iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 511 Artikel
Apple wird zur Bank

Apple Pay Cash: Mit der Nachrichten-App Geld verschicken

Artikel auf Google Plus teilen.
25 Kommentare 25

Auf der deutschen Vorschauseite zu iOS 11 sind die Apple Pay betreffenden Neuerungen zwar ausgeblendet, bemerkenswert sind die Ankündigungen in diesem Bereich aber allemal: Künftig kann man mit Apple Pay nicht nur Geld ausgeben, sondern auch Zahlungen von anderen Apple-Pay-Nutzern empfangen. Apple übernimmt dabei als Verwalter des Guthabens die Rolle eines klassischen Finanzinstituts.

Mit Details zu dem neuen Angebot hält sich das Unternehmen noch zurück, eine zentrale Rolle spielt aber die virtuelle Guthabenkarte „Apple Pay Cash“. Hier werden eingegangene Zahlungen verwaltet und stehen euch jederzeit wieder zum Ausgeben zur Verfügung. Es ist davon auszugehen, dass Apple auch von Konten oder Kreditkarten unabhängige Einzahlungen auf dieses Konto ermöglicht, beispielsweise per Guthabenkarte.

Apple Pay Person To Person

Direkte Zahlungen von Nutzer zu Nutzer gehen dann einfach über die Nachrichten-App vonstatten. Ohne viel Aufwand kann hier Geld von einer in Apple Pay hinterlegten Kredit- oder Guthabenkarten an die „Apple Pay Cash“-Karte eines anderen Nutzers geschickt werden. Umgekehrt kann man über die Nachrichten-App auch Geldbeträge von anderen Nutzern anfordern.

Das Konzept hinter dieser Erweiterung ist nicht neu und gehört auch hierzulande schon zum Leistungsumfang verschiedener Banking-Apps. Mit der Integration der Funktion direkt in die Nachrichten-App des Betriebssystems präsentiert sich die Apple-Lösung allerdings ein ganzes Stück attraktiver.

In Deutschland werden wir auf das neue Feature allerdings noch ein Weilchen warten, womöglich sogar länger, als auf Apple Pay an sich. „Person to Person“ und „Apple Pay Cash“ sollen zunächst noch nicht einmal in allen „Apple-Pay-Ländern“, sondern bis auf Weiteres ausschließlich in den USA verfügbar sein.

Donnerstag, 08. Jun 2017, 18:23 Uhr — chris
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Finde ich genial, geht über Paypal zwar schon ähnlich aber über iMessage wäre das natürlich noch praktischer für iOS Kunden. Besonders wenn man im Freundeskreis kleinere Beträge übernimmt, für die man das Geld „real“ nicht eintrieben würde.

    Beim Apple Music 6er- Abo zB. sehe ich das oft
    Einer zahlt 14,99€ für 6 Personen, ist sich aber zu blöd von jedem die 2,50€ „einzutreiben“, und das besonders jeden Monat. Für solche Szenarien ist die Funktion natürlich top.

    • Pskyrunner@icloud.com

      Für sowas macht man einfach einen Dauerauftrag – dann musst auch nix eintreiben ;)

    • Solange es unter Freunden nur darum geht, das Taxi oder die Pizza aufzuteilen, ist ja alles in Ordnung

      Ich frage mich, wie lange der Staat dies zulassen wird…. ein Student mäht in der Nachbarschaft den Rasen, Schneider Bäume etc. Ein Klick und er hat das Geld auf seinem Konto. Die nette Hausfrau von nebenan arbeitet tagsüber als bezahlte Begleiterin. Der Handwerker arbeitet am Wochenende schwarz auf einer Baustelle. Jeweils Ein Klick und das Geld ist auf dem anderen Konto. Ohne dass Steuern, Sozialabgaben etc. berücksichtigt sind.

      Es ist für mich nur eine Frage der Zeit, bis hier eine pauschale Transaktionssteuer eingeführt wird. 0,25 Prozent von jedem übertragenen Betrag muss Apple oder Cringle oder wer auch immer der Anbieter ist, von jeder Transaktion ins FiAmt abführen. Am Anfang wird es sicherlich noch einen Freibetrag geben, der aber sicherlich schnell nicht mehr als 100 Euro im Monat betragen wird.

  • Könnte Apple die Apple Pay Funktionalität nicht einfach so implementieren wie z.B. PayPal es mit Girokonten oder Kreditkarten handhabt? Wäre das keine Option? Wieso kann PayPal das aber Apple nicht? Verstehe den Ansatz hier nicht ganz…

    • Gute Frage würd‘ mich auch interessieren. Da werden uns echt ’ne Menge praktischer Funktionen vorenthalten…

    • Ja stimmt. Aber kann mir nicht vorstellen, dass die da nicht schon selbst drauf gekommen wären. Da gibt es bestimmt irgendwelche Hürden.

      Aber ich fände es auch super wenn ich einfach mit Apple Pay bezahlen könnte und die dann per Bankeinzug einfach das Geld von meinem Konto abziehen.
      So wie es eben bei Paypal ist.

      • ja genau so sehe ich das auch. ich könnte mir vorstellen, dass Apple vielleicht höhere gebühren oder so verlangt? denn wenn die Banken bei PayPal mitmachen warum nicht auch bei Apple? Fragen über Fragen…

      • Oder sie machen es nicht, weil sonst dich Einnahmen durch die Gebühren, die die Banken an Apple bezahlen müsste, entfallen.
        Denn an sich selbst kann sie keine Gebühren verlangen. Und wir als Kunde bezahlen diese Gebühren auch nicht.

    • Nunja Kreditkarte ist das internationalere Modell.

      Vor allem in den USA läuft ziemlich alles über die Kreditkarte

    • Genau. Und sie bräuchten keine Verhandlungen mit den Banken.

  • Als (mittlerweile) Boon Plus Nutzer (über Frankreich in €) ist mir das leidige Thema  Pay in D Wurscht. ;) Es funktioniert an immer mehr stellen und damit bin ich zufrieden. Natürlich freue ich mich, wenn es endlich da ist, aber es eilt nicht mehr.

    • Dito. Das regelmäßige nachladen nervt zwar etwas, aber spaßigeres verlangt boon von mir keine Gebühren für Aufladung via Kreditkarte. Also kann ich jederzeit spontan nachladen.

      Was ich mich aber frage: wie läuft das dann mit Geräten, die bisher kein Apple Pay unterstützen? z.B. Das iPhone 5S. Ich nutze Apple Pay nur mit der Watch (mit dem iPhone wäre es kaum praktischer als direkt die Kreditkarte aus der Tasche zu ziehen.) aber könnte ein iPhone 5S dann auch Apple Pay via iMessage machen? Oder ist hierzu weiterhin das Secure Element notwendig, welches das 5S nicht hat?

      • Bzw. wenn Apple ein Apple Pay Cash Guthaben Konto hat: dafür sollte dann doch kein Secure Element notwendig sein. Das sollte ja dann auf allen Geräten funktionieren, da dieses Konto sicherlich nur an die Apple ID gebunden ist.

    • Es ist nur für diejenigen ein leidiges Thema, die einen auf cool an der Kasse machen wollen. Für alle anderen gibt es anderweitige Lösungen wie NFC Kreditkarte.

      • Genau!! „Echt eben cool“!! Mit AppleWatch und ApplePay kein nerviges gekrame in der Tasche nach NFC-Karte oder Telefon… so einfach und bequem… Das ist Bezahlen heute – ja – und sicher kein Muss!! …
        Aber das ist ja nicht das Diskussionsthema -Sorry

      • ähm ich möchte nicht cool wirken nur habe ich eine teure watch und möcht nicht immer noch zusätzlich die kreditkarte in meinem hosensack herumschleppen. verlustgefahr ist ein ernsthaftes problem, welches bei der watch eher gering ist.

        durfte ich deinen horizont erweitern?!

      • Ich freue mich, dass manche mit so wenig so glücklich zu machen sind… :)
        … denke mir meinen Teil und zahle meinen Milchkaffee zum Croissant in bar, glücklich unterm Sonnenschirm, und brauche dafür keine teure Watch – und am Sonntag noch nicht mal eine Uhr (nur den Feuilleton-Teil einer guten Zeitung. Ganz klassisch aus Papier).
        Aber gut, da haben Menschen eben unterschiedliche Ansprüche. Ich kenne danach doch tatsächlich nicht mal meine Verbrauchswerte. :P

  • Oder mit Kwitt von der Sparkasse! Genial!!

  • @Der Checker
    Hat das Plus Upgrade bei boon. gut geklappt (wie lange)?

  • — [] iLexer

    Haben die hier schon eine Banklizenz

  • Mache ich schon seit einem Jahr in China mit der App WeChat. Wechat stellt auch Whatsapp in den Schatten! Neue WhatsApp Funktionen sind alle von WeChat kopiert. Jetzt kopiert auch Apple von den Chinesen.

    • Wäre schon, wenn WhatsDreck WeChat kopKetten würde.
      Das Teil kann doch NIX!
      Weder an iMessage noch an Viber, noch an Telegram, noch an LINE, noch an WeChat kommt der Dreck ran!

  • Ich liebe in dem Zusammenhang die App Splitwise, zusammen mit Paypal hat man jede Gruppenreise oder einen Restaurantbesuch schnell abgerechnet

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21511 Artikel in den vergangenen 3705 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven