iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
   

Dank Aktivierungssperre: iPhone-Diebstähle massiv reduziert

Artikel auf Google Plus teilen.
32 Kommentare 32

Zwar registriert die Berliner Polizei alle in der Hauptstadt gemeldeten Raubüberfälle, welche Objekte dabei entwendet wurden, halten die Beamten jedoch in keiner leicht abrufbaren Statistik fest. Unsere Anfrage bezüglich der Smartphone-Diebstähle an der Spree wurde zwar freundlich, leider jedoch ohne aktuelle Zahlen beantwortet.

aktivierungssperre-pruefen

Anders sieht es in London, San Francisco und New York aus. Hier werden die Smartphone-Diebstähle einzeln gezählt. Mit spannenden Ergebnissen: Alle drei Metropolen haben im vergangenen Jahr einen deutlichen Abwärtstrend festgestellt und verzeichnen einen massiven Rückgang der in Fußgängerzonen, im Park und auf dem Pausenhof entwendeten Smartphones.

Währen sich die Smartphone-Diebstähle in London im vergangenen Jahr halbiert haben, meldet San Francisco einen Rückgang im 27%, New York gibt eine Reduktion von 16% an.

Der englische Guardian führte die positive Entwicklung vor allem auf Apples Einführung der Aktivierungssperre zurück. Seit Herbst 2013 standardmäßig aktiv, sorgte diese damals für einen sofortigen 40%-Abfall der Überfälle in San Francisco und motivierte Mitbewerber wie Samsung zur Integration ähnlicher Schutzmechanismen.

deaktiviert

Was ihr mit Blick auf Apples Aktivierungssperre beim Kauf und Verkauf von iOS-Geräten unbedingt beachten müsst, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Seit Oktober stellt Apple zudem ein Online-Tool bereit, mit dessen Hilfe sich gebrauchte iPhone-Modelle auf eine bestehende Aktivierungssperren hin überprüfen lassen.

In Deutschland ist seit dem vergangenen Jahr die Einführung einer bundesweiten Datenbank gegen den Gegen Handy-Diebstahl im Gespräch. Hierzulande scheint diese – trotzt Aktivierungssperre – auch bitter nötig: Von 100 Raubtaten in Bremen zielen inzwischen 30 auf Handys und Smartphones ab.

Mittwoch, 11. Feb 2015, 17:06 Uhr — Nicolas
32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wäre schon vor 15 Jahren möglich gewesen. IMEI-Sperre weltweit und der Fisch wäre gelutscht gewesen. Wer wollte es nicht? Handy-Hersteller und Netzprovider!
    Weil so mehr verkauft und ersatzbeschafft werden musste.

  • @coutschpotato
    Du hast 100% recht, so easy auch klingt…
    Aber eine Hand wäscht die andere
    Und so machen sich Mega Milionare zu Mega Miliarderen und der kleine Volk muss es bezahlen

  • das war wiedermal klar. Ich muss zugeben richtig schlau gemacht Hauptsache das portmonay wird voll

  • Ist das neue deutsche Rechtschreibung?
    Sieht ja grausam aus

  • Um mal ein wenig aus dem Nähkästchen zu plaudern. Die Diebstahls- oder Raubstraftaten sind bei weitem nicht rückläufig. Es werden nach wie vor unzählige Smartphones in Berlin gestohlen. Die Täter sind teilweise inzwischen sogar so dreist und fragen: „Ey was hast’n für’n Handy? iPhone oder Samsung?“. Die Aktivierungssperre hält keinen Täter oder zumindest sehr wenige davon ab ein iPhone zu stehlen. Weil der Täter das iPhone anschließend sofort in einem der unzähligen Handyläden für 50 bis 100 € verkauft. Klar, das ist weit unter Wert aber 50 bis die 100 € sind mehr als er vorher hatte. Die wenigsten, eine verschwindend geringe Anzahl, stehlen für den Eigenbedarf. Da hilft die Aktivierungssperre dann natürlich ausgezeichnet. Die richtig Dummen sind die Käufer im Handyladen. Wer ein fast neues iPhone 6 ohne Verpackung und Zubehör für weit unter Marktpreis kauft kann wissen, dass etwas nicht stimmen kann. Die Aktivierungssperre ist vom Grundgedanken absolut fantastisch. Doch den Diebstahl und das zu 99%ige nie Wiedersehen des geliebten iPhones kann damit leider auch nicht verhindert werden. TIPP: IMEI-NUMMER IMMER DABEI HABEN. DANN KANN MAN IM SCHLIMMSTEN FALLE ZUMINDEST DER POLIZEI DIESE GEBEN, DAMIT EINE EUROPAWEITE FAHNDUNG EINGELEITET WERDEN KANN. SO BESTEHT ZUMINDEST EINE WINZIGE CHANCE SEIN SMARTPHONE WIEDERZUBEKOMMEN.

  • @ich Was für ein Quatsch du schreibst, unglaublich! Europa weite Fahndung ? Wegen einem IPhone ? Bei Diebstahl passiert in Berlin gefühlt absolut nix! Bei einem Raubüberfall hast du eine reale Chance das die Kripo auch über die Imei
    ermittelt.

    • In Berlin passiert nichts? Oh doch, sehr wohl … in einem Drive-Now Fahrzeug lag mal eine Tüte mit zwei „Schals“ – diese hatte jemand vergessen. Wir nahmen die Tüte mit, kauften bei Ikea ein und wollten dann am Abend noch schnell bei Drive-Now melden, dass wir die besagte Tüte gefunden hätten. Dummerweise haben wir dann die Einkäufe hochgebracht und A vergessen anzurufen und B landete die Tüte in unserem Büro-Umzugs-Chaos. Eine Woche später hatte ich eine schriftliche Vorladung der Polizei im Kasten – ich solle eine Zeugenaussage machen, es ginge um Unterschlagung!!! Ich war total geschockt und rief erst einmal bei der Dienststelle an und erfuhr, dass es um den „Diebstahl“ von zwei teuren Schals ging. Die ganze Geschichte liess sich dann schnell klären – und ich traf mich mit dem Besitzer der Schals, welcher selbst nie angenommen hätte diese so schnell wieder zu bekommen. Soviel also zur nicht vorhandenen Polizei-Arbeit. Und nein, wir hatten nicht vor die Schals zu behalten, sondern waren einfach nicht so schnell wie die Berliner Polizei … :-)))

  • @Michael & @Thor Was ihr euch alle unter Europaweiter Fahndung vorstellt. Sicher Rücken keine Hundertschaften an Polizisten aus und suchen nach dem iPhone. Das passiert nur bei Cobra 11. Europaweite Fahndung heißt lediglich, dass die Polizei in jedem europäischen Land auf die Fahndung zugreifen kann. Wenn in Bukarest jemand kontrolliert wird und man findet bei ihm ein iPhone, dann kann man dazu eine Fahndungsnachfrage tätigen. Der Polizist erhält die Mitteilung, dass das iPhone gestohlen ist und kann es beschlagnahmen und dem rechtmäßigen Besitzer zukommen lassen. Klar stehen die Chancen dafür nicht gerade gut, aber es zwingt ja einen niemand eine Anzeige zu stellen. Ihr seid alle erwachsen und könnt damit tun und lassen was ihr wollt.

  • Hat euch schon mal ein Polizist nach eurem iPhone gefragt und die emei gefordert?

  • und die IMEI am besten in 1Passwort oder änlichen speichern.. ;)

  • Solange man das iDevice einfach nur ausschalten muß und man die SIM entfernt und es ganz einfach zurücksetzt (DFU-Modus) und das jeder Idiot kann weil es so einfach ist, solange wird auch weiter geklaut.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3380 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven