iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 493 Artikel
Update notwendig

iOS 10.3: Dritte Beta listet inkompatible Applikationen

Artikel auf Google Plus teilen.
72 Kommentare 72

Kurzer Blick zurück: Wie Ende Januar berichtet hat Apple die Formulierung der mit iOS 10.1 eingeführten Warnmeldung beim Start veralteter Apps verschärft und macht nun deutlich, dass Anwendungen, die schon längere Zeit nicht mehr aktualisiert und für den Einsatz auf 64bit-Geräten optimiert wurden, demnächst ihren Geist aufgeben werden.

Tysk Medium Warnung

Eine Neuerung, die nahelegt, dass Apples anstehende Herbst-Aktualisierung auf iOS 11 höchstwahrscheinlich komplett auf die Unterstützung von Geräten mit 32bit-Architektur verzichten wird.

iOS 10.3 kümmert sich jetzt um die Vorbereitungen der anstehenden Umstellung. So integriert die gestern Abend ausgegebene, dritte Vorabversion der Punkt-Aktualisierung nun einen gesonderten Bereich in dem Apple all jene Anwendungen listet, die sich mit der Ausgabe von iOS 11 wohl nicht mehr starten lassen.

Cupertino informiert so die iPhone-Anwender über all jene Apps, die aktuell als wenig zukunftssicher eingestuft werden und erhöht gleichzeitig den Druck auf die Entwickler-Community, die nun aktiv werden muss, um ihre Anwendungen aus Apples Liste zu entfernen.

Kompatibilitaet App

Der neue Menübereich versteckt sich in den iPhone-Systemeinstellungen unter „Allgemein“ > „Info“ > „Apps“ > „App Kompatibilität“. Hier schreibt Apple nun:

Diese Apps können dein iPhone verlangsamen und müssen aktualisiert werden, um auf künftigen iOS-Versionen zu funktionieren. Falls kein Update verfügbar ist, wende dich an den App-Entwickler zwecks weiterer Informationen.

Dienstag, 21. Feb 2017, 15:03 Uhr — Nicolas
72 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Irgendwie habe ich dieses Menü nicht auf meiner Beta..

    • Erscheint nur wenn du eine solche App auch installiert hast.

    • falls du die public beta hast, das bezieht sich auf die dev-beta 3 der 10.3er-version ;-) public wird aber sicher auch noch die woche kommen.

      mal eine frage zur ifun-app:
      seit gestern abend hab ich das problem, das die app mir artikel beim öffnen über die push-benachrichtigung nicht mehr lädt und sich nur der kringel oben in der statusleiste dreht. oder das sie einfach überhaupt nichts mehr lädt und mir beim öffnen eine leere artikel-liste zeigt. hab aber nichts verändert. gibts da ein problem bei euch?

      • Entschuldige! Wir haben gerade relativ viel „load“ auf unseren Servern, was stellenweise zu mehrsekündigen Wartezeiten führt. Wir sind am Ausbauen der Infrastruktur.

      • Mehrsekündig. Meine Güte, das verkraften wir ;-)

      • schön wäre es, wenn es nur mehrsekündig wäre. ;-) aktuell ist die app bei mir auf dem iphone nicht zu gebrauchen. :-( auch nach neuinstallation ändert sich nix. auf dem ipad gehts komischerweise ohne probleme. auf dem iphone muss ich mich eben mit der mobilen website begnügen.

      • Hat noch jemand das Problem, dass die ifun-Meldungen zwar angezeigt werden, aber beim Öffnen der App wird nichts mehr angezeigt. Nach mehrmaligem Öffnen und Schließen klappt es dann irgendwann. iPad Air.

  • Schöner Mist für den Kunden wenn das zB bezahlte Apps sind die Apple dann unbrauchbar macht. Da kann man nur auf die Gnade der Entwickler hoffen das sie in ein Update viel Arbeit investieren das sie nicht bezahlt bekommen. Schöne neue Apple Welt.

    • Gnade der Entwickler ?? du bist doch Kunde bei denen. im Übrigen kann der Entwickler eine komplett neue Version auf dem Markt bringen oder ein Abo Modell einführen.

      • Aber ich als Kunde will das gar nicht. Ich habe eine App gekauft die funktioniert und auch weiter funktionieren soll. Und da ist das Problem, weil Apple das nicht will.
        Der Entwickler muss wieder ran und das wird mich (Kunde) wieder Geld kosten. Dabei müssen nicht mal neue Features implementiert werden. – Will ich auch gar nicht.
        Wenn der Entwickler nichts macht, dann muss ich mich entscheiden, ob ich iOS 11 haben will oder nicht.
        Wenn das seitens Apple das letzte Wort ist, werde ich nicht aktualisieren.

      • Du hast damals die App gekauft also du iOS 10/9/8 hattest, da wird die App wohl auch noch weiterhin laufen.
        Muss ja ne tolle App sein, für die Du Geld ausgegeben hast, die aber nie ein Update bekommt

      • @strombi („Wenn das seitens Apple das letzte Wort ist, werde ich nicht aktualisieren.“):
        So wird’s kommen :-(

      • @Thomas
        Ganz genau, die App Spritprotokoll
        Seit über 3 Jahren habe ich die Stände von zwei Autos erfasst. Der Entwickler hat zuletzt 2014 irgendwas gemacht, wahrscheinlich kommt da auch nichts mehr.
        Es sind diese produktiven Apps, die ein Smartphone richtig smart machen (z.B. noch Banking-Apps). Ich habe Zugriff und Einblick auf Daten über einen langen Zeitraum, wo ich mir sonst (auf dem PC) niemals die Mühe (die Erfassung) machen würde.
        Sicherlich gibt es auch gute Alternativen, aber dann habe ich einen Bruch in meinen Daten… das ärgert mich ein bisschen, nicht die paar Euros.
        Es ist eine prinzipielle Sache die ich zu ansprechen versuche. Eine inhaltlich gute Software bleibt und ist gut, auch wenn sie kein Look & Feel aus 2017 hat.
        Weiterentwicklung ist wichtig, aber die 32bit Kompatibilität hätten sie noch länger halten können. Das hätte ich von Apple erwartet. Da wird auch nichts ausgebremst, das kann mir keiner erzählen, komme selbst aus der Softwareentwicklung. Apple will halt in der Pflege der 32bit Bibliotheken sparen.

      • Ja ich finde auch doof dass ich meine Windows 95 Programme nicht mehr nutzen kann. Dort liefen sie ja auch wunderbar!!!

      • @strombi…wie wärs denn wenn wir wieder 8-bit Applikationen einführen – ich denke da an die Nostalgiker. Scheiß auf Funktionalität, Sicherheit und Fortschritt. Hauptsache du weißt, was dein Schlaglochsuchgerät seit 1987 verbraucht hat.
        Alternative – such dir nen anständig bezahlten Job, dann brauchst den Benzinverbrauch auch nicht tracken.

      • @strombi

        Ein Smartphone wir nicht Smart durch deine Datensammel Wut. Abgesehen davon ist das normal, versuch heute mal ein Spiel welches zu Windows 95 Zeiten veröffentlicht wurde zu spielen. Mit viel Glück kam mal ein Update, so das es läuft. Meistens ist es aber so das kein Update kam und das Spiel nicht mehr funktioniert (trotz dieser tollen Komplikations Modus)

      • @Mikkelangelo
        Wenn du einen anständigen Job (und in der IT) hättest würdest du nicht so ätzende Kommentare abgeben. Gute funktionale Software ist und bleibt gut, da spielt das Alter keine Rolle. Für die Sicherheit ist das Betriebssystem zuständig.
        Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die…

      • Leute, ihr habt höchstens 1 Euro dafür bezahlt. Mehr nicht. Wenn ihr mehr als 1 Euro für ein App bezahlt habt, welches jetzt dann kein Update bekommt, ja dann tut es mir leid. Aber da ist nicht Apple Schuld, sondern der Entwickler von der App. Apple versucht, die 32-bit Bibliothek rauszuwerfen. Das macht auch durchaus Sinn. Erstens werden altlasten entsorgt, dadurch sicherlich auch der Batterieverbrauch optimiert und die Systeme laufen flüssiger. In der Schweiz gibt es das Sprichwort „man kann nicht den ‚Fünfer‘ und ‚z’Weggli‘ gleichzeitig haben“.

    • Ich erwarte einfach von App-Entwicklern, die für ihre Apps Geld bekommen haben, dass diese auch für eine gewisse Kompatibilität und Aktualität sorgen. Und bei aller Liebe: Ich finde diesen Schritt von Apple sehr gut. Es gibt immer noch Apps, die nicht einmal für das 6er iPhone (4,7″ Display) aktualisiert sind. Durch diesen Zwang kann man hoffen, dass die Entwickler hier aktiv werden.

      • Dann erwarte das mal weiter von den Leuten, denen du vor Jahren mal 0,99€ gegeben hast ;)

      • !!!!! Sehr gut.

      • ich finde das sicher nicht zu viel verlangt. außerdem wird er ja sicher nicht der einzige gewesen sein, der die 99ct ausgegeben hat. wenn ich eine app auf den markt werfe, sollte mir eigentlich klar sein, das dafür schon auch ein klein wenig arbeit erwartet wird.

      • Balthasar: !!!!! +1

      • Eine App die seit Jahren nicht mehr gepflegt wird dürfte kaum noch Geld einbringen. Wenn der Entwickler seine App aktualisiert, hat der Entwickler sicherlich noch die Möglichkeit Geld einzunehmen.

        Wenn man auf das Geld aber lieber verzichtet…

    • Wenn die App wirklich wichtig ist, dann zahlen Kunden ggf. auch für eine neue Version. Bei kleinen Apps sind das wohl kaum mehr als ein paar Euro, die man verschmerzen kann. Bei großen (teuren) Apps kann man erwarten, dass die Entwickler hier ohnehin mal aktualisieren.

    • Wo macht den Apple eine App unbrauchbar? Apple entwickelt sein Betriebssystem weiter. Punkt. Der Entwickler ist dafür verantwortlich seine App Kompatibel zu halten wenn er das möchte. Das ist bei Windows auch nicht anders.

      • Nicht den Bericht gelesen?
        > Wo macht den Apple eine App unbrauchbar?
        Indem sie die 32bit Bibliotheken in iOS 11 entfernen, oder wie du sagen würdest, weiterentwickeln.
        Ich kann ja auf iOS 10 bleiben, somit bleibt meine App noch brauchbar. Aber auf lange Sicht werde ich zum Update gegängelt (neue Apps, Sicherheitslücken…), was mich eben vor einem Problem stellt.

      • Nur weil ein paar User unbedingt das alte Zeugs noch haben wollen und nicht auf 64bit gehen, müssen die anderen ja nicht den Bremsklotz weiter im System haben.

      • @strombi
        dir ist bewusst, das es auch bei dem normalen Betriebsystem solche Probleme gibt oder?

        Wenn du ein Windows mit 64 bit hast, so werden alten Windows 95 Spiele auch nicht mehr laufen. Oder die Programme.

        Wenn der Entwickler die App nicht nur gemacht hat um schnelles Geld zu machen, sondern um die App selber auch zu nutzen, so wird ein er schon ein Update machen. Außer er hat für sich erkannt das die App eigentlich total überflüssig für Ihn war, dann wird er natürlich kein Update mehr machen.

      • @m4d-maNu
        Richtig, diese Probleme gibt es auch bei den normalen Betriebssystemen.
        Nur sollte man auch einen angemessenen Vergleich herstellen. Du vergleichst Software ausgelegt für Win 95/98 mit heute, außerdem machst du den Vergleich mit Spiele, die eben noch ein Mehr an Setup benötigen als Nicht-Spiele… ist mir ein bisschen zu weit hergeholt.
        Nochmal, ich komme mit meinen Problemchen schon selbst klar. Alle sagen hier, ja ja natürlich die Entwickler sollen alles ändern. Mir geht es um die Entscheidung von Apple. Die stellen die Plattform zur Verfügung und da erwarte ich Entscheidungen mit Weitblick.
        Der Appstore ist unter 32bit groß geworden. Das erste iOS (7) mit 64bit Architektur ist gerade mal 3 1/2 Jahre alt.

  • Dann hast du keine inkompatible Apps

  • dann sollen die entwickler von Radium mal an die arbeit gehen.

  • Nicht schon wieder das Gejammere von Leuten, die eine 32 BIT App auf Ihrem Gerät laufen haben.

    Niemand zwingt Euch auf ios 11 upzudaten, dann könnt Ihr Eure 2005er Apps weiter benutzen.

    • Gezwungen wird man nicht, genötigt aber schon.

    • Naja, das würde stimmen, wenn Apple auch für ios10 weiter Sicherheitsupdates herausbringt. Ansonsten ist man faktisch schon gezwungen. Klar, Apple kann nicht auf ewig die Funktionalität von Geräten zu aktuellen Sicherheitsstandards garantieren, aber zumindest für Geräte, die erst jetzt oder vor 1 , 2 Jahren verkauft wurden wäre ein solcher Schritt schon fraglich. Immerhin ist die 32 Bit kompabilität bei gerade verkauften Geräten eine Art zugesicherte Eigenschaft.
      Ich denke, dass der Übergangszeitraum schon länger sein müsste

      • Apple verkauft dir Hardware, keine Software! Das ist ein Riesen Unterschied.
        Die 64Bit Architektur ist seit dem 5S im iPhone. Ältere Geräte mit 32bit werden von Apple offiziell überhaupt nicht mehr verkauft.
        Das 5S kam vor 3 1/2 Jahren auf den Markt. Ich denke das ist eine mehr als gerechtfertigte Übergangszeit ;-)

      • Das letzte iPhone mit 32 Bit Architektur war das iPhone 5…iPhone 5 Moment das kam im Jahr 2012 auf den Markt das heißt 4 Jahre Zeit hatten alle Entwickler für iPhone 5S und neuer die richtige Architektur zu nutzen.

    • Wenn man das neue iPhone wird man schon dazu gezwungen.

  • Ich sehe das genauso wie mein Vorredner. Ich habe für die Apps Geld bezahlt und die sollen gefälligst funktionieren.

    • Dann wende dich an den Entwickler, der ist dafür zuständig. Nicht Apple!

      • Klugscheisser! Es gibt jede Menge spezialisierter Apps deren Entwickler schon seit Jahren kein Updates mehr machen, für die es keine Alternative gibt, und die Apple mit seinen Updates immer mehr demontiert. An die Entwickler kommt man nicht ran – einige werden vermutlich sogar verstorben sein.

        Aber die typische WhatsApp Generation versteht sowas natürlich nicht…

      • Und deswegen soll Apple eine veraltete, langsamere, nicht mehr zeitgemäße Architektur beibehalten?
        Wegen einer Handvoll spezialisierter Apps für die es keine Alternative gibt?
        Man kann Abwärtskompatibilität nur bis zu einem bestimmten grad aufrecht erhalten. Aber irgendwann macht das einfach keinen Sinn mehr.
        Auch für dich wird das Leben ohne diese eine App weiter gehen, versprochen ;-)

      • Hirsedirse: Klar, und ich habe noch eine Flopydisk mit einem gaaaaanz spezifischen Programm! Eine Frechheit, dass dies nicht mehr unterstützt wird. Ich verlange jetzt, dass ein Produkt, welches von Milionen anderen Kunden benutzt wird, genau auf meine Anforderungen zugeschnitten wird. Auch wenn die anderen Kunden darunter leiden!

  • Vielleicht kommt ja noch eine App „iOS10Emu“, oder so ähnlich :-))

  • War es nicht eh so, dass man dafür kaum was an der App selber verändern musste? Ich meine das XCode das doch schon quasi von alleine umschreiben/codieren konnte (?).
    Dann wäre die Aktualisierung für die App-Entwickler mit keinen wirklichen Aufwand verbunden, solange nicht auch noch neue Features dazukommen würden.

  • Ich weiß, dass es eventuell hier nicht hingehört. Aber nach dem letzten Facebook Update funktioniert mein iPad nicht mehr in der horizontalen. Die App stürzt sofort ab, hat es auch jemand. Alles schon ausprobiert deinstalliert neu installiert und auch das System neu hochgefahren!!!

  • Aaarg. Ihr nutzt auch die Wörterbuch App von Gyldendal. Was habe ich für die ganze Familie damals für Tysk large richtig Geld ausgegeben. Und seit dem machen die nix mehr. Gar nix. Keine Updates, keine Aufnahme von Wörten – kein 64Bit Kompatibilität. Was habe ich mich mit deren „Kundendienst“ rumgeschlagen. Vorschlag ich sollte zum Webservice wechseln mit Abbogebühren im 3 stelligen Eurobereich. Natürlich mit dem gleichen redaktionellen Inhalt wie vor 7 Jahren.
    …rumheul Ende…

    Ich weiß etwas Off topic.

  • Es wäre doch wohl ein Leichtes, eine Liste dieser Apps zur Verfügung zu stellen. Wenn ich auf einige meiner Lieblings-Apps verzichten muss, weil sie alt sind und der Entwickler damit kein Geld verdient hat, wüsste ich wenigstens vorher gerne Bescheid. Soviel Entscheidungsfreiheit muss dann doch sein.

  • Wenn du ein Programm gekauft hast, dass du für Windows XP für 49,-€ gekauft hast, kannst du auch nicht hingehen und verlangen, dass es unter Windows 10 noch funktioniert. Bei ACDSee, Nero usw. käme auch keiner auf die Idee dass man Version 10 für lau bekommt, weil man Version 7 mal gekauft hat und die Kosten wesentlich mehr als 0,99€.

    Aber bei einer App für 0,99€ soll der Entwickler natürlich sicherstellen, dass die noch jahrelang funktioniert, auch auf höheren OS-Releases und anderen Hardware-Architekturen. Ihr merkt gar nicht, wie völlig hirnverbrannt solche Forderungen sind.
    Ihr kauft die App für die Architektur und das iOS-Release, das zu diesem Zeitpunkt aktuell ist, nicht mehr.

    Schlägt doch eurem Chef vor, das er nur einmal Gehalt zahlen muss und ihr dafür lebenslang arbeiten kommt.

  • Gerade die Public Beta geladen. ;-)

  • Hey Team. Wie kommt es eigentlich dass immer wieder Bezüge zu einer nordischen Sprache (vermutlich dänisch) in euren Beitraegen zu sehen sind? Wuerde mich am Rande interessieren ;-)

  • Also ich hab noch 110 Apps mit 32bit auf dem iPhone. In iTunes wohl noch mehr. Viele sind in täglicher Benutzung. Und ungefähr die Hälfte sind gar nicht mehr in AppStore verfügbar. Da stehen die Zeichen wohl eher schlecht das die nochmal jemand updatet. Ich hoffe darauf das das nur ein kleiner Testballon von Apple ist um zu gucken ob sich da noch viele beschweren.

  • Ohjeh. Das wird nicht gut für mich. Nutze viele alte Apps regelmäßig bei denen ich jetzt schon eine Warnung bekomme. Leider gibts oft keinen aktuelleren Ersatz.

  • Vielleicht könntet ihr ja eine Liste anlegen, auf der Leute Apps melden können, die dort gelistet sind?

  • Hey,
    endlich macht iOS wieder Spaß….. wow ist das schnell!

  • In gewisser Weise haben alle hier Alle Recht !

    Geld bezahlt und dann funktioniert es nicht mehr, weil das zukünftige es nicht mehr unterstützt, würde mich auch nerven !

    Andersrum nörgeln, mein Gerät bekommt nicht mehr das neueste Betriebssystem.

    Ohne das ich ein absoluter Apple-Nerd bin ( auch wenn ich fast komplett alle Produkte habe ) kann ich Apple hier absolut verstehen.
    Die 32bit Strukturunterstützung musste irgendwann rausfliegen, auch wenn es definitiv nicht allen gefallen wird.

    Auch ich habe Apps, die seit Jahren nicht mehr gepflegt werden und ja ich werde diese vermissen, aber nicht weil ich vor 5-6 oder auch mehr Jahren mal 8-10€ dafür bezahlt habe, oder evtl. noch 10-40 € in InApp Zahlungen getätigt habe !
    Vielmehr bin ich dankbar, das diese Apps mehrere Generationen von Geräten und Betriebssystemen „überlebt“ haben, mir den Alltag erleichtert haben, mir viel Zeit erspart haben oder mir viel Nutzen gebracht haben.

    Diese App´s waren damals für ein aktuelles Betriebssystem und die dafür „zugeschnittene“ Technik entwickelt, erstaunlich das hier über so viele Jahre die Software und Hardware, jährlich, dafür gesorgt hat, das diese App´s weiter `laufen`.

    Mehr kann ich dazu nicht sagen.

  • Ich sage ja nur „Monkey Island“
    Gibt es nicht mal mehr im Store, aber läuft noch einwandfrei, werde es schon vermissen.
    Dafür gibt es keine ALternative ;-)

  • Das momentane Beenden von Apps ist aufm iPad auch ein gehöriger Schritt zurück

  • Gehe davon aus, du hast die Beta schon drauf… Danke für die Antwort ;)

  • Ich denk mal, Apple möchte das unterstütze Zubehör damit nicht „sinnlos“ machen. Siehe zB die Tastatur fürs iPad Pro 12,9″…

  • Ich habe mit der Beta 3 das Problem, dass ich keinerlei Apps mehr aus dem App-Store downloaden kann. App-Update geht, download dreht sich tot.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21493 Artikel in den vergangenen 3701 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven