iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 929 Artikel
Seit 2009 im Gespräch

Endlich umsetzen: EU-Parlament fordert einheitlichen Ladeanschluss

114 Kommentare 114

Alle in der EU angebotenen Mobiltelefone sollten mit einem gemeinsamen Ladegerät kompatibel sein, um unnötigen Abfall zu verringern, Kosten zu senken und die Nutzung zu vereinfachen.

Amazon Basics Lightning Kabel

Diese einfache Forderung, die seit 2009 im Gespräch ist und die Entwicklung eines einheitlichen Ladegerätes vorsieht, wurde bereits 2014 in der Funkgeräterichtlinie notiert, feiert im Rahmen der heute angelaufenen Plenarsitzung vom 13. bis 16. Januar in Straßburg jedoch ein Comeback.

Hier fordert das EU-Parlament jetzt: Die EU-Kommission soll die vor sechs Jahren formulierte Forderung endlich durch einen delegierten Rechtsakt umsetzen.

[…] Der Ansatz der Kommission, die Industrie freiwillig zur Entwicklung einheitlicher Ladegeräte zu ermuntern, blieb hinter den Zielen des Gesetzgebers zurück. Die freiwilligen Vereinbarungen zwischen den verschiedenen Akteuren der Branche haben nicht zu den gewünschten Ergebnissen geführt.

Ein gemeinsames Ladegerät sollte für alle Mobiltelefone, Tablets, E-Book-Lesegeräte und andere tragbare Geräte geeignet sein, so die Abgeordneten. […] Schätzungen zufolge verursachen alte Ladegeräte jährlich mehr als 51.000 Tonnen Elektroschrott.

Nach der heutigen Plenardebatte soll auf einer der nächsten Tagungen auch eine Entschließung zum Thema verabschiedet werden. Apple selbst hatte sich bereits vor einem Jahr gegen den regulierenden Eingriff der EU ausgesprochen und reagierte damit auf die dänische Politikerin Margrethe Vestager, die ihrerseits ein härteres Vorgehen angekündigt hatte.

Montag, 13. Jan 2020, 16:58 Uhr — Nicolas
114 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Johannes Hubinger

    Schrott hin oder her, ich würde trotzdem immer den Lightning bevorzugen, schon alleine wegen der mechanischen Stabilität von Stecker und Buchse…

    • USB-C ist aber auch super muss ich zugeben.
      Aber Müll wird das erstmal erstrecht produzieren, da ich sicher nicht der einzige bin, der im Apple Universum lebt und gefühlt hunderte lightning Kabel daheim hat.

      • Vor dem Lightning hatten alle unzählige Dock-Connector-Kabel. So ist das nun eben, Technik entwickelt sich weiter.

        Apple hat bei Einführung des Lightning-Anschlusses 2012 gesagt, diesen 10 Jahre nutzen zu wollen. Und die sind bald rum…

      • Haben sie nicht gesagt. Sie hatten den dock connector zehn Jahre lang genutzt

      • Lightning soll 10 Jahre halten . Gibt es Video Ausschnitte dazu

    • Wobei die Kabel alles andere als robust sind. Und die Kontakte korrodieren oft.

      • Das ist wohl eher der Qualität als dem Typ geschuldet.

      • Jap die Qulität würde ich sagen. Die von Apple leben immer noch, andere z.B. Amazon Basic sind nach gebrauch für die Tonne

      • Ne ich meine eben gerade die von Apple. Ich muss echt sagen die Qualität der Kabel wird dem Gerätepreis in keinster Weise gerecht. Genau genommen habe ich sonst überhaupt keine Geräte mit denen derart miserable Kabel kommen. Egal ob Kamera, TV oder sonst was. Drittanbieter Lightning Kabel hatte ich noch nie.

      • Bei Drittanbieter eventuell. Nutze seit jeher die original Teile und die waren immer top.

      • Nochmal: ich hatte noch NIE ein Drittanbieter Kabel. Und ich wette auch bei dir sehen nicht alle Kontakte ordentlich aus. Ich hatte das bisher bei jedem Kabel nach gewisser Zeit, beim iPhone 5,5c,6,6s,7,x und beim neuen ebenfalls. Das kann wohl kaum ein Zufall sein. Im Übrigen sieht es bei allen Lightning Kabeln von bekannten genau gleich aus, und Apple kennt den Fehler ebenfalls. Einfach mal mach Lightning Korrosion googeln. Und das macht eine ganze Weile keine Probleme, bis es dann irgendwann zu einem schlechten Kontakt führt.

    • Ein Freund, der bei swisscom arbeitet hat mir gesagt, dass immer wieder Leute mit defekten usb C an ihrem Handy Reparatur brauchen.. also einiges mehr wie lightning

      • Schau dir die Spielzeug Kontakte an. Auf dem Papier ein echt guter Anschluss… In der Praxis ist er aus Glas…. Dein Kumpel wird da wohl ernsthaft aus Erfahrung sprechen. Grüße

      • Es gibt aber auch mehr smarthphones im umlauf mit usb-c als mit lighning. Diese aussage ist nicht wirklich brauchbar

      • Gibt auch mehr USB-C Geräte

    • Für einheitlich USB-C hätte ich auch nichts einzuwenden. Lightning ist viel zu empfindlich.
      Und die ständige Inkompatibilität im Alltag nervt auch.
      Und den Schrott gibt’s mit Lightning auch so viel zu viel. Denn die Teile halten alle nicht lange und müssen bei uns im Haushalt dauernd erneuert werden.

      • Was bitte macht ihr mit euren Kabeln?

        Ich habe selbst mein 1. Lightning Kabel aus dem Jahr 2012 noch in Betrieb.

      • Ja das frage ich mich auch. Wenn man mancher Leute Kabel so sieht, schleppen die damit wahrscheinlich Autos ab oder sowas.

        Ich habe noch nie (!) in meinen 10 Jahren mit mobilen Apple-Geräten ein Ladekabel verschlissen. Aber ok, ich hatte auch noch nie eine Folie auf dem Display.

      • Das Problem sind meist nicht die Kabel (auch manchmal) sondern die Kontakte. Ich habe noch nahezu nie ein Lightning Kabel gesehen, bei dem nicht 2 Kontakte korrodiert waren. Und das sind die 2 über die der Ladestrom fließt.

      • Archetim, du erzählst blödsinn. Seit Apple’s grünem Label für Kabel sind die Kabel Qualitäv der letzte Dreck. Wer erzählt das er nochnie ein Kabel „entsorgen“ mußte hat einfach ein zu großes Märchenbuch. Alleine. Das zerbröseln beim 30 Pin connector kennt jeder… Beim lightning ist das nicht besser… Und Dann der Preis den Apple verlangt… Trennt einfach mal die dummen von dennen die wenigtens mal die Augen auf machen! Ich packe die Kabel schon garnicht mehr aus… Hab genug hochwertigeren Ersatz! Zum Thema, der lightning ist gut aber zu ähm, usb-c ist besser (auf dem Papier) aber in der Praxis ein Stück Murks… Aber ich denke letztendlich werden wir wohl mit diesem Stück Murks leben müssen. Auch am iPhone… Leider.

      • Ich habe für mich gemerkt, dass es darauf ankommt, ob man das Handy beim Laden benutzt oder nicht. Wer das Handy nur 1x laden muss und es dazu zur Seite legt hat keine Probleme. Wers beim aufladen aber immer wieder in die Hand nimmt fördert dadurch das aufplatzen.

        Ich finde ja, dass das Kabel auch sowas wegstecken können sollte. Hab ein 6S, dessen bereits getauschter Akku wieder im Eimer ist. Lade es 2x am Tag mit nem Amazon-Basic Kabel und das hält super.

      • Naja, wenn man das Telefon alle drei Wochen mal hervorholt um die Oma anzurufen. Klar dann passiert da nichts. Täglicher Einsatz zu Hause und im Außendienst. Siehtdie Sache anders aus

      • Einfach mal die Anker Kabel probieren und auf dem Schreibtisch das Apple Dock. Hält. Das würden weder Micro-USB, noch USB C mitmachen. Erst vor Weihnachten ist mir wieder ein USB C Stecker abgebrochen.

      • @wbronner: wie machst Du das, einen USB-C-Steckerabzubrechen, wbronner? Vlt. mit Zange und Vorschlaghammer? … … …

    • Wenn ich das richtig verstanden habe, ist auch nur die andere Seite des Kabels entscheidend.

    • Ja aber wenn bei Lightning was kaputt geht ist es zu 99% das Kabel bei USB-C immer die Buchse im Handy! Was wird wohl teurer?
      Vom mechanischen Aufbau ist USB-C und Lightning gleich nur bei USB-C sitzt der anfällige Teil im Handy!

      • Das ist ein guter Punkt!

      • Das stimmt so nicht. Es ist genau umgekehrt. Die Feder – und damit der anfällige Teil – sitzt bei Lightning (offensichtlich) im Telefon, während sie bei USB-C im Kabel ist.

      • Bei mir hat der lightening Anschluss einen Wackelkontakt im Handy. Hatte mehrere Kabel ausprobiert und nach kurzer Zeit haben die alle gewackelt (bei anderen Handys gehen die Kabel gut)

  • Alle handys müssen kabellos mit qi ladbar sein.. dann gibts auch kein problem mit den Kabel xD

    • Jaa.. war klar dass einer so nen Quatsch schreibt.
      Qi-Laden ist das dümmste, dass man
      1. seinem Geldbeutel
      2. seinem Handy
      3. der Umwelt
      antun kann…

      Über Punkt 3 können wir gern streiten, da im Austausch zum Laden mit 14 verschiedenen Standards vermutlich schon die eine oder andere Tonne Elektroschrott eingespart werden kann.

      • Dem Handy ist es egal, worüber es geladen wird.
        Ein gewisser Verlustanteil ist aber da, das stimmt.

      • So ein Handy verbraucht ja fast keinen Strom. Da ist es nicht schlimm, durch QR seine Stromrechnung dafür zu verdoppeln.

    • Wenn dann auch jedes CarPlay/Android Auto fähiges Autoradio das ganze Wireless kann und man kein Kabel mehr benötigt wäre das ein Traum

    • Geht aus dem Artikel nicht hervor, aber aufgrund der immer weiter differenzierenden kabellosen Ladetechniken, wollte die EU das Thema nochmal aufgreifen um zumindest in diesem Bereich eine Art Standard durchsetzen.

  • Ich habe ein Ladegerät daheim und kann mit jedem alles laden. Das richtige Kabel vorausgesetzt. Wo ist das Problem!

    • Das stimmt, schlimm sind nur die Wall-plugs bei der Entsorgung und jene sind ja nun zukünftig alle gleich: USB C sogar bei apples iPhones (laut Gerüchten)

  • Ladenschluss wäre doch endlich mal umzusetzen!;)

    • So heißt es in § 4 S. 2 ElektroG:

      „Elektro- und Elektronikgeräte, die vollständig oder teilweise mit Batterien oder Akkumulatoren betrieben werden können, sind so zu gestalten, dass eine problemlose Entnehmbarkeit der Batterien und Akkumulatoren sichergestellt ist.“

      Schön, dass sich alle so an die Spielregeln halten. Was halt nicht strafbewährt ist, wird nicht gemacht. Ein Schelm, der Böses dabei denkt…

  • Haha :D der Vertipper hat echt Potenzial zur Verwirrung. Dachte mir gerade, was haben Die sich jetzt schon wieder ausgedacht.

  • Muss schon ein wenig grinsen. Was ein fehlender Buchstabe ausmachen kann…

  • Hab auch erst gedacht es geht hier um Supermarkt Öffnungszeiten xD

  • Wird dann 2023 bis es Pflicht für die Hersteller wird?

  • Haben seit dem ersten iPhone ein Netzteil mit USB.
    Das Kabel sollte aber als Verschleißteil, ja eh regelmäßig durch sein!
    &
    Einzige Alternative zu Lightning wäre ja USB-C
    Da dieser ja im zu ladenden Gerät ja aber zusätzlich eine Zunge braucht ,die abbrechen kann ist es so wie es ist doch Perfekt

    • Björn, wie willst Du die Zunge im USB-C-Anschluß (des zu ladenden Geräts) abbrechen? Mit einer Pinzette und den Armen von Wladimir Klitschko??

      Der Lightning-Anschluß ist techn(olog)isch völlig antiquiert, bringt in jeglicher Hinsicht zu wenig Leistung, gehört somit ins Museum.

      Am besten vorgestern.

      Was Lightning angeht, ist USB-C nicht nur die einzige, sondern auch die sinnvolle Alternative.

      Wie gesagt: hoffentlich ganz schnell. …

  • Frank Frankfurt

    Ich würde mir einen einheitlichen Sitz des EU Parlaments wünschen (entweder Brüssel oder Straßburg).

    Aber: Schuld sind immer die anderen!

    • +1.. den werden hier allerdings nur die Wenigsten verstehen

      • Oha, dieser @“Lol“ behauptet, dass er/sie und der/die beantwortete Kommentator(in) intelligenter als die meisten Leser sind. Dass das EU-Parlament zwei Sitze in der EU hat und die EU-Minister daher ständig hin und her pendeln, benötigt aber überhaupt keine Intelligenz dies zu wissen.

  • Um den Anschluss am Endgerät geht es bei der Diskussion gar nicht. Sondern um den am Ladegerät. Und da gibt es aktuell doch eigentlich nur USB-A und USB-C

  • Ohne Worte und die verdienen das 10 fache von uns normalen Bürgern um sich mit sowas unnützen zu beschäftigen. Als nächstes gibts noch ne Forderung das unsere sch…… Haufen gleich sein sollen

    • 8.020,- Brutto
      ich find das nicht so viel für den job.

      das du ein zehntel, also 802,- € brutto hast tut mir echt leid für dich

    • Inhaltlich völlig an der Realität vorbei und den Job möchte ich nicht machen, nicht mal für das zehnfache meines Gehaltes ;-) Das man als allgemeiner Siggi allerdings keine Muse hat sich um die Fragen anderer zu kümmern ist natürlich klar.

  • Ladenschluss, wahrscheinlich hat die Autokorrektur eigenmächtig den Ladeanschluss geändert.

  • Ob einheitsstecker hin oder her, was soll das bringen, damit gibt es auch nicht weniger Kabel auf der Welt. Lass doch jeder Hersteller sein Wunschkabel verwenden aber dann mit Mehrpreis.
    iPhone kaufen: möchten sie ein Kabel dazu ? Dann 25€ mehr
    Da überlegen schon einige weil sie schon welche haben.

    Außerdem kann sich die EU mal um wichtiges Kümmern. Wie zum Beispiel sinnlose Doppelverpackungen verbieten oder einwegbecher ….

    • Pustekuchen, nichts für ungut, aber Deine Kommentare scheinen dem gleichen Prinzip zu folgen wie Dein Alias: Nomen est Omen …:

      Mit einem einzigen Anschluß gäbe es ganz selbstverständlich -ganz erheblich!- weniger Kabel. Denn die Käufer/User könnten in diesem Falle ein einziges Ladekabel für sämtliche Geräte verwenden.

      Gleichzeitig würde der (Elektronik-) Rucksack leichter.

      Any questions? … … …

      • Den Satz kannste dir sparen Steve Urkel.
        Aber jetz erkläre mir mal wo man Kabel spart: alle Hersteller legen allen Produkten ein Kabel bei ob das nun für 15 andere Geräte auch passt oder ob du 15 verschiedene Kabel hast ist erstmal egal.
        Somit landet die gleiche Anzahl an Kabeln zuhause.
        Nur mit meinem Beispiel könnte man Kabel vermindern. Der Kunde kann überlegen: habe ich passende Kabel zuhause oder nicht – also kauft er ein zusätzliches zum Gerät. Deshalb müssen die Hersteller dazu übergehen es separat anzugehen.
        Außerdem geht unsere Welt nicht unter von Kabeln, sondern eher wie schon gesagt durch anderes Plastik.
        Klingt komisch ist aber so

  • Ob denen bitte mal einer erklären kann, dass für den Ladevorgang noch ne ganze Menge elektrische Parameter auf beiden Seiten (Device und Lader) eine Rolle spielen und nicht nur dass der scheiss Stecker mechanisch passt. Danke.

    Es kann da kein Ladegerät geben was für ALLE Bedarfsfälle passt. die sind einfach zu unterschiedlich. Wobei ich fast drauf wetten würde dass ein Großteil des Mülls entsteht, weil die Hersteller oftmals nur eine notwendige Minimalausstattung (siehe auch Apple) mitliefern, die genau einen Ladeanschluss liefert und auch dort nur die notwendige Leistung. Was machen also die armen Anwender? Sie kaufen sich nen leistungsfähiges Multilade-Teil. und die mitgelieferten Lader liegen sinnlos rum.

    Wünschenswert wäre es, wenn ich als Anwender beim Kauf ganz auf ein mitgeliefertes Ladegerät verzichten könnte. Ach Mist, darf man ja in der EU so nicht verkaufen, weil die Geräte dann ja out of the Box nicht einsetzbar sind…

    • Uwe, gerne erkläre ich Dir das: die Ladeelektronik, welche Ladestärke und -dauer bestimmt, gehört in das Gerät selber – und nicht in den Ladeadapter.

      Apple hat dies mit seinem iPad Pro 2018 bereits wunderbar demonstriert.

      Bitte.

  • Und was bringt ein einheitliches EU Kabel? Das juckt doch die Amis nicht

  • Solange es um die Ladegegäte (USB) geht.
    Bisher war immer USB A Standart jetzt wird es wohl USB C werden.
    Aber deswegen alles wegwerfen und neukaufen ist auch Mist.

    Also ich rede von einem Szenario in dem ich keine USB A Netzteile mehr kaufen kann.
    Und daher Unmengen neue Kabel bräuchte…

    Absoluter Unsinn

    • Jones, woher sollen wohl Deine Unmengen von neuen Kabeln kommen, wenn Du jedes Deiner Geräte mit ein und demselben Kabel aufladen/benutzen könntest? Na??

      (D)eine Antwort hierauf dürfte interessant werden …

  • Darf Apple dann wie geplant einfach keinen Stecker anbauen ?

  • …Idee Gut. Umsetzung (sinnvoll) unmöglich bis man sich da geeinigt hat und den Standard dann auch umgesetzt hat gibts vermutlich keine Smartphones mehr oder die Haben sich so weiterentwickelt, dass der Standard totaler Unsinn ist . Ich stell mir das so vor dass wenn man sich 2005 schon geeinigt hatte und somit heute in ner Flächendeckenden Umsetzung wäre wir als Standard nen USB A Anschluss im ein iPhone XR hätten …

  • Natürlich hat sich keiner damit beeilt..,man hätte Apple, Samsung & co. viel früher in die Pflicht nehmen müssen einen einheitlichen Standard zu nutzen

  • Die Ladegeräte (Netzstecker) haben doch schon alles USB A… typisch Politiker, wechseln ohnehin nach und nach auf USB C das passiert schneller als die ne Entscheidung treffen und dabei Millionen an Steuergeldern verschwenden.

  • Der Ladeanschluss MUSS komplett weg! Nächstes Jahr kommt das bestimmt und ab 2022 werden es immer mehr Hersteller tun. Ich benutze das Ding nie und andere werden sich auch daran gewöhnen. Ist wie beim Klinkenstecker.

  • Endlich umsetzen! Und nicht nur labern. Das ist echt längst überfällig. Das selbe übrigens für das Laden der Laptops, und den Rest vom Elektroschrott.

  • Gibt es überhaupt noch Mobiltelefone die kein USB-Netzteil als Ladegerät benutzen? Habe schon Ewigkeiten nichts anderes mehre gesehen. Egal ob iPhone oder ein 30 Euro Nokia, die werden bei uns alle mit dem gleichen Netzteil geladen, höchstens das Kabel muss mal getauscht werden.

    • Ich frag mich auch was die ganze Diskussion soll. Es geht um das Ladegerät nicht die Kabel? Die Kabel muss ich sowieso immer wieder mal ersetzen.

      Auf Lightning möchte ich vorerst nicht verzichten. USB-C ist breiter und scheint mir nach einigen Beiträgen mechanisch empfindlicher zu sein.

  • Lighting fand ich eigentlich super.
    Der Anschluss war Mini und Micro USB einfach meilenweit überlegen.

    Seit es allerdings USB-C gibt, macht es keinen Sinn mehr auf Lightning zu setzen.
    Apple hat es auch in all den Jahren nicht geschafft Lightning mal von USB 2.0 auf USB 3.0 zu bekommen.
    Selbst das aktuelle iPad Pro mit USB-C schafft bei externem Speicher nur ~30MB/s.

    Jetzt wo Apple USB-C beim iPad nutzt, sollten die auch mal konsequent sein und USB-C überall verbauen. Auch im iPhone.
    Apple hat doch damals beim Wegfall des Klinken Anschlusses noch so große Klappe gehabt und von „courage“ gesprochen :D dann sollen sie jetzt mal „courage“ zeigen und es auch komplett durchziehen.

    • Das Apple maßgeblich an der Entwicklung von USB-C beteiligt war weißt du,oder? Ich habe mir bisher nie über das Kabel Gedanken gemacht, denn nachts liegt es auf der Ladestation und tagsüber wenn es mal notwendig wird, Steck ich das Kabel rein. Für Daten brauche ich es nicht. Es wird alles über die cloud oder schnell per AirDrop gemacht.

      • Ist ja schön für dich….ich fände es trotzdem toll für alle Geräte ein und das selbe Kabel nutzen zu können. Aktuell nutzt so gut wie jedes neue Gerät nunmal USB-C. Da wäre USB-C im iPhone auch einfach gut.

      • Wen interessiert das, worüber du dir Gedanken machst? Es geht um den E-Schrott der in der ganzen EU anfällt. Es gibt Tonnenweise billig Telefone 10-20€, mit unterschiedlichen Ladegeräten. Und ja, Apple soll sein Lightning endlich verabschieden.

      • Ach das stimmt so nicht ganz. Apple hat mit Intel zusammen den Thunderbolt Standard Entwickelt und das schon im Jahre des Herrn 2011. Der USB-C Stecker kam aber auch erst mit Thunderbold 3 und ich habe keinen Hinweis darauf gefunden, dass Apple da auch die Finger mit im Spiel hatte.

    • Mehr als zutreffend gefordert, derzoelli. Ich stimme Dir einhundertprozentig zu!

  • Da mein iPad Pro schon einen USB C Port hat, würde ich mir wünschen dass das neue iPhone auch mit USB C kommt

  • Am Ende ist der Anschluss egal. Die Ladegeräte sind nicht mehr, wie vor 30 Jahren, fest mit dem Ladegerät verdrahtet. Sinn dahinter war es ja, dass man nur noch 2-3 Ladegeräte hat und die beim neuen Gerät weiterverwenden kann.

    Was passiert: Bei Geräten ab 400€ aufwärts wird dann von den selben Redaktionen, die das EU Gesetz befürworten, das fehlende Ladegerät und/oder Kabel angemahnt und man fragt, warum (bei einem 15€ Artikel) das Smartphone dann nicht gefälligst 150€ billiger ist … in kürzester Zeit gibt es dann so sinnbefreite Artikel wie „iPhone Killer, das neue Xumuni 1000 hat ein seprates Netzteil dabei – geht es jetzt mit Apple bergab?“ oder „Sie haben Ihr Handy immer falsch geladen! 12 Tricks wie man bei einem bestehenden Handy das Ladekabel auswechsel kann!“

    Aaaaargh!

  • Ich habe das auch so in der Push Mitteilung gelesen und eben dachte ich ich hätte mich verlesen aber ist wohl tatsächlich so gewesen :) Fehler passiert. :)

    Back to topic:
    Man sieht … in der Politik wird nur geredet … tausend Abkommen unterzeichnet und niemand wird dafür angemahnt wenn man Regulationen nicht einhält :/

  • Die Ladegeräte haben doch alle eine USB-Basis, die Anschlüsse der Kabel sind nur unterschiedlich!

  • So wie die EU arbeitet, wird bestimmt Mini-USB zum Standard.

  • Hintergrundwissen: Ab ca. 2008 habe ich beobachtet, was Apple versprach. Soweit ich sah, hatte Apple nie Versprechen gebrochen. Wer dies nicht glaubt, sollte schauen, woher die Information kam. Z.B. kam oft von Computerbild irgendwelche Versprechen (sorry, weiß nicht mehr genau was, weil ich dieses Blatt nicht lese – nur wegen der beigegebenen Software ab und zu, aber restlicher Inhalt war uninteressant …), die Apple gegeben haben soll und dann gebrochen sein soll, aber tatsächlich hatten sie dies nie gegeben.

    In der Keynote, in welcher der Lightning-Anschluss vorgestellt wurde (2012 laut Wikipedia), versprach Tim, dieser Anschluss werde wie der Docking-Anschluss wieder mind. 10 Jahre lang halten. Jetzt hat Tim evtl. das Problem, dass er sein/Apples Versprechen nicht brechen möchte. Daher versucht er vermutlich noch bis 2022 das iPhone noch mit dem Lightning-Anschluss zu versehen. Das iPad Pro hat schon einen USB-C-Anschluss, aber dort hatte er/Apple nicht versprochen, dass der Lightning-Anschluss bleibt.

    Ich hoffe dennoch, dass Apple ausnahmsweise dieses Versprechen bricht und schon 2020 mit dem USB-C-Anschluss weiter macht.

  • Und am Ende gibt es wieder Kabelmurks, weil die USB C Kabel unterschiedlich sind, Geräte wie Nintendo Switch abbrauchen oder die Leistung vom Netzteil nicht angefordert werden kann, weil wieder jemand geschlagen hat (Raspberry Pi 4).

    Die Zeitschriften freuen sich, neue Tabellen, welches Netzteil mit welchem Kabel an welchem Handy wie schnell lädt (oder es abrauchen lässt)

  • Apple entfernt dann wohl die Buchse eh demnächst komplett. Und dann kann man wohl einen Anbieter auch nicht dazu zwingen eine einzubauen.

    • Nein, Mapple86, man kann den Anbieter nicht dazu zwingen, irgendeinen Anschluß einzubauen.

      Genausowenig, wie man die Käufer/User dazu zwingen kann, ein Gerät ohne Anschluß zu kaufen.

      Schaun mer mal … … …

  • Ich denke es ist viel sinnvoller einen einheitlichen Anschluss an der anderen seite des Kabels zu schaffen. Es gibt immer noch Smartphones die direkt den stromstecker am Kabel haben und keine zwei Teile. Das macht viel mehr die. USB ist doch schon ein Standard.

  • Endlich, endlich, endlich handelt das EU-Parlament konsequent!

    Ein einheitlicher USB-Anschluß tut schon lange Not am Mann, auch, wenn Apple das -unverständlicheweise!!- noch immer nicht gefallen mag. Am iPad Pro 2018 gibt es schon längst einen -modernen- USB-C-Anschluß, während an den iPhones immer noch der Elektronik-Steinzeit-Lightningstecker zu finden ist (langsamere Datenübertragung und schwächere Ladeleistung sind hier die Folgen).

    Hoffentlich bekommt Apple nun kräftig einen auf den Sack – im Sinne von uns Usern/Verbrauchern.

    • Hoffentlich nicht, denn USB C ist einfach zu fragil für ein Gerät, was zum Teil viele Male am Tag ab- und angesteckt wird. Da hat Lightning einfach einen Riesenvorteil, weil er robust ist – und die Ladeleistung ist mehr als ausreichend.

      • Wunderliche Aussage.. mein Laptop scheint dann von dieser Fragilität nicht betroffen zu sein, das klappt sein ein paar Jahren super.

    • Wer dein Handy zur Datenübertragung an nen anderes Gerät steckt in der heutigen Zeit ist selbst schuld würde ich denken mit dem laden übrigens genau so

  • Kritischer Konsument

    Lol – soll ich Euch sagen, was dabei am Ende rumkommt?
    ….. eine Zusatzsteuer, für alle die Micro-USB oder Lightning nutzen. … LOL …. denn wie heißt es bei der einen oder anderen Partei so schön …. der Verbraucher ist schuld ;-)

    ….bisschen Satire zum Feierabend.

  • ich fordere, dass ihr eure Kommentare nicht mittelgrau auf hellgrau abbildet. Man kann nichts davon lesen ohne Lupe.

    Ansonsten sollte die EU sich raushalten aus der Technik. Wir hätten nach dem Willen der EU seit Jahren MicroUSB und nichts besseres mehr. Verpflichtende Standards bremsen den Fortschritt. Auch ohne EU wird USBC die nächsten Jahre dominieren bis etwas besseres kommt.

  • Der Stecker ist nich nur zum laden und da hat IMHO niemand dem Hersteller etwas vorzuschreiben.

  • Viel wichtiger wäre, das die Kabel auch entsprechend lange halten. Meist liegen doch die Kabel bereits nach 1 Jahr blank. Dann fummelst du mit Isolierband rum. Wie hässlich!

  • Endlich! Kann es kaum erwarten. Danke EU! Abfall, überhöhte Preise sind alles Folgen dieser Eigensinnigkeit.
    Wehrt sich heute noch jemand gegen einheitlich USB Standards? Auch wenn hier wieder leistungsmässig bei den USB Systemen einige Verwirrung herrscht ist es aus meiner Sicht generell der richtige Weg.

  • Grundsätzlich sehe ich die Idee ja. Aber wieso sollten hier Politiker einen technischen Standard festlegen? Wie ist das denn so in 10 Jahren mit Lightning, USB-C & co, wenn eh alles überholt ist, was man heute festlegt?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26929 Artikel in den vergangenen 4561 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven