iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 702 Artikel
Euros verschicken

Bezahlen mit dem Messenger: Facebook startet in Frankreich und UK

Artikel auf Google Plus teilen.
11 Kommentare 11

Mit dem Facebook Messenger lassen sich nun auch Euros verschicken – zunächst allerdings nur in Frankreich. Dort und in Großbritannien hat Facebook sein Konkurrenzprodukt zu der von Apple bislang nur angekündigten Funktion Apple Pay Cash nun eingeführt.

Die Möglichkeit, kleinere Beträge per Messenger zu bezahlen, hat neben Facebook und Apple auch WhatsApp ins Auge gefasst. In Asien hat sich dergleichen mit WeChat Pay längst etabliert. Der Finanzdienstleister WireCard will den asiatischen Marktführer auch nach Europa bringen, zunächst allerdings nur um hiesigen Händlern die Möglichkeit zu bieten, ihre Geschäfte in Asien einfacher abzuwickeln.

Facebook bietet mit der neuen Funktion erstmals Kunden in Europa die Möglichkeit, kleinere Geldbeträge direkt von Handy zu Handy zu schicken. Im Hintergrund arbeiten allerdings auch hier klassische Finanzprodukte, die Zahlungen erfolgen von einer hinterlegten Guthabenkarten auf eben eine solche beim Empfänger.

Apple lässt uns noch im Unklaren darüber, wann mit Apple Pay Cash die Messenger-Erweiterung für Apple Pay startet. Zunächst war die Funktion für iOS 11 angekündigt, wurde dann aber verschoben und für eine „iOS-Update im Herbst“ angekündigt.

Laden im App Store
Messenger
Messenger
Entwickler: Facebook, Inc.
Preis: Kostenlos
Laden
Dienstag, 07. Nov 2017, 19:25 Uhr — chris
11 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Übrigens wurde Apple Pay Cash mit der neuesten Beta jetzt freigeschaltet. Aber leider nur für US-Tester

  • Apple Pay Cash ist doch in der aktuellen Beta von iOS 11.2 dabei.

  • Apple Pay für Deutschland und Österreich wäre echt einmal richtig nice und gleich auch noch ApplePay Cash dazu..

  • prettymofonamedjakob

    Ich kenne sowieso wenig Leute, die den Messenger benutzen. Auf Apple Pay Cash warte ich da deutlich sehnsüchtiger.

  • therealhappyhour

    Und was sind die möglichen „klassischen Finanzprodukte“? Schade, dass das im Artikel nicht erwähnt wird – fänd ich jedenfalls interessant, ob es etwa nur Kreditkarten sind.

  • Bin ich der einzige den das nicht juckt? Es hat doch jeder Paypal in der westlichen Welt so sehe ich das ganze als nettes NischenProdukt.

  • Wozu so viele verschiedene Systeme? PayPal hat fast jeder und funktioniert sicher und problemlos…

    • PayPal ist alles andere als sicher. Über meinem Konto wurde eine Zahlung getätig die ich nicht angefordert hatte, zu einer Adresse die mir gar nicht bekannt ist. Seitdem habe ich meine Kontodaten von PayPal entfernt und nutze es auch nicht mehr. Es gibt sicherere Alternativen als PayPal.

      • Welche Alternativen sind sicherer?
        Wenn deine Zugangsdaten geleakt wurden, muss das nicht umbedingt an PayPal liegen. Dadurch das heute häufig die gleichen Passwörter und Benutzernamen / E-Mail Adressen verwendet werden, reicht ein unsicheres Forum um gleich mehrere Zugänge zu hacken..

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21702 Artikel in den vergangenen 3735 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven