IMMER einen Verlust! Und selbst wenn nur 0.00001% aller Raubkopierer das Programm kaufen würden, wenn es keinen Crack gäbe, bleibt es ein Verlust.

      • sorry, arbeitest du für die marketing-abteilung von irgend nem sw-hersteller oder glaubst du wirklich an den mist?

        jedenfalls, für deine aussagen kannst du keine belege liefern. wenn du wirklich dran glaubst, denk mal da drüber nach warum das so ist, und ob du deine weltsicht und handlungen wirklich auf mutmaßungen stützen willst.

      • Vielleicht solltest du nochmal die Grundschule aufsuchen, denn selbst wenn nur ein Raubkopierer die Software kaufen würde, sollte es keinen Crack geben, geht dem Unternehmen in diesem Falle eine Einnahme verloren. Aber Kopfrechnen ist nicht jedermanns stärke, mach dir keine Sorgen. Niemand sagt, dass 100% aller Raubkopierer die Software kaufen würden wenn es keine andere Möglichkeit gäbe. Fakt ist allerdings, dass unter den Raubkopierern IMMER Menschen dabei sind, die auch Geld dafür zahlen würden, und seien es noch so wenige. Kann ja sein, dass das in deinem Fall anders ist, du generell nur Raubkopierst und dir die Arbeit eines Softwareentwicklers kein Geld wert ist. Aber du solltest nicht von dieser verkommenen Einstellung auf andere schließen. Jemand sollte mal mit deinem Chef sprechen, du scheinst es ja nicht für nötig zu befinden, dass Arbeit bezahlt wird. Der freut sich bestimmt…

  • Ein bekanntes / verbreitetes System hat auch sein negatives…
    Das ist der Preis ! „Verlust“ / „Schwund“ ist in jedem Bereich… So ist es halt!

    Somit wird es immer Anwender geben, die für Ihre Spiele , Software nicht bezahlen können oder wollen…

    Wenn etwas gut ist, findet es schon seine käufer…

  • Ich glaube kaum, dass sich das System durchsetzt.

    1. Für Kleinentwickler zu teuer

    2. Kann leicht gehackt werden

    3. Müssten Applikationen, die mit diesem System gesichert sind, darauf in ihrem Beschreibungstext hinweisen – wer aber kauft eine Applikation, die nur läuft, wenn es eine Netzwerkverbindung gibt? Was sollen (die nicht unerheblich keine Anzahl) von iPod Touch Besitzern machen?

    Fakt ist: da will nur jemand Geld machen und das wars. Der Endkunde hat das letzte Wort, nachdem man sich aber nicht mal auf die größten Namen im IT-Business bezüglich der DRM Server Verfügbarkeit verlassen kann würde ich natürlich vollstes Vertrauen in so eine Klitsche haben…

  • Ich Kauf sowie so alles hab Auch nur nen iPod für mich wäre es echt doof wenn ich immer online sein müste dann wäre das so das ich klauen müste glaube nicht das es so kommt gibt ja genug iPod Besitzter die spielen wollen das wäre dann wohl ein minus geschäft für die Entwickler

  • Also ich seh das ähnlich wie schon einige.
    Absolut sinnlos die Sache.
    Funkloch=keine Apps
    Sollte es eine Alternative geben ist der codec leicht zu hacken=sinnlos…
    Denke nicht das es Sinn macht.
    Aber mal ehrlich; das ganze Zeug kostet doch nichts. Die meisten Sachen gibts umsonst, oder die werden einem für nen € hinzerhergeschmissen bis man stopp sagt. Ich bin der letzte der behaupten würde ich besorg mir nicht mal vorab was über einschlägige Sites um mal was zu testen, aber alles was taugt, hab ich mir bis jetzt auch gekauft. Mal ehrlich: wenn ich mir ein Handy für 700€ (hatt es dazumal noch gekostet) kaufen kann, dann müssen ja wohl auch 50€ für ne vollausstattung an Software drin sein. Ansonsten kann ich nur sagen: Jungs, kauft euch ein Handy das Ihr euch auch leisten könnt, nich um die Girls um euch rum zu beeindrucken. :-)

    • …und ich kann dir nur sagen: Junge, beeindruck lieber mal die Girls um dich rum, anstatt hier mit dem Kaufpreis deines Iphones rumzuproleten – (das beeindruckt nämlich niemanden)!

      • Das einzigste was ich mal ins Verhältniss stellen wollte sind Kaufpreis und weitere Kosten.
        Also bleib mal auf dem Boden ;)

      • Einzigste gibts in der deutschen Sprache nicht ;) aber hast schon recht. Nur sollte es von allen Apps eine kostenlose Version zum testen geben und gut.

  • Ich glaube kaum dass bei jedem Start ein Serverabruf gestartet wird. Wohl eher kann ich mir vorstellen, dass sich das App automatisch bei aktivierter Internetverbindung verbindet und checkt, ob es eine legale Version ist und bei illegaler den Zugriff verbietet.
    Oder bei erstem Start eine WLAN-Verbindung vorhanden sein muss, um die Legalität zu checken.
    So oder ähnlich wird es sicher sein.

  • Alles wird mit der Zeit geknackt,es gibt nichts was man nicht knacken kann !!! *fuck*
    Und zum Teufel mit Rip-Dev die machen alles nur Kaputt *cokt*

  • Ziemlich microsoftig, die Idee vom RIP-Dev Team. :D

    Auf so einen Scheiss wird sich Apple nie einlassen!

    Ein letztes Aufbäumen der RIP-DEVs, befor sie in der Versenkung verschwinden. *cokt*

    Installer ist schon tot, wer hat noch Caterpillar oder sonst ein Drecksprodukt von denen auf seinem iPhone? Ich zumindest kenne niemand..

    Heisse Luft…

  • RIP-Dev ist mehr als lächerlich. Zuerst einen auf „wir sind ultra knacker“ und können alles Mögliche machen. Und dann haben sie das Geld gerochen…

  • Wie oben schon einer sagte, gepatche hosts file und nen gefakten Server aufm iPhone iTouch. Die Methode ist schon vorm rauskommen gehackt :D

  • Pingback: Weitere Infos zu “Kali Antiy Piracy”

  • Mr. Code Injection

    Good Night RipDev. Ist doch wohl der Oberwitz, dass jetzt ein zweitklassiger Hacker gegen Geld drittklassige Ready-Made-Protections verhökert.

    Als Tipp für alle iPhone Devs: lest mal bei den Kollegen vom Incomplete-News Project. Die haben ein paar Tipps für Euch, die weniger Wolkenkuckucksheime versprechen, dafür aber ein wenig realistischer sind. Die Historie der Protections spricht ohnehin gegen RipDev. Aber gut er geht wahrscheinlich von 1/1000 Entwicklern aus, die anspringen. Das könnte schon ausreichen, um einen Schnitt zu machen. Dann lässt er das Ding ggf. selber hacken, um vertickt wieder ein Update. Klingt irgendwie wie Dealer, oder?!

    http://news.metaparadigma.de/?.....p=1781

  • Wenn wir das ganze mal nüchtern betrachten ist es für cracker nur eine weitere Hürde … es ist technisch einfach unmöglich einen schutz einzubauen der dann auch funktioniert … wenn man den schutz nicht brechen kann dann extrahiert man ebn das ganze programm als code findet die „call Home“ zeilen und löscht diese ! so wird es mit .exe dateien von spielen gemacht und so wird es auch weiterhin gehen.

    „Man kann JEDES Schlöss öffnen. Die frage ist nur wie leise dies geht.“

  • weninteressierts

    Das mit den Apps ist das selbe wie mit Computer spielen. Man ersetzt nur 1 oder 2 dateien und zack hast dein spiel. Und an den Apps isses sicher nicht anders. Tolle Metapher, is wie mit der achso „unknackbare“ ps3, ein usb stick verändert alles, wie beim ipod oder iphone.

    Zumbeispiel wie bei Call of Duty 4 man ersetzt ne datei, sucht sich nen online key bei youtube und du kannst online spielen.

    Ich bleib bei meiner Meinjng dass einfach alles zu knacken ist.

    Mfg

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20381 Artikel in den vergangenen 3525 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven