iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 31 443 Artikel

Stichtag 9. Dezember

Einspruch abgelehnt: Apple muss im App Store alternative Zahlungsmöglichkeiten anbieten

36 Kommentare 36

Im Rahmen des Rechtsstreits zwischen den Fortnite-Machern Epic und Apple hat das zuständige Gericht im September entschieden, dass Apple Alternativen zu In-App-Käufen zulassen muss. Apples Ersuchen, diese Vorgabe auf unbestimmte Zeit auszusetzen, wurde nun abgewiesen. Der zuständigen Richterin zufolge konnte Apple keinen glaubhaften Grund für die Annahme liefern, dass die Unterlassungsverfügung tatsächlich die angeführten Gefahren mit sich bringt.

Tim Cook Apple

Apple hatte damit argumentiert, dass eine Aussetzung der Anordnung auf unbestimmte Zeit nötig sei, um das effiziente Funktionieren des App Store sowie die Sicherheit und den Datenschutz der Apple-Kunden nicht zu gefährden. Unterm Strich hätte dies zur Folge gehabt, dass sich die vom Gericht geforderten Anpassungen um Monate, wenn nicht gar Jahre verzögerten.

Das Onlinemagazin The Verge zitiert die Richterin mit den Worten, Apple habe nicht um zusätzliche Zeit, sondern um einen unbefristeten Aufschub gebeten, der eine Verzögerung um drei, vier oder fünf Jahre zur Folge haben könne, ohne dass Apple irgendwelche Anstrengungen unternehmen müsse, um der Verfügung nachzukommen.

Apple hofft auf die nächste Instanz

In der bedeutet dies zunächst, dass Apple die angeordneten Änderungen bis zum 9. Dezember realisieren muss. Es sei denn, dem Einspruch des iPhone-Herstellers wird noch von einem höheren Gericht stattgegeben. Apple hat dergleichen bereits angekündigt. Man wolle in dieser Angelegenheit die nächste Instanz anrufen und sei zuversichtlich, die Berufung zu gewinnen.

Als Beleg für seine Kooperationsbereitschaft hat Apple angeführt, dass man ein der beiden vom Gericht geforderten Änderungen bereits umgesetzt habe. Das Unternehmen verweist dabei darauf, dass mittlerweile die Beschränkung gefallen ist, dass Entwickler ihre Kunden nicht per E-Mail kontaktieren dürfen. Das Integrieren von Links auf externe Zahlungsfunktionen sei jedoch deutlich aufwändiger und wolle umfassend geprüft werden.

Google hat dagegen bereits vorgemacht, wie sich dergleichen unter Android umsetzen lässt und erlaubt in Südkorea nun alternative Zahlungsmöglichkeiten in Apps aus dem Google Play Store.

10. Nov 2021 um 15:39 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    36 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31443 Artikel in den vergangenen 5261 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven