iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 31 410 Artikel

Banner kauft man inzwischen bei Apple

Datenschutz-Offensive steigert Apples Werbe-Umsätze

16 Kommentare 16

Wer in den zurückliegenden Monaten nicht mit verschlossenen Augen durch die Stadt geschlendert ist, der hat mit hoher Wahrscheinlichkeit Werbung für die iPhone-Applikation CLARK gesehen.

Clark Werbung

CLARK-Anzeige im App Store

CLARK will jungen iPhone-Anwendern Versicherungen verkaufen und Geld mit den lukrativen Provisionen verdienen, mit denen Versicherer Neuverträge vergüten. Um die Verträge zu vermitteln und an den Vertragsabschlüssen zu verdienen, muss CLARK es jedoch erst mal auf die Geräte der möglicherweise interessierten Anwender schaffen. Was dabei verlässlich hilft ist Reklame. Richtig viel Reklame.

Auf Plakatwänden, im Radio und im Netz. Kippt man nur genug Millionen in die „Verbraucherinformationen“ dann wird auch die App geladen. Mit steigender Nutzerzahl kommen dann die Umsatzstarken Neuverträge zustande.

Relevanz der klassischen Werber lässt nach

Vor der Ausgabe von iOS 14.5 und der zusammen mit dem Update eingeläuteten Datenschutz-Offensive Apples hätten Anbieter wie CLARK ihre Anzeigen im Netz wahrscheinlich exklusiv auf Facebook, bei Google oder bei TikTok geschaltet. Die Relevanz der einflussreichen Marketing-Plattformen hat durch Apples Anti-Tracking-Offensive allerdings deutlich nachgelassen.

Wie die Financial Times aktuell berichtet, hat Apple von der Datenschutz-Offensive vor allem selbst profitiert. So ist Apple jetzt für 58 Prozent der Anzeigen verantwortlich, deren Darstellung einen App-Download ausgelöst hat. Ein Wert, der vor einem Jahr noch bei gerade mal 17 Prozent gelegen hat.

Downloads Nach Anzeige

Stoßen Anzeigen einen App-Download an, kommen diese immer öfter von Apple

Banner kauft man inzwischen bei Apple

Wer eine App bewerben will, kauft die Banner dafür inzwischen nicht mehr bei Facebook und Google, sondern vor allem direkt bei Apple. Entsprechend nachvollziehbar ist damit auch, dass Apple die Anzahl der Werbeplätze erhöht hat und App-Reklame nun nicht mehr nur in der Suche, sondern auch im Entdecken-Bereich des App Stores anzeigt.

Ebenfalls interessant: Im zurückliegenden Jahr hat sich die Anzahl der App-Downloads, die mit Apples Anzeigen in Verbindung gebracht werden, verdoppelt.

Apple Werbebanner Im App Store

Der App Store hat bereits zwei Werbeplätze

Ausschlaggebend dafür ist, dass Apple nach wie vor das personalisierte Ausspielen von Anzeigen zulässt, den Mitbewerbern wie Facebook dies durch die neue Tracking-Abfrage jedoch massiv erschwert hat.

18. Okt 2021 um 16:43 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    16 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31410 Artikel in den vergangenen 5256 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven