iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 261 Artikel
12 Monate weiterhin 110 Euro

CarPlay-Abo von BMW: Unbegrenzt-Option für 399 Euro

219 Kommentare 219

Seit Anfang 2018 bietet der Fahrzeughersteller BMW die sogenannte CarPlay-Vorbereitung als optionales Extra zum Jahrespreis an.

Vorbereitung Abo 1 Euro

Die Möglichkeit, ein iPhone mit dem Entertainment-System aktueller BMWs zu verbinden, zieht Abo-Kosten von 110 Euro für 12 Monate bzw. 300 Euro für 36 Monate nach sich.

Auto-Käufer, die CarPlay „ab Werk“ orderten und vorhatten die iPhone-Konnektivität langfristig weiter zu nutzen, sollten im Anschluss an die ersten drei Jahre den Service erneut für 1-3 Jahre verlängern.

Damals erklärte der Auto-Hersteller gegenüber ifun.de:

Die Apple CarPlay Vorbereitung ist derzeit eine Sonderausstattung auf 3 Jahre. In USA wird es ab 03/18 diesen Service statt 3 Jahre auch für 1 Jahr geben und kann nach Ablauf im BMW ConnectedDrive Store für jeweils ein weiteres Jahr gebucht werden (gilt für Fahrzeuge mit dem Modelljahr 2019). Das gilt nur für USA und Kanada. In Deutschland ist die Apple CarPlay Sonderausstattung ab Werk für 300 € / 3 Jahre erhältlich. Nach Ablauf der 3 Jahre kann man den Services zB für 1 Jahr oder 36 Monate verlängern (110€/1 Jahr).

Doch aus dem Abo lässt sich ausbrechen. Inzwischen bietet BMW eine Unbegrenzt-Option für 399 Euro an, die CarPlay-Vorbereitung auch nach Ablauf der ersten Abo-Periode bzw. bei Neuwagenkauf direkt ab Übergabe freigeschaltet lässt.

Carplay Vorbereitung

Voraussetzungen für den Kauf: Kunden benötigen ein Fahrzeug ab Produktionsdatum Juli 2016 mit BMW Navigation Professional und Komforttelefonie mit erweiterter Smartphone-Anbindung oder Telefonie mit Wireless Charging.

Mittwoch, 24. Jul 2019, 12:17 Uhr — Nicolas
219 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ein Grund mehr keinen BMW zu fahren.

    • Sehe ich auch so. Da kostet sogar die Farbe auf dem Seitenspiegel.

    • BMW ist eben ne Premiummarke .. wer’s sich nicht leisten kann, soll eben Volkswagen oder Dacia fahren ;-)

      • Geil… Du fährst nen BMW, ne???

        Anders kann ich mir deinen unqualifizierten Beitrag in dem du Dacia und VW auf eine Stufe stellst nicht nachvollziehen… Zeigt aber auch, wie sich Leute profilieren müssen.

        Denk mal drüber nach, Statuswurst…

      • Da fühlt sich der VW Fahrer angegriffen ;-P Aber was von Status labern

      • Dennoch hat er vollkommen recht. Ich kann dieses Rumgeheule langsam auch nicht mehr lesen/hören. Das hat nichts mit Statussymbol zu tun, sondern einfach, dass es für jeden Geldbeutel ein Smartphone/Auto gibt. Ich profiliere mich also nicht damit, wenn ich sage, dass BMW einfach eine Premiummarke ist und Dacia & VW nicht. Das ist auch keine Meinung sondern ein Fakt. VW hat zwar noch einige Premium Modelle aber deren Geschäftsmodell (mit der eigenen Marke) ist das Auto für das „normale“ Volk.

      • Und hast den Haufen wenigsten Barbezahlt ? Und wird brav Finanziert zu übermäßigen Zinsen. Oder gar Leasing wo, die böse Überraschung bei der Rückgabe und Nachzahlung kommt.

        BMW ist nichts besonders mehr, kann nichts besonders gut. Die neuen Modele werden immer hässlicher. Innen wie außen, naja so Kids wie du geht halt dennoch einer drauf ab.

        Wer sowas ernsthaft per Abo unterstützt. Hat erste Probleme im oberen Bereich über den Schultern.

        Da Lob ich mir VAG, da ist Apple
        CarPlay ohne Abo inkl.

      • Nur das bei den „Billigmarken“ Apple CarPlay im Preis enthalten ist und nicht noch zum Premiumpreis als Premiumabo dazu gebucht werden muss. Armes Premiumopfer

      • Bei Apple zahlt doch auch jeder „drauf“…

        Unsinniges Gespräch.

      • Dachte ich mir auch und fragte VW ob sie mehr den tuarag nicht zum Preis von dacia geben… Vollausstattung na klar

      • CarPlay ist bei BMW auch kostenlos. Es geht hier um WIRELESS CarPlay, welches kostenpflichtig ist. Das gibts bei VAG gar nicht. Und nein, ich fahre keinen BMW sondern AMG :-)

      • Ergänzend möchte ich hinzufügen, dass BMW CarPlay via Wireless anbietet. ;-)

      • Witzig. Mein VW und der Dacia meines Vaters hatten genauso viele Probleme und kosteten im Service gleich viel wie der BMW meines Onkels. Nämlich alle samt ca. das 5 -Fache von meinem jetzigen Mazda bei gefühlt 10x schlechterer Qualutät und 100x weniger positiven Emotionen beim Fahren. Hau weg den deutschen (bzw. Russisch-Französischen) Dreck!

      • hey! was stimmt nicht mit meinem dacia?

      • carplay ist bei den aktuellen bmw-modellen immer und ausschließlich wireless. das kabel wird nur noch zum laden oder für eine einfache verbindung als mediengerät verwendet.

      • Nicht korrekt!!!
        Premiummarke kann nicht bedeuten den Käufern keine Konstanz bei m Entertainment zu leisten, sondern durch ständiges Flippern anzuzocken. Erst geschlossenes System mit Apple, dann carplay.
        Offene Systeme sind momentan im kommen und Käufer vor 2019 sind geschnickt. so hält man keine Käufer. So long BMW
        War immer zufrieden, aber langsam hab ich die Backen dick.
        Weil: Andere Premiummarken sind da um Längen besser.

    • Genau, kauft keinen KEINEN BMW..!! Dann verkürzt sich die Wartezeit für meinen X5 M50d wenigstens.. CarPlay kostet Geld…?! Na und…!!! Mir doch egal! Wen juckt es denn?
      Erbärmlich diese BMW Neider hier, aber jedes Jahr einen Kredit aufnehmen für die neueste Apple Hardware!

      • Und wieder einer, der sich nur durch seinen BMW profilieren kann…..

        :-D

      • Wer einen X5 fährt hat sie eh nicht alle. Wenn ich jeden Tag sehe wieviele Leute ihren einen Hintern in einem Omnibusähnlichen Gefährt rumkutschieren… da fällt mir echt nichts mehr ein. Zu was? Ich meine, das sieht ja sogar total lächerlich aus – taugt also nicht mal zum angeben.

      • Warum man einen X5 M kauft…?

      • Schon mal überlegt fad Leute gerne mehr für ihre Sicherheit ausgeben… Fahre günstig und klein oder aber wiege dich mehr in Komfort und Sicherheit

      • Na da braucht wohl jemand 2 Tonnen Stahl, um 5 cm Schw…z durch die Gegend zu fahren. Danke für deinen Kommentar.

      • Immer wieder köstlich. Nur Männer mit 5 cm dürfen einen Ferrari (oder um bei diesem Beispiel zu bleiben X5 M) geil finden. Die mit langen Penisen finden nur UP’s schön, lächerlich. Über Geschmack lässt sich streiten, aber kein VW (außer mit Abstrichen der nicht wesentlich günstigere & leichtere Touareg) kommt an einen X5 ran. Aber glaubt ruhig weiter ihr hättet viel in der Hose und würdet deswegen einem Polo fahren hahaha.

      • Naja, die Grösse meines S… kompensiere ich ja schon durch den fehlenden Sportwagen!
        Ich lass halt krachen solange es noch geht! Deswegen habe ich noch fix einen schönen Ami mit V8 importiert, die sind ja auch immer schwerer zu bekommen.
        Damit kann ich dann schön 25 Liter Sprit in der Stadt raushauen, wenn ich mit dem Diesel nicht mehr rein darf. Läuft bei mir würde ich sagen…
        Wir sehen uns würde ich sagen, bin der mit Klima auf voller Pulle im Cabrio neben euch in eurem stickigen und stinkenden Bus.

      • ???
        Sicherer weil groß?
        Eher unsicher für alle anderen. Normalerweise sollte man SUV Fahrer bei Unfällen standardmäßig wegen versuchten Totschlags verurteilen. Was man in der Stadt mit so einem Gefährt will hat sich mir noch nie erschlossen.
        Wenn man Förster ist, OK. Aber dann fährt man auch keinen SUV sondern ne G Klasse oder nen anderen richtigen Offroader.

      • Irgendwie macht die Hitze bisschen aggressiv, oder?! :D

      • Hast du dir wenigstens auch die BMW-Blinkerflüssigkeit im Abo gekauft oder wechselst du Spur und biegst ab ohne zu blinken wie jeder andere BMW-Proll?

      • Wer kauft sich heute noch Diesel?! *Naserümpf*

      • Tja Schnee, leider nicht verstanden. Die mit großem S.. brauchen sich garnicht über ein Auto zu profilieren.

        Ob jemand solche Autos fährt, sei es Sportwagen, SUV etc. ist ganz allein demjenigen überlassen. Aber sich dann so darzustellen wie guddschi und du lieber Schnee lässt nur einen Schluss zu.

        Irgendwo herrscht ein Minderwertigkeitskomplex den ihr kompensieren müsst. (Sei es nun in der Hose oder unter euren Haaren)

    • BMW gibt also die MFI (made for iPhone) Lizenzkosten weiter – check

      Wenn ich den streitenden Rest richtig verstehe, dann gibts die Option nur wireless – richtig?

      MFI Lizenzen waren für Apple zu Deckung der Lizenzkosten der Lightning Verbindungen da – wenn das jetzt nur noch wireless ist, warum verlangt Apple dafür eigentlich Geld und warum macht BMW mit?

      Warum kann Pioneer Geräte mit wireless CarPlay ohne Abo anbieten?

  • Dafür Kohle zu kassieren – frech!

    • Audi kassiert beim aktuellen A4 sogar Aufpreis für Reifen, die die angegebene Höchstgeschwindigkeit aushalten.
      Standard sind Reifen bis 210 Km/h..
      Das muss man sich mal vorstellen!

      • Das hat allerdings andere Gründe, Stichwort Flottenverbrauch.

      • Das macht es nicht besser, eher im Gegenteil!

      • Ich hatte das gleiche Problem und dann ab Werk mit Ganzjahresreifen mit W-Index bestellt.

        Die Überraschung kam dann bei der Anmeldung – viel mehr KFZ Steuer wegen der Bereifung, hätte ich das später geändert wäre nix mit CO2 Aufschlag.

  • Vor zwei Wochen gekauft. Mit iOS13 ein Traum. Vorher (iOS12) schon gut. Aber nun ist es für mich ein must have.

    Wobei „unbegrenzt“ ist es auch nicht. Auf meiner Rechnung steht: 2019 – 2019.

    • so, jetzt mal sachlich: tolle sache und im großen und ganzen auch gut umgesetzt bei bmw. aber dafür, dass carplay bei bmw extra kostet, dürfte es besser ins bordsystem integriert sein.
      beispiel verbindung: das fahrzeug warnt davor, dass das iphone verbunden wird und möglicherweise daten des fahrzeugs lesen wird. das iphone warnt davor, dass bmw alle möglichen daten des iphones auslesen wird, dies aber für die funktion von carplay nicht nötig sei. das verunsichert und verschreckt die nutzer.
      beispiel telefontaste am lenkrad: bei verwendung von carplay ohne funktion. das fahrzeug schmollt, man habe ja carplay aktiviert und könne nicht weiterhelfen. der umweg über siri (langer druck auf die sprachkommandotaste) ist möglich, aber umständlich.
      beispiel menü: ganz tolle bunte anzeigen auf den kacheln des bordsytems. zu carplay führt ein klitzekleines untermenü ganz links.
      beispiel medien abspielen von zweitem iphone: theoretisch ist es möglich, mehrere iphones gleichzeitig mit dem auto zu verbinden, aber nur, wenn man dem bordsystem die oberhoheit lässt. bei verwendung von carplay ist mediennutzung nur exklusiv durch das carplay-gerät möglich. ein hinweis des bordsystems gibt apple die schuld dafür.
      beispiel navi: anders als bei audi gibt es einen für carplay vorbereiteten bmw nicht ohne bord-navi, das dauerhaft mitläuft, den standort mitschneidet und an bmw überträgt. der übertragung von daten kann zwar widersprochen werden. die option dafür ist aber tief in den terms & conditions versteckt (irgendwo über eines von mehreren einstellungsmenüs erreichbar). und dann ist noch nicht klar, welche „notwendigen“ daten weiterhin übertragen werden. übrigens: selbstverständlich startet die NAV-taste immer das bmw-navi.
      fazit: es bleibt ein schlechter nachgeschmack. irgendwie scheint die verwendung von carplay durch bmw nicht gewollt zu sein. klar, bmw bietet selbst tolle connectivity-services. aber der wille des kunden, der sich bewusst durch seine nicht unerhebliche zahlung für carplay entschieden hat, sollte besser respektiert werden. geht doch bei der aufhebung der geschwindigkeitsbegrenzung auf 250 km/h gegen geld auch.

  • Vierhundert Tacken dafür, dass Carplay aktiviert wird. Wow.

    • Musste beim Z4 schon das große Paket mit BMW-Navi nehmen, um überhaupt die Option Wireless CarPlay zu erhalten.
      Beides funktioniert bisher nicht 100%.
      Das BMW Navi navigiert direkt in seit Wochen gesperrte Ausfahrten, die bei Google, TomTom und Apple schon seit Wochen drin sind und beherrscht keine Routenplanung (nur A->B und Zwischenziele) und kann keinen Import (GPX, etc.).
      CarPlay kämpft hier und da immer noch mit Connection-Problemen.
      Das Abo für CarPlay finde ich dreist- BMW entstehe hierdurch keine laufende Kosten, die „eingespielt“ werden müssten.

      • Dafür habe ich erst vor ein paar Wochen (Pfingstferien) erlebt, das Google Staus angezeigt hat obwohl fast kein Auto auf der Straße war. Hat man ein Blick auf die Uhrzeit geworfen, war schnell klar das es eigentlich die Typische Rush Hour gewesen wäre, wenn keine Ferien gewesen wären.

        Alle haben hier noch gut was zu verbessern. Das beste für uns Endkunden wäre, wenn die sich mal zusammen tun würden und an einen Strang alle ziehen würden und nicht jeder sein eigenes Süppchen kochen würde.

      • Mein BMW ignoriert plötzlich auch Sperren, BMW findet das interessant, und will sich drum kümmern. Aber hat noch nie was davon gehört…
        Letzte Woche Vollsperrung der Autobahn, Umleitung war leider auch gesperrt und der BMW wollte über die abgerissene Rhein Brücke…musste dann wieder zurück und zur Fähre… ca. eine Std. Umweg… mich hats ziemlich geärgert!
        BMW verlangt für den ganzen Mist viel zu viel, aber nich anders bei den anderen Premium Herstellern. Warum Business Navi, wenn ich nur Carplay haben will?
        Sonst gibt Kunde ja kein 3000 oder mehr für ne Navi mehr aus…

      • Premium ist da meistens eh nur der Preis :-(

    • Bald gibt es Autos, da muss man extra Kohle auf den Tisch des Hauses legen, damit die eingebauten Scheinwerfer auch abends leuchten. Nach fast 20 Jahren weg von BMW und nichts bereut.

  • BMW und sein scheiss Carplay. Da brauche ich erst einmal zig Komponenten aus dem teuren Zubehörprogramm, um überhaupt Carplay nutzen zu können, und dann muss ich am Ende nochmal einen Batzen Geld dafür bezahlen. Abzocke ist das. Nichts weiter.

    • BMW hat Wireless CarPlay und das ist mMn die beste Lösung, die es gibt. Möchte nix anderes mehr.
      P.s.: Beim Preis bin raus, weil meiner ein Firmenfahrzeug ist und ich es nicht selbst bezahlt habe.

      Bei Autos muss man das immer in Relation sehen. Ein Adapter kostet bei Apple 30-50€
      CarPlay ist da ja noch günstig bei 80000€ Listenpreis ;))

      • Wifi CarPlay gibt’s bei VW auch nur noch nicht in allen Modellen.

      • Aber ist dann halt ein VW, und man unterstützt gewerbsmäßigen Betrug. Aber Typen in ihren VWs, Audis und Schkoddas im ach so coolen Fensterkittgrau ist ohnehin nicht zu helfen.

      • Du bezahlst doch beim Firmenfahrzeug über die 1%-Regel auch die Extras mit.

        Ich hab deshalb eine BahnCard 100 genommen. Da muss ich überhaupt nichts extra zahlen und nehme auf der „letzten Meile“ einen Mietwagen.
        Und wenn ich doch mal privat ein Auto brauche, dann schnapp ich mir ein DriveNow oder Ubeeqo.

  • 400€ für die Freischaltung als „Monitor“, unfassbar. Die komplette Rechenpower, Darstellung etc kommt ja vom iPhone.

    Da hängt die deutsche Autoindustrie schon knapp 10 Jahre zurück und dann wird für so etwas auch noch extra Kohle verlangt. Die sollten froh sein, dass überhaupt noch Leute deutsche Autos kaufen.

    • Das ist etwas,das ich tatsächlich nicht verstehe. Da wurden die Kunden verarscht, es musste keiner der Hersteller dafür haften und die Leute kaufen den Mist noch. Die Konzernchefs kriegen doch kaum noch Luft vor Lachen und fragen sich, was sie noch alles anstellen müssen, damit die Dreckskarren nicht mehr bestellt werden.

    • prettymofonamedjakob

      Hinter wem hängt die deutsche Autoindustrie bitte zurück? Tesla? Deren Prozess und Verarbeitungsqualität sind ein Witz.

    • Die Aufpreise rühren nur daher, dass die Hersteller ihre überteuerten Navi- und Medienpakete verkaufen wollen. Wenn CarPlay beim Standardradio schon dabei wäre (was technisch sicher kein Problem wäre), wer würde denn dann noch Tausende Euro für die Werkslösungen bezahlen?

      • Weiter oben mitgelesen?

        Ich musste das große Paket mit Navi von BMW kaufen, sonst wäre CarPlay nicht möglich gewesen.

    • Ich verstehe gar nicht, warum sich hier alle über die 400€ aufregen …. ganz ehrlich, darauf ist geschissen und die würde ich ohne Laufzeitbeschränkung für Wireless liebend gerne bezahlen!!!
      Ich ärgere mich eher jedesmal bis zur Weißglut darüber, das ich für die Nutzung von CarPlay dieses scheiß Professional Navi für über 3000€ kaufen muß, das ich hinterher nicht ein einziges Mal nutze, denn ich habe ja das Navi von Apple mit dem ich in den letzten Jahren mehr als zufrieden bin ….
      Mit anderen Worten kassiert BMW hier zwei Mal!

      • ehrlicherweise: carplay ist „nett“ — aber die native navigation ist einfach viel besser. nicht nur RTTI ist (meist) besser, sondern auch die integration ins fahrzeug. head-up: möchte ich nie mehr missen. carplay kann das aber (m.W. wegen apple beschraenkungen) aber nicht. Ohne Headup muss ich dauernd aufmerksam sein oder sprachansagen aktivieren (nervt). ausserdem kann ich keine kontakte suchen oder per sprachansage anwählen — nur über den umweg siri. also: carplay ist vielleicht ganz okay – aber die einbaute integration ist einfach um laengen besser.

  • Wucher…
    zum Glück hat Mini das nicht

    • Du weißt, dass MINI ein Ableger von BMW ist?
      Falls nicht: frag‘ Dich mal wie lange es wohl noch dauert bis die DIE Kuh auch anfangen zu melken…

      • Ich fahre Mini und da hat es seit März 2018 (Release Facelift) sowas nicht gegeben.

        Da Mini klein gehalten wird und connected mäßig weit zurück liegt im Gegensatz zu BMW kommt da auch nix .

        Auch hat CarPlay mehr Funktionen im BMW als im Mini

      • nun ja bei Mini ist alles enthalten, wenn man das Connect Paket hat (Auto hat eigene Sim). Eine jährliche Pauschale für weitere Services gibt es nicht. Selbst der Concierge Service kostet „nur“ die Anschaffung. Carplay läuft und läuft und läuft….

      • Nein es ist ein abgespecktes Conntcted Paket . Wie du schon sagst kann Mini nur Conceirge und mittlerweile kostenlos Alexa Steuerung .

        Mehr geht nicht .

        Vergleich bei BMW : Office 365 Support , Deezer im Auto etc…

    • Dafür will Mini z.B. die Sitzheizung serienmäßig einbauen, und dann jeden Tag der Nutzung dem Kunden in Rechnung stellen mit 1-2€…… evtl. sogar getrennt für Fahrer und Beifahrer.
      Kann sich für Wenigfahrer, die ihr Auto nicht lange haben, sogar rechnen.
      Ist trotzdem dreist.
      Derartige Planungen, Zusatzfunktionen in Autos nur noch als eine Art Abo bereit zu stellen, gibt es schon lange. BMW macht da nur den Vorreiter.

  • Bei VW gehört CarPlay nicht zu dem CarNet Abo Kram sondern kostet einmalig 250€ für die Freischaltung. Finde ich aber auch extrem dreist. Man hat schon nen teures Navi drin, dass die Funktion sowieso beherrscht und soll dann nochmal 250€ für den Key zur Freischaltung löhnen.
    Ich finde Apple sollte da mal eingreifen. Also den Herstellern vorschreiben, dass die nicht nochmal extra für CarPlay zulangen dürfen, wenn sie es anbieten wollen. Nen Navi alleine liegt schließlich schon bei 1000-3000€.

  • Beim Mazda war es ab Werk und kostet auch nichts extra, mit welcher Berechtigung kassiert BMW dafür Geld für eine Funktion welche umsonst ist?

    • BMW, Mercedes, Audi kannst du mit deinen Mazda nicht vergleichen. Mazda und die anderen Japaner sind gute Autos aber Verarbeitungstechnisch sind sie Welten von den deutschen Entfernt.

      • Ja, zum Beispiel nicht so oft in der Werkstatt. ;)

      • Es war einmal … so fangen alle Märchen an. Die deutschen Autos rosten genauso wie die Japaner, haben mehr Rückrufe und klappern genauso. Deine Aussage stimmt schon lange nicht mehr

      •  ut paucis dicam

        Wie bitte? Da bist Du falsch informiert oder hast noch keinen Mazda gefahren! Die von Dir genannten Firmen sind NICHT MEHR DAS WAS SIE MAL WAREN! Wir haben den unmittelbaren Vergleich und ~50 Jahre Autoerfahrung (Mercdes immer noch, BMW, ETC.) !!!

      • Das ist kein Grund, maximal ein(e) Erklärung(sversuch).

      • Der Brüller…. :-DDD
        Wenn man keine Ahnung hat…
        Völlig überteuerte „Premium“-Ware von den deutschen Herstellern mit Downsize-Motoren die zum Ausgleich mit bis zu zwei Ladern bestückt werde, die ja so überhaupt nicht gerne ausfallen…
        …und im Gegensatz dazu ein komplett neuentwickelter 2L-Sauger (Mazda-Skyactiv) der vergleichbare Leistung bei weniger Verbrauch bietet?
        Und Deine „Verarbeitungsqualität“: frag‘ mal die, die ein Abo in der Werkstatt haben…

      • Japaner? Ja, die sind verarbeitungstechnisch weit entfernt – aber VOR den deutschen Herstellern. Lies mal ein paar Autozeitschriften.

      • BMW, Mercedes, Audi haben natürlich die verbauten Elektrokomponeten selber entwickelt und produziert…..

      • Das hat jetzt genau was damit zu tun, dass der eine Hersteller für eine AKTIVIERUNG einer bereits vorhandenen Funktion Geld verlangt und der andere nicht?

      • :-D
        Ja klar. Das war einmal.
        Mittlerweile heißt es doch: „Ich kann mir die aktuellste Technik kaufen oder ein deutsches Auto.“

      • :D :D :D
        Wie heißt das Zeug, dass man rauchen muss um so etwas schreiben zu können?

      • Ja einmal und nie wieder, weil sie dann wie jedes andere Auto schrottreif sind :-)
        Nach 3-5 Jahren schon verrostet.

      • Heliteck, ein es war einmal gab es in meinen Post nicht. Und Verarbeitungsqualität hat mit Rost oder Rückrufaktionen nicht zu tun. Schau dir doch einfach mal das Interieur an. Da bevorzuge ich ganz klar wie es BMW, Mercedes oder Audi löst, als wie es die Japaner machen, schaut einfach nicht hochwertig aus.

        Das bei den deutschen nicht alles Gold ist was glänz ist mir bewusst, aber es sieht einfach wertiger aus.

         ut paucis dicam, ich glaube du bist noch keinen deutschen Gefahren und kennst Maximal die runtergerocktet Taxis oder gebrauchten. Anders kann ich mir dein Posting nicht erklären.

        GreyWolf, völlig übeteuert ist auch ein iPhone oder Tesla trotzdem wird das Zeug in den Himmel gelobt… Seltsam das es hier geduldet wird, bei den deutschen Autobauern aber nicht… Und diesen Motoren Mist, will die Industrie und der Kunde auch nicht. Es wird aber von der Politik gefordert.

        Hermann Karton, die letzten Jahre mal in einen Neuwagen von den Premium Deutschen gesessen oder langt es nach dem iPhone kauf nur noch für die 15 Jahre alten Kisten? Die entsprechend durch sind.

        zeromg, erklär mal was die Verarbeitungsqualität mit den Komponenten die du nun meinst zu tun haben soll.

        Dains, BMW sind halt die ersten die da so machen, werden aber nicht die letzten sein und wenn über 3.000€ für das ganze Zubehör eh schon ausgeben werden muss, kommt es auf weiter 400€ für ein Lebenslanges Abo auch nicht mehr an.

        rover, was genau meinst du nun? Hab irgendwie das Gefühl, das du mit aktuelle Technik so einen Mist meinst der in einen Tesla verbaut ist.

        noyoulikeme, das Zeug heißt Realität aber mir ist klar das es aktuell und vor allen hier auf iPhone Ticker Mode ist die eigene Deutsche Industrie zu kritisieren. Vermutlich sind einige hier sogar in der deutschen Autoindustrie tätig und nehmen gerne das gute Gehalt mit welches die zahlen. Tragen das Geld dann aber zu den Mitbewerbern aus den Ausland…

      • Ihr Beitrag verursacht mir auf vielen Ebenen Kopfschmerzen. Sprachlich und inhaltlich ganz ganz furchtbar. Bitte hören Sie auf mit Anderen zu kommunizieren.

      • Verarbeitungsqualität hat mit Rost oder Rückrufaktionen nichts zu tun…???
        Ha ha ha ha … mehr selbstentlarvenden Bullshit hab ich schon lange nicht mehr gelesen.

        Deutsche Autos zu fahren ist vor allem eine Glaubenssache – nicht mehr und nicht weniger. Ich erweitere mal für Dich: Verarbeitungsqualität hat natürlich auch nicht mit massenhaften Motor-GAUs und Abgas- und Verbrauchsbetrug der Käufer etc … zu tun

      •  ut paucis dicam

        @ich: Mein Gott hast Du Minderwertigkeitskomplexe, die Du mit Automarken versuchst zu kompensieren? Anders würdest Du nicht
        die Erfahrungen anderer in einem solchen langen Post versuchen niederzumachen.
        Und langjährige Erfahrungen öffnen die Augen! Aber da wirst Du erst noch hinkommen müssen. Du scheinst noch krumme Arme vom Schulbüchertragen zu haben! :-)))

      • Fischi kreide BMW nicht das an was der VAG Konzern gemacht hat.

        Das andere war falsch von mir formuliert. Rost und Rückruf hat nicht allein mit Verarbeitungsqualität zu tun. Eine Rückrufaktion ist dazu etwas gutes für den Kunden, die Hersteller könnten auch einfach die Kunden im Regen stehen lassen. Das die Japaner so etwas nicht haben kann nun 2 Gründe haben, ihnen ist es egal ob der Kunde Probleme hat oder sie haben keine Probleme. 2tes kann aber ausgeschlossen werden, den auch für die Japanet gibt es hier Vertragswerkstätten.

        btw wende mal deine Überlegung nun mal auf ein Apple Produkt an.

      • Mixmox und ich bekomme Kopfschmerzen wenn ich mit Fanboys und Hater reden muss.

         ut paucis dicam, der Post ist nur lang, weil ich auf jeden User eingegangen bin. Die einzelnen Punkte für die einzelnen User sind kurz. Dazu kommt, dass was du mir vorwirfst, machst du doch selber oder wieso versuchst du meine Aussage sonst nieder zumachen?

      • Ich, Deine Äußerungen sind peinlich. Mag sein, dass Dir die deutschen Spießerkarren für Herdentriebler besser gefallen; außer in Sachen Image bei Deinesgleichen hinken sie in fast allen Belangen hinterher, inzwischen sogar den Koreanern.

      • [quote]GreyWolf, völlig übeteuert ist auch ein iPhone oder Tesla trotzdem wird das Zeug in den Himmel gelobt… Seltsam das es hier geduldet wird, bei den deutschen Autobauern aber nicht… Und diesen Motoren Mist, will die Industrie und der Kunde auch nicht. Es wird aber von der Politik gefordert.[/quote]

        Es macht schon einen erheblichen Unterschied, ob ich 1.500€ für ein iPhone oder 90.000€ für einen 3er/4er – „gehobene Mittelklasse“ verbrenne!

        Die Aussage, dass diese Motoren von der Politik gefordert werden ist insofern Blödsinn, da – um bei dem Beispiel zu bleiben – Mazda diese Neuentwicklung genau GEGEN diese Aussage gemacht hat. Das Blöde ist: die Dinger sind tatsächlich besser als der meiste Mist der „deutschen Premiumhersteller“, weil die schon vor 2 Jahren Euro 6dtemp konnten. Seltsam.

        Was Erfahrungen betrifft: ich hatte bis vor 2 Jahren 6 BMW´s nacheinander. Fazit: nie wieder.
        Grund 1: Steptronic defekt, lt. BMW: 11.200€ „Reparatur“(Austausch!) – Alternative: Fachwerkstatt für Revision: 2.900€.
        Grund 2: Neuer 328i Coupé von 1997 Vollausstattung: 72.200 DM bezahlt. 10 Jahre später vergleichbares Nachfolgemodell (330i Coupé): 68.800 EURO.
        Was rechtfertigt eine nahezu Verdoppelung des Preises innerhalb dieser Zeit? Die Inflation war´s eher nicht ….

      • Diese Preisliche Verdoppelung herrscht aber bei jeden deutschen Auto. Was rechtfertigt die Verdoppelung bei VW und den anderen?

      • Also wer Europreise mit DM vergleicht hat nun wirklich von Wirtschaft keine Ahnung. Das liegt doch nicht an BMW…. sprachlos … und peinlich.

      • Icke es ist eher peinlich, das vermutlich ein Großteil der User hier irgendwie in mit der deutschen Automobilbranche etwas zu tun haben. Das Gehalt somit sehr gerne von diesen annehmen, es aber dann wo anders ausgeben… Da die Geiz ist geil Mentalität einfach überall überhand nimmt.

  • Frechheit! Was soll das? Apple sollte das unterbinden, reine abzocke – das System kommt ja von Apple und nicht von den Autoherstellern. Oftmals ist es nicht mal für die Bildschirme optimiert, siehe Widescreen bei Daimler. Ich kaufe ein iPhone und zahle für das Betriebssystem mit, wieso sollte ich dann an BMW so einen Batzen Geld zahlen?

    • Damit du es nutzen kannst in deinen Auto. BMW und die anderen könnten auch einfach nur eine klassische Freisprecheinrichtung einbauen.

    • Du darfst ja mit deinem iPhone alles machen, was du möchtest. Apple zahlt BMW ja nichts dafür, dass die für ihre Systeme AirPlay integrieren und verlangt vermutlich sogar noch Lizenzgebühren. BMW holt sich das Geld dann von den Kunden wieder. Und Apple empfiehlt ja auch Abos. So läuft Kapitalismus.

  • Habe noch kein Auto mit CarPlay gehabt. Kann Jemand bitte erklären, warum man da überhaupt ein Abo zur Nutzung braucht?

    • Das Abo gibt es, soweit ich das weiss, bur bei BMW. Brauchen tut man das sonst nicht. Entweder das Auto kann es oder eben nicht. Fertig. ;-)

    • Damit der arme Autokonzern auch leben kann.

    • Hall Karotti, ich hab in meinem VW Carplay und das System von Google MirrorLink, das Paket heisst AppConnect und kostet einen Aufpreis.
      Es ist sehr gut und will es nicht missen.
      Kann sein, dass BMW keinen Aufpreis verlangt, dafür aber eine „Teilzahlung“ via Abo oder Einmalzahlung, was letztlich wohl auf den gleichen Preis hinausläuft.
      Kann deshalb sein, dass „man“ sich hier nur deshalb aufregt, weil „man“ nicht alle Fakten kennt. Kann sein oder auch nicht :-)

    • apple verlangt für die implementierung von carplay eine lizenzgebühr vom autohersteller. kann mir aber nicht vorstellen, dass die 400 € pro jahr und fahrzeug beträgt. es scheint, dass bmw versucht, die kunden von der nutzung abzuhalten, weil das die eigenen connectivity-services kannibalisieren würde. s. erfahrungsbericht weiter oben.

  • Mich würde mal interessieren wie viele es tatsächlich gibt, die sich das Abo geleistet haben. Weil für einen Dienst, bei dem
    BMW ja einfach nur was aktivieren muss eine Abo-Gebühr zu verlangen, finde ich schon reichlich unverschämt. Mit was begründet BMW denn die Abo-Gebühren?

    • Da fällt mir das Navi von Sygic ein. Die Anfangs groß geprahlt haben CarPlay nachzuliefern und dann kostete es plötzlich 40€!!! als inApp Kauf.
      Weil Apple ja soviel verlangt für die Lizenz…

  • 1 Monat für 1€
    12 Monate für 109€
    Ähm, was?

    • Alles klar, der eine Monat ist nur zum testen und danach nicht mehr Verfügbar.
      Aber witzig das die Abo-Krankheit jetzt bei einem Automobilhersteller angekommen ist…

  • Zum Glück ist mein BMW verkauft.

  • Wird das unbegrenzt auch beim Verkauf des Autos übergehen?
    Ich finde es auch nicht in Ordnung dafür Geld zu verlangen.
    Sie sollten dann lieber das Radio, welches Carplay kann teurer machen um die Entwicklungskosten zu decken.

  • Man muss ja zum Glück kein BMW kaufen. Ich mag CarPlay nicht mehr missen. Selbst Android Auto find ich besser als die Navigationslösungen der Hersteller. Im Dienstwagen habe ich parallel Maps oder Apple Karten immer mitlaufen auf die Interessen Systeme ist einfach kein Verlass vor allem was Baustellen und Stau an geht. Ewige Wartezeiten beim suchen von Adressen und Routen und überhaupt die Suche nach Adressen oder POI ist eine Katastrophe über alle Hersteller hinweg. Nichts geht über eine Stelle suche übers Internet schnell drauf klicken und los geht die Navigation.

  • wo bitte ist die Gegenleistung von BMW ? es gibt keine. Außer das einmalige verbauen bzw Integration.
    wenn RTTI zB für eine regelmäßige Gebühr verkauft wird, ok da ist auch eine Leistung der BMW dahinter, die regelmäßig erbracht wird
    das hier ist einfach Abzocke. genauso wie die übrigen Sonderausstattungen wo die Gewinnspannen ohne Ende haben. Radio bei Alpina einkaufen für 50 EUR, für 500 dem kunden verkaufen zB.
    was kommt als nächstes ? Scheibenwischer schnelle Stufe bekommst du für Betrag x im Monat
    vollbremsung – sorry dieses Feature ist leider nicht gebucht.
    mein Leon hat für ca 500 EUR Navi DAB Radio carplay alles dabei.

    • Fairerweise muss man sagen, dass sie es nicht einmalig integrieren müssen, sondern regelmäßig warten und bei iOS-Updates auch entsprechende Updates nachliefern müssen. Bei den Anschaffungskosten wäre es aber einfach gewesen, diese Sachen mit einzupreisen und nicht solche unsympathischen Abos anzubieten.

  • Ein hoch auf doppel DIN nachrüstradios!

  • Man sieht dass hier niemand ein Ahnung hat welcher Aufwand es ist das System in ein Fahrzeug zu integrieren. Es ist viel mehr als nur die Darstellung des Bildes welches vom iPhone kommt….
    Auch ist BMW immer noch einer der wenigen wenn nicht der einzige Hersteller der Wireless CarPlay anbietet ….

    • Äh, nein, nicht aufwändig. Wenn du das elends teure Navi hast, ist bereits alles da.

    • Warum ist denn CarPlay zum Beispiel beim Kia Sportage (ab Facelift 2020) serienmäßig?
      Ohne laufende Kosten?

      Und wenn die technische Einrichtung und Installation so aufwendig ist: Warum kann ich dann einfach ein Doppel-DIN-Radio in den Schacht stecken und habe exakt die gleiche Funktionalität? Es muss nur eine Buchse gesteckt werden.

      • Weil BMW abzockt.

        Die müssen es nur einmal schalten

      • Warum brauchen wir Kraftwerke? Bei uns kommt Strom aus der Steckdose…

      • Wie gesagt ihr habt scheinbar alle keine Ahnung von Fahrzeug Entwicklung und Integration von Systemen. Es ist nicht einfach nur Darstellen und geht – es werden hier auch Absicherungen etc. gemacht.., wie gesagt scheinbar fehlt allen hier der Einblick oder das Verständnis dafür.

        Natürlich ist der Preis hoch aber man darf auf noch vergessen das BMW ein kleiner Hersteller im Vergleich zum VW Konzern Kia etc ist und diese die Kosten auf eine viel größere Stückzahl abwälzen können als BMW.

    • Also bei Mercedes gibt es auch Wireless Carplay und das ohne Abo

    • Die neue B-Klasse hat das wireless. Haben sie beim verhandeln „gratis“ onTop gegeben. Sonst regulär war das glaube ich 25o Euro einmalig.

      • Das stimmt leider nicht. Mercedes hat kein Wireless CarPlay

      • SupaBasti, da irrst Du Dich leider. WIr haben in der Familie eine neue B-Klasse und ich konnte das iPhone 7 kabellos mit dem Auto verbinden und sehe das Carplay Icon im Display sowie die bekannten Apps auf dem Display. Habe mir für´s laden ein Kabel extra bestellt, nachdem ich es wireless nutzen konnte. Bin mir also SICHER

  • 400€…

    Ich fahre lieber Fahrrad:)

  • @ifun könnt ihr bei BMW und Daimler mal anfragen, wie sich diese extrem hohen Kosten rechtfertigen bzw. für was man genau hier bezahlt? Die Software kommt ja von Apple und die Hardware ist im Auto ja vorhanden – also für was genau dieser exorbitante Preis? Wäre mal interessant, was die Pressestellen hier antworten.

    • Bei BMW wird die „Wireless CarPlay“ Verbindung nicht direkt zwischen iPhone und Fahrzeug aufgebaut! Das iPhone verbindet sich über eine gesicherte LTE-Standleitung mit Hochleistungsservern rund um den Erdball, diese senden dann das kodierte Signal über Satelliten zum Auto nächstgelegenen Sendemast. Dann werden die Daten ins Auto eingespielt und mit einem Unique-Key entschlüsselt. Und das alles ohne Latenz! Das kostet eben!!!

      ;)

  • Wenigstens können sie im Gegensatz zu Mercedes-Benz Wireless CarPlay. Würde mir gerade mit iOS 13 gut gefallen, aber mit Kabel in meinem neuen CLA ist einfach nicht zeitgemäß. Ärgerlich!!

  • Naja, bei BMW zahlt man eben „einmalig“ 399,- für die „unbegrenzte“ Nutzung. Ist doch relativ günstig.

    Audi will 825,- für das „Audi smartphone interface“ -> CarPlay & Android Auto ;)

  • Ich als BMW Fan(und Fahrer) muss wirklich sagen, diese Frechheit ist sogar für mich ein Grund keinen BMW mehr zu kaufen.

    Man wird gezwungen das teuerste System zu kaufen um dann für Apple CarPlay extra zu zahlen….

    BMW sicher nicht mehr!

    • Ich kaufe mir mein Auto eigentlich auf Grund des Autos und nicht hauptsaechlich wegen CarPlay. Anscheinend ist das aber fuer immer mehr Leute das wichtigste feature. Bei mir ist das anders rum. Ich wuerde sogar was dafuer zahlen um nicht so einen elendigen Touch screen im Auto zu haben. Da lob ich mir doch das iDrive von BMW.

  • Habe es gestern für 550 CHF gekauft. Auf der Rechnung steht 23.07.2019-22.07.2029. Unter unbegrenzt verstehe ich etwas anderes.

  • CarPlay wird per Lizenz bereitgestellt und man bezahlt halt die Lizenz. Also nicht nur die bloße Freischaltung.
    Wie bei jeder kostenpflichtigen Software auch, muss man diese bezahlen.

    • also Apple verlangt keine Lizenzgebühr ! und auch kein anderer Automobil Hersteller verlangt regelmäßige Gebühren für Carplay !
      die Idee von Carplay ist, das Navi der Autohersteller überfflüssig zu machen, sorry to say.

  • Ich arbeite bei nem Automobilzulieferer und ich kann sagen, das CarPlay Abo
    ist nur die Spitze des Eisbergs. Da gibt es schon ganz andere Ideen für die Zukunft bei BMW,
    wie z.B. Aktive Geschwindigkeitsregelung per In-Car-Kauf!

    • Wobei ich hier wieder sagen muss dass so etwas sicherlich auch nicht verkehrt wäre. Wenn du zum Zeitpunkt der Anschaffung überlegst das du das ganze nicht benötigst zahlst du entsprechend weniger. Sollte dir dann irgendwann doch einfallen dass du es gerne hättest kannst du es per Freischaltung dazu kaufen statt gesagt zu bekommen oh sorry geht nicht dein Steuergerät kann das nicht.

    • Habe ich auch schon so mitbekommen, dass in Zukunft keine individuellen Kabelbäume mehr verbaut werden sollen, sondern wie früher auch mal eine Standardvariante quasi in „Vollausstattung“. Dies hat zur Folge, dass auch alle weiteren Systeme bereits ab Werk intrigiert sind und per Lizenz freigeschaltet werden können.

      Ich fahr in den Urlaub? Einmal Tempomat für einen Tag bitte ;)

    • Nicht nur bei BMW, auch bei Mercedes und Audi kommen noch so mache Sachen, die der Kunde nicht Witzig finden wird.

    • audi macht das schon seit einer weile: frontkamera und navi sind ab bestimmten ausstattungen immer verbaut. nutzung gegen (einmalige) gebühr für softwareseitige freischaltung.

      • ps: spart herstellungskosten (weniger varianten) und kommt die kunden insgesamt günstiger.

      • Und wenn du dir dann ein schönes fünfzehn Jahre altes Audicabriolet gönnst, musst du recherchieren, was alles freigeschaltet wurde und wie lange. Der Lauf auf zehn Jahre begrenzt, ist ja dann für spätere Käufer absolut nachteilig.
        Aber ob die Elektronik der Fahrzeuge überhaupt noch 20/30 Jahre hält, ist eh eher unwahrscheinlich…

      • das ist natürlich doof!

  • Mit digitalen Dienstleistungen nochmal Geld zu machen finde ich auch ne absolute Frechheit bei Preise um die 5.000€ für das Navi System was man als Basic benötigt, um überhaupt Car Play etc. nutzen zu können. Der „eingebaute Computer“ wird ja nicht mehr besser, sonder jedes Jahr älter und entsprechend langsamer.
    Mir fehlt auch völlig die Gegenleistung, da die Technik komplett im Auto verbaut ist.
    Bei Navi Karten Updates für 100€ im Jahr konnte man das irgendwie noch verargumentieren.

  • Kurz ausprobiert aber ehrlich gesagt gefällt mir das normale idrive 7 um Einiges besser. Ich verstehe eh nicht warum man das in einem BMW benutzen sollte.

  • Bei BMW Oder Mercedes ist carplay Drahtlos. Bei anderen Herstellern muss man um Carplay zu nutzen das iphone immer mit dem Kabel verbinden. Das ist der Unterschied und deshalb muss man wohl dafür zahlen

  • Wer so ein Abo Irrsinn mitmacht, hat ernste Probleme. Andere Hersteller schaffen es auch ohne Abo. Entweder ist inkl. oder einmalig extra.

    Aber so schafft es BMW , extra Kohle zu Kassieren. Dazu es noch schlecht umzusetzen.

  • Bei Skoda einfach dabei (sofern das gewählte Display die Fähigkeit besitzt)

    0,-€

  • Zeit für die EU die Bundle-Programme der Automobilindustrie ins Visier zu nehmen. Was beim Browser gilt, sollte auch hier gelten. Denn nur wegen des Anschlusses der Soundanlage werden Apple Car Play Kunden gezwungen das teuere Navi mitzubestellen und jetzt gleich noch mal zur Kasse gebeten.

  • Viele gute Kommentare hier!

    Ja ja, BMW und ihre Aufpreispolitik. Machen ein auf Premium, wollen aber für alles noch einmal extra Kohle haben. Man kann nicht schneller Geld verbrennen, als mit dem Kauf eines solchen Fahrzeugs! Was sind schon da 50000 Euro? Nach 14 Jahren sind das dann nur noch 5000 Euro und man hat 45000 Euro aus dem Fenster gehauen.

    Ich habe einen Japaner und das auch aus einem guten Grund. Da braucht mir keiner was von Unterschied der Qualität erzählen. Auch habe ich zu einem geringen Paketpreis viele tolle Extras bekommen, wo man bei der deutschen Konkurrenz vielleicht gerade mal zwei lächerliche Extras bekommen würde.

    Guckt euch einfach nur mal die Navi Preise der deutschen Hersteller an. Was die dafür haben wollen, bedeutet bei anderen Hersteller schon fast Vollausstattung. Da ist es doch völlig Wurst, das dieses System, unbestritten, besser ist. Für 99% würde das günstigere System vollkommen ausreichen. Wird natürlich nicht angeboten.

    Kein Wunder das diese Hersteller mittlerweile immer weniger Fahrzeuge verkaufen. Wie man an diesem Car Play von BMW sehen kann, geht das völlig am Kundenwunsch vorbei! Jeder Furz muss extra teuer bezahlt werden. Ob nun Navi oder Klimaautomatik etc. Zahlste beim Japaner einmal 2000 Euro extra und du hast volle Hütte. ;-)

    •  ut paucis dicam

      Einige hier sind noch derart „Markenverblendet“, dass sie nicht begreifen, wie sie von deutschen Firmen ausgenommen und ver…
      albert werden. Da soll man sie lassen, bis sie auch in Geiste erwachsen werden! :-)

      • Einige hier sind noch derart „Markenverblendet“, dass sie nicht begreifen, wie sie von Apple ausgenommen und ver…
        albert werden. Da soll man sie lassen, bis sie auch in Geiste erwachsen werden! :-)

  • Ich finde es schon recht unverschämt was BMW macht. Diese Abo Schiene ist absolut billig…

    Das Beste ist in ne Hinterhofwerkstatt fahren und CarPlay übern Tester „schwarz“ freischalten lassen. Über die 100€ in der Kaffeetasse, freit sich Ali bestimmt dann.

    • Da must du in keine Hinerhofwerkstatt, Codierer gibt es überall.

      • Tja nur leider freischaltcode gesichert ;-P

      • Genau so gesichert wie die Codes für die Kartenupdates…

      • Insider, ja?

      • Ich wiederhole mich nochmals – ihr habt alle keine Ahnung scheinbar. PS: du wirst für kein aktuelles navi einen fsc Generator finden und für CarPlay schon mal gar nicht das ist mit weit höheren Aufwand gesichert und wird auch zusätzlich über das backend freigeschaltet (außer bei einigen „alten“ F Baureihen die haben es aber dafür auch Lifetime)

  • Bald kann man es bestimmt auch selber freischalten. Beim Passat kann man mit geeigneter Hardware auch viele Funktionen freischalten, die man von Werk aus nicht bestellt hat.

  • Ich finde Eure Kommentare echt amüsant,
    Ihr regt Euch auf über 110 € im Jahr und bezahlt munter eure 10 € für Spotify, NetFlix, SKY, was auch immer….
    Also jeweils 120 € im Jahr für jedes ABO….
    Aber BMW ist unverschämt wenn Sie ein ABO anbieten.
    hahaha genau mein Humor

    • Schlechter Vergleich.

      Spotify, Netflix, Sky etc bieten dafür ja auch etwas an. BMW nicht. Die ganze „Arbeit“ macht ja das iPhone, nicht das BMW-System.

      Wäre ungefähr so, als würde der Hersteller deines Fernseher eine Abo-Gebühr, für die Nutzung der HDMI Schnittstelle verlangen.

    • Mit dieser Logik bezahlst du auch sicher gerne ein Abo für den Fahrersitz. Im Kino bezahlst du ja auch.

      • Du musst es ja nicht buchen.
        Kannst ja Deine Hörbücher jedes mal von vorne hören, wenn Du ins Auto einsteigst, weil die Audible App es nicht rafft.
        Vielleicht sollte BMW es einfach auch im Grundpreis verpacken, dann zahlst Du gerade mal ein halbes Prozent Aufpreis.

      • Und für die Rüttelsitze Prozentual mehr als für Carplay bei BMW.

    • der Vergleich hinkt nicht nur, er ist sogar schlicht und ergreifend FALSCH

    • naja stimmt schon man kauft ein Auto für 36000 EUR (zB neuer 1er, vor ein paar wochen gerechnet aber nicht gekauft, beim freundlichen :-), er gab 10 %. hinterher regts dich über 400 EUR für die carplay Lizenz auf !
      es ist schon Qualität bei BMW, das eigene Navi ist hochintegriert ins Fahrzeug, viele Systeme greifen ineinander, daher werden die Ausstattungs Pakete immer größer. die Schaltautomatik oder Driving Assistent will wissen, wann die nächste Kurve kommt, bei Carplay weiß die das nicht.
      Aber die Welt ist so, ich find es halt strategisch unklug, ausgerechnet carplay als abo anzubieten. Besser bei der Einpark Automatik oder driving Assistent anfangen !

      • Alles überteuerter Scheissdreck der kaputt gehen kann oder Schwierigkeiten machen kann. Die sollen einfach mal wieder gute Autos bauen und keine überteuerte Elektronik mit der man zusätzlich auch noch fahren kann. ;-)

        Im Grunde bräuchten die meisten nur ein Display und einen Anschluss für ihr Smartphone und schon wird u.a. das überteuerte Navi überflüssig.

    • Dein Name passt.

      Es geht hier nicht um die monetäre Höhe sondern einfach daraum das für etwas das in deinem iphone schon drin ist zusätzlich bezahlt werden soll ohne einen Gegenwert zu schaffen. Immerhin lassen sie sich das Navi selbst gut bezahlen.

    • Was ist das denn für ein Vergleich, ist das dein Ernst? Lies mal was du da schreibst!

  • dafür gibts eigentlich nur ein Wort: OBSZÖN

    weder bietet BMW einen Mehrwert, den wenn überhaupt Apple beisteuert, aber für eine Software, die IMHO noch im Alpha Stadium und völlig rudimentär ist…
    Dem User müsste dafür eigentlich noch Geld bezahlt werden…

    Dass BMW hier noch Geld abgreifen will, passt zum Gierkonzept dieses Konzerns, die im Übrigens eine Zahlungsmoral haben, für die man sie verklagen müsste.

  • Wer sich über den Tisch ziehen lassen möchte, soll ein deutsches Fabrikat kaufen.
    Meine Frau und ich wollten uns vor ca. 2 Jahren ein oder zwei Mercedes ansehen.
    4 Verkäufer sind hinter ihren Monitoren gesessen, ich wiederhole: VIER!
    Auf meine Nachfrage hin, ob denn jemand bitte (!) Zeit hätte, haben und alle VIER (!) von oben bis unten gemustert und haben dann weiter getippt, OHNE ein Wort zu sagen.
    Bei BMW, ähnlich arrogant.
    Jetzt fahren wir den neuen Honda CR-V Hybrid in Topp Ausstattung uns sind VOLL ZUFRIEDEN damit!
    Super Händler, Premium Verarbeitung und CarPlay ist auch dabei, ohne weiteren Kosten! (welch eine Frechheit!)

    Aber bitte, so lange sich die Leute nur aufregen und dann trotzdem wie die Lemminge zu den deutschen Autobauern hinlaufen, werden diese Marken nichts an ihren Geschäftsgebaren ändern!
    Warum sollten sie auch?

    Ich fahre seid 1990 nur Honda Motorräder, ohne auch nur ein winziges Problem.
    Meinen Autoführerschein habe ich erst mit knapp 44 Lenzen nachgeholt.
    Ich hätte gerne mal den ein oder anderen deutschen Wagen versucht, aber, wenn die mein Geld nicht wollen, jetzt eben auch beim Auto, Honda und sicher nix anderes mehr!
    Erfahrung macht klug.
    ;-)

    • ja, sowas kommt vor, ist aber ein ganz anderes thema. tipp: schick anziehen, nochmals hingehen, und dann aus spaß nach zwei stunden beratung und einer probefahrt feedback geben und einfach wieder gehen.

    • Naja, wenn so etwas in mehren Autohäusern vorkommt, dann wird es schon einen Grund gehabt haben. Seit es du warst irgendwo auf den Land in einen Autohaus oder du bist echt wie der letzte Mensch auf Erden rumgelaufen.

  • Hey, dafür gibt es den BMW 1er jetzt mit Frontantrieb und mit schlechterer Gewichtsverteilung als beim Vorgängermodell… :D :D :D

  • Unglaublich frech. So setzt sich das nie durch, wenn Firmen wie BMW das künstlich einschränkt.

  • Also wo anders hab ich 50€ Aufpreis gehabt für CarPlay. Was haben die geraucht?

  • Ich wünsche mir seit Jahren Auto mit einem austauschbaren Snap in Adapter ohne Radio und nur einem Verstärker. Neues iPhone, neuer Adapter, fertig. Die Herstellerradios sind mir schon immer ein Schmerz gewesen

  • Herr Connected Drive

    Du liebe Güte, ist schon wieder Sommerloch? Was regt ihr euch denn so auf? Die Aufpreispolitik von Deutschen Premiumherstellern ist doch hinlänglich bekannt. Wer so ein Auto kauft oder least kann sich frei entscheiden wie viel er aus der Liste auswählt und welche Zusatzdienste er abonniert. Wer die Preise nicht zahlen möchte, der lässt es eben.
    Ich habe CarPlay im BMW getestet und habe mich bewusst dagegen entschieden, weil ich es für schlecht halte. Das Rundrumsorglospaket im Navi Professional bietet mir alles was ich brauche. Die Kartendarstellung und die Navigation ist um Welten besser als mit CarPlay. In Kombination mit dem Online Entertainment Abo über Deezer brauche ich das iPhone nur zum Telefonieren

  • Wenn ich bei BMW eh schon das Navi Professional habe, was bringt mir dann noch Carplay? Die interessanteste Funktion ist doch mit Apple Karten oder Google Maps ein sehr gutes Navi auf ein „dummes“ Display zu spiegeln. Wenn ich eh schon alles in der Sonderausstattung habe, brauche ich doch kein Carplay mehr? Mir hat sich bislang jedenfalls der Sinn noch nicht erschlossen und so fahre ich zwar BMW, habe aber nicht für 100€ im Jahr Carplay dazu gebucht.

  • der wo die Abzocke satt hat

    Achtung ! Abzockalalarm… viel Spass bei der Freude am Draufzahlen…. für das Geld bekommt man nen komplettes Sony carplay fähiges DIN-Radio, dumm nur das das Design der neuen Wagen das leider nicht zum Einbau möglich macht… sowas… also sei ruhig und zahle wenn Du einen BMW brauchst… zahle, zahle, zahle und wenn Du einen Diesel damals bei BMW gekauft hast, der nicht mehr in die Stadt darf, tja dann haste auch Pech, den die unterstützen in keiner Weise Nachrüstfilter… wozu auch ? Du sollst nen neuen BMW kaufen… zahle, zahle… merkste was ?

    • Herr Firmenwagenbesitzer

      Jetzt atme mal locker durch die Hose. Dem Firmenwagenbesitzer ist das alles wumpe. Der Wagen ist auf 3 Jahre geleast. Sollen sie von mir aus die Euro 10 Norm einführen. Bevor ein Fahrverbot kommt, geht die Karre weg und es kommt ein neuer. Merkste was?

      • So ist es. In 2 Jahren gibts nen neuen Firmenwagen von BMW mit allem drum und dran. Für die Leasingzeit ist CarPlay inklusive. Fertig. ;))

  • Nettes Gimmik, aber richtig brauchen?
    Bei mir steht inzwischen der dritte Koreaner auf dem Hof (der letzte wurde übrigens in der Türkei gebaut)
    Außer Ölwechsel und Ersatz von Verschleißteilen keine Reparaturen, und wenn käme die Werkstatt reparaturfreundlich sehr gut an die Komponenten- anders wie bei VAG und Co.
    Golfklasse mit Metalliclack, mit Multifunktionslenkrad (Leder), Tempomat, elktr Fensterheber und und und für 12.600€ vom Fahrzeuggroßeinkäufer statt für 18tsd plus beim Händler.
    Zurück zu CarPlay, nein, ist nicht dabei, dafür geht Siri und Musik über Bluetooth und das iPhone nehme ich beim Parken raus, keine Sorge, dass mein Auto aufgebrochen wird, um den Ersatzteilmarkt im Osten zu befriedigen ;-)
    Mit dem iPhone (alternativ iPad mini) habe ich immer die aktuellsten Karten und Verkehrsinfos, Musik kann ich über das Multifunktionslenkrad steuern, was braucht man mehr im Straßenverkehr?

  • BMW ist und bleibt die beste Marke.

  • Oh je. Werden bei BMW echt Funktionen softwareseitig gesperrt, wenn man kein Abo hat? Wohin soll das führen: „elektrische Fensterheber Abo“, „Klimaanlagen Abo“, “ Navi Abo“. Wozu kauft man sich da noch ein Auto, wenn trotzdem andere bestimmen was ich damit machen kann?

    • Was heißt softwareseitig gesperrt? Das Modell ist Gang und Gebe in der Autoindustrie. Es wird ein Infotainmentmodul verbaut und die Funktionen wie bestellt freigeschalten. Auch die 399€ sind nicht fern von dieser Welt, in einer ähnlichen Preisregion befinden sich nahezu alle Hersteller für die Smartphone-Interfaces (natürlich betrifft das auch Android Auto).

      Neu bei BMW ist lediglich das optionale Abomodell, das ich sogar begrüße da dann Updates gewährleistet sind. Bei Einmalzahlung bekommt man das „as is“ und sollte mit späteren iOS Updates mal was nicht mehr funktionieren – Pech gehabt.

  • Ich habe mir Wireless CarPlay in meinem 1er BMW „codieren“ lassen. Der Preis lag um die 50€. Wen es interessiert, kann mal danach googlen. Damit ist zum Beispiel auch die Nutzung von CarPlay im Vollbildmodus (ohne 1/3 Anzeige rechts daneben) möglich. Das war letztendlich auch der Grund, warum ich nicht direkt bei BMW gekauft habe. Die 399€ für CarPlay wäre es mir sonst auf alle Fälle auch wert gewesen.

    • echt? Für eine Software, die kaum über den Alpha-Status raus ist und nur wenige Apps unterstüzt.
      Das machen andere Autohersteller von Haus aus besser.

  • Oje soviel Neid -.-
    Deswegen geht es mit dem Land auch so bergab

    Warum soll man keinen BMW fahren dürfen wenn man es sich leisten kann… IDGAF ;-)

  • Hallo hab einen Seat Ateca Xcellence, benutze CarPlay nur wenn ich Navi brauch (Google Maps). Sonst ist mein IPhone über Bluetooth gekoppelt und darüber läuft Music & Wird Kabellos geladen. Sehe CarPlay als Vorteil nur wegen Navi. Bei Seat hat es 190€ gekostet bei Fahrzeug Bestellung einmalig.

  • Bei Citroën für umme.
    Klar, nicht wireless. Aber was nützt wireless, wenn ich das iPhone im Auto sowieso an den Strom hänge…

  • Toyota plant das auch bei einigen Modellen. Vielleicht sollte man sein nächstes Auto „mit Loch im Amaturenbrett“ bestellen und ein eigenes Radio verbauen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26261 Artikel in den vergangenen 4456 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven