iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 482 Artikel
   

iPhone 6s: Kräftigere Seiten verstärken zukünftig das Gehäuse

Artikel auf Google Plus teilen.
53 Kommentare 53

Rückblickend darf die im vergangenen beobachtete Aufregung rund um das Thema Bendgate nonchalant vom Tisch gewischt werden. Das iPhone 6, so viel steht nach rund einem Jahr fest, wird von seinen Anwendern nicht häufiger als das iPhone 5 verbogen.

gewicht

Über überhaupt: Außerhalb der Regenbogenpresse, die sich im vergangenen September mit dem Trotz eines Rottweilers in das Thema verbissen hat, hat das Thema nur wenig Reaktionen hervorgerufen.

Apple scheint mit dem iPhone 6s trotzdem auf Nummer sicher gehen zu wollen und hat die Ränder des neuen iPhone-Modells leicht verstärkt. Statt wie bislang auf eine Dicke von 1,14 Millimetern zu setzen, sind die Seitenränder des iPhone 6s jetzt 1,9 Millimeter stark. Dies geht aus ersten Messungen des Youtube-Kanals „Unbox Therapy“ vor, dem eine der neuen Geräte-Rückseiten vorliegt. Zur Erinnerung: Der Kanal „Unbox Therapy“ gehörte im vergangenen Jahr zu den Hauptakteuren während der frühen Bendgate-Tage.

19

Trotzt der stabileren Bauweise bringt das optisch fast identisch gefertigte Gehäuse etwas weniger Gewicht auf die Briefwaage. Statt 27 Gramm wie beim iPhone 6, wiegt die Rückseite des iPhone 6s nur noch 25 Gramm. Ausschlaggebend für den nicht unwesentlichen Unterschied könnte ein Materialwechsel sein.

So soll Apple – ifun.de berichtete – zukünftig das 7000er Aluminium zur Fertigung des iPhone 6s einsetzen und damit den gleichen Werkstoff verwenden, der derzeit auch beim Bau der Apple Watch eingesetzt wird.

(Direkt-Link)

Mittwoch, 12. Aug 2015, 15:32 Uhr — Nicolas
53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • ach, die honks verbiegen das auch wieder.
    was ich mich allerdings frage ist, wie man bei forcetouch die farbveränderungen auf dem display durch den hohen druck vermeiden will!?!
    bei der watch ist ja die fläche zu klein für einen solchen effekt.
    wer nicht weiss, was ich meine, drückt mal fest auf seine ipadscheibe.

    • Auf dem iPhone 6 passiert bei mir nix.

    • Mit festem Druck ist nicht pressen gemeint…

    • Hast du mal auf einem iPhone 6/plus herumgedrückt? Also ich kann da selbst bei stärkerem Druck keine Farbveränderungen erkennen.
      Natürlich habe ich es nicht übertrieben…

    • Drück mal fest auf deine iPhone Scheibe und sag mir dann, dass sich da was verändert. Bei mir tut es das nicht. Was also spricht dagegen ?

      • bei meinem ipad und beim 6plus gibt es eine veränderung.
        beim ipad eher, beim 6plus braucht es mehr druck. ich weiss, was forcetouch bedeutet. manchmal muss man bei der watch ein wenig rumprobieren, bis es geht. da drückt man intuitiv fester.
        ich befürchte, dass das ein thema werden könnte für fehlersucher. normal sollte es gehen ohne den effekt. wir werden sehen.

      • Ich hab mein iphone 6 seid 3 Monaten und dadurch das ich den nur in meiner Tasche immer reintue hat der sich extrem verbogen naja yolo Tim Cook hätte gesagt kannste knicken haha

      • @King

        Kein Deutschunterricht heute?

      • Krass wer sich heute alles ein iPhone leisten kann. Der Sozialstaat macht es möglich.

    • Das iPad air 2 ist diesbezüglich die absolute Katastrophe. Weder beim iPhone 6 noch 6+ kann man den Effekt hervorrufen.

  • Serviervorschlag

    Ihr meint wirklich 1,9 mm? Nicht 1,19? Fast 2 mm ist ganz schön dick für die Verhältnisse eines Topsmartphones.

  • Zum Glück habt ihr euch mit nur etwa 7 Beiträgen diesem Thema gewidmet

  • Warum etwas ändern wenn es gar kein Problem gab? ;) Hab mein iPhone 6 seit dem Release und es ist auch etwas verbogen, obwohl es immer in einer Hülle ist und ich es nur in der vorderen Hosentasche trage. Man muss aber schon recht genau hinschauen um das zu sehen.

    • Bieg es doch zurück. Ich bin beim Sport mal drauf gefallen dann war es minimal gebogen (das Glas stand leicht ab) ich habe es zurück gebogen und es ist wieder makellos.

  • Sagt mal, wie seid Ihr denn drauf? Wem redet ihr denn hier nach dem Schnabel?! Es war also die Regenbogenpresse, die das Thema aufgebauscht hat, und Apple „scheint trotzdem auf Nummer sicher“ gehen zu wollen? Fällt euch da nicht selbst schon auf, dass das nicht recht zusammen passt?! Ihr setzt euch über hunderte von Nutzern hinweg, die in diesem Forum von verbogenen Geräten berichten und tut jetzt so, als wäre das eine statistische Nebengröße?!?
    Also MEIN iPhone 6, da ich jetzt etwa ein halbes Jahr habe, das sich meist in meiner Westentasche befindet und selten in der Hosentasche, fast nie in einer Jeans-Hosentasche und schon gar nicht hinten weist, wie mir letzte Woche auffiel, nun auch eine leichte Bananenform auf! Ich armer, selbst schuldiger Einzelfall!!!

    • Du sags es. Wo kein problem vorhanden ist muss auch nichts verstärkt werden. Das ist typische apple news berichterstattung: alles wird schön geredet

    • Ich habe vor ein paar Tagen ebenfalls festgestellt, dass mein iPhone 6 leicht verbogen ist. Kann hier jemand aus eigener Erfahrung berichten, wie der Apple Support damit umgeht?

    • Ich Handhabe das ähnlich, nur das ich es auch in eine Jeans quetsche; natürlich nicht die hinteren Taschen. Das iPhone sieht immer noch so aus wie am ersten Tag, ungebogen ;)

    • Stimmt, du bist ein bedauernswerter Einzelfall. Meins ist ständig in der Jeans und in keinster Weise verbogen.

      • Das hängt vermutlich auch stark von der Jeans ab. Möglicherweise Spiele auch Produktionstoleranzen eine rolle

    • Das ist wie früher mit Antennagate, da haben es auch alle falsch gehalten (danke das steve uns diese einsicht gab), hier zeigt sich der typische anfängerfehler, du wendest dein iphone zu selten. Im idealfall wendest du es bei jedem „in die tasche stecken“, so wird es von allen seiten knusprig… Ähh ich meinte gebogen und bleibt somit in form.

      • Antennagate hat mir eigentlich nie Probleme bereitet, außer ich hab absichtlich alle Antennen berührt, aber selbst dann war es nur marginal zu sehen.
        Man kann auch heute noch den Empfang abschirmen wenn man will.

  • dev-null@mailbox.org

    Mein 6+ ist leider auch leicht verbogen und damit das erste seiner Art. alle anderen hatten das Problem nicht. Ich bin auch kein Elch oder Trage es in der Arschtasche. DAs gute: Apple hat mir bereits den Austausch zugesichert, dennoch befürchte ich, der Tausch lohnt sich nicht :(

  • ist es nicht so, dass das iPhone nicht wirklich auf „Druck“ reagiert, sondern auf die breitere Auflagefläche und zusätzlicher Verweildauer des Fingers, durch den höheren Druck auf das Display?

  • Also ich konnte selber erfahrungen Sammeln zum Thema Bendgate.
    Das 6er ist eigentlich so gut wie nicht betroffen gewesen, aber das 6+ schon.
    Mein erstes 6+ hatte ich direkt kontrolliert und es war gerade. Nach ein paar Tagen hatte es auf der Glasplatte 0,5mm gewibbelt. Ich habe es nur vorne in der Tasche getragen und war sehr vorsichtig. Das Austauschgerät war von anfang an leicht krumm.
    Danach habe ich dann einfach das normale 6er genommen und damit gab es dann keine Probleme.

  • Was Apple hilft: die meisten Leute werden den Finger erst auflegen und dann den Druck erhöhen. Und dann, wie bei der Watch, bei passendem Druck über den Vibrationsmotor dem Benutzer sagen dass „es gut ist und jetzt etwas passiert“ wenn ihr versteht wie ich meine. Wenn man jetzt wie dumm auf nem 6 rumdrückt weis man ja nicht wo die sensitive Grenze ist. Deshalb wird die Vibration wichtig werden.

  • Eine Verstärkung von 1,14 auf 1,9 mm betitelt ihr als leicht? Das ist eine massive Steigerung in Prozent gesehen. Antennagate gab es ja offiziell seitens Apple ja auch nicht, trotzdem wurde die Antennentechnik beim Nachfolger geändert, wohl auch nur, um sicher zu gehen…. Fehler sollte man auch zugeben können.

    • natürlich hat apple das antennagate zugegeben. und dabei gleich das gleiche problem bei der konkurrenz präsentiert.
      das iphone 4 hat reproduzierbar empfangsbalken verloren, wenn man den streifen abgedeckt hat. und zwar jedes, das wir im freundeskreis getestet haben. im alltag hat sich das selten ausgewirkt, aber es ist ein fakt.
      und tatsächlich kippelt mein 6plus auch leicht. apple ist gut, aber nicht perfekt.

  • Was ein dämlicher Beitrag.

    Ich habe mein iPhone 6 hauptsächlich in der Hosentasche transportiert, zudem trage ich keine sonderlich engen Hosen und bin auch nicht übergewichtig, dass man sagen könnte, mein iPhone ist einer ungewöhnlich hohen Belastung ausgesetzt. Trotzdem hat sich mein iPhone sichtlich verbogen.

    Apple hat mir das verbogene iPhone anstandslos getauscht. Man wollte im Vorfeld nur ein paar Fragen beantwortet haben. Prompt würde ich zu einer netten Senior-Support-Mitarbeiterin durchgestellt, die ein Foto der Verbiegung sehen wollte. Die Mitarbeiterin hat mir am Telefon mitgeteilt, dass das iPhone 6 eine Schwäche hat und das Problem sehr wohl bekannt sei. Nach wenigen Tagen hatte ich ein neues iPhone und bekam den Hinweis, das Telefon bitte nicht mehr in der Hosentasche zu transportieren!

    Ich denke, dass die Dunkelziffer der verbogenen iPhones außerdem viel größere ist. Eine leichte Verbiegung fällt kaum auf. Aber legt man das iPhone mit dem Display nach unten auf eine ebenmäßige Fläche und drückt auf die Außenkanten, werden sicher viele iPhones kippeln.

    • Nein, weil das Glas sich nicht verbiegen kann. Das Glas bleibt immer gerade und steht dann vom Aluminium Gehäuse ab. Schon allein die Aussage zeigt dass dein iPhone garantiert nicht verbogen war.

      • Das ist ja toll, dass du es besser weißt, ob sich mein iPhone verbogen hat oder nicht.

        Mein Glas ist lediglich etwas auf Höhe des SIM-Karten hervorgetreten und kippelte sehr deutlich. Ich könnte dir das sogar auf einem Foto zeigen. Aber das ist mir jetzt zuviel Aufwand für deine selbstgefällige Ignoranz.

  • Mein Gott für gebogene Display zahlt man 4stellige Summen im TV Bereich und es gibt ein paar Auserwählte die dieses Feature von Apple umsonst kriegen…
    Ist doch klasse
    ;)

  • Hab noch keine Probleme mit verbiegen beim iPhone 6 gehabt, Apple soll lieber das Problem mit der Face Kamera Dichtung lösen!!!

    Hab diese Woche Montag mein DRITTES iPhone 6 bekommen, bei den zwei davor hatten nach ca. 2-3Monaten die sich Dichtungen extrem nach links verschoben so das ein Mondsichel entstand, NERVT sowas…
    Hoffe das mein drittes 6er jetzt in Ordnung ist.

  • Mich freut es. Da das Windows Phone Lumia 930 noch in den Kinderschuhen steckt werd ich mir nun nach 5 Jahren iPhone 4S Zeit, das iPhone 6s gönnen.
    In der Hoffnung all diese Fehler ausgebügelt zu bekommen, was das 6er an Krankheiten hatte.
    Da das Biegeproblem nun behoben wird, freue ich mich noch mehr..
    Jetzt noch die OP mit dem Kamerapickel und ich wär Mega-Happy, so bin ich nur Glücklich… Hehe

    Weiß man eigentlich was wegen dem optischen Sensor? Bleibt das nur im 6+ vorbehalten? Das wäre eine Überlegung wert doch aufs 6+ zu setzen. Zumal ich immer älter werd….(iPhone Nutzer von Anfang an)

  • Apple musste einfach reagieren. Nach den katastrophalen Ergebnissen im 911er Bremsexperiment ist das ein Schritt in die richtige Richtung.

  • Ach jetzt geht die ganze Geschichte wieder los. Da ist doch schön Gras über die Sache gewachsen. :-)

  • Kann man hiermit nun sicher sagen, dass das 6S bei Lightning bleibt und kein USB-C bekommt?

    Ich frage wegen: ZNAPS -The $9 Magnetic Adapter for your mobile devices. Dieses Kickstarter-Projekt endet in ein paar Stunden.

  • Was möchtest du uns mit deinem Kommentar mitteilen? Ich verstehe nur Bahnhof…

  • Also meins hat sich verbogen und ich hatte es nicht mal selbst bemerkt.. Erst als es ein Freund mal aus der Hülle nehmen wollte um es richtig in der Hand zu halten sahen wir wie krumm es war und ich habe keine biege Tests gemacht damit..sorry aber das geht nun mal gar nicht… so was muss ein Handy heute abkönnen..

  • Wenn ich das schon lese… Ja ich habe die Verbiegerei auch für übertrieben gehalten, bis ich mal mein Iphone 6 Plus für ein Foto aus der rechten Hosentasche gezogen hat und es krumm wie eine Banane war… Nichts besonderes passiert, es hat sich einfach völlig verbogen. Wollte es umtauschen und Apple meinte nope, muss grobe mechanische Gewalteinwirkung vorgelegen haben… Tja nur komisch, dass ich es von Hand einfach so wieder gerade biegen konnte. Nur halt nicht exakt.. Wird zeit das die was ändern. Ob das aber hilft.. Für mich jedenfalls kein Bananaphone mehr.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19482 Artikel in den vergangenen 3386 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven