iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 331 Artikel
Banken-Urlaubssperre im September

Branchen-Insider: Apple Pay kommt im September nach Deutschland

Artikel auf Google Plus teilen.
103 Kommentare 103

Es gibt konkrete Anzeichen dafür, dass Apple Pay noch in diesem Jahr in Deutschland eingeführt wird. Nach dem Dämpfer im Zusammenhang mit der Ankündigung der nächsten europäischen Staaten durch Apples Finanzchef Luca Maestri hatten deutsche Menüs in der Vorabversion von iOS 11 Hoffnung gemacht. Nun scheint es, als könne der Startschuss für Apple Pay in Deutschland bereits im September fallen. iPhone-Ticker-Leser Ehssan steht offenbar in Kontakt mit einem bei einer deutschen Großbank mit der Implementierung von Apple Pay beauftragten IT-Mitarbeiter, und dieser hat ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert.

Apple Pay 700

Den Aussagen des Bank-Mitarbeiters zufolge scheinen führende deutsche Direktbanken die Vorbereitungen für den Start von Apple Pay abgeschlossen zu haben. Es mussten unter anderem komplizierte Valdierungsprozesse aufgesetzt werden, mit deren Hilfe die zugelassenen Kreditkarten verifiziert werden. Für Verzögerungen bei diesen Vorbereitungen war wohl ein Problem im Zusammenhang mit der für die Abwicklung der Bezahlungen eingesetzten Software von SAP verantwortlich, berichtet Ehssan.

Bei Ihrer Arbeit sind die zuständigen IT-Mitarbeiter streng abgeschottet. Die Tests finden in verschlossenen Räumen statt, in die keine persönlichen Gegenstände mitgenommen werden dürfen. iMacs zum Programmieren und iPhones sowie Apple Watches zum Testen werden von Apple gestellt und sind mit einer abgespeckten Version von iOS ausgestattet. Im Wesentlichen seien die für die Implementierung zuständigen Bank-Mitarbeiter allerdings damit beschäftigt, die Software zu testen. Die umfassenden Tests seien auch mit ein Grund dafür, dass es iOS 10.3.3 diverse Beta-Versionen gab. Die Kommunikation zwischen den Bankmitarbeitern und Apple läuft über eine erweiterter Version der Feedback App.

Apple Pay sollte schon 2016 kommen

Ursprünglich sei sogar geplant gewesen, Apple Pay im Oktober 2016 in Deutschland einzuführen. In diesem Zusammenhang wurde Deutschland auf der Apple-Webseite vorübergehend auch auf der Kartengrafik „Hier ist Apple Pay verfügbar“ angezeigt. Schon damals wurden für die IT-Mitarbeiter der Banken Urlaubssperren angekündigt, der Start aber kurzfristig wieder abgeblasen. Ehssans Quellen zufolge wurde den zuständigen IT-Mitarbeitern der Banken nun erneut der Urlaub gestrichen, und zwar in den ersten drei Septemberwochen. Dies könne man als eindeutigen Hinweis auf einen für September geplanten Deutschland-Start werten.

Ehssan, der in der Vergangenheit bereits im Kontakt mit Apple Pay VP Jennifer Bailey stand, konfrontierte auch Apple mit diesen Erkenntnissen. Wenig überraschend wollte die zuständige Apple-Abteilung die Einführung von Apple Pay in Deutschland jedoch nicht weiter kommentieren.

Der Grund dafür, dass Apple CFO Luca Maestri Deutschland auf der Liste der kommenden Apple-Pay-Länder ausgeklammert hat, könnte mit der damit verbundenen Medienwirksamkeit zusammenhängen. Womöglich plant Apple, mit Deutschland als Aushängeschild im Rahmen der kommenden iPhone-Präsentation einmal mehr die Werbetrommel für Apple Pay zu rühren. Wir sind gespannt.

Sonntag, 20. Aug 2017, 15:44 Uhr — chris
103 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Benjamin Scholtysik
  •  ut paucis dicam

    Na endlich! übrigens bietet „Mobilkom debitel“ seine Geräte direkt mit der BOON App an! ohne Umweg über Frankreich!

    • Boon ist eine schöne Sache, habe aber keine List ständig Geld hin- und herzuüberweisen. Daher für mich nicht praktikabel

      •  ut paucis dicam

        So sehe ich das auch: der administrative Aufwand ist mir zu hoch. Ich will mit meinen „normalen“ Karten mich einbuchen können und warte noch ab!

      • Dachte ich auch dass das umständlich ist mit Boon. Mittlerweile ist nutze ich Boon 8 Monate und werde dabei bleiben. Es ist viel schöner 1x im Monat die Karte aufzuladen mit zB 300€ und dafür dann den ganzen Kleinkram nicht auf dem Kontoauszug zu haben. Auf dem Kontoauszug will ich nur wichtige bzw größere Abbuchungen sehen.

    • Und wie soll das gehen wenn man die Boon App doch gar nicht im deutschen App Store runterladen kann?

      •  ut paucis dicam

        Sie sei schon auf den von Debitel verkauften Geräten!

      • Es geht um Android Geräte bei denen das vorinstalliert ist. Für Android gibt’s das ja auch schon hier.

  • führende deutsche Direktbanken = DKB?

    • Ich denke davon ist mit höchster Wahrscheinlichkeit auszugehen.

      • Da bin ich gespannt. Glaube es aber nicht da an Sparkasse angedocked
        Die Banken die schon bei Apple drin sind können ja als fast gesetzt gelten.

    • Ich hoffe es auch inständig, aber ich wäre mir da nicht so sicher.
      Schliesslich ist ihr ganzes mobile TAN Verfahren auch recht umständlich Im Vergleich zum Touch ID verfahren der Postbank.
      DKB scheint immer recht lamgsam neue Technik zu übernehmen.

  • das wäre es doch endlich mal – lange haben wir gewartet

  • Ich hoffe instänsig, dass die News war werden und Apple Pay endlich startet.

  • ich habe jetzt auch seit 2 Wochen Apple Pay über Boon, und mit meiner Watch macht das echt Laune.

    Was ich sehr erheiternd fand:
    in Hamburg hat man im Rewe einen Abteilungsleiter geholt, im 500 Mann Dorf meiner Eltern, fragte mich der Kassierer, ob ich den mit meiner Watch bezahlen will.
    Verkehrte Welt irgendwie :-)

    •  ut paucis dicam

      Bei einer Kreditkartenkonferenz im März sind schon Screenshots von Pay und der DKB aufgetaucht (google Pay DKB)

      • In Wallet wird die KK-Nr. nicht angezeigt also Tagtrãumerei
        Gespannt ob die DKbB der Preis Zahlt den Apple verlangt

      •  ut paucis dicam

        Die Bilder zeigen iPhone / Watch mit DKB LOGO. Ein gewollter/ungewollter Hinweis, dass die DKB wahrscheinlich dabei sein wird. Es steht nix, dass es schon geht!

  • klappe, die 64te
    wie oft das schon aus analystenkreisen und insidern angekündigt wa. bin gespannt, ob es diesmal stimmt.

  • Abwarten … Vielleicht stimmt diesmal etwas nicht mit dem Brandschutz … Ich glaub erst dran, wenn ich meinen ersten Cheesburger damit bezahlt habe.

  •  ut paucis dicam

    Die DEUTSCHE BANK bietet schon seit einiger Zeit Zahlungen mit dem iPhone an, allerdings NUR ANDROID. ich denke, IOS folgt!

  • ich glaube es nur noch wenn ich es sehe ;D

    • wenn nach der Einführung Probleme auftauchen (Bugs, Serverüberlastung) müssen die behoben werden. Wir Informatiker sind da eine unglaublich hilfe wenn wir nicht am Strand liegen.

  • Hey, wäre super, wenn es denn endlich klappt.
    Aber kann mir einer folgende Frage beantworten?
    Warum geht Apple den Unweg über die nationalen Banken? Kann Apple nicht einfach mit VISA, MasterCard und AMEX sich auf eine Schnittstelle einigen und es funktioniert weltweit bei allen NFC-Terminals? Egal welche Bank, die Karte herausgibt?
    Die Karte könnte man ja statt bei der Bank direkt bei VISA & Co einmalig registrieren.
    Danke euch!

    • Weil genau das zum Beispiel in Österreich nicht (mehr) möglich.

    • So wie ich Apple Pay verstanden habe, ist es eben eine Alternative zu Visa, MasterCard und AMEX. Einer der Vorteile ist die Anonymisierung der Daten, die aktuellen Visa und co über dich sammeln.
      Wahrscheinlich müssen sie deswegen direkt an die Banken gehen. Ist den Aufwand auch wert imo, sollte das der Grund sein.

    • Visa und Mastercard geben ihre Karten nun mal nicht in Eigenregie aus, sondern immer über Banken. Und wenn man die jetzt umgeht verdienen sie an einer Transaktion nichts mehr. Du kannst dir vorstellen, wie groß die Proteste währen. Außerdem führt die Bank letztendlich die Transaktion aus, dort wird ja auch das Kreditkartenkonto geführt. Die Banken kann man also gar von dem Prozess abkoppeln.

    • Das was du dir denkst geht nur mit American Express / Amex… denn die sind eine eigene Bank. Visa und Mastercard geben ihre Karten nur über Banken aus, wie zB Volksbank und Sparkasse, etc. Es ist also ein Vertrag zwischen Apple und jeder Bank nötig wenn diese über Visa/MC nun ApplePay anbieten wollen.
      Bei Boon ist es auch nicht anders.. dahinter steht Wirecard, eine deutsche Firma mit Banklizenz. Man bekommt für Boon (Mastercard Debit) auch eine IBAN Kontonummer (zum Aufladen), was ja wieder deutlich zeigt dass da noch eine Bank im Hintergrund nötig ist.

  • Ich hoffe auf die Dkb und die Commerzbank. Wobei ich auch nicht so richtig an der Commerzbank glaube. Die haben ja glaube ich ihr eigenes Ding am laufen.

  • iPhone, Watch, Pay und N26… was für ein Traumteam

    • N26 gehört also ins Dreamteam? Mit seinen schweren Sicherheitslücken in der APP? Und dem bewusst sein, dass man genau 1 Produkt (Girokonto) bzw. max 1 Sparkonto dazu bekommt?!

      • Ach Leute: es gibt nichts was innovativer wäre als N26. Seit Jahreb voll zufrieden- egal wo ich bislang unterwegs war

      • Pskyrunner: Gebe dir vollkommen Recht! So innovativ N26 auch sein mag…ich schenke dieser „Bank“ kein Vertrauen. Dazu muss ich zu hart für mein Geld arbeiten als dass nachher alles weg ist…Aber das ist ja vielen heutzutage egal Hauptsache „billig/kostenlos“.

      • Ist N26 nicht das Unternehmen gewesen, welches Kunden gekündigt hat, weil sie zuviele Transaktionen genutzt hatten?

      • nein ist es nicht.

        die kunden wurden wegen zu vieler bar-abhebungen gekündigt – was auch logisch ist!

        n26 ist schon sehr weit vorne … super karte, praktische app

      • Nein, weil sie zu viele Abhebungen am Geldautomaten gemacht haben. Angeblich teilweise täglich…
        Nachdem Geldabhebungen am Automaten für N26 recht teuer sind (haben ja keine eigene Automaten), waren die Kündigungen auch halbwegs nachvollziehbar. Nur eben ein kommunikationstechnisches Desaster.

        Das Konzept von N26 ist ja auch, dass man möglichst wenig mit Bargeld arbeitet, idealerweise nur Kartenzahlungen oder Überweisungen.

        Ich nutze N26 aber die Sparkonten/Kredite/etc auch nicht. Reines Debitkonto das jeden Monat mit ein paar Hundert „aufgeladen“ wird und dann man Konto für den täglichen Bedarf ist. Wenn N26 irgendwas total verbockt, dann ist der Verlust auch nicht so groß.

  • Ha ha, alle Jahre wieder. Wer es glaubt wird selig.

  • Da warte ich schon lange drauf. Ich habe nicht jedes mal, wenn ich das Haus verlasse meine Geldbörse dabei. Das Handy schon.

  • Wer ist bei der DKB ? Seit ihr zufrieden ?

    • Hi Stefan.
      Ich bin seitdem ich geboren bin Sparkassen-Kunde, habe seit einem Monat parallel ein DKB-Konto eröffnet und bin am Testen. Bisher zufrieden – will aber 3 Monate beides parallel nutzen und danach entscheiden.
      Eröffne doch einfach eins und teste selbst.

    • Nicht mehr zufrieden als bei jeder anderen Bank auch. Haben seit vlt. 7 Jahren dort ein Haushaltskonto. Bisher keine Probleme.

  • Heute morgen die boon plus Mitgliedschaft beantragt

    • Das musst du nur wenn du einen französischen Bbon Account nimmst. Es ist aber besser einen irischen Boon Account zu nehmen.. 1. Englisch 2. kein Plus Account notwendig.

  • @all übernimmt dann eigentliche Apple (oder um kein bashing zu machen Google, Samsung ..) den Zahlungsausgleich/Rechnungen?

    das gesabber nach der Funktion ist ja schlimm

    Leute ob mit Bargeld, Karte oder Smartphone, abgebucht wird es trotzdem UND die Verkäufer müssen es doch auch erstmal unterstützen … dort solltet Ihr mal Werbung machen, dass der Friseur, Bäcker, Metzger usw. sich entsprechende Hardware anschafft

    • Das einzige was der Händler unterstützen muss sind normale Kreditkartenzahlungen. Und er muss ein modernes Terminal haben, das NFC aktiviert hat. Er braucht überhaupt nichts ApplePay spezifisches. ApplePay verhält sich gegenüber dem Terminal wie eine ganz normale NFC Kreditkarte. Deswegen zahle ich seit Monaten schon mittels ApplePay in Deutschland bei diversesten Händlern.

    • ApplePay transportiert nur die Daten zwischen IPhone-Händler-Bank. Für die Abrechnung und alles weitere sind die nicht zuständig. Apple ist ja keine Bank.

  • Also ich benutze schon seit längerem Boon und bin top zufrieden, bezahle zu 90 % nur noch mit dem iPhone.

  • Was zum Geier finden alle daran so gut, um mit dem Telefon bezahlen können? Nur weils cool aussieht, wenn man das phone an der Kasse zückt ? Jämmerlich!
    Es werden verzweifelt jede Menge veschiedene Systeme zum bargeldlosem Bezahlen ins Rennen geschickt, mit der Hoffnung, das sich endlich mal eines durchsetzt…
    Die Banken scheinen keine Kosten zu scheuen, um das Bargeld abzuschaffen. Die Hintergründe für dieses Vorhaben sollten jedem klar sein.. Zum Glück hat in DE die breite Masse diesen Schwindel durchschaut und hält am Bargeld fest.

    • Es geht nicht darum „cool“ zu sein, (aus dem Alter bin ich raus) sondern ich hab keinen Geldbeutel mehr dabei. Ist einfach Praktischer so.

    • so ein Unsinn, das gleiche hätte man bei der Einführung der EC-Karte sagen können und dennoch ist Bargeld sehr beliebt geblieben. es ist einfach eine weitere Alternative und aus Kundensicht nur zu begrüssen. wenn man mal kein (Bar-)Geld zur hand hat, ist das doch ne super praktische Sache!

    • mimimimimi

      Ich möchte es nutzen, damit ich mein Geldbeutel nicht mehr mitnehmen muss. Ganz einfach. Wenn du ein Fan vom Bargeld bist, kannst du gerne wieder in das Mittelalter reisen. Man muss ja nicht immer prinzipiell gegen alle disruptiven Technologien sein.

    • war klar, dass sich die Aluhut Fraktion wieder meldet. Was macht der Staat diesmal, unsere Finanztransaktionen abhören oder den Wechselkurs durch Enteignung von digitalem Geld manipulieren?

      Vielleicht ist es einfach nützlich, weil man keine Karte mehr mitnehmen muss und damit auch kein Portemonnaie? Somit kann man die auch nicht mehr verlieren. Zudem ist man sicherer vor Skimming an Bankautomaten und allgemein Betrügereien. Und wenn deine Wut gegen die Überwachung geht: Apple verhindert effektiv, dass die Kartentransaktionen miteinander in Verbindung gebracht werden können. Von den Händlern versteht sich, bei den Banken ändert sich logischerweise nichts. Ist somit eigentlich FÜR den Datenschutz und nicht dagegen.

      • Es hat absolut nichts mit Aluhut Verhalten zu tun, wenn man 1 und 1 zusammen zählt… Natürlich ist es ein riesen Vorteil für jede Bank und den Staat wenn man Bargeld abschafft um somit weiter mit Giralgeld spielen zu können….

    • Twittelatoruser

      Dann erkläre doch bitte, was der Schwindel sein soll?

      Der Vortril für das Finanzwesen ist ganz klar viel weniger Verwaltungs- und Transaktionskosten wegen Hartgeld. Für uns Nutzer ist zwar der Nachteil, dass es monentan schwieriger ist z.B. dem Sohn ein 5€-Schein zu geben, damit er sich z.B. die c’t kaufen kann. Dafür wird es in Zukunft bestimmt Lösungen geben, anderen Geld zu transferieren, was sie dann in kürzester Zeit einfach nutzen können. Der sofortige Vorteil ist, dass es deutlich weniger ausgebeulte Brieftaschen geben wird und wir uns nicht mehr damit herumschlagen werden müssen.

      Falls du meinst „ja, aber Privatsphäre“, dann würdest du damit zeigen, dass du keine Ahnung darüber hast. Apple hat es geschafft, dass trotz Registrierung durch Kreditkarten die Transaktionen so sicher wie Bargeld ist. Zudem erschwert es damit, dass Geld für illegale Zwecke wie illegale Betäubungsmittel genutzt wird, da man sich am Anfang mit der Kreditkarte registrieren muss. Google hat dies mit Android Pay nahezu vollständig kopiert, es allerdings dennoch unsicherer implementiert. 1. Punkt ist, die Keditkartendaten lagern bei Android nicht in einem secure chip (dessen Verschlüsselung zwar gefunden wurde, dies aber per se nicht Daten auslesen lässt, sondern nun erstmals ermöglicht den Chip abzuklopfen, bei dem hoffentlich nichts gefunden wird). Zum zweiten hat es ein Fallback. Wenn alte Androide immerhin Google Wallet unterstützen, aber kein Touch ID anbieten, dann wird nur ein Passwort, Entsperr-PIN oder Entsperr-Swipe-Muster verlangt. Es ist somit in zweierlei Hinsicht viel unsicherer. Apple dagegen verweigert Apple Pay, wenn das Gerät nicht mit einer Apple Watch geht und kein Touch ID unterstützt (und kein NFC-Chip hat – bei 5s der Fall).

      Was der angebliche Schwindel sein soll, weiß ich nicht. Erleuchte uns bitte. Was ist dieser Schwindel?

    • Leute kommt mal wieder runter. Wieso müssen alle in der Online-Welt immer eskalieren?!
      Wenn ihr so face-to-face auch miteinander redet bzw. umgeht…dann gute Nacht.

      Also ich verstehe beide Seiten. Ich bin auch online-affin bzw. begrüße alle Zahlungsmethoden. Für mich persönlich wäre es super, wenn man künftig alles über das Smartphone bezahlen könnte. Ja auch das Brötchen für 30 Cent.

      Aber machen wir uns nichts vor, wir sind durch jede Buchung gläsern. Das meint Schrotti evtl. damit und dieses Argument sollten wir nicht vernachlässigen. In der heutigen Zeit wird immer mehr versucht unser Verhalten zu analysieren und durch Abschaffung des Bargelds ist jede Transaktion nachvollziehbar – auch die 500 EUR die Oma mal dem Enkel schenkt…
      Und eins sei euch gesagt, die ach so tolle Anonymität ist ein Witz der euch vorgegaukelt wird. Ich habe mehrere Jahre in einem großen Finanzinstitut gearbeitet und ihr würdet euch wundern wie wir alle gescannt/analysiert werden. Da kann auch Apple nichts dran ändern ;)

      PS: Bitte in einem normalen und angemessenen „Ton“ reagieren ;) – Danke

      • Twittelatoruser

        Hast du mein Post gelesen?

        Hier: https://www.iphone-ticker.de/branchen-insider-apple-pay-kommt-noch-in-diesem-quartal-nach-deutschland-115605/#comment-933616

        Darin erläutere ich, wer mit diesen Datenschutzbedenken des gläsernen Bürgers argumentiert, der zeigt, dass er sich nie über Apple Pay informiert hat. Es ist theoretisch so anonym wie Bargeld. Nur Apple erfährt natürlich zum Zwecke der Transaktion, welcher Betrag von wo bis wohin fließen soll. Apple hat aber offiziell bekanntgegeben, dass sie dies sofort wieder löschen, sobald die Daten nicht mehr unbedingt nötig sind. Dass Apple diese Daten nicht erfahren sollte um missbräuchliches Sammeln von Daten zu verhindern, wäre schwachsinnig, weil das System sonst nicht funktionieren könnte.

        Jetzt noch zusätzliche Information für Unerfahrene: Die Geschichte hat gezeigt, dass das, was Apple offiziell richtig versprochen hat, hat sie nie gebrochen. Es gibt genug Beispiele wie Touch ID, wo dann durch Jailbreaks und ähnlichem sich zeigte, dass die offiziellen Versprechen offenbar bisher (seit 2007 bei iOS-Geräten) nicht gebrochen wurden. Und verwechselt nicht dies mit z.B. 7″ Tablett-Größe. Steve meinte in einer Keynote, dass laut ihm niemand ein 7″ iPad braucht. Offiziell hatte es Apple jedoch nie versprochen, dass so etwas wie ein iPad Mini nie käme, wobei sowieso ein Wechsel des CEOs notgedrungen geschehen musste und Tim wie der andere Gründer Steve (The Woz!) meinten, dass es wie bei Android größere iPhones geben sollte (mehr als 3,5″/4″).

  • Ich habe Apple Pay über Wells Fargo. Ist schon was nettes.
    Und alle anderen Onlinebezahlsysteme sind doch nur der nette Versuch eigene Wege kleiner Partner zu gehen. Kontaktlos mit Visa oder Master ist da nach EC/Maestro noch am ausgereiftesten.

  • ich finde es ja schön all die unterschiedlichen Meinungen hier :-) aber bei aller Zuwendung zu neuen Technologien vergesst doch bitte nicht wer da im Boot sitzt: Apple oh ja die machen das damit mein Leben besser wird, klar ;-) und die Deutsche Bank die haben ganz sicher nur Das Allerbeste für uns im Sinn und diese restlichen tollen Banken …. Leute!! die machen das damit sie noch mehr Geld an euch und mir verdienen können und nicht damit unser Leben besser und einfacher wird … das sollte man einfach mal nicht vergessen

    • WAS???? Ich dachte, Apple ist eine karitative Einrichtung und macht das alles nur aus reiner Nächstenliebe? Boah, danke, dass du mir die Augen geöffnet hast…

      *facepalm*

    • @Andi: Du weißt aber schon, dass Apple diese Funktion an die Banken (nicht die User) verrechnet? Also ja: Sie machen es um noch mehr Geld zu verdienen – jedoch nicht von uns, sondern von jemand anderem..

  • Mir geht es darum schnell, bequem und einigermaßen sicher zu bezahlen. Es ärgert mich an der Kasse zu stehen und warten zu müssen bis jemand 2,87€ vergeblich versucht in seiner Geldbörse zusammenzukratzen, dann feststellt, dass es doch nicht reicht um dann mit einem 50€-Schein zu bezahlen. In der Zeit könnte die Welt zweimal untergeht.
    Über NFC ist das ihn 3 Sekunden bezahlt. Fertig!
    Und wer das nicht will, soll es doch bleiben lassen. Es wird niemand gezwungen elektronisch zu bezahlen. Bedenkenträger gibts bei uns zu allen Lebensfragen mehr als Sand am Meer.

  • Das klingt optimistisch. Es wäre auch langsam mal Zeit. Neben den Großen (Aldi, Lidl, Edeka…) ist es wünschenwert, dass kleinere Geschäfte wie Kioske, Bäckereien, etc. nachrüsten.

  • sorry aber totaler mist. erstmal gibt es bei banken keine urlaubsperren. Vielleicht mal den tarifvertrag nachlesen. Ausserdem werden keine Girocardkarten in applepay hinzugefugt sondern nur kreditkarten. Und eine Freigabe seitens DK ist auch nicht erteilt.

    • Was hat eine Urlaubssperre mit dem Tarifvertrag zu tun?
      Genau, garnichts!

    • Ich kann nach knapp 20Jahren in der IT einer Bank sagen…
      Es gibt tatsächlich Urlaubssperren. Dazu muss ich keinen Tarifvertrag lesen, denn ich bin mehrfach davon betroffen gewesen.

    • Na den Abschnitt im Tarifvertrag musst du und mal zeigen, in dem Urlaubssperren verboten sind. Außerdem sind auch viel ITler bei externen Dienstleistern.
      Girocard wird wohl erstmal nicht unterstützt, kann aber noch kommen. Das „Girocard“ System das in Australien genutzt wird, wird nun bald auch mit ApplePay zu nutzen möglich sein.

  • Hab seit 6 Monaten ApplePay über BOON. Ganz nett, aber alle 2-3 wochen streikt es und ich muss mich komplett neu anmelden und die PIN setzen. Nach 2 Monaten gab es einen APP-Update und ich musste mich erst wieder im Französischen APP-Store anmelden. Letzteres ist natürlich kein Problem, wenn es im deutschen Store ist.

  • Passend dazu schreibt N26 heute auch:
    „Jetzt arbeiten wir mit Vollgas daran, euch diese und weitere Produkte auch außerhalb von Deutschland anbieten zu können. Apple Pay werden wir noch dieses Jahr in Frankreich, Italien und Spanien launchen.“

    Sollte es also dann irgendwann auch nach Deutschland kommen, wird N26 sicher mit dabei sein. Ich freu mich drauf.

  • Bekommt ihr denn alle Geld mit der DKB? Habe gelesen, dass viele Automaten das verweigern – auch aktuell noch. Ich brauch zwar vielleicht einmal im Jahr Bargeld aber wenn es dann nicht geht, wäre das ja doof. Ich wohne etwas abseits und hier gibt es nur Sparkasse. Zwar auch Cash-Group aber die sind gebündelt am Radhaus bei uns, da fährt man nie mal eben so vorbei (Fußgängerzone).

    • DKB ist eine meiner Standard-Geldabhebekarten. Ist entspannend, wenn man nicht darüber nachdenken muss zu welcher Bank man gehen kann, sondern einfach den nächstbesten Automaten nimmt. Weltweit.

  • habe boon jetzt seit drei Monaten auf iphone und watch, absolut genial. Aufladen via Online banking kein Problem, dann ist es auch kostenlos. Wird Zeit dass es generell nach D kommt. Wem es zu aufwändig ist, eine Überweisung zu tätigen, für den mag das ja nichts sein. Ich kann diese Kritik hier nicht verstehen. Um das mal klarzustellen: man überweist nicht den einzelnen Bezahlvorgang sondern man macht eine Aufladung auf sein Konto in maximaler Höhe von 500 €. es ist also ähnlich wie ein iTunes Guthaben oder wie von einer Prepaidkarte vom Handy.
    Unbezahlbar der Blick der Kassierein an der Supermarktkasse.

  • Funktioniert ApplePay nur mit Kreditkarten oder auch mit EC Karten. Keine Lust bei jeder kleinen Zahlung immer einen Monat auf die Abbuchung zu warten.

    • Kreditkarten. Wohl dem, der so wie ich eine Direct-Debit-Visa der DiBa hat, da werden die Umsätze binnen 4 Tagen gebucht und nicht monatlich gesammelt mit einer Abrechnung.

      • Aus meiner Sicht ist gerade das der Vorteil nur einmal im Monat die Abrechnung zu bekommen. Aber jedem das seine. Ich möchte und nutze gern eine echte Kreditkarte.

    • Es wird wohl erstmal nicht für Girocard kommen. Später aber denkbar. Hol dir einfach Boon, das ist eine Mastercard Debit, also eine Karte auf Guthaben-Basis. Die kann man dann manuell oder automatisch aufladen.

      • Und wieder einer, der alles durcheinander wirft und keine Ahnung hat und hier irgendwelches Halbwissen verbreiten möchte. Eine Debit Kreditkarte ist KEINE Karte auf Guthabenbasis, die man aufladen muss/kann. Sowas nennt sich prepaid. Bei einer Debit-Karte wird der Betrag sofort von deinem hinterlegten Konto abgebucht.

  • Hauptsache, die Sparkasse macht auch mit.

    • Welche, von den vielen? Ich bin auch Sparkassen-Kunde und befürchte das schlimmste.
      Meine Sparkasse bietet noch nicht mal NFC-fähige Kreditkarten an.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21331 Artikel in den vergangenen 3675 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven