iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 22 301 Artikel
Sonderausstattung auf 3 Jahre

12 Monate für 110 Euro: CarPlay bei BMW läuft bereits als Abo

Artikel auf Google Plus teilen.
127 Kommentare 127

Update von 17:20 Uhr

BMW bietet die sogenannte Apple Carplay Vorbereitung in Deutschland bereits im Abo an, dies bestätigte eine Konzernsprecherin gegenüber ifun.de.

Carplay Vorbereitung

12 Monate kosten 110 Euro, 36 Monate werden für 300 Euro angeboten. Wer CarPlay „ab Werk“ ordert und die iPhone-Konnektivität langfristig weiter nutzen möchte, wird im Anschluss an die ersten drei Jahre erneut zur Kasse gebeten. Entsprechend läuft das Carplay-Abo bei BMW bereits.

Der Auto-Hersteller erklärt gegenüber ifun.de:

Die Apple CarPlay Vorbereitung ist derzeit eine Sonderausstattung auf 3 Jahre. In USA wird es ab 03/18 diesen Service statt 3 Jahre auch für 1 Jahr geben und kann nach Ablauf im BMW ConnectedDrive Store für jeweils ein weiteres Jahr gebucht werden (gilt für Fahrzeuge mit dem Modelljahr 2019). Das gilt nur für USA und Kanada. In Deutschland ist die Apple CarPlay Sonderausstattung ab Werk für 300 € / 3 Jahre erhältlich. Nach Ablauf der 3 Jahre kann man den Services zB für 1 Jahr oder 36 Monate verlängern (110€/1 Jahr).

Original-Eintrag vom 13:34 Uhr

Seit einiger Zeit schon bietet BMW für rund 300 Euro CarPlay als Zusatzoption bei Kauf eines Neuwagens an. Nun denkt das Unternehmen offenbar über die Preisgestaltung nach und zieht ein Abo-Modell in Erwägung.

Den Aussagen eines Produktmanagers von BMW USA auf der Automobilmesse Detroit Auto Show zufolge sind die Überlegungen diesbezüglich sogar schon recht fortgeschritten. Bereits im kommenden Jahr wolle man mit der Umstellung beginnen. Im Gespräch sei ein kostenloses Einführungsjahr und im Anschluss eine Jahresgebühr von 80 Dollar.

BMW sieht die Umstellung mit Vorteilen für die Kunden verbunden. So hätten diese dann die Möglichkeit, auch mal das Smartphone-System zu wechseln, um etwa von CarPlay auf Android Auto zu wechseln.

Wir warten diesbezüglich noch auf eine Stellungnahme von BMW Deutschland und informieren euch, sobald wir weiterführende Informationen erhalten.

Mittwoch, 17. Jan 2018, 17:45 Uhr — chris
127 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • noch ein abo… irgendwann haben wir uns totaboniert :-)

    •  ut paucis dicam

      Da würde ich als Nichtraucher die Raucherausstattung wählen, es kommt meine Halshalterung in den Zigarettenanzünder und das iPhone wird angeschlossen und die können sich ihr Abo…..

      • Du fährst dann deinen Wagen vermutlich komplett nackt ohne Ausstatung. Deine Vorgehensweise sieht unglaublich schlimm aus und bietet dir absolut nicht den Komfort.
        Ich nutze CarPlay in meinem Auto relativ häufig. Zwar funktioniert dieses ausschließlich per Kabel, aber das ist okay, weil ich mein Telefon häufig im Auto lade.
        Lade ich es nicht, verbindet es sich dennoch automatisch per Bluetooth mit meinem Fahrzeug. Die Vorteile davon, sind mir persönlich sehr wichtig. Ich nutze viele Funktionen per Sprachbefehl.

      • Echt und du bist bereit dafür 110€ im Jahr dafür zu bezahlen?
        Ich find Carplay auch toll aber ditt is ja fas wie ne waschmaschine mit Wlan kaufen und dann alle 3 Jahre dafür zu bezahlen das das wlan noch geht

      •  ut paucis dicam

        Ich habe z.Z. ein altes Fahrzeug. Und Ende letztes Jahr das Angebot bei BMW nicht unterschrieben! Ich benutze mein iPhone und kann es auch sprachsteuern, wenn es am Strom angeschlossen ist. War gerade auf Langstrecke unterwegs, kein Problem.
        Die Geschäftspraktiken können sich die Hersteller abschminken!

    • Wann kommt das abo um den Tankdeckel öffnen zu können? Ne mal ernsthaft. Diese ABO modele spilenen den Herstellern ordentlich in die Hände.

      Und Mutti Merkel sagte ja letztens ins 20j is nicht mehr mit Führerschein für alle. Dan sitz jeder im ABO-Auto was man nur für die fahrt jeweils kommen läst. SCHÖNE NEUE WELT…

      • Dan sitz jeder im SELBSTFAHRENDEN ABO-Auto was man nur für die fahrt jeweils kommen läst.

  • Ist schon fast genauso in der aktuellen Preisliste vom Active Tourer drin. 3 Jahre inklusive, dann kosten die Updates.

  • Was ein Vorteil! Sogar Opel kriegt es hin beides gleichzeitig anzubieten…

    • Ludwig Hüttner

      Opel hat sich schon immer Bordcomputer und Check-Control ordentlich bezahlen lassen, obwohl es jedes Modell hatte! Der Unterschied ist/war ein Häkchen in den Softwareinstellungen mit dem Diagnosegerät!

      Insofern nichts Neues …

      • Und man konnte bei Opel schon immer alles freischalten lassen. 10er in die Kaffeekasse beim Meister und schon hat man alle Features des BC.

    • … und von diesem vorurteilsgetragenen „sogar“ sollte man sich auch mal versbschieden.

    • Opel hat wireless CarPlay ? Opel kann nichtmal Autos bauen.

      • VolkswagenBautDieBestenAutosDerWelt

        Oh, HelgeHelge, welch‘ ein gelungener Kommentar! Du bist bestimmt auch eingefleischter Skoda-Fabia-Fahrer und träumst vom BMW 114…..

      • nenene ….. Skoda habe ich nie gehabt und BMW werde ich auch nie haben wollen.
        Von den niehabenwollen Autos ist auch Ford und Opel, aber das hatten wir ja schon.

      • Trotzdem ein saublöder Kommentar auf Kindergartenniveau, Helge!

  • Und Android Auto nochmal 80 Euro, da meine Frau ein Android Gerät besitzt.
    Die Aussage, dass man dann das smartphone wechseln kann ist ziemlich an den Haaren herbei gezogen. Implementiert ist beides und kann ganz wunderbar nebeneinander existieren.

  • So ein Quatsch. Warum nicht einfach einbauen und gut ist? Abo find ich nur gerechtfertigt wenn ich eine Leistung bekomme für die der Hersteller auch laufend etwas leisten muss (Server oder sowas)
    Aufpreis, meinetwegen bisschen Softwarearbeit haben die damit, aber Abo? niemals

    • sehe ich auch so. Wenn sie für Ihr eigenes Navi/Multimedia ein Abo einführen und dann die verbrauchten Daten aufkommen, ok. Aber für das Durchschleifen von Leistungen anderer eine Abogebühr zu verlangen, finde ich mehr als frech.

    • Abo ohne Leistung, obwohl die deutsche Automobilindustrie viel Arbeitsplätze bietet hoffe ich leider immer mehr das sie durch Tesla oder sonstwen untergehen.

      • Ich arbeite selber in der Automobilindustrie und kann bei solchen Geschäftsgebaren leider nur zustimmen. 300€ ist schon für die einmalige Freischaltung kein Pappenstiel, aber das kennt man ja bei allen Premiumherstellern. Da bin ich ja mal gespannt ob es trotz dieser Abo-Abzocke weiterhin keine Software Updates für die Autos gibt. Zutrauen würde ich ihnen es.

  • Die einen haben es als Standard Ausstattung ohne Aufpreis schon drin und andere machen ein Abo draus. Echt klasse BMW.

  • sorry, aber das finde ich jetzt wirklich mehr als unangebracht. statt das ding einfach überall anzubieten überlegt man sich den kunden gleich nochmal zu schröpfen und verlangt 80 dollar im jahr? was ist denn das für ein bullshit? xD
    vorallem, wie sieht das dann aus? kommt dann ein bmw-mitarbeiter und baut das entertainment-system um, wenn ich es nicht mehr nutzen darf? O.o

    • Naja die Hauptkunden, also die Neuwagen-“Käufer“, nehmen die Fahrzeuge doch in der Regel auch als Abo.

      Aktiviert und Deaktiviert wird dass einfach over the Air, über die integrierte SIM-Karte. Vermutlich wird bei jeder Zündung der Abostand geprüft.

      Wobei grundsätzlich das Konzept Car as a Service, ja schon seine interessanten Seiten hat. Vor Allem da meiner Meinung nach die neuen Autos kaum noch zu Oldtimern werden können.

    • Ich denke mal eher das Radio telefoniert nach Hause und dann wird per Softwareschalter Carplay deaktiviert.

      • grad deshalb find ichs eher sinnfrei. vorallem wenn in einem system (ob das bei bmw der fall ist kann ich jetzt nicht sagen) normal apple carplay UND android auto integriert sind. wo würde denn der sinn liegen, das nur per software-schalter mit abo zu aktivieren und deaktiveren? für mich keinen. entweder es geht oder es geht nicht. beides. nicht eins von beiden, wenn ich im monat dafür zahle.

  • Ich habe Verständnis für Services wie Verkehr etc ein Abo zu zahlen, aber doch für etwas was keinen Aufwand erzeugt doch nicht. Vorallem wenn man berücksichtigt, dass es eh erst mit dem großen Navi für 2.500 Euro geht.

    Kommt als nächstes der Tempomat auf Abo?

    • Jo und Bremse und Scheibenwischer auch! :)

      • Und nach dem Unfall: „Sorry, das Abo ist gerade abgelaufen. Und die Firma hat die automatische Verlängerung nicht bewilligt.“

    • Natürlich wird darüber nachgedacht, z.B. Abstandstempomat oder eben die Autopiloten als Abo bzw. auf Abruf zu vermarkten.

    • Die Idee, der Hersteller bietet ein weitgehend vollausgestattetes Auto an, bei dem die Funktionen alle in der Software deaktiviert sind, kann schon sowohl für den Kunden, als auch für den Hersteller attraktiv sein.

      • dann wird der asiatische Import boomen und der kleinst Dacia für 3000.- € gekauft.

      • Da freue ich mich jetzt schon darauf wenn sich die Cracker drauf stürzen und du über Bittorrent die richtige Datei ziehen kannst bzw wie bei Samsung und co über eine Servicefernbedienung die es für 20€ gibt das ganze selbst freischaltest :D.

    • Ich habe sowieso bereits seit Jahren das Gefühl, dass bei vielen Fahrzeugen die Blinker nicht mehr zur Serienausstattung gehören. Und sich viele Fahrzeughalter den Aufpreis (oder Abogebühren?) lieber sparen…
      #scnr

  • CarPlay wird überbewertet. Ich habe es im Auto und finde, dass es eine absolute Krücke ist.

    • Herr Kaffeetrinken

      Krücke ist noch untertrieben. Ich habe es aus Neugier mal in einem Vorfürwagen und bewerte es als absoluten Obermurks. Geschent ist dafür noch zu teuer. Wer dafür Geld ausgibt, egal ob einmaliger Aufpreis oder Abo ist selbst Schuld.

    • Sehe ich auch so.
      Habe mir vor nem Jahr ein Nachrüst-Radio von Pioneer mit CarPlay gekauft… hätte ich mir sparen können.
      CarPlay bietet fast null Mehrwert.
      Es gibt praktisch nur Musik Apps mit CarPlay. Musik abspielen kann ich aber auch via Bluetooth. Genauso wie telefonieren.

      • Na ja man kann auf seine Visual Voicemails zugreifen. Das geht mit BT nicht. Da muss man klassisch die kurzwahlen bemühen und sich durchs Menü hangeln …

        Aber viel mehr als Amazon Music usw. Ist nicht das ist richtig …

  • Komisch was BMW da plant. „der kunde kann mal wechseln“ Hoffe BMW erklärt mir dann wie ich Android Car mit dem iphone nutzen kann?

    Mein Audi hat beides eingebaut apple carplay und android car. Und glaube auch etwas von sony.
    Das finde ich eine faire Lösung.
    Wie seht ihr das?

    Gruss

    Hein

    • Mein Sony XAV-AX100habe ich und unterstützt beides. Mann kann bei dem doppeldin Radio Navi nachrüsten, aber als einmal Preis wo man ein Gerät bekommt

  • Da die meisten die Autos heutzutage leasen (gerade ab 5er / X5 aufwärts und Preisen jenseits der 60k) oder finanzieren fällt das in den monatlichen Raten kaum auf. Allerdings sehe ich den Wechsel nicht als Argument.
    Die „Abschaltung“ funktioniert ziemlich easy über die Backends der Telematiksysteme. An die FIN sind über ERP Systeme Verträge geknüpft die dann gekündigt werden. Dank mehreren SIM Karten in den Autos kein Thema.

  • Die Frage ist ja, ob wir als Kunden uns das gefallen lassen, und dafür die Abokosten bezahlen. Ich persönlich wehre mich dagegen, und verzichte bisher auf jede App die Abokosten verursacht. Genauso würde ich das mit dem Hardware-Abo von BMW machen. Fraglich allerdings ob jeder das so umsetzen kann, manch einer ist auf bestimmte Apps oder CarPlay angewiesen!

    • Auf CarPlay angewiesen zu sein ist Schwachsinn! Das ist ein Luxus, genauso wie jedes Smartphone oder überhaupt die Telefonie! Wir haben uns daran gewöhnt, also ist es für uns kaum noch wegzudenken! Aber jetzt rauche mal oder nimm Drogen, dann hast du genau die gleiche Art Sucht, jedoch keine Notwendigkeit!

  • Damit werden sie ordentlich auf die Schnauze fallen. Wer ist schon so dumm und bezahlt das, wenn es auch mit anderen Geräten geht. Man abonniert ja auch nicht das Auto selbst, oder ein Sakko, oder ein paar Schuhe…!

    • Auto schon! Nennt sich „Leasing“. Und an die vorwiegend geschäftlichen Leasing Kunden wird sich das auch richten. Deswegen auch die 3 Jahre. Könnte zumindest sein.

  • Für mich nur ein Grund mehr, diese (angebliche) „Premiummarke“ zu meiden. Es gibt bessere Autos als die aus Bayern, insbesondere solche mit weitaus besserem Preis-/Leistungsverhältnis.

    • BMW = nix Premium, nur Protzkarre mit billigem Plastikinterieur für „Südländer“

      • Herr Kaffeetrinken

        Ist klar. Dein tiefergelegter 190er Mercedes ist dafür wirlich Premium.

      • Der 190er ist immerhin nicht so hässlich wie der 3 e36

      • Und jeder Muslim ist ein Islamist, jeder Jude hat eine große Nase, jeder Deutsche ist ein Nazi, jeder Pole ist ein Dieb, Schwedinnen sind immer blond, Blonde sind dumm,…
        Vorurteile, die uns im Leben weiterbringen..

  • das ist echt unfassbar

    da freut man sich doch richtig wenn man über gut 10 jahre noch mal locker 1.000€ extra abdrücken darf

    wirklich ein risen vorteil für den kunden

  • Ab Baujahr 09/2017 = Abo. Benötigt ConnectedDrive Services. Bei mir Zulassung 12/2017 –> gebucht bis 03/2021 mit dem Kauf des Fahrzeuges. Danach steht im Shop EUR 300,– für 36 Monate.

  • Die kriegen doch alle den Hals nicht voll…
    Aus der letzten fadenscheinigen Begründung noch Kohle machen.
    Bald zahlen wir auch ne Abogebühr, um ABS beim Bremsen nutzen zu dürfen.

  • Das ist doch auch ohne Abo möglich sein Smartphone System zu wechseln. Die Funktionalität ist ja eingebaut, sie ist nur nicht freigeschaltet.

  • Bestimmt ist das Abo nur für Ausländer und hat auch eine Obergrenze!

    Die in Bayern denken eben anders, als wir.

  • Und was ist daran bemerkenswert? Bei BMW ist alles jetzt schon als Abo Modell. Ob das Kartendienste, Verkehrsinfo plus oder sonst was ist. Wer die Kohle hat sich ein Premium Fahrzeug zu holen, hat auch die Kohle, für paar Zusatzfeatures. Außerdem wird CarPlay völlig überbewertet.

  • Ist das jetzt ein Abo für CarPlay oder das Connectivity Paket mit SIM Karte? Das letztere kostet jetzt schon bei einigen Herstellern wie VW und Audi.

  • un-durchdacht! €80/Jahr? Dann hänge ich mir das iPhone wieder mit dem Clip an den Lüftungsschlitz für €0/lebenslang

  • Die haben einen Dachschaden! Wenn’s soweit kommt Kauf ich mir sicher keinen mehr !!!!

  • Das alle meinen aus jedem Dreck ein Abo machen zu müssen ist echt zum Kotzen!
    Ich biete bald Luft als Abo an. Jeder der nicht zahlt muss ersticken oder wird auf Millionen verklagt!

  • „BMW sieht die Umstellung mit Vorteilen für die Kunden verbunden. So hätten diese dann die Möglichkeit, auch mal das Smartphone-System zu wechseln, um etwa von CarPlay auf Android Auto zu wechseln.“
    Also bei VW ist CarPlay und Android Auto ZUSAMMEN im Paket enthalten…und ich zahle nur einmalig.

  • Ich habe ein ipad im Auto und da laufen alle apps die ich brauche!

  • Von einem iPhone zu Android? Hä? Ich habe schon 13.000 € im App Store gelassen. Ich werde nie und nimmer mehr das System wechseln. Ein Abo würde ich niemals abschließen!

  • So ein Schwachsinn. Nichts weiter als Abzocke. BMW und andere Herstelle haben halt das Problem, das viele Kunden die völlig überteuerten Navi`s der Hersteller, die ja sowieso total überteuert sind und nichts mehr können, nicht mehr kaufen wollen und lieber zu CarPlay greifen was in der Regel immer viel billiger ist und dazu ist das Kartenmaterial immer aktuell und aktuelle Stauinfos gibts gleich mit dazu.

  • Bei meinem Audi A3 ist Carplay und Android Auto beides eingebaut. Carplay finde ich nicht so toll, da kein Support für Google Maps und sehr langsam mit iPhone 6. Android Auto mit meinem Samsung-Firmenhandy finde ich klasse, die Google Maps Integration ersetzt ein eingebautes Navi und es gibt mehr 3rd Party Apps mit Support. Und die Performance stimmt. Habe ich beide Smartphones angeschlossen, kann ich zwischen den Handys umschalten und zwischen Carplay und Android Auto wechseln.
    Mir ist schleierhaft, warum es hierfür ein Abo-Modell geben soll. Aber BMW und andere Hersteller mit endlosen Zubehörlisten suchen anscheinend nach weiteren Einnahmequellen.

  • Also das ist mal wieder typisch für deutsche Hersteller, jeder Popel kostet extra, dabei kosten die so schon genug, ich fahre seit letztem Jahr ein neues amerikanisches Auto, ich hab CarPlay und allen möglichen anderen Schnickschnack automatisch mit drin, es gibt da keine elendig lange Aufpreislisten wie bei uns.

  • Auch ich bin da enttäuscht. Mein 2er BMW bietet CarPlay auch schon als ABO an.
    Ichlaut mir ein TomTom und lass das hält sein. Beim nächsten Auto werd ich mir beim Kauf solche Sachen genauer anschauen und halt eine andere Marke wählen.

  • Stefan B. aus H

    Für Angestellte mit Firmenfahrzeug zur Privatnutzung sollte das Auto einen Listenpreis von 10.000,- nicht übersteigen, der Rest gerne über Abogebühren, aka Betriebsausgaben. Würde spannende Diskussionen mit dem Finanzamt geben.

  • Chicken Charlie

    Das macht überhaupt nix.. man muss nur die richtigen codierer kennen und schon ist der eintrag im Steuergerät auf aktiv gesetzt und ein emulator dazwischen geschalten der die Abfrage abfängt.. schade aber wenn es soweit kommt wird es Möglichkeiten geben ;)

  • Ich habe auch CarPlay im Auto und auf das Navi verzichtet. Android Auto und CarPlay können beliebig ohne Abo Gebühr genutzt werden. Es gibt aber kaum Funktionen oder sinnvolle Apps für beide Systeme. Bei einem Abo Modell würde ich aber wieder darauf verzichten und eine Halterung für einbauen.

  • Man muss sich auch mal überlegen, dass Car Play wahrscheinlich kaum Aktualisierungen braucht und wahrscheinlich für immer Abwärtskompatibel bleibt. Immerhin weiß Apple, dass Autos nicht alle 2 Jahre neu gekauft werden.

    BMW muss also nur einmal investieren und der Nutzer darf dafür jährlich bezahlen ohne, dass er einen Vorteil, wie Updates davon hat. Eine sehr schwache Idee und ein Grund zur Konkurrenz zu gehen

  • Ich würde es ja noch verstehen, wenn ein Auto per Software Updates neue Features bekommen würde. Bin gespannt was die Autohändler machen wenn ein verärgerter Kunde ihn anspricht wenn er zahlen oder abschalten soll.

  • Für mich ist ein Abo immer damit verbunden dass man laufend eine aktuelle Inhalte einer Dienstleistung hat. Die Dienstleistung und die Software kommt allerdings von Apple und wird auch durch Apple mit den iOS Updates aktualisiert. Im Auto ist es lediglich ein Steuergerät. Mir erschließt sich der Sinn nicht warum man dafür ein Abo abschließen sollte

  • Heh? Geht es noch? Ich fahre einen Suzuki Vitara mit bereits eingebauten Carplay. Nutze es jeden Tag mit meinem iPhone und bin sehr zufrieden. Funktioniert auch mit Android. Einstecken und fertig. Aber wofür ein Abo? Für welchen Service bitte? Ich verstehe diese Abo-Welt nicht mehr.

  • Ganz ehrlich… Auch als BMW Fan sag ich dazu sicher nicht JA. Nochmal 300 Euro? Nein Danke, da Kauf ich mir lieber einen Tesla

  • Eine absolute Unverschämtheit von BMW. Vorteil für den Kunden. Von wegen.

    Das ist wie HD Plus. Nichts plus, nur Nachteile für den Kunden. Glauben die, die Leute sind blöd?

    Noch ein Grund keinen BMW mehr zu fahren.

  • Das schöne an CarPlay ist, das es eine reine Codierungssache ist. Dann gebe ich lieber dem Nerd um die Ecke das Geld und habe es dann für immer, als ein Abo abzuschließen.

  • Eine Frechheit für ein solch unausgereiftes System überhaupt Geld zu verlangen…

    ich glaube es hakt ^^

  •  ut paucis dicam

    Die Dummdreistigkeit der Automobilhersteller kennt keine Grenzen! Dies und das nur im Paket mit Dingen, die man nicht braucht, Aufpreis hier, Aufpreis da. Und nun noch Abo für Dinge, die andere entwickeln!
    Rechnungsangebot welches so undurchsichtig und nicht nachvollziehbar war, so dass ich bei BMW in voller Kaufabsicht hinein gegangen bin und OHNE Kaufvertrag mit „Dankeschön“ hinaus gegangen bin! Und Tschüss! Nicht mit mir!

  • Herrlich! Wer dachte, Fortschritt kommt einfach so, der irrte! Da ich im Carplay vermutlich mein Navi spiegeln kann, entgeht den Autohersteller das Geld für die überteuerte Navi. Ich zahl also haufen Geld für eine lächerliche Verbindung zu meinem Auto? Haben die sie noch alle????

  • Unglaublich das die wirklich Geld dafür haben wollen Jahr für Jahr. Bei den meisten Autos ist es Standard mit dabei und hat keine weiteren kosten. BMW hat eh nach gelassen in der Qualität. Sehr schade.

  • Hoffentlich schiebt Apple dem schnell einen Riegel vor!

  • Wie gut, dass mein Auto CarPlay serienmäßig hat und ich kein Abo brauche. Aber BMW ist halt Premium, die lassen sich alles extra bezahlen…

  • Abo hier, Abo da, Abo dort, Abo überall… wird Zeit, dass die Konsumenten mal wieder Gehirn einschalten und der Industrie zeigen, was sie ja immer propagieren, dass der Konsument seine Kauf Entscheidungen selbst tätigt. Ich finde Abos ja nicht grundsätzlich schlecht, in Unternehmen macht das für eine Überschaubare Kalkulation Sinn, Liesing als Beispiel. Im Privatbereich schätze ich allerdings, dass einige damit nicht umgehen und sich mit der Zeit gnadenlos über Schulden werden. Klaut, Video, Musik, alles o. k. Aber spätestens ab der Software sollte eine Grenze gezogen sein. Wenn ich überlege, dass manche Netflix, einen teuren Mobilfunkvertrag plus Handy, Festnetz und Musik Streaming, dann noch ein klaut-Abo haben und dann noch für software regelmäßig zahlen sollen, stimmt es, dass die Leute heutzutage grundsätzlich nicht weniger Geld verdienen, als vor 40 Jahren. Sie zahlen aber für Dinge, die es vor 40 Jahren nicht gab und sorgen dafür, dass für die Lebenshaltungskosten weniger übrig bleibt. Eigentlich ein Fall für den Verbraucherschutz und die EU, hier mal Grenzen aufzuzeigen. Und noch mal, ich rede jetzt nur von Abos im Privatbereich.

  • Peinlich… einfach nur peinlich.

    Wir reden hier nicht von einem Seat Arosa oder Daihatsu Cuore. Wir reden hier auch nicht vom BMW in der Grundausstattung. Nein. Das ist bereits ein BMW mit beachtlicher Aufpreis pflichtiger Ausstattung um überhaupt erst mal soweit zu kommen das man dann ON TOP nochmal ein ABO für nur diese eine einzige Funktion bezahlen soll. Dazu kommt noch ein Abo für Echtzeit Staumeldung, eins für Conierce Service. Andere Ausstattungen wie die Tempolimit Anzeige wurde komplett entfernt wenn man kein Driving Assistant Paket hat. Obwohl dies in keinster weise dafür notwenig wäre solange man das Grosse Navi hat. Also ich werd nach meinem 1er wohl kein BMW mehr fahren. Nicht für den Preis, nicht solange das ding eine Steuerkette hat und schon gar nicht wenn ich bald für jeden Menü Button ein Abo abschliessen muss.

  • Man darf nun aber nicht vergessen, wer der Hauptschuldige an dem ganzen ist: Apple… immerhin lizensieren sie ja Carplay Produkte und offensichtlich sind Abomodelle zulässig.
    Wenn Apple das unterbinden würde, gäbe es die Diskussion nicht.

  • Ich habe CarPlay im Škoda und nutze es fast nie. Wofür? Musik ist die einzige App die ok ist, sonst wüsste ich nicht wofür ich es brauche und es gibt ja auch kaum Apps im Radio….!

  • Stefan B. aus H

    Eigentlich sprechen wir hier über eine Finanzierung, denn BMW hat keine späteren neuen Leistungen zu erbringen. Updates kommen ja von Apple. Das ist schiefes Marketing.

  • Alle keine Ahnung
    Für was Carplay im BMW. Voraussetzung Navi und Telefon Anbindung
    1. Navi über BMW ständige ota aktualisieren der D Karte.
    2. Telefonbuch über BT an BMW
    3. Musik über BT oder Kabel oder per USB Stick an BMW
    4. was also bleibt für BT.
    5. Ja auch MS 365 Abo für Bedienung über BMW Bildschirm

    Zu guter letzt, alle beim Fzg. Kauf gebuchten und enthaltenen Abos laufen Stand jetzt ab wenn
    Das IPhone 11s erscheint.

    BMW produziert ca 2,5 Mio Autos wenn jetzt an 1Mio Autos die Telefonanbindung dazubestellt wird
    Ist das in einem Jahr soviel wie Apple an einem schlechten Tag Ipones verkauft
    Also interessiert es in Cupertino niemanden was BMW macht und auch nicht die anderen Autohersteller
    Was verdient Apple wenn es weitere Apps für CarPlay freigibt ? Nichts also lassen Sie es bleiben.

    Dummschw…… mimimimi dann Kauf ich einen Tesla. Na dann mach doch. Bitte mal den Preis durchgeben was der Batteriewechsel kostet und fragen ob es noch welche gibt. Bestimmt nicht 29 Euro.

    Kauft für das Geld lieber einen Ferrari der ist in 10 Jahren immer noch ein Ferrari und ist was Wert.
    Ein Tesla oder eine andere E-Kiste ist wie ein Altes IPhone Sondermüll.

  • Wie lächerlich ist bitte diese Vorgehensweise?! Die haben den Knall nicht gehört!

  • Wenn ich mir für 3.950 Leder als Extra ordere und für 2.950 LED Lichter usw…mache ich mir garantiert keinen Kopp um 110 Euro.

    Früher haben die DVD für die Festeinbau Navi auch 200 Euro pro Jahr gekostet.

    Ich halte das zwar auch für Frech, aber mir ginge der Ärger nicht um das Geld sondern um die Frechheit.

  • Immer das Gleiche, in meinem letzten Passat waren auch Schalter, die nur Gegen Extrabezahlung ihren Dienst taten (Sprachbedienung z.B.) Hoffentlich läuft mein Bremsenabo nicht im Skiurlaub ab…

  • Hallo,
    Also ich fahre seit 5 Monaten einen BMW mit CarPlay. Ich muss leider sagen, dass dies die schlechteste Investition war – hätte ich mir sparen können. Ja die Implementierung ist besser als z.B. Bei Mercedes aber was bringt das alles, wenn man nur ein paar Apps installieren kann. Es gibt nichts, was man mit BMW Connect nicht machen könnte, wo CarPlay einen tatsächlichen Mehrwert bringen würde. Dazu kommt, das CarPlay richtig langsam ist im Vergleich zu BMW Connected . Beim nächsten BMW steht CarPlay bestimmt nicht mehr auf meiner Konfigurationsliste .

  • Und bei meinem popligen Octavia war es Serie ohne Mehrpreis, ohne Abo. Sorry, aber die (angeblichen) deutschen „Premiummarken“ machen sich zunehmend lächerlich. Kriegen den Hals nicht voll und bauen trotzdem keine besseren Autos.

  • ich verstehe nicht ganz wofür da Kohle fällig wird, Im Endeffekt wird doch nur eine Software benötigt die mit IOS zusammenarbeitet und den Bildschirm dupliziert bzw. emuliert. OK Erstprogrammierung und wenn ein IOS Update da ist auf dem aktuellen Stand zu halten aber das sicher ned so ein Ding!
    Telefonvorbereitung und GPS ist eh drinnen da ab diesem Jahr ein Notruf (eCall) abgesetzt werde muss. Der Touchscreen ist ja dann auch verbaut da es nur freigeschaltet werden muss.
    Ich finde eher das ist ein Versuch dies Kosten für GPS und Tele durch die Hintertüre zu finanzieren.

  • Wie blöd muss man sein um so eine Abzocke mitzumachen? Es gibt inzwischen X Aftermarket Produkte, die CarPlay können. Ohne Abo. Kaufen, fertig!

  • Liebe Autonarren lasst euch von bmw nicht verarschen. Etwas kosten mit einem Zwangsabo zu verkafen, ist mehr frech! BMW sollte dafür boykottieren werden. Das ist einfach unglaublich kundenunfreundlich…und die Preise bei bmw sind eh schon unverschämt hoch!

  • Lach wie geil…..BMW ist fast so gut wie Apple. Nur bei Apple klatschen alle Beifall, das alle Apps nur aus dem eigenen Store geladen werden können und bei BMW regen sich alle auf. Also BMW sollte da nochmal zum üben bei Apple anklopfen.

  • Habe CarPlay im BMW. Nutze es aber nicht, da es völlig sinnlos ist. Die normale Bordkommunikation ist schon perfekt. Werde es nicht mehr ordern.

    • „normale Bordkommunikation“, leider mit navi für 3 1/2 tausend Euro ! und nach drei Jahren ist es hoffnungslos veraltet und bekommt keine updates mehr.
      mein Tomtom hat heute schon bessere Verkerhsmeldungen !

  • Ja klar. ich kauf für 50/60k ein Auto und muss dann ein Abo abschliessen. Schade dass es ausser BMW keine anderen Autohersteller gibt, sonst könnten die mich mal am.. oh Moment ;)

    • +1. Diese Preispolitik, dass man bei einem solch teuren Auto, dessen Preis vom Hersteller eh schon maßlos überzogen ist, auch noch für so einen Firlefanz ein maßlos überzogenes Abo abschließen muss, ist schlichtweg lächerlich. Die Leute sollten in Bezug auf die Automobilbranche mal von dem Gedanken „deutsche Premiummarke“ wegkommen, denn so etwas gibt es schon seit Jahren nicht mehr. Wer sich umschaut, kann bessere Autos zum besseren Preis fahren. Irgendwann bekommen die deutschen Hersteller diese Arroganz auch nochmal zu spüren, spätestens wenn die Chinesen auf den europäischen Markt drängen, denn die sind bzgl. E-Mobilität Lichtjahre voraus (Redewendung; mir ist bewusst, dass das keine Zeitangabe ist). Bei uns in Deutschland herrscht diesbezüglich Stillstand – nein, eigentlich geht‘s rückwärts, hat doch die GroKo gerade angekündigt, noch länger als geplant am Verbrenner festzuhalten. Die deutschen Hersteller haben den Schuss nicht gehört. Lobbyismus in Reinstform.

  • Auch wenn BMW pro verkauftes Auto eine Gewinnmarge von 3.250,- € erzielt…wird aber auch diese durch den Dieselgate und E-Mobility Druck spürbar sinken. Also muss man sich andere Geschäftsfelder suchen um Geld zu verdienen. Es wird sich zeigen ob die Käufer dafür bereit sind extra zu zahlen?????

  • Das ist die Zukunft: Bald wird man das auch für andere Dinge im Auto so machen. Und dann ist man selber Schuld, wenn man einen Unfall hat und hat das Abo für den Airbag oder die Gurte nicht erneuert.

  • Die Frechheit von BMW ist, für eine Hardware, die schon verbaut und auch vom Kunden bezahlt ist, nochmals Kohle zu verlangen. An den CarPlay Voraussetzungen ändert sich nichts. Der Kunde hat schon viel Kohle investiert, überhaupt CarPlay zu nutzen (großes Navi mit ConnectedDrive ist Voraussetzung) dann nach 3 Jahren muss sowohl für CarPlay als auch für ConnectedDrive erneut gezahlt werden. Und da geht es nicht darum, ob mein 5-er neu 85k€ gekostet hat. Dann wird er mit 30-40k€ nämlich im Gebrauchtmarkt interessant. Und diese Käufer müssen für die Karre eigenes Geld in die Hand nehmen. Neu zahlt diese Autos doch eh meist der Chef.
    Für CarPlay und AndroidAuto verlangen andere ein Bildschirmradio (was einzusehen ist) und zwischen 120 und 300€ einmalig.
    Das wird wohl nix mehr mit nem neuen 5-er, BMW….
    (Ich bin einer der wenigen Privatkunden, der sich bisher regelmäßig so eine Karre neu gegönnt hat. )

  • Mal ein ganz simples Zahlenspiel…
    BMW hat 2 Mio. Fahrzeuge bei 7 Mrd. Gewinn im Jahr 2017 abgesetzt.
    Das bedeutet 3.500,– EUR Gewinn im Schnitt pro Fahrzeug.
    In den ersten drei Jahren kostet das Abo auf CarPlay 300,– EUR. Damit macht BMW in Zukunft bei jeden Fahrzeug auf die ersten drei Jahre 10% mehr Gewinn. Läuft das Fahrzeug 10 Jahre, was bei Premium daraus der Fall ist, werden bei durchgehendem Abo 1000,– EUR erlöst.
    Das heisst nichts anderes, als dass der Gewinn des Fahrzeugs um schlappe 30% erhöht werden kann.
    Aus meiner Sicht perfektes Marketing von Apple und BMW. Erst die Kunden anfixen und dann mit digitalen Dienstleistungen abzocken und gleichzeitig durch ConnectDrive o.ä. das Auto zum Datensammler zu einem schlimmeren Datensammler als das Smartphone machen.
    Wenn das die schöne neue Welt ist, dann kaufe ich mir einen 10 Jahre alten Karren, der auch ohne Internetanbindung oder sonstige Dienste von A nach B fährt.

  • Ich habe ein Pioneer SPH-DA120 für 330€, und muss sagen das ist das Beste was ich bisher im Auto hatte. Es unterstützt Apple und Android, ist Navi, Ladestation, Musikzentrale und Freisprecheinrichtung in einem. Ich nutze es mit lokaler Musik auf dem Handy, USB-Stick oder Spotify. Einmal gekauft und meins! Nach meiner Erfahrung taugen die BMW-Eigenen Systeme nicht viel und sind viel zu teuer für den geleisteten Gegenwert. Ich hatte mal einen BMW X5 und viele Probleme mit dem Multimedia-System gerade in Bezug auf iPhone-Integration, worauf ich mit einem Alpine-Techniker in Kontakt kam, der hatte kein gutes Wort über die Systeme. Er meinte „…unsere Radios sind High-End und werden für BMW an allen Ecken so eingeschränkt, das eine Vernünftige Nutzung der eigentlichen Features kaum noch möglich ist…“ seitdem nutze ich keine Werksverbaute Radios mehr und bin rundum zufrieden.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22301 Artikel in den vergangenen 3829 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven