iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 151 Artikel

Apple entfernt beliebten Helfer

Corona-Apps: „Kontakt-Tagebuch“ fliegt raus, „Coronika“ zieht ein

51 Kommentare 51

Kontakttagebücher können, hier scheint ein breiter Konsens zwischen Anwendern und Experten zu bestehen, bei akuten Covid-19-Erkrankungen dabei unterstützen, die letzten privaten Kontakte nachzuvollziehen, um diese zu informieren.

DeinKontakttagebuch Small

iPhone-App „Dein Kontakttagebuch“

Entsprechend wird die Integration eines einfachen Kontakt-Tagebuches in die offizielle Corona-Warn-App der Bundesregierung schon seit mehreren Monaten gefordert. Passiert ist bislang jedoch nichts. Glücklicherweise ist jedoch die Community eingesprungen und hat gleich mehrere Kontakttagebücher erstellt und zum kostenlosen Download im App Store eingestellt.

Ein tolles Angebot, für Menschen mit unvermeidbaren Kontakten, die gewissenhaft Buch führen möchten, um im Fall der Fälle so hilfreich wie möglich agieren zu können.

„Kontakt-Tagebuch“ fliegt raus

Dass Apple dies anders beurteilt, zeigt der Fall des Kontakt-Tagebuches von Stefan Trauth – eine App, die wir euch Ende Oktober vorgestellt und ans Herz gelegt haben.

Da diese nicht von einer offiziellen Behörde bereitgestellt wurde, hat sich Apple (nach einer initialen Freigabe) dafür entschieden die App aus dem App Store zu werfen.

Kontakt Tagebuch

Von Apple entfernt: Das „Kontakt-Tagebuch“

Auch die hier dokumentierten Versuche des Entwicklers, die App so anzupassen, dass alle COVID-19-spezifischen Texte aus dem Download entfernt wurde, lies Apple nicht gelten. Wie so oft setzte sich im App Store ein Schwarz-Weiß formuliertes Regelwerk gegen den gesunden Menschenverstand durch. Trauths Kontakt-Tagebuch lässt sich inzwischen nicht mehr aus dem App Store laden.

„Coronika“ zieht ein

Dafür steht mit der lange Zeit nur für Android-Geräte verfügbaren Coronika-App nun ein neues Kontakt-Tagebuch für iPhone-Nutzer bereit, das von der Björn Steiger Stiftung ausgegeben wird, die sich seit den 70er Jahren für eine bessere Rettungsdienst- und Notarztgrundversorgung stark macht. Die Coronika-App bietet die folgenden Funktionen an:

  • Kontakte importieren: Erfasse, wen deiner Kontakte du getroffen hast oder lege Personen manuell an.
  • Orte speichern: Du fährst mit der Bahn oder bist im Supermarkt? Speichere Ort und Zeit einfach per Klick.
  • Deine Daten gehören dir: Deine Einträge bleiben lokal auf deinem Gerät gespeichert und nicht weitergegeben.
  • Hygienetipps und Erinnerungen ans Händewaschen: Verringern das Risiko, dass du dich mit dem Virus infizierst

Coronika

Neu im App Store: „Coronika“

Neben Coronika bietet sich unter anderem die Kontakttagebuch-App „Dein Tagebuch“ von Leo Traumer an, über die ifun.de Anfang des Monats berichtet hat.

Laden im App Store
‎Coronika
‎Coronika
Entwickler: Björn Steiger Stiftung
Preis: Kostenlos
Laden
Laden im App Store
‎Dein Tagebuch
‎Dein Tagebuch
Entwickler: Leo Traumer
Preis: Kostenlos
Laden

Freitag, 11. Dez 2020, 19:01 Uhr — Nicolas

Fehler entdeckt? Anmerkung? Schreib uns gerne


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    51 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Mir war entgangen, dass das Kontakt Tagebuch aus dem store geflogen ist.
    Schade, die App ist toll gemacht und sie funktioniert ja zum Glück trotzdem weiter.

    Bleibt gesund!

  • Wirklich schade, dass man mit dem App Store offenbar nicht „normal“ Argumentieren kann. Das die Tagebuch-App kein böswilliger Nepp war, sieht ja ein Blinder.

  • Ich nutze die App Geofency für die Covid-19 Kontaktnachverfolgung. Dort erhält man ein automatische Protokoll, wann man wo und wie lange gewesen ist. Das ganze vollautomatisch und nahezu ohne Akkuverbrauch. Kann ich nur empfehlen!

    Die App gibt es hier: https://apple.co/32TSHkL

    • Kann man in Geofency alle Orte tracken? Ich habe dort nur bestimmte Orte. Dann sehe ich dort nicht, mit wem ich mit wie viel Personen zusammen war.

      • Ja, die App erfasst automatisch alle signifikanten Orte, an denen du dich für mindestens ca. 5 Minuten aufgehalten hast. Die meisten Orte wie z.B. der Friseur oder EDEKA sind selbsterklärend und die getroffenen Personen trage ich im Notizfeld ein.

      • Fragst du dann im Edeka jeden wie er heißt?

      • Hallo tom,

        was muss man in der App denn einstellen, damit sie Orte registriert, an denen man sich länger als 5min aufgehalten hat? Bei mir zeichnet sie nur Orte auf, die ich vorher selber in die Liste eingetragen haben. Oder meintest Du das so? Ich dachte, sie macht das so wie iOS mit seinen „wichtigen Orten“.

  • Ich nutze die App Geofency für die Covid-19 Kontaktnachverfolgung. Dort erhält man ein automatische Protokoll darüber, wann man wo und wie lange gewesen ist. Das ganze vollautomatisch und nahezu ohne Akkuverbrauch. Kann ich nur empfehlen!

    Die App gibt es hier: https://apple.co/32TSHkL

  • Roswitha Sievers

    Ich finde es schade, daß die App nicht mehr existiert. Ich fand diese App super, somit kann ich die Entscheidung von Apple in kleinster Weise nachvollziehen! Ich frage mich echt, was da für „kompetente“ Leute sitzen! Einfach nur traurig. Die App bleibt bei mir auf meinem IPhone!

    • Ich sehe das praktisch, werde die Alternativen ausprobieren und das Kontakt-Tagebuch nach 14 Tagen löschen. Dann sind die Daten nicht mehr wichtig, denn dann besteht keine Gefahr mehr, dass ich jemanden von diesen Kontakten angesteckt habe.

      • Habe gerade Coronika ausprobiert. Nachdem ich 3 Orte meines heutigen Einkaufsmarathons eingetragen hatte und einen letzten eintragen wollte, da hat er die ersten beiden gerade mal wieder gelöscht.
        Ja so eine doofe App! Da bin ich ja ewig am Grübeln, wie ich das Ding richtig bedienen soll. Und Rechtschreibfehler konnte ich auch nicht korrigieren. Wird wieder gelöscht. Bleibe beim Kontakt-Tagebuch :-)

      • +1
        Exakt genau so mache ich es auch grade!

      • Gespeicherte Orte findet man im Verzeichnis unten links und diese können auch nachträglich korrigiert werden, ebenso alle Einträge im Tagebuch.
        Eben 10 Orte und 12 Personen testweise eingetragen und was passiert? Alle Orte noch da.
        Also wirklich, sooo eine doofe App …

  • Wenn man manuell seine Begegnungen erfassen muss, ist es eigentlich sinnlos.

    Die Mehrheit der Bevölkerung lädt sich nicht mal die Corona-Warn App.

  • Coronicas Kleinschreibung finde ich extrem nervig!

  • Kontakt-Tagebuch ist die einzige der drei Apps die nicht vollen Zugriff auf die Kontakte will sondern die API von Apple benutzt um nur einzelne Kontakte zu importieren. Schade, dass genau die rausfliegt.

  • Dieses diktatorische Gehabe von Apple ist nur noch nervig … der AppStore entwickelt sich immer mehr zu einem Etwas zwischen Diktator-, Nanny- und Wegelagerer-Country

  • Lasse OwnTracks auf die selbst gehostete Traccar Instanz loggen.

    Wenn ich weiß wo ich war, weiß ich aus dem Kopf in der Regel auch noch mit wem.

  • „Dein Tagebuch“ ist (fast identisch) mit dem nicht mehr ladbaren „Kontakt Tagebuch“.

  • Warte, es gibt wirklich Menschen, die ein Corona Tagebuch führen?

  • Viel Herzblut reingesteckt und dann das. Schade. :(

    • Genau das dachte ich mir auch. Ist echt bitter – und echt nicht fair von Apple!

      • der Entwickler kennt doch die Regeln und wenn man sie nicht einhält, fliegt man. Andere Apps kriegen es doch auch hin.
        Ist nur doof, dass es jetzt noch in Nachhinein passiert ist.

  • Aber wehe, so etwas hätte es vor 2 Jahren gegeben. Da wären hier wieder die Orwell Kommentare über uns gekommen.

    • Zu Recht. Zu welchem Zweck hätten wir es vor zwei Jahren gebraucht?

      • Wozu sollte man so etwas jetzt brauchen?

      • Weil man bei einer Infektion jeden Kontakt der letzten 14 Tage selber informieren muss und das ggf. auch nachweisen muss.
        Hoffe du hast kein Auto. Man muss tanken bevor das Benzin leer ist.

      • Ich würde mich niemals testen lassen. Also woher sollte jemand wissen, dass ich den angeblichen Killerschnupfen habe?

      • Sorry, hvl … aber bekomme du mal den virus ab, dann denkst du vllt auch etwas anders darüber. schade, dass manche sich wie kl. Kinder verhalten, denen kannst 100x sagen, dass die herdplatte heiss ist, aber sie müssen dennoch drauf fassen – um es einfach zu lernen.

      • Sorry…. aber es gibt halt Leute denen braucht man nur oft genug etwas erzählen und sie geraten wunschgemäß in Angst und lassen sich an der kurzen Leine führen. Und sie fühlen sich auch noch gut dabei. Betreutes Denken eben.

      • mensch und hvl => Querdenken-Schafe

  • Peter Brockmann

    Wozu ein Kontakt Tagebuch. Privatsphäre ist damit schnell verletzt. In der Corona Warn App sollte das bestimmt auch rein kommen. Das verträgt sich nicht mit den Richtlinien für den App Store. Ich bin froh das Apple auch hier ein schwarz-weiß denken hat. Das führt zwar im Zweifel zu harten Entscheidungen, die es auch schon vor Corona gab. Sie machen das System sicherer auch gegen den Überwachung Wünschen des Staates die die Pandemie nutzen möchten um damübergehende Überwachung zu implementieren. Also ich bin pro Apple.

    • Inwiefern soll dies denn die Privatsphäre verletzten? Es wird alles offline gespeichert.

      Hier geht es auch gar nicht um die Privatsphäre, sondern um den Schutz vor falschen COVID19 Informationen. Deswegen wird bei COVID19 Apps sehr genau hingeschaut und eigtl nur von offiziellen Institutionen genehmigt.

  • Ich nutze die App ClusterTagebuch und bin sehr zufrieden damit. Kontakte sind schnell eingetragen…

  • Unabhängig von dem angeblichen Killerschnupfen würde es mir nicht im Traum einfallen zu notieren mit wem ich mich getroffen habe. Das geht niemanden etwas an. Sollte einer meiner Bekannten darüber Buch führen wenn wir uns getroffen haben wird das nie wieder stattfinden sollte ich das erfahren.

    • Wenn dein Kontakt erfährt, dass du ein unbelehrbarer Coronaleugner bist und keine Rücksicht auf dein Umfeld nimmst, will sich sowieso niemand Vernünftiges mit dir treffen wollen.

      • Einfach traurig wie einfach es ist eine Großteil des Volkes für dumm zu verkaufen… Nicht falsch verstehen, soll kein Vorwurf sein. Vermutlich sind einige auch einfach geistig nicht in der Lager sich eine eigene Meinung zu bilden da sie relativ einfach strukturiert sind. Selbstverständlich möchte ich mit dieser Vermutung keinesfalls Rückschlüsse auf den Verfasser des Kommentars über diesem hier ziehen.

    • Hans-Günter Meyer

      Leuten wie Dir haben wir diese Zahlen bei den Toten zu verdanken.
      Sowas mach mich fast sprachlos.

  • Mein lieber Tarzan, ich leugne keinesfalls, dass es einen Virus Sars Cov 2 gibt.
    Allerdings treffe ich mich in der Regel nicht mit Personen, die auf die einfach durchschaubare Propaganda hereinfallen.
    Des Weiteren werde ich mich niemals testen lassen. Zum anderen, wenn mir jemand mitteilt, das er positiv getestet wurde interessiert mich das auch nicht, da dieser Test nichts über eine Infektion aussagt und die Krankheit in der Regel problemlos verläuft.

    • Verschwörungstheoretikern und Maskenverweigerern wie dir haben wir den 2. Lockdown zu verdanken.
      Meinst du ernsthaft, das ist Propaganda? Das Herunterfahren der Wirtschaft erfolgt grundlos? Die beatmeten Menschen auf ITS sind fake?
      Du glaubst bestimmt auch, dass wir mit dem Impfstoff gechippt werden sollen?
      Wie dumm kann man sein? Ich bin dann mal weg.

      • Keine Ahnung was mit der Impfung ist.
        Selbstverständlich gibt es schwere Verläufe im Zusammenhang mit Corona.
        Die bekannten Zahlen rechtfertigen aber keinesfalls die massiven wirtschaftlichen Probleme.
        Die Bilder von beatmeten Patienten waren sicher nicht gefaked. Obwohl es auch solche gab.
        In Deutschland sterben im Jahr ca 900 000 Menschen. Wenn davon 20 000 mit oder an Corona versterben ist das nüchtern betrachtet nicht der Rede Wert.

  • Die Cluster Diary App ist vom Main Kinzig Kreis autorisiert und somit von Apple auch freigegeben worden! Ziemlich komfortable und effektiv!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29151 Artikel in den vergangenen 4895 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven