iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 929 Artikel
Betrügerische Kopien im Fokus

Durchgeputzt: Apple hat Hundertausende Apps aus dem App Store entfernt

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

Apple greift im App Store härter durch. In den letzten zwölf Monaten hat das Unternehmen einem Bericht des Onlinemagazins TechCrunch zufolge mehrere Hunderttausend Apps entfernt, die gegen die Richtlinien für Entwickler verstoßen haben. Besonders im Fokus waren bei der Aufräumaktion offenbar Anwendungen, die sich als Kopien anderer Apps oder auf andere Weise unseriös erwiesen. Darüber hinaus fielen der Aktion Apps, die nicht für 64-Bit-Prozessoren optimiert waren sowie verwaiste Anwendungen, die lange Zeit keine Downloads mehr verzeichneten, zum Opfer.

App Store

Eine besondere Rolle bei Entscheidung, ob eine App aus dem Store fliegt, spielt offenbar der in den Entwicklerrichtlinien verzeichnete Paragraf 4.2.6. Dort heißt es, dass Anwendungen, die mithilfe von kommerziellen Vorlagen oder automatisierten Tools erstellt wurden, vom App-Store-Team abgelehnt werden.

Apple wollte diese recht allgemein gehaltene Passage bislang nicht näher definieren, den Recherchen von TechCrunch zufolge geht es Apple jedoch nicht darum, Hilfswerkzeuge für die App-Erstellung generell zu kriminalisieren. So sollen Anwendungen, die sinnvoll und auf ihre Weise einzigartig sind, weiterhin im App Store verbleiben. Die Regel wird eher gezielt als Begründung eingesetzt, gegen schnell kopierte und teils offen gegen das Urheberrecht anderer Entwickler verstoßende Apps vorzugehen. Als Beispiel hierfür werden die unzähligen und meist nutzlosen Kopien erfolgreicher Anwendungen genannt, die sich im Titel oft nur minimal von den Originalen unterscheiden und in betrügerischer Absicht Käufer suchen.

Donnerstag, 22. Jun 2017, 19:31 Uhr — chris
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wie haben es solche Apps denn eigentlich an dieser Kontrolle vorbei geschafft?
    Bis vor einiger Zeit gab es Reviewzeiten von mehr als einer Woche und trotzdem haben die Kontrolleure mehrere hunderttausend Apps durchgewunken?

  • Vielleicht ist der AppStore dadurch ja etwas schneller geworden. :D

  • Was ist mit dem Entwickler Tobit.Software

    Der alleine hat hat automatisch mehrere tausend Deutsche Apps erstellt und in den App Store erstellt. Dabei sind alle Kopien von Internetseiten…

    • Das sind keine Kopien, sondern Apps, die im Auftrag der jeweiligen Seitenbetreiber erstellt worden sind. Tobit bietet damit Seitenbetreibern an, ohne größeren Aufwand eine App bereitstellen zu können. Sicherlich nicht unbedingt innovativ, aber mit Sicherheit nicht betrügerisch.

    • Das stimmt so nicht. chayns von Tobit.Software ist ein App Framework. Und Tobit.Software ist mit Apple seit Jahren im Gespräch. Sonst hätte das schon vor Jahren zu Problemen geführt. Es gibt über 120T Apps die mit chayns erstellt wurden.

      • App Framework ist doch Bullshit. Die Apps von chayns sind ein reines Template. Und die Möglichkeit ein wenig HTML und Javascript einzubinden rechtfertigt nicht, es einFramework zu nennen. Es gibt eine handvoll feste Module mit der sich News, Events etc. erstellen lassen. 120T Apps die mehr oder weniger komplett gleich aussehen. Und das fängt schon bei den Screenshots und den Store-Einträgen an. Wenn die neue Richtlinien von Apple zutreffen, dann vor allem auf Chayns App.

    • da bin ich auch drauf gespannt, was mit den apps passiert… lang werden die sich auch nicht mehr im store halten, wenn die doch recht rigoros durchgreifen…

  • Kann auf jedem Fall nicht schaden wenn da öfters mal der Besen geschwungen wird.

  • Die einzige 32bit App die ich habe ist das Spiel Street Fighter. Letztes Update 2011 und ist immer noch im Store. Kein Update in Sicht. :/

  • Hucklebehrryfinn

    Hmm FriendCaller Video-Chat Pro vom 24.11.2014 scheint da nicht drunter gefallen zu sein. Oder sehe ich den noch, weil ich den mal geladen hatte?

    • Nö, ich kann den auch finden, plus eine ganze Reihe weiterer 32-Bit-Apps. Vielleicht gabs noch andere, ergänzende Kriterien, vielleicht ist Apple mit dem Fegen auch nur noch nicht fertig. ;)

  • War bei der Säuberungsaktion überhaupt ne App bei, die man kennen muss/sollte?

  • Ich verstehe nicht wie die ganzen Apps in den Store kommen und dort belassen werden die offenkundig nicht funktionieren können! Angefangen bei den ganzen Virenscannern, Apps die die Farbe von WhatsApp ändern, oder sonst irgendwas von den Systemkomponenten ändern wollen, was im Sandbox Betrieb schlicht nicht möglich ist…

  • Das,wurde auch mal höchste Zeit! Echt super!!! Da gab es soviel Dreck!! Weiter so!!!

  • Apple hat erst dann aufgeräut, wenn nur noch hunderttausend Apps im Store sind.

  • Ich begrüße nur dieses Vorgehen :-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20929 Artikel in den vergangenen 3610 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven