iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 27 591 Artikel
Nur noch zum Pauschalpreis

CarPlay fortan ohne Abo: BMW reagiert auf Anwender-Kritik

123 Kommentare 123

Nach massiver Kritik aus Reihen der zahlenden Autokäufer hat der Fahrzeughersteller BMW sein Abrechnungsmodell für die CarPlay-Option über Bord geworfen.

Vorbereitung Abo 1 Euro

Statt wie bislang auf monatliche Kosten zu setzen, wird die iPhone-Integration zukünftig zum Pauschalpreis ohne weitere Folgekosten angeboten. Nach Angaben eines Konzernsprechers ist die Umstellung BMW-intern bereits erfolgt – bis alle Bestandskunden erreicht und auch die Preise des Online Shops neu ausgezeichnet sind, können jedoch noch einige Wochen verstreichen.

Peter Henrich, Leiter des Produktmanagements bei BMW, kommunizierte das Ende des Abo-Angebotes in Deutschland gegenüber AUTO BILD. Diese zitiert den Manager: „Wir vereinfachen unser Angebot: Zukünftig wird es nur noch ein unbegrenztes Angebot von Apple Carplay geben“.

Zur Erinnerung: Die Möglichkeit, ein iPhone mit dem Entertainment-System aktueller BMWs zu verbinden, zog bislang Abo-Kosten von 110 Euro für 12 Monate bzw. 300 Euro für 36 Monate nach sich. Zudem erweiterte BMW die Abo-Tarife um eine Unbegrenzt-Option für einmalig 399 Euro.

Aktuell listet der BMW ConnectedDrive-Store die Option zum Werkspreis von 300 Euro.

Zum Nachlesen:

Donnerstag, 05. Dez 2019, 7:25 Uhr — Nicolas
123 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dafür nen Abo vorrauszusetzen war aber auch schon sehr dreist. Bin mal gespannt welche Preise die dann jetzt aufrufen :D

  • Drecksladen, aus jedem scheiß muss Geld generiert werden. Hoffentlich wachen die Spinner mal auf.

  • Bin mal gespannt ob man nochmal den Pauschalpreis zahlen muss. :D

  • Einfach das Auto 1000 € teurer machen. Merk eh keiner

  • Tja BMW , mein neues Auto ist aufgrund der alten Preispolitik kein BMW geworden.

    • Die 300 EUR sind ja auch so wichtig bei einem 50000+EUR Auto.

      • Genau das ist der Punkt.
        Teure Kübel, aber nichts drin. Jeder Mist muss extra bezahlt werden.
        Kann man akzeptieren, muss man aber nicht.
        So toll ist BMW nicht mehr, bauen auch nur noch 0815 Autos mit 0815 Motoren.

      • Naja. Die Motoren sind schon nich besser als beianderen

      • Andreas, das liegt daran das dir das nötige Kleingeld fehlt. Brauchst was aus der M GmbH.

      • Es geht eigentlich dadrum das man Carplay kauft und dann noch eine Miete bezahlen soll obwohl BMW danach garkeinen Aufwand mehr hat. Eine einmalige Gebühr ist ja auch OK.
        Anders sieht es bei den ganzen Online Funktionen aus da verstehe ich das ja. Z. B. Standheizung an. Fenster auf und zu oder was auch immer.

      • @Ralle

        Oh doch, BMW hat sehr wohl noch danach Aufwand. Sehr sogar! Wenn Carplay nicht funktioniert oder Probleme hat dann wird bei BMW analysiert und programmiert. Die ganzen Updates kommen nicht nur von Apple

  • War gerade wieder in den USA, im Mietwagen war CarPlay integriert, nix Aufpreis. Wie funktioniert das CarPlay dort, verkaufstechnisch gesehen?

    • Aha, hast du den Mietwagen gekauft, oder woher weißt du das?

    • Was hat das oben genannte jetzt mit Mietwagen zu tun?

    • ich glaube, Du hast nicht verstanden, worum es hier geht …

    • Ich denke Mietwagen werden gesondert ausgestattet. Ist vermutlich inkludiert.

      Ich hatte mal ne Mercedes E-Klasse als Upgrade bei Europcar. Meine anfängliche Freude war dann schnell weg, als ich merkte, das der Wagen keinen adaptiven Tempomaten hatte.
      Gute Werbung für Daimler war das nicht. Der Citroen C4 davor hatte dies nämlich. Hab dann mal ein Auge auf die Aufpreisliste geworfen was man für etwas was in ner E-Klasse Serie sein sollte, hätte zahlen sollen. Auf so Spielchen hab ich keine Lust.
      Da würde ich mir Ausgenommen vorkommen, was Marke, Komfort,… nicht ausgleichen könnten.

  • Bei Skoda kostet „quasi“ exakt die gleiche Dienstleistung <200€…

  • Super Angebot für 300€, vielleicht funktioniert dann auch die Grundfunktionen Telefonieren inklusive Telefonbuch ohne Abbrüche.

  • Mich würde interessieren, was Apple den Autoherstellern an Lizenzgebühren abknöpft, oder ob BMW und Co hier nur ein weiteres Monetarisierungsmodell gefunden haben, um den Kunden noch mehr zu melken?

    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

    • Apple verlangt tatsächlich keinerlei Lizenzgebühr für CarPlay. Für den Hersteller fallen lediglich seine eigenen einmaligen Entwicklungskosten für die Integration in sein Entertainmentsystem an..

      • das gibt dem Ganzen natürlich mehr als nur ein „Gschmäckle“

        ^^

      • Sie wollen Ihr eigenes System und wenn der Kunde eine extra Wurst will, so soll er dafür Zahlen.

  • Wir haben neulich einen Kia gekauft knapp über 10.000 € kostet sowas. CarPlay ist natürlich mit an Bord bei den Koreanern. Kostenlos. Die deutsche Autoindustrie braucht sich nicht zu wundern, dass die Absatzzahlen stagnieren.

    • Kostenlos sicher nicht, ist nur schon eingepreist.

      • Ja, eingepreist in der Tat. Allerdings macht das auf die Flotte gerechnet am Ende doch auch nur einen Euro pro Fahrzeug aus.

    • Stagnieren? Hatte VW nach dem Dieselskandal nicht sogar ein Rekordjahr?

    • Ich vermute mal, das den BMW Kunden aufstößt, dass BMW für etwas Geld will, was gar nicht deren Produkt ist. Schließlich hat Apple hier die Kosten.
      Aber schon lustig, sich über diese peanuts dann noch aufzuregen, bei Autopreisen, die so dermaßen gaga sind. Schon alleine Reifen zu verschleißen, die weit ab der Standard-Size sind und nur deshalb das vielfache monatlich kosten, als diese lächerlichen Abopreise. Aber die Schlappen „müssen“ natürlich sein. Schon klar.
      Achjaaaa. Bei Statussymbolen schaltet der Frontalkortex auf das limbische System um :-)))))

      • Ach ! Das funktioniert also ohne weitere Technik in jedem Auto, ja? Oder wieso meinst Du, dass BMW da keine Kosten hat? Mal denken !!

    • Was ist ein KIA?
      Kann das fahren?

      Da müsste ich monatlich min. 1.000€ bekommen um in so eine Blechdose zu steigen.

      • Es soll Personen geben, für die ein Auto nur ein Fortbewegungsmittel ist und die eigenen (finanziellen) Mittel begrenzt sind.

  • Unser Volvo hat Carplay an Bord, eine Qi Ladefläche, Bluetooth, WLAN, Hotspot, Sim Karte, alles ist in alle Richtungen möglich – trotzdem schaffen die es nicht, Carplay WIRELESS anzubieten. Das ist leider auch von (mindestens) vorgestern.

  • Dreist ohne Ende. Wenn Daimler jetzt nicht mitzieht machen sie sich noch lächerlicher als je zuvor!

    • Hat denn Benz auch auf Abo umgestellt?

      • Daimler stellt sich bei der Nachrüstung quer. Selbst bei Fahrzeugen bei denen CarPlay bereits installiert ist und lediglich eine 0 in eine 1 umcodiert werden braucht.

      • Das stimmt. Aber im Gegensatz zum Abo gibt’s da wenigstens für viele Modelle die günstige Möglichkeit über den weitbekannten blauen Adapter ;-)

      • Naja, da CarPlay bereits installiert ist und nur eine Variable geändert werden muss, lässt sich CarPlay natürlich binnen Sekunden mit einem Diagnosetool oder entsprechend präparierten Steckern über die OBD Schnittstelle aktivieren. Die Händler sollen die „Nachrüstung“ offiziell natürlich als „technisch nicht möglich“ kommunizieren. Trübt meines Erachtens doch ein Stück weit das bereits wackelige Vertrauensverhältnis zwischen Verkäufer und Kunde zusätzlich.

  • Kann man das nachrüsten oder muss da etwas ab Werk bestellt werden?

  • Ich fahre einen BMW 225 XE mit allen Multimedia Möglichkeiten. Ich habe die CarPlayfunktion nicht aktiviert, denn ich finde bei dem Preis für das Fahrzeug sollte es selbstverständlich ohne Aufpreis aktiviert sein. Hier wird der Verbraucher, dafür das er ein teures Auto fährt, zusätzlich gemolken. Das sollten sich die BMW Manager mal überlegen. Mein nächstes Fahrzeug wird sicher kein BMW mehr sein, wenn sich hier nichts ändert.

    • @HoKoHo wieso wird da der Verbraucher zusätzlich gemolken? Es gibt bestimmt etliche, die CarPlay nicht benötigen oder wollen. Die müssten dann den Aufpreis trotzdem bezahlen. Denn wenn du es nicht extra auswählen und bezahlen kannst, dann ist es schon im Wagenpreis mit drauf geschlagen worden.

      Ich z.B. habe mich bei meinem Fahrzeug bewusst gegen CarPlay entschieden, denn es gab damals die drahtlose Variante nicht. Beim nächsten Fahrzeug gibt es CarPlay über WiFi und diese werde ich dann ordern, falls nicht serienmäßig verbaut.

    • Das ist doch schon immer so gewesen, Premium Auto, Premium Preise. Bei MB, Audi, Porsche usw. doch ähnlich. Jeder sieht die Preisliste vorher, kann man ja entscheiden.

    • Wo ist ein 225er teuer? Und ob du wieder einen BMW dir holst oder nicht, interessiert die bei einen 225er auch nicht.

    • Die Lernkurve kam spät, aber immerhin

    • Hahaha !! Geile Einstellung ! Wenn ich viel Geld ausgebe, muss auch alles umsonst dabei sein.
      Was hast Du denn gekauft? Ne Grundausstattung oder was? Hast Du Deine Pakete nicht bezahlen müssen? na also. Warum ist es dann nun unbedingt bei CarPlay ein Totschlagargument?
      Kauft ein Auto für viel Geld und regt sich über 300 € Kosten auf. Meine Güte. Da kann ich echt nur drüber lachen.

  • Regt Euch nicht so auf, kauft das nächstes Mal einen Tesla, Daimler oder eUP von VW :-).

  • Genau wegen den Abogebühren für CarPlay hatte ich auch gewechselt auf einen anderen Hersteller. Es geht nicht um die 110 € jährlich, es geht ums Prinzip der (für mich als Verbraucher) unnützen Abogebühren!
    Aber immerhin, späte Einsicht ist besser als keine Einsicht.

  • Herr Kaffeetrinken

    Ich finde Apple Car Play einfach nur schrottig. Habe es bei einer Probefahrt im BMW ausgiebig getestet und für mich entschieden nicht einen müden Euro dafür auszugeben. Geschweige denn 300. Die Aufpreispolitik deutscher Premium Hersteller ist ein Witz. Aber der deutsche Kunde will es ja so. Er glaubt ein individuelles Fahrzeug zu besitzen, wenn er eine Sitzheizung auf der Rückbank hat aber dafür das Typenschild weglässt. :-) Ich möchte mir beim Kauf eines Fahrzeuges für 60k Euro keine Gedanken machen müssen ob ich eine 12V Steckdose im Kofferraum habe oder nicht. So etwas erwarte ich einfach. Aber das ist Audi, BMW, Daimler und VW wumpe. Und der Kunde macht diesen Affenzirkus schön mit.

    • Ja, jeder soll selber entscheiden können. VW hat auch eine Einmalgebühr. Ich hab nix getestet und finde es bei meinem Golf sehr gut, gerade weil es mit Kabel ist, da wird es immer wieder aufgeladen. Ich hab auf das Navigationssystem verzichtet, weil ich es im Carplay habe, da muss ich natürlich das iPhone oben anbringen. Hab mir einen Halter im Apple Stil designed und mit meinem 3D Drucker gedruckt. So hat jeder seine Wünsche, hoch lebe die Individualität:-)
      PS: DAB+ Radio kostete auch einen Aufpreis, ist aber eine Super Sache.

  • Finde es meiner Meinung nach allgemein eine Frechheit, dass man überhaupt dafür zahlen muss. Bei meiner A Klasse kostet das leider auch und wird bis heute nicht Wireless angeboten. Man zahlt schon so bereits genug für das Auto und dann versuchen sie die Autofahrer wo es geht abzuzocken… Ein Wunder, dass man Bluetooth und Aux kostenlos nutzen darf.

    • Das es Geld kostet ist klar- es muss ja irgendwie in das vorhandene Entertainmentsystem integriert werden.
      Wie man die allerdings kalkulatorisch unterbringt, ist einen andere Sache (ich würde die nicht separat auflisten, sondern allgemein mit einkalkulieren- fertig, kein Geschrei).

      Bei meinem BMW habe ich ein Paket kaufen müssen (inkl. BMW Navi), um die „Apple CarPlay Vorbereitung“ zu bekomen (ca. 2500€).
      Dafür habe ich nun CarPlay 12 Monate für lau „Probe-Abo?“) mit drin.
      Bei dem Zwang mit dem extra-Preis sollte man normalerweise davon ausgehen können, dass Apple CarPlay da bereits inkludiert ist.

      • Na eben nicht! Du kaufst keine Navi, für teueren Aufpreis? Na dann eben kein Carplay! Und falks doch mitbestellt, dann legt man noch ein Abo oben drauf… sehr schlau :-)

  • Die deutschen Autohersteller lassen sich alles extra bezahlen und wundern sich über rückläufige Verkäufe. Die ausländischen Hersteller sind hier viel kreativer und liefern selbst Kleinwagen bereits mit einer Vollausstattung im Bereich Multimedia und anderer Accessoires aus. Die haben gelernt, wie man den deutschen Herstellern Umsatz abnimmt. Vielleicht lernen die auch noch irgendwann daraus.

  • Was ist aus dem guten, alten Din-Schacht geworden? Das waren noch Zeiten. Da hat man das Radio eingebaut mit den Features die man haben will und beim nächsten Wagen konnte man das Radio mitnehmen. Problem war nur das dann keiner die teuren Werksradios geordert hat.
    Aber wenn’s so weitergeht sind die Hersteller froh wenn einer die Kisten überhaupt noch kauft.

    • Das Problem ist, dass die meisten Funktionen, auch Bord Funktionen über das Radiosystem laufen. Man kann es bei jedem Fahrzeug austauschen, ist gar kein Problem. Nur funktionieren einige andere Dinge dann nicht mehr. Bei BMW funktioniert z.B. die Freisprecheinrichtung und die Sprachsteuerung dann nicht mehr.

  • BMW = Überteuerter Murks, sowenig Gegenwert für das Geld, wie keine andere Marke.

    • Herr Kaffeetrinken

      Ach komm. Teuer sind sie alle. Aber das BMW System ist noch eines der Besseren. Nicht umsonst wurde der iDrive von der Konkurrenz kopiert.

    • Welcher Murks genau, oder einfach nur mal was schreiben?

    • Geh, komm.
      Den 1er gibt es doch jetzt mit Frontantrieb.
      Innovation made in Germany. Da zahlt man doch gerne 40.000 Euro für einen Kleinwagen.

      • Herr Kaffeetrinken

        Und wo ist beim Antrieb der kausale Zusammenhang zu Car Play? Aber Hauptsache mal eine verbale Flatulenz hier abgelassen…

    • Also ich finde, dass der aktuelle 7er sein Geld wert ist. Ich fahre den Vorgänger und bin hoch zufrieden, Da kann sich Mercedes einiges abgucken. Vor allem, wenn man einen S500 auf der Autobahn gegen die Leitplanke setzt und keine Airbags ausgelöst werden, Seit dem ist dieses Unternehmen bei mir auf der BlackList.

  • Es geht hier bei BMW um drahtloses CarPlay. Also ohne nerviges USB Kabel. Was bei den meisten Autos, die CarPlay haben kostenlos ist.

  • Wie lächerlich is das denn.. für sowas auch noch extra Kosten zu berechnen. Bei meinem Firmenwagen (Skoda) is das gratis dabei! BeiMercedesWeggeholt!! Peinlich!

    • Peinlich ist eher dein Skoda Firmenwaagen.

      • Carsten

      • Ja, warum ist ein Skoda peinlich ? Sagt wahrscheinlich jemand ohne Schulabschluss, der Hartz 4 bezieht oder bei einer Zeitarbeitsfirma arbeitet, also selber nichts auf die Kette bekommt. Aber des ist ja wichtig, andere zu beleidigen, obwohl man selber zu dumm ist, sein eigenes Leben richtig auf die Kette zu bekommen. Oder, ne , lass mich raten, Du bist natürlich auch ein selbständiger Unternehmer, der zig Hundert Mitarbeiter hat, wie gefühlt 95% der Internet User, die die Kommentarspalten voll müllen..

    • Auch bei Skoda ist dies nicht bei allen Fahrzeugen serienmäßg dabei.

  • Interessant ist dass es beim MINI kostenlos dabei ist, eigentlich der gleiche Laden!

  • Na also – geht doch!

    Was das Zusammenspiel zwischen Angebot und Nachfrage doch so alles vermag … … …

  • Immer wieder das selber. Die Leute kaufen sich eine Premium Marke, wie BMW oder Mercedes, aber jammern anschliessend rum über die Reifen, Werkstattkosten oder hier das Abo. Wenn man sich so ein Auto leisten kann, kann man auch das bezahlen. Falls nicht, stimmt bei diesen leuten einiges nicht und sind unfähig, das eigene Leben auf die Reihe zu bekommen. Wahrscheinlich mit 18 Jahren schon hoch verschuldet, weil das erste Auto unbedingt ein 5er sein muss, damit man angeblich irgendwelche Mädels beeindrucken kann. Was für eine Welt.

    • Nur weil man ein „Premiumprodukt“ (was bei BMW leider nicht mehr wirklich der Fall ist, und dies schon seit einigen Jahren) kauft, muss man nicht jeden Schwachsinn abnicken.

      CarPlay macht dem Anbieter keine Arbeit, das Display wirkt rein als Screen, die komplette Rechenleistung macht das iPhone. Daher ist ein Abo hier schon frech, eigentlich auch schon eine einmalige, vor allem so hoche, Freischaltgebühr.

  • Der Mountainbiker

    In meinem Land Rover wurde CarPlay beim letzten Werkstatttermin kostenlos installiert, was für ein Glück habe ich dafür kein Geld investiert! Ich hab das jetzt intensiv angetestet aber ausser der Musik ist alles Schrott, vor allem Google Navigation(das soll 3D sein?? Was ist das für eine furchtbare Navistimme?) oder eben auch Apple Navi…Whatsapp nervt nur während der Fahrt und lenkt ab! Ich nutze künftig wieder ausschließlich die werkseitige Anbindung des Smartphone über Bluetooth und Werksnavi (Here), hatte übrigens auch Google Car über mein Firmenhandy zum Vergleich, das ist noch viel schlimmer…steckt alles noch in den Kinderschuhen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27591 Artikel in den vergangenen 4661 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven