iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 33 436 Artikel

Ab Herbst in Deutschland

Bald auch hierzulande: So sehr verwirrt die App Store-Werbung

40 Kommentare 40

Tim Sweeney, Mitbegründer des Software-Studios Epic Games, legt seinen Finger in die Wunde. In einer Reihe von Kurznachrichten, die Sweeney auf Twitter veröffentlicht hat, prangert der renommierte Entwickler Apples Entscheidung an, den im App Store eingeblendeten Werbebotschaften mehr Sichtbarkeit als den eigentlichen Suchergebnissen einzuräumen.

Anwender, die nach dem Erfolgstitel Fortnite suchen, sehen zuerst den Hinweis auf die App Store-Konkurrenz PUBG Mobile. Nutzer, die den App Store daraufhin nach PUBG Mobile durchsuchen, bekommen über dem ersten Suchergebnis Reklame für das Mini-Spiel „Kick the Buddy“ eingeblendet. Auch die Suche nach diesem wird als erstes mit einer Werbeanzeige für einen alternativen Titel quittiert.

Wer nach iTunes sucht, sieht sich einem Amazon Music-Banner gegenüber, die Suche nach „Amazon Prime Video“ fördert die Walmart Shopping-App zutage.

Sweeney schreibt nach seinen fünf Beispielen frustriert:

Jetzt mal ehrlich, wie sind wir an diesem Zustand angelangt? Der App Store priorisiert Werbeeinnahmen und ignoriert die Absicht des Anwenders. Entwickler kaufen dann Anzeigen vor den Apps von Mitbewerbern, sodass die Suchergebnisse letztlich in keinem Fall zum eigentlichen gesuchten Treffer führen. […]

Werbeanzeigen mit iOS 12 auch in Deutschland

Die Anzeigen, die erst im vergangenen Dezember um neue Formate ergänzt wurden, lassen sich bislang nur im amerikanischen App Store buchen, sollen aber bereits im Herbst 2018 in den globalen Suchergebnissen des mobilen App Store angezeigt werden. Anders formuliert: Mit iOS 12 kommen die Werbeanzeigen auch nach Deutschland.

Die Banner heben sich durch blauen Hintergrund und den Vermerk „Anzeige“ von den eigentlichen Suchergebnissen ab und sind prominent auf der Ergebnisseite der App-Store-Suche platziert.

Die Reaktionen auf die Einführung der neuen Funktion waren in den USA durchwachsen. Für kleinere Entwicklerstudios sei der Mehrwert zu gering bzw. gar nicht vorhanden. Zudem wurde kritisiert, dass die Anzeige der Werbebanner die eigentlichen Suchergebnisse unangemessen stark vom Ergebnisbildschirm verdrängt.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
24. Jul 2018 um 15:09 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    40 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 33436 Artikel in den vergangenen 5422 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven