iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 143 Artikel

Notieren, Erinnern, Informieren

Corona: Kleines Kontakt-Tagebuch, Warn-App bei Geräte-Umzug

70 Kommentare 70

Die Idee, die offizielle Corona-Warn-App der Bundesregierung um ein integriertes Kontakt-Tagebuch zu erweitern, um sich hier unvermeidbare Zusammentreffen mit anderen Menschen zu notieren, existiert schon eine ganze Weile.

Bis diese auch umgesetzt wurde, können Anwender die nach einem Positiv-Test schnell Alarm schlagen wollen, auf den kostenfreien Zusatz-Download von Stefan Trauth setzen. Dessen Kontakt-Tagebuch, das seit rund einer Woche im App Store erhältlich ist, bietet Platz für persönliche Erinnerungs-Einträge.

Hier können Daten, Personen, die Nutzung von Mund-Nase-Masken und die Dauer der Zusammenkünfte notiert werden. Diese löschen sich dann bei Bedarf alle 14 Tage von allein, was die App maximal datensparsam macht.

Kontakt Tagebuch

Nutzer eines größeren Geräte-Parkes können sich zudem darüber freuen, dass sich Trauths Kontakt-Tagebuch per iCloud synchronisiert. Im Ernstfall lassen sich die händisch eingegebenen Daten als CSV-Dokument exportieren und dann produktiv zum Abtelefonieren und Brechen der Kontaktketten nutzen.

Das Kontakt-Tagebuch kann als Universal-App auf iPhone und iPad installiert werden und ist komplett Eigenständig. Ein Datenaustausch mit der offiziellen Corona-Warn-App findet nicht statt.

Laden im App Store
‎Kontakt-Tagebuch
‎Kontakt-Tagebuch
Entwickler: Stefan Trauth
Preis: Kostenlos+
Laden

Geräte-Umzug mit der Corona-Warn-App

Apropos offizielle Corona-Warn-App: Damit diese bei der Installation auf neuen Geräten ihre bereits gesammelten Kontakt-Tracing-Daten der vergangenen 14 Tage nicht vollständig einbüßen muss gibt es einen Trick, über den die verantwortlichen Programmierer von von SAP und Deutscher Telekom unter anderem in einer Antwort auf die App Store-Rezension eines ifun.de-Lesers informieren.

Ein Hinweis, der interessant für all jene iPhone 12-Besteller ausfallen dürfte, die derzeit noch auf ihre Neugeräte warten und in den kommenden Tagen einen Umzug auf das iPhone 12 oder iPhone 12 Po eingeplant haben. So erklären die Entwickler der Corona-Warn-App:

„Vielen Dank für Ihr Feedback. Damit die bisherigen Schlüssel nicht verloren gehen, setzen Sie bitte die Corona-Warn-App zunächst wie folgt zurück: Auf dem Einstiegsbildschirm der App finden Sie ganz unten Einstellungen – Anwendung zurücksetzen. Diese Aufforderung muss nochmals bestätigt werden. Ihr Risiko wird nun die nächsten 24 Std. als „unbekannt“ eingestuft. Nach dem ersten Abgleich mit dem Server wird jedoch auf Ihre Begegnungsaufzeichungen der vergangenen 14 Tage zurückgegriffen und Ihr Infektionsrisiko wird korrekt ermittelt. Der Zähler beginnt dennoch bei 1/14 erneut, die aktiven Tage zu zählen.“

Laden im App Store
‎Corona-Warn-App
‎Corona-Warn-App
Entwickler: Robert Koch-Institut
Preis: Kostenlos
Laden

Mit Dank an Ralf!

Mittwoch, 28. Okt 2020, 12:44 Uhr — Nicolas

Fehler entdeckt? Anmerkung? Schreib uns gerne


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    70 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Stefan Trauth hätte sicher alleine eine bessere App geschrieben als Telekom und sap für 80 Millionen €

  • Verstehe ja, dass einige vom iPhone 12 enttäuscht sind, aber deshalb gleich als „iPhone 12 Po“ bezeichenen!? ;)

    Also komplett fürn Allerwertesten ist es nun wirklich nicht :-)

    • Wird aber nur funktionieren, wenn man sein neues IPhone aus einem Backup des alten wiederherstellt, oder?

      • Nein es funktioniert gar nichts ich habe bei 0 wieder angefangen trotz Wiederherstellung aus dem Backup. Ich hatte 3 Risiko Begegnungen der niedrigen Art und keine sind übernommen worden

      • Nein, natürlich nicht. Neues Gerät, neue ID.

  • Warm App: Hab ich nicht verstanden, ist aber wahrscheinlich jetzt auch zu spät. Auf dem alten Gerät zurücksetzen?

  • Ich hab’s beim letzten Artikel über die Corona-Warn-App schon geschrieben:
    Ich verstehe die Anleitung nicht! Auf welchen iPhone soll ich die App zurücksetzen? Auf dem alten oder auf dem neuen?
    Und woher weiß die App auf dem neuen iPhone, dass sie auf dir im Internet gespeicherten Schlüssel des alten iPhone s zugreifen soll? Ich dachte die zufälligen Schlüssel werden pro Gerät erstellt und nicht über irgendwelche Accounts wie die Apple ID generieret.
    Kann mir das jemand erklären?

    • Genau das habe ich mich beim Lesen auch gefragt.

    • Ich schließe mich an. Kann jemand bitte erklären?

    • Das wäre mal eine Aufgabe für @ifun zum nachprüfen immerhin soll der Datenschutz ja gewahrt sein.

    • Dito, meines Erachtens kann gar kein Abgleich zwischen zwei verschiedenen Geräten stattfinden. Das würde den groß beworbenen Datenschutzbestimmungen zuwiderlaufen.

    • In der Tat völlig undurchsichtig. Kann es mir bestenfalls so erklären, dass die Schlüssel mit einem Backup aufs neue iphone gehen und dort die App dann zurückgesetzt werden muss. Dein iphone speichert ja keine Schlüssel im Internet. Wäre ja ziemlich sinnbefreit. Du speicherst ja nur lokal die Schlüssel, die du von anderen bekommst. die müssten mit einem Backup ja zu übertragen sein… vielleicht.

    • Eine Erklärung fände ich auch gut.

    • Ich nehme mal an du sollst auf deinen neuen iPhone ein aktuelles Backup von deinem alten iPhone einspielen. Nachdem die Corona-Warn-App wieder installiert ist, setzt du sie (auf dem neuen iPhone) zurück, wartest 24 Stunden und dann findet die App auf einmal deine alten (mit dem Backup wiederhergestellten) Daten.
      @Telekom/SAP:
      Man könnte ja auch beim ersten Start einfach mal schauen ob es schon Daten gibt und fragen ob die verwendet werden sollen….

    • Steht ja eh da, dass mim Server abgeglichen wird! Hm, Server?! Sollte nicht alles am Gerät verspeichert sein? Hm?! *grübel*

    • Das hatte ich bei meinem Kommentar auf den letzten C-Artikel auch geschrieben ….
      Ich verstehe vor allem den Part „diese Aufforderung muss nochmals bestätigt werden“ nicht?!?!?!

  • Danke, bin schon lange auf der Suche nach einer App um ein Kontakttagebuch zu führen.

  • Ich versteh jetzt wie es damals 1945 so weit kam.. unfassbar wieviel das Spiel nicht durchschauen

      • Warum sollte er? Ist immer noch seine eigene Meinung.

      • Dummheit ist keine Meinung.

      • Scott, eine Meinung als dumm abzutun, die validere und logischere Argumentationsstraenge hat, als die gängige, ist vermutlich ein Sinnbild fuer alles, was heutzutage falsch laeuft.

      • Reden wir hier noch von der gleichen Meinung bzw. vom gleichen Kommentar? Denn in dem Kommentar von Dennobundy sehe ich kein einziges Argument, sondern nur wie sehr das Bildungssystem verbessert werden muss.

    • wozu kam es denn 1945? Außer dass ein verheerender und schrecklicher Krieg und eine noch verheerendere Nazi Herrschaft von den Alliierten beendet wurde!

    • 1945? Was war denn da eigentlich los?

      Und mit dem sogenannten Spiel meinst Du wahrscheinlich die „lustigen Sachen“ mit denen meine Tochter als Intensivschwester seit ca. 1/2 Jahr zu tun hat, denke ich mal. Es wirklich „spaßig“ wenn Sie erzählt wie sich die Erkrankten über Wochen in den Tod quälen.

      Was gibt es doch für Dummschwätzer und Ignoranten.

    • 1945?
      Ich würde vorschlagen nochmal das Geschichtsbuch aufzuschlagen.

      • Vielleicht schlägst du es mal selber auf und blätterst ein paar seiten weiter. gibt nämlich noch einiges, was nach den Nazis passiert ist. Ich weiss, wir dim Lehrplan selten behandelt.

    • @Scott Ach so du kennst ihn noch nicht mal und bezeichnest ihn so. Bist auch mit Vorurteilen geprägt.

      • Ich muss jemanden nicht kennen um mir ein Urteil über den Quatsch in einem Kommentar bilden zu können.

      • @Scott Ja dachte ich mir das du so antwortest. Sag viel über dein Charakter aus. Steckst auch alle Leute in die selbe Schublade. Vorurteil ist bei dir ganz großgeschrieben. Bist völlig unbelehrbar.

      • @Wahrheit: Sorry, aber was du nun über Scott schreibst („Sag viel über dein Charakter aus. Steckst auch alle Leute in die selbe Schublade. Vorurteil ist bei dir ganz großgeschrieben. Bist völlig unbelehrbar.“), passt genauso gut auf Dich. Du kennst Scott nicht, willst ihn aber nun so gut „kennen“ (anhand der 2, 3 Kommentare) um das über ihm zu behaupten.

      • @Asmundur Und genau das macht aber Scott. Mir mit kann man reden. Und ich stecke Leute nicht in den selben Topf. Man kann sich erst eine richtige Meinung bilden wenn man die Person auch mal sieht und sich häufiger getroffen hat. Dann kann ich die Person einschätzen aber nicht so über das Internet. Aber lassen wir das. Will dich auch nicht nerven.

    • Schön, dass sich das Niveau mancher Leute direkt an den Postings ablesen lässt.

    • Absolut. Und das geht ja schon seit Jahren so. Aber viele kapieren es immer noch nicht, oder wollen es nicht sehen.

  • Klasse Sache, fehlt nur noch eine Android Variante bzw. die Kompatibilität zu einem der Androiden Coronatagebücher

  • Der Hinweis mit dem Umzug wäre am Freitag hilfreich gewesen.

  • So ein Quatsch, wer tragt denn da wirklich Namen ekn

    • Jemand, der die App benutzt und der nicht friedrich heißt und im iPhone-Ticker-Forum Beiträge mit „so ein Quatsch“ kommentiert.

    • kleines Beispiel. Mein Kollege wurde positiv getestete und hat sich den Kopf zermartert wen er die letzten 10 Tage alles getroffen hatte. Solch eine App macht es leichter, wenn man selber nachschauen kann wo man mit wem war.
      Es ist also eine Erleichterung für den Nutzer und digital allemal besser als auf irgendwelchen Blättern, die man dann, wenn man sie braucht, wieder nicht findet oder nicht vollständig hat.
      Zeitaufwand pro Tag, abends kurz gemacht oder zeitnah, ist echt kein Akt.

  • Verwirrend: Ich habe auch nicht verstanden, ob auf dem Quell- oder Zielgerät die Anwendung zurückgesetzt werden soll, nach dem ein Backup eingespielt wurde.
    Die technische Hotline der Corona/Warn-App sagte mir soeben jedenfalls, dass eine Datenübernahme jeglicher Form ausgeschlossen sei.

  • Die Datenübernahme hat ja eigentlich auch garnichts mit der Corona-App zu tun, sondern systemseitig durch Apple. Dort sind die Schlüssel gespeichert. Und so lange Apple diese Daten nicht in einem Backup übernimmt, kann man 1000 mal die App zurücksetzen, da wird garnichts kommen.
    Heisst im Umkehrschluss, altes iPhone nach dem Wechsel nochmal 14 Tage laufenlassen bevor man es platt macht.

  • Wer zu Hause bleibt und sich an Regeln hält braucht die Millionen schwere App nicht. Jedenfalls nicht mit diesen Problemen die es gibt.

    • Hm, stimmt wenn man Harzt kann man zu Hause bleiben. Aber es gibt ja durchaus Menschen, die im Einzelhandel dafür sorgen dass jeder seine Hefe und sein Klopapier bekommt.

  • Irgendwie kommt mir das spanisch vor. Wenn doch die ganze App anonym abläuft, wieso kann man sie dann zurücksetzen, auf einem neuen Gerät installieren, starten und behält die Schlüssel? Das macht irgendwie keinen Sinn, dann müsste der Server ja wissen das der Nutzer auf dem neuen Gerät der gleiche ist wie auf dem alten und genau das sollte doch nicht sein? Kann das mal jemand erklären?

  • ElHopanessRomtic

    Ich verstehe diesen Tip nicht. Was ist, wenn ich gestern Kontakt zu Person X hatte, heute diese Prozedur durchführe zwecks neuem Endgerät und morgen Person X positiv getestet wird? Dann bekomme ich doch auch keine Warnung, oder sehe ich da irgendwas nicht?

  • Tatsächlich ist der Hinweis zum Geräteumzug nicht korrekt. Das Zurücksetzen der App hilft im Fall, dass nach dem Update auf iOS 14 die Kontaktverfolgung stoppt und auch nicht wieder aktiviert werden kann.
    Im Fall des Wechsels auf ein neues Gerät hilft auch ein Einspielen des Backups nichts: die Schlüssel sind nicht Teil desselben. Siehe hierzu auch die FAQ: https://www.coronawarn.app/de/faq/#backup.

  • Also bei mir hat es auch nicht funktioniert….hatte 8 Risiko Begegnungen….jetzt sind alle weg auf dem neuen iPhone und der Zähler mit den 14 Tagen hat von vorne angefangen…

  • Also das mit dem Wechsel der warn app auf anderes Gerät hab ich nicht verstanden. ich hab seit donnerstag das 12 pro und alles ohne backuo gemacht.. neues iphone.. alle apps neu… klar di warn app hätte ich gern die bisherigen daten.. odermuss dennoch über backup alles laufen?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29143 Artikel in den vergangenen 4894 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven