iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 34 406 Artikel

Exklusivität soll Abwanderung verhindern

Grüne Sprachblasen: Google hofft auf Apples ausgestreckte Hand

103 Kommentare 103

Zum Wochenende überraschend veröffentlicht, beinhaltet das neue Studioalbum des kanadischen Rappers Drake, Honestly, Nevermind, in seiner dritten Nummer, auch eine Referenz auf die Kurznachrichten-Implementierung Apples.

iMessage mit RCS-Unterstützung

Der Track „Texts Go Green“ spielt dabei auf die Tatsache an, dass Kurznachrichten anderer iPhone-Nutzer in der Nachrichten-App stets blau angezeigt werden, während die Mitteilungen von Android-Anwendern und blockierter iPhone-Nutzer in der Nachrichten-Applikation des iPhones grün angezeigt werden. Im neuen Drake-Song tauchen die grünen Nachrichten dabei im Kontext einer beendeten, toxischen Beziehung auf.

Die grünen Sprechblasen sind damit nun endgültig Teil der Popkultur und haben Googles Andorid-Team einmal mehr aktiv werden lassen.

Dieses hat auf dem Kurznachrichten-Portal Twitter erneut darauf hingewiesen, dass Apple weite Teile des iMessage-Funktionsumfangs problemlos auch für Android-Nutzer zur Verfügung stellen könnte.

Würden Apples iPhones bei der Kommunikation mit Android-Geräten auf den RCS-Standard setzen, anstatt auf SMS bzw. MMS auszuweichen, könnten sich iOS- und Android-Nutzer problemlos über kostenfreie Nachrichten, mit Reaktionen, Stickern und Lesehinweisen austauschen.

Exklusivität soll Abwanderung verhindern

Apple scheint hier jedoch nicht vorzuhaben für mehr Kompatibilität zu sorgen. Warum dies so ist, kam ihm Rahmen der Gerichtsverhandlungen mit dem Spiele-Publisher Epic ans Tageslicht. Apples Top-Manager sehen die iMessage-Exklusivität des iPhones als wichtigen Verkaufsgrund und sorgen sich darum, dass Eltern ihren Kindern günstige Android-Geräte kaufen könnten, würden die Funktionen der hauseigenen Kurznachrichten-Plattform auch von Googles Geräten unterstützt.

Langfristig könnte die Europäische Union mit ihren Richtlinien zur Interoperabilität von Kurznachrichten-Diensten jedoch für das Zusammenrücken beider Plattformen sorgen.

20. Jun 2022 um 10:13 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    103 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    103 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34406 Artikel in den vergangenen 5576 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven