iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 684 Artikel
Die Zukunft im Video

Beeindruckende AR-Demo: iPhone-Einkaufshelfer

Artikel auf Google Plus teilen.
49 Kommentare 49

Videos wie die unten eingebettete Vorab-Demonstration des Einkaufshelfers Dent Reality machen klar, warum Apple-Chef Tim Cook keine Gelegenheit verstreichen lässt darauf hinzuweisen, dass Apples ARKit-Technologie den Mobil-Bereich revolutionieren wird.

Tikka

Zwar werden bis zur Allgegenwärtigkeit entsprechender Anwendungen noch einige Jahre ins Land streichen, an dem Mehrwert, den entsprechende Applikation im Alltagseinsatz haben dürften gibt es jedoch schon heute nichts zu rütteln.

Dent Reality, eine App in der Planungsphase, die auf Gewerbetreibende, Einkaufszentren und große Handelsketten abzielt, reiht sich ein in den Pool der bereits besprochenen, sehenswerten AR-Konzepte zu denen dieser Paket-Helfer mit seiner Größen und Porto-Ermittlung zählt, die App zur Aufmaßnahme, der Augmented Reality Gliedermaßstab MeasureKit und natürlich die Familie der CoreML-Apps.

Der für das Video verantwortliche Entwickler Andrew Hart punktete bereits mit dieser Buch-Anwendung und dieser virtuellen Stadtkarte.

Freitag, 06. Apr 2018, 19:37 Uhr — Nicolas
49 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • sehe den mehrwert gegenüber einer guten navi-app nicht. im gegenteil: mir fehlt die übersicht. denn statt dreimal um die ecke zu gehen, hätte vielleicht auch einmal gereicht (s. starbucks-beispiel). kamera UND navigation – stand heute macht das der akku eine halbe stunde mit.

      • Dann brauchst du es nicht zu benutzen. Ich finde es geil

      • Wenn dir die App mitten im Bild der Kamera anzeigt, in welchem Regal bzw. ob es sich oben oder unten im Regal befindet, dann ist es schon ein Mehrwert.

  • Warum kann ich denn noch immer keine Wände messen? Dachte mit dem letzten update wäre das möglich? Aber sämtliche AR MessApps unterstützen das nicht

  • Oh Gott
    Hauptsache der Mensch muss nicht mehr selbst denken.

    • Oh Gott vielleicht denke ich lieber über sinnvolle oder wichtige Dinge nach in der Zeit, die ich spare, weil ich sie nicht mit so einem Mist wie „getrocknete Tomaten im Supermarkt suchen“ verschwenden muss.

      Kannst auch gerne die Familieneinkäufe zu Fuß erledigen, Wäsche am Bach waschen, zur Arbeit laufen oder Holz hacken um den Wasserkessel zu befeuern, wenn du Zeit zu verschenken hast.

      „Denken“ alleine. Meinst du, weil du bei Amazon eingeben kannst, was du willst, anstatt stundenlang in einem Warenhaus selber zu suchen, verblödet die Menschheit, weil ihnen dieses hoch-anspruchsvolle Gehirntraining fehlt?

      • Zeit sparen um über wichtigere Dinge nachzudenken!?
        Und über bitte was genau? Welches Sinn befreite Video Du Dir als nächstes anschaust?
        Aber mal ehrlich, die Gefahr ist doch, das der Supermarkt Dich zu den Produkten lockt, die nicht gerade die Günstigsten oder Besten (Monsanto versecht) sind. Schon einmal darüber nachgedacht?

      • +1 auf den Punkt

      • derp hat schon recht mit seiner Aussage, genauso auch wie ihr… die Gefahr besteht natürlich, dass der Handel einen nicht zu den billigen getrockneten Tomaten lotst, sondern zu den teureren, oder der Weg wird umständlich dargestellt, damit man an diversen anderen „Angeboten“ noch vorbei muss…

        ABER: wer schonmal in einem Supermarkt keine Verkäuferin gefunden hat (manche tarnen sich echt raffiniert) und minutenlang seinen Wunschartikel nicht gefunden hat, der greift auch zum teureren Produkt, hauptsache man hat es…. 5 Minuten, 10 Minuten Lebens-/Arbeitszeit sind manchesmal unbezahlbar gegenüber einem Glas getrockneter Tomaten, welche man um 90cent teurer eingekauft hat…

        Ich geb euch noch was mit auf den Weg – wenn ihr älter werdet, versteht ihr so manchen Gedanken Anderer,… Zeit ist tatsächlich das einzige, was man nicht mit Gold aufwiegen kann…

    • Oh Gott vielleicht denke ich lieber über sinnvolle oder wichtige Dinge nach in der Zeit, die ich spare, weil ich sie nicht mit so einem Mist wie „getrocknete Tomaten im Supermarkt suchen“ verschwenden muss.

      Kannst auch gerne die Familieneinkäufe zu Fuß erledigen, Wäsche am Bach waschen, zur Arbeit laufen oder Holz hacken um den Wasserkessel zu befeuern, wenn du Zeit zu verschenken hast.

      „Denken“ alleine. Meinst du, weil du bei Amazon eingeben kannst, was du willst, anstatt stundenlang in einem Warenhaus selber zu suchen, verblödet die Menschheit, weil ihnen dieses hoch-anspruchsvolle Gehirntraining fehlt?

      • Ja derp/gnorf (manchmal darf man zum Beispiel auch die Geduld haben, bis ein Kommentar frei geschaltet ist), alles, was das Smartphone übernimmt, entlastet das Gehirn auf eine negative Art und Weise. Es geht nicht nur um das Ziel was erreicht wird, sondern auch um den Weg (das *wie*) und der ist entscheidend für vielschichtiges denken. Smartphones und dergleichen machen dumm, wenn man ihnen das denken überlässt bzw. wird das Gehirn nicht ständig trainiert.
        Und die Zeit, die du vermeidlich sparst kannst du natürlich für anderes nutzen. Aber für dein Hirn ist es nicht förderlich. Dein Körper würde es dir danken, wenn er mal ein wenig auf Entschleunigung schalten dürfte.

        Und dein Doppel-Kommentar unterstreicht ein Phänomen, was gerade bei vielen jungen Leuten auf tritt, die in die „smarte Welt“ geboren werden und aufwachsen.

    • Heißt ja auch Smartphone nicht Smartpeople

    • @Mr: bin bei Dir, ich verstehe Dich.
      Das menschliche Hirn will tagtäglich gefordert werden. Ansonsten schaltet es ab.
      Und ich finde alles beim Familieneinkauf, und ab und an eine Verkäuferin ansprechen soll sogar sozial verträglich sein!

  • Das ist mal wirklich beeindruckend und wenn das gut funktioniert kann ich mir das für die Zukunft gut vorstellen

  • Der größte bullshit. Braucht kein Mensch. Sollen die Leute jetzt nur noch Zombie mäßig über die Straße und durch Supermärkte laufen und den Konsum Empfehlungen auf Schritt und Tritt folgen.

    Ganz armes Zukunftsbild :(

    • Genau wie das Interner – das wird sich niemals durchsetzen!
      Bin deiner Meinung, aber es wird genügend Nachfrage geben welche solche Technologien Marktreife erlangt haben. Wenn es vorhanden ist, wird es auch genutzt. Die „moderne“ Evolution.
      Grüße und schönes WE

      • Und genauso wie das Internet, wird auch dies hauptsächlich ein Verkaufsmittel für Firmen sein. Aber wenn es genügend Vollpfosten gibt, die damit zufrieden sind, warum sollten die Unternehmen das auch ändern.

      • Merkwürdiger Vergleich, findest du nicht?

    • „Mehr als 640 Kilobyte Speicher werden Sie niemals benötigen“

      „Ich denke, dass es einen Weltmarkt für vielleicht fünf Computer gibt.“

    • Ganz armes Gegenwartsbild mit Leuten, die lieber ihre Zeit mit immer gleichen, anspruchslosen sisyphosarbeiten verplempern, statt die Zeit nutzbringend einzusetzen.

      • …wie nutzbringend?
        Holz hacken ist bespielsweise sehr nutzbringend und zu Fuß einkaufen auch :)
        Für Deinen Körper, Deine Seele….

    • Das ist, was doro Baer mit Flugtaxi meint. Solange die Leute, ein schnelles Internet mit besser YouTuben gleichsetzen, ist Deutschland verloren.

      Sei doch mal kreativ und sehe die Möglichkeiten, bei einem Supermarkt bräuchte ich das auch nicht, weil ich weiß, was wo ist. Aber es gibt Soviel Möglichkeiten, das zu nutzen. Interessant ist es doch, bei Sachen, die man nicht kennt,

    • Gute Nachricht für dich: du musst es gar nicht nutzen und dich daher gar nicht drüber aufregen! Geil oder?

  • AR beim einkaufen wer mit ner Brille noch besser.

    • Ja, wenn genug Apps vorhanden sind, und ar sich bewährt hat wird Apple auch eine Brille rausbringe. Google Glass ist einfach zu früh gestartet und dann gescheitert.

  • Sowas hätte ich früher für Conrad gebrauchen können. Die haben alle paar Wochen den Laden komplett umgeräumt.

  • Für uns blinde wäre das eine sinnvolle Hilfe.

    • In die Kerbe wollte ich auch schlagen!

      Wie kurzsichtig viele hier sind…

      Für blinde, für alte, für Leute die sich halt nicht auskennen in dem Supermarkt. Warum Artikel suchen wenn man doch direkt hingeführt werden kann?
      Und es gäbe etliche weitere Zielgruppen.

      • Das beste Argument ist eh: „Ich weiß wo alle Sachen in meinem Supermarkt stehen!“
        Ein Supermarkt hat ca 10.000 Artikel, klar wisst ihr wo jeder einzelne steht ;) ihr wisst vielleicht wo es die Getränke gibt oder wo die Obstabteilung ist. Aber wo haben sich jetzt die Litschi versteckt? Oder eine seltene Whisky Sorte? Im Leben findet ihr das nicht auf Anhieb, wenn ihr das nicht jede Woche kauft. oft steht man auch direkt davor und sieht den Wald vor lauter bäumen nicht

  • … ungeahnte Möglichkeiten- in ALLE Richtungen !

  • Wie hieß der Film noch gleich… GAMER?
    Da sind dann alle gleich Zombies 2.0… oder SURROGATES…
    Für alte, behinderte und zu bequeme Leute ist es garantiert hilfreich.
    Diese Diskussionen kann man ewig weiterführen.

  • Und ich dachte, dass in der Zukunft alle online einkaufen werden.

  • Ich will das …aber in meiner Brille

  • Mir gefällt es, aber nur per Brille/Brill-Aufsatz macht es Sinn.

    Produkte im Lebensmittelhandel wären mir da nicht wichtig, auch wenn mein Markt da auch abundzu gern umstellt. (Angst vor zu viel Werbung.)

    ABER

    Sightseeing
    Museen

    Auch das „etwas finden“ wie Im Kaffee-Beispiel macht Sinn.

    Auch interessant: Ich schaue mir die U-Bahn Station an und mir wird die Zeit der U-Bahn gezeigt. Muss ich laufen oder kann ich entspannt runter gehen.

    Lustig: Google wurde vor Jahren verflucht, aber Fortschritt lässt sich nicht aufhalten. Fehler von Google war eigentlich nur die dünne Foto-Option… Glasses wäre sonst ein sehr interessantes Produkt geworden…

  • Genau darauf hat die Welt gewartet, noch mehr Abhängigkeit vom Smartphone und noch bessere Überwachung des Konsumverhalten. Ohne ihr Smartphone werden viele Menschen bald nicht mehr überlebensfähig sein.

  • Deswegen heißt es ja auch ‚_Smart_’phone – „smart“ sein ist und bleibt immerwährender Zeitgeist…

  • Finde ich sehr cool.
    Und an die Gegenseite, ich laufe in „meinem“ Supermarkt auch nicht blind damit rum. Interessant wird es einfach an Orten, an denen man sonst nicht unterwegs ist!

  • Das Problem ist doch, dass das nur eine Studie bzw. eine Planung ist. Davon gibt es in wissenschaftlichen Publikationen viele. Bis zu einem Produkt, das das im Video gezeigte tatsächlich zuverlässig durchführt, ist noch ein weiter Weg. Und das liegt weniger an Systemen wie ARKit und Co, als viel mehr an der Tatsache, dass noch grundlegende Systeme fehlen die solche Anwendung erst richtig ermöglichen. Im Beispiel des Einkaufhelfers zum Beispiel die Ortung innerhalb des Supermarktes. iBeacons? Zu ungenau. GPS natürlich auch nicht, WLAN kann man vergessen. Denkbar wäre vielleicht eine Orterkennung, wenn man ein Produkt erkennt und weiss wo es liegt.

    Und auch ARKit muss noch kräftig verbessert werden. Wenn einem mehrere Personen durchs Bild laufen und damit ARKit bei der Bewegungsverfolgung unterbrechen, wie schaffe ich dann über eine längere Strecke stabile Wegeführung? Sicher nicht alleine über die restlichen Sensoren, derren Ungenauigkeit sich ohne vernünftiges Kamerabild recht schnell quadratisch erhöht.

    Wie gesagt, alles nette Ideen. Die Forschung ist voll von Krankenhausführern, Vorlesungsssaal-Findern und Assistenzsysteme für Sehbehinderte. Aber alle scheitern letztendlich an der technischen Umsetzung.

  • Ich sag euch, das Beispiel im Supermarkt wollen die Supermärkte nicht. Zielgerichtet einkaufen? Man soll sich auch etwas verlaufen und so am Ende mehr kaufen als man eigentlich wollte.

  • Rein technisch finde ich die Demos cool, aber ich gehöre noch zu der wohl aussterbenden Spezies, die gerne mal nach dem Weg fragt, im Supermarkt eine(n) Verkäufer(in) fragt, wo was steht und mir im Buchladen persönliche Empfehlungen vom Buchhändler geben lässt.
    Da ergeben sich irgendwie immer viel nettere Gespräche als mit meinem Smartphone… ;-)

  • Wenn alle sowas nutzen werden die Menschen in Supermärkten wie auf Gleisen zombiegleich herumlaufen. :D

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23684 Artikel in den vergangenen 4042 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven