iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 30 865 Artikel

Pläne bereits 2013 verworfen

Apple: iOS-Exklusivität von iMessage soll Android-Abwanderung verhindern

129 Kommentare 129

Die juristische Auseinandersetzung zwischen Apple und Epic Games fördert interessante Einblicke zutage. Neu vorgelegte Gerichtsdokumente darf man als Bestätigung dafür sehen, dass iMessage von Apple vor allem deswegen nicht für Android angeboten wird, weil Apple iPhone-Nutzer an die eigene Plattform binden will.

Diese keinesfalls kundenfreundliche Strategie wird schon länger als Beweggrund dafür vermutet, dass Apple sein Messenger-Angebot auf die eigene Plattform beschränkt. Mit den neuen Gerichtsunterlagen liegen nun erstmals auch eindeutige Aussagen von ranghohen Apple-Managern vor, die diese Denkweise unterstreichen.

Die Entscheidung, iMessage nicht für Android anzubieten, wurde demnach bereits im Jahr 2013 getroffen. Den Aussagen von Apples „Senior Vice President of Internet Software and Services“ Eddy Cue zufolge wäre Apple grundsätzlich in der Lage gewesen, eine Android-Version von iMessage anzubieten, die plattformübergreifendes Messaging zwischen Android und iOS ermöglicht. Allerdings warfen andere Apple-Manager diesbezüglich ihre Bedenken ein. Craig Federighi wird mit den Worten zitiert, iMessage für Android würde dafür sorgen, dass iPhone-Familien nicht mehr daran gehindert werden, ihren Kindern Android-Handys zu geben. Auch Phil Schiller habe sich konkret dagegen ausgesprochen, iMessage für Android-Geräte anzubieten. Schiller wird das Zitat zugeschrieben, dass iMessage auf Android Apple mehr schaden als helfen werde.

Phil Schiller Apple

Ergänzend zitieren die Gerichtsunterlagen einen nicht namentlich genannten, ehemaligen Apple-Mitarbeiter mit den Worten, iMessage sei ein großes Hindernis dabei, Apple zu verlassen und sorge für eine ernsthafte Bindung der Nutzer an das Apple-Ökosystem.

Epic Games will mithilfe solcher Unterlagen seine Vorwürfe erhärten, Apple verschaffe sich mit wettbewerbswidrigen Mitteln Vorteile gegenüber direkten Konkurrenten und App-Anbietern. Diskussionen über die Öffnung von iMessage zu Android hin gibt es im Grunde genommen, seit Apple die eigenen Messaging-Plattform vorgestellt hat. Doch wurden die Erwartungen diesbezüglich insbesondere in den letzten Jahren mehr und mehr zurückgeschraubt. Apple hat deutlich gemacht, dass nur ein sehr begrenztes Interesse darin besteht, für iOS entwickelte Dienste auch für andere Betriebssysteme anzubieten. Apple Music mag man hier vielleicht als Ausnahme sehen, doch letztendlich wird die Entwicklung der Android-Version der Musik-App auch nur stiefmütterlich betrieben.

09. Apr 2021 um 09:12 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    129 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    129 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30865 Artikel in den vergangenen 5168 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven