iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 407 Artikel
   

AppStore-Piraterie: Fallstudie „Tap-Fu“

Artikel auf Google Plus teilen.
55 Kommentare 55

Die am 13. Oktober veröffentlichten PinchMedia-Zahlen beschrieben das aktuelle Ausmaß der AppStore-Piraterie schon recht eindeutig, die jetzt von den Tap-Fu-Entwicklern auf „Smells like Donkey“ abgelegte Fallstudie setzt der Problematik um schwarz-kopierte AppStore-Downloads jedoch die Krone auf. So zeigen uns die Programmierer des 1,59€ teuren Beat-em-Ups Tap-Fu (AppStore-Link) die, aus Entwickler-Sicht, erschreckenden Ergebnisse ihres im Spiel integrierten Statistik-Moduls.

piraten.jpg

Für die High-Score-Übermittlung zuständig, schickt das Modul auf Wunsch des Spielers nicht nur den erreichten Punktestand an den hauseigenen Server, sondern überträgt auch Informationen zur Version des iPhone OS, der Device ID und ob es sich beim Spiel um eine schwarz-kopierte oder eine legale Version handelt. Die Ergebnisse:

  • Bereits knapp 40 Minuten nach der AppStore-Veröffentlichung fand sich Tap-Fu in diversen Tauschbörsen wieder.
  • Gut 80% der auf dem Server hinterlegten High-Scores stammen von schwarz-kopierten Versionen des Spiels.
  • 0% der „Piraten“ kauften sich das Spiel im Anschluss an ihre „Test-Phase“ und widerlegen damit – einmal mehr – das Argument, AppStore-Cracks seinen in erster Linie eine unkomplizierte Option, kostenpflichtige Downloads vor dem Kauf anzutesten.

„Because Apple has been fairly slow to respond to this and because piracy is becoming very commonplace, we’re predicting that developers will be taking it into their own hands to try and prevent it. Detecting a pirated app is quite simple to do so I wouldn’t blame them at all.

Bei „Smells like Donkey“ will man den Kampf gegen die Raubkopierer zukünftig selbst in die Hand nehmen und steht damit nicht alleine da. Info Pop-Ups sollen illegitime Spieler zum Kauf überreden. In-App Purchases sollen es ermöglichen das Spiel – quasi als Gerüst – gratis zu verteilen. Das Geld ließe sich dann über die Spiel-Inhalte verdienen die nur gegen Zahlung eines entsprechenden Entgeltes angeboten werden würden.

„Another option for multiplayer apps is to verify the app online and not allow it to connect to a match making server or something of the sort. Fair is fair and if someone isn’t paying for your app, they maybe shouldn’t be allowed to use your service.“

Weitere Meldungen zum Thema AppStore-Piraterie findet ihr in unserem Archiv. Danke Rene – via heise

Sonntag, 25. Okt 2009, 15:50 Uhr — Nicolas
55 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • habe es nur einmal bei Navigon ausgenutzt so zu testen und habe es dann gekauft. Kein einziges illegales Program auf dem Iphone. Somit bin ich wohl ein Gegenpart zur Statistik

  • Expertenmeinung

    Argumente hin oder her – wenn Apple diese Zahlen endlich ernst nimmt, sollten Sie auch in der Lage sein, entsprechende Schutzfunktionen anzubieten.

    Nach wie vor kann man sich nur wundern, wie hier Besitzer von teuren iPhones wegen 1-2 Euro RAUBKOPIEN verwenden – und damit Entwicklern massiv schaden – bis hin zur Pleite natürlich.

    Nachdem in diesem Fall sogar entsprechende Daten übermittelt werden, müsste es z.B. mittels eines Codes möglich sein, über iTunes solche Versionen dann „stillzulegen“ – ich wäre da sehr dafür! Wer noch?

    • Das ist schon verständlich warum die Besitzer von iPhones kein Geld für Apps haben oder ähnliches.

      Nach dem Verhalten, der Aussprache, den Reaktionen und Disziplin schätze ich die meisten Eigentümer des iPhones unter 20 Jahre ein. Es ist somit ein Wunder das Mami und Papi ihnen überhaupt das Geld für ein iPhone gegeben haben. Und da Klamotten, Filehoster und Computerhardware nicht gerade günstig sind, greifen sie wie bei jedem anderen Medium das sie verbrauchen auf Raubkopien zurück.

      So kommt es mir zumindest vor, da ich wirklich nun fast jeden Tag einen Spruch lesen darf wo solche Kidds Anleitungen fordern wie man nun kostenlos teuer Apps auf das iPhone bekommt.

      Ich hoffe, Nein ich bete sogar für die Entwickler das diese endlich mal ihre Apps mit Erkennungssystem ausstatten um sich selbst zu sperren und Mapple einen richtigen Kopierschutz entwickelt.

  • Traurig das leute schon bei kleinen beträgen um 1-2 € raubkopiren müssen…

  • hatte auch paar gecrackte apps drauf gehabt, nachdem ich mal mein os neu gemacht hatte…habe ich mir die apps gekauft und erst später wieder ein jailbreak gemacht…werde aber keine gecrackten apps mehr installieren. Hat auch was schon damit zutun weil man da keine updates so einfach bekommt wie über den app store.

    • War das nicht mal so, dass die entsprechende App die unbezahlten Programme so einbinden konnte, dass man automatisch per iTunes die Updates bekam? Natürlich immer noch ohne zu bezahlen ..

      • nein, sowas ist mir nicht bekannt. es bestand aber sicher die möglichkeit, die app mit iTunes zu syncen, d.h. man hatte sie auch in iTunes. um updates zu erhalten müste man sich ja soviel ich weiss irgendwie bei apple einhacken und dorr sagen „hey, hab die app gekauft, gib mir updates“, oder sehe ich das falsch? naja, ist ja eigentlich egal – kaufen ist eindeutig besser!

  • ist echt n perfektes beispiel. ich wollte mir das spiel gestern fast kaufen. nach einem hin und her überlegen hab ich mich dann entschieden es nicht zu tun. heute hab ich einen freund getroffen der es sich illegal besorgt hat und dann hab ich es ausprobiert und keine ganze minute gezockt. es hat mir einfach keinen spaß gemacht. jetzt hätten die entwickler mein geld und ich hätte das spiel gar nicht gespielt.

    • Dafür gibt es aber ja auch die Möglichkeit sein Geld zurück zu verlangen. Das blöde ist nur das man damit trotzdem dem Entwickler schadet da dem Entwickler der volle Geldbetrag vom Konto abgezogen wird, aber Apple die 30% trotzdem behält…

  • das kauft ja auch keiner weil es schrott ist. studie ist zu einseitig.

    • Das beweist dann wiederum die alte Theorie die besagt, dass das Spiel nur illegal herunter geladen wird um es zu testen. Man testet und empfindet es als nicht kaufenswert.

      • Das widerlegt auch die „Studien“ das jede Raubkopie als Verlust dargestellt werden kann…
        Man nehme einen aktuellen Kinofilm und setze als Verlust den Eintrittspreis + den Kaufstreampreis + den DVD Preis + Preis für das Ausleihen aus der Videothek was natürlich niemand macht und selbst dann kommt der Verlust einer illegal geladenen Datei nicht hin. Zumal in der gesamten Verwertungskette noch nichtmals festgelegt ist das man überhaupt auch nur 1cent auf legalem Wege für irgendeinen Schrott bezahlt hätte den man aus Langeweile läd und geguckt hat……

        PS: das soll zwar Piraterie nicht gutheißen, aber macht es in meinen Augen doch sehr verständlich und überdramatisiert !!

  • Es gibt ein einfachen grund warum Apple nichts dagegen macht. Die haben einfach das Microsoft Prinzip kopiert! Genau wie früher M$ nichts gegen raubkopien von Xp gemacht hat, macht Apple heute auch nichts dagegen. So kann man marktanteile gewinnen, und musst nichts dafür tun, ausser zu zusehen. Es gibt 100.000 Apps im AppStore, und hat ca. 2.000.000.000 Downloads. MS, Android Palm Nokia oder wer auch immer, mit einem Mobilen Appstore kommt, hat für die nächsten 5 jahre keine chance. Ausser man hat Milliarden um es rein zu pumpen!

    Es ist fast wie Mac vs. M$ nur diesmal in einen anderen Bereich.

    • Es ist eine Sache, Raubkopien der eigenen Software zu tolerieren, aber eine ganz andere Sache, Raubkopien fremder Software zuzulassen.
      Ich hoffe, dass Apple bald was unternimmt. Irgend was. Egal was. ;-)

  • Oh doch ich glaube ihnen, auch wenn sie damit wohl zu der Minderheit gehören. Ebenfalls halte ich die Statistik für GEFÄLSCHT! 0% der Piraten kauften das Spiel nicht? Das ist Irrsinn, es gibt immer Käufer selbst unter Piraten.

    • Welchen Grund haetten die Entwickler denn die Statistik zu faelschen? Ich halte die diese ‚man muss halt mal testen‘-Ausrede fuer Schwachsinn. Wenn jemand die Software schon auf dem Geraet hat, warum sollte er sie dann loeschen und kaufen. Allerdings sollte man bedenken dass bei kostenlosen Downloads auch immer der ‚Sammler‘-Instinkt geweckt wird, es wird geladen und getestet was man sonst warscheinlich nicht mal angesehen haette – also sind, wie die Entwickler selbst sagen, nicht alle Raubkopierer potentielle Kunden.

      • Ganz einfach, damit der Entwickler durch böse Zahlen eine Statistik veröffentlichen kann die die Problematik die er anspricht hervorhebt. Da halte ich sogar die letztere Statistik von PinchMedia als echter als diese hier.

        Und was es bringen soll ein gecracktes App zu kaufen? Doofe Frage, das bringt Updates, Stabilität und immer die aktuellste Version. Man sollte auch nicht vergessen das iTunes orginale Apps brav synchronisiert und somit alle Einstellungen und Savegames speichert.

        Der Cracker dagegen muss sich meist mit veralteten Versionen herumschlagen, bei dem stürzen oft die gecrackten Apps schneller ab als wenn sie gekauft wurden und er muss nervige Umwege gehen will er die Daten seiner Cracked-Apps sichern.

  • tolle Statistik.. bei Heise und auch auf der Seite steht geschrieben dass alles mit nem Pirate-Flag geloggt wird.. nun die Frage: Bedeutet nen Pirate-Flag einfach „Jailbreak“ oder „AppSync“ oder „gecrackte App“? Weil dass sich wirklich 0 von X Leuten danach das Spiel wirklich gekauft haben halte ich für unwahrscheinlich. Vor allem wie doof muss man sein? Gecracktes Spiel und Highscore an Hersteller senden? Never!

    Die Statistik sagt (wenn pirateflag = gecrackte app) nur aus, dass diejenigen die so doof sind ihre Highscore an den Hersteller zu senden auch so blöd sind und nicht über einen Kauf nachdenken.. jeder der weiss dass er was falsches macht, unterlässt auch sone sch* und tut dies bei der „legal erworbenen“ Version.

    Übrigens ist es schon zu sehen dass der Hersteller seine Konsequenzen draus gezogen hat und den Preis von 3,99$ auf 1,99$ gesenkt hat (normalerweise macht mans andersherum.. 1.99$ zur veröffentlichung -> 3.99$ im Regelbetrieb -> 1.99$ wenns keine Kohle mehr einbringt)

  • Die sollen es wie im Andorid Markt machen. Da kann man in den ersten 24 h das App zurückgeben. Dann würden die die es wirklich ausprobieren wollen das ganze nicht über ….. ziehen. Naja muss jeder selber wissen was er macht!!!! Ich glaube Auch das mein nächstes Handy ein droid Phone wird. Obwohl ich der super Apple fam bin nervt mich dieses ganze tethering geht nicht mehr multitasking Geht nicht. Das fucked einfach ab. SORRY

    • Stimmt, aber ich warte brav noch ein bis zwei Jahre ehe ich die Android Geräte näher anschaue. Für mich ist das Android-OS noch viel zu jung. Sollen erstmal die Frühstarter das System austesten und Apps herbeiwünschen. So ist dann der Tisch brav gedeckt wenn man dazustößt. *cokt*

      Wobei wenn das 4G die Erwartungen der Community übertrifft tut man sich vielleicht den Apple-Politik krampf vielleicht noch einmal an.

    • @Manuel: es gibt diese Funktion. Sie ist allerdings recht versteckt und schadet dem Entwickler weil Apple ihre 30% trotzdem behält und dem Entwickler ihre einbehaltene Provision zusätzlich aufs Auge drückt. 1€ App = Entwickler verdient 70cent, bei der Rückgabe muss der Entwickler 1€ an Apple zahlen!!! DAS ist eigentlich das unverschämteste an allem. Man schadet dem Entwickler mehr wie bei einem komplett gecrackten App……

    • [Tethering geht nicht] Abhilfe: Einmal PDANet via Cydia gekauft und geht problemlos auf’m 3G mit eplus, per USB oder WLAN, bis zur aktuellen Firnware. Alles funktioniert einfach. Schluß mit dem icc Gefummel. Sehr geil!

  • Das ewige Thema…Einige laden auch jeden Scheiß runter und nutzen dann noch nicht mal die Sachen. Ich denke Preise bis zu fünf Euro sind völlig ok, da braucht man sich keinen Streß zu machen. Ich arbeite auch nicht umsonst und will auch meine Kohle am Ende des Monats. Man Leute echt, die Preise sind dich nun schon extra so niedrig.

  • Ich denke nicht das die Statistik stimmen kann da ich slebst auch öfters was hole und daraufhin auch richtig kaufe und ich denke nicht das ich der einzigste bin 0% kann also nicht stimmen, was heißt dass die ganze Statistik fürn Arsch ist.

  • das ist natürlich alles blödsinn. es geht hier nur darum, piraten als schlechte menschen darzustellen. glaube kein wort von der stat. nutze gerne und oft die möglichkeit, programme vor dem kauf gründlich testen zu können. hasse gutmenschen.

    • Expertenmeinung

      Perfekte Ironie, gut geschrieben! :)

      Natürlich ist ein Raubkopierer kein Möchtegern-Pirat. Wer bei Aldi Nudeln klaut, ist ja auch kein Pirat, logisch!

      Ich denke, allen ist klar, was du meinst – natürlich „testet“ niemand ein Programm und kauft es dann, haste recht!

      • Zum x-ten Mal: Wenn man bei Aldi Nudeln klaut, sind die Nudeln hinterher weg. Das kopierte Programm ist aber eben noch vorhanden, nur das es von jemandem genutzt wird, der für die Nutzung nicht zahlt. Wenn jemand nun aber aus Prinzip nicht zahlt ist es logischerweise egal ob er die App benutzt oder nicht denn in beiden Fällen bekommt der Anbieter kein Geld und hat somit auch keinen finanziellen Verlust.

      • Expertenmeinung

        @Markus – Erschreckend, dass du den Sachverhalt noch immer nicht kapiert hast. Offenbar siehst du dich sogar im Recht… tststs…

  • 0% kann ich auch nicht glauben.
    Es sei denn, das Spiel ist SO schlecht, dass die sogar die raubcopierte Version nach ein paar Minuten wieder gelöscht haben ;-)

  • Die Statistik ist ja ganz interessant, aber nur weils so viele Raubkopien gibt heisst ja nicht das der Entwickler dadurch großen Verlust hat. Wer von den Piraten hätte das App wohl gekauft wenn’s keine Raubkopie davon gäbe? Wahrscheinlich nicht mal 3%. Besser wär eine Art Shareware, Software muß man vorher antesten können, hab mich schon zu oft geärgert. Auch wenn’s immer nur nen paar € sind kommt ganz schön was zusammen. Kauf ja auch kein Auto ohne Probefahrt.

    • Genau das Selbe wollte ich auch schreiben:
      Nur ein winziger Bruchteil hätte überhaupt überlegt die App zukaufen, wenn es keine geknackte Version gegeben hätte. Somit hat der Entwickler keinen Verlust gehabt.

      • Klar. Und weil ich mir nie einen Porsche kaufen würde, klaue ich mir den beim nächsten Händler vom Hof. Entsteht doch kein Verlust, oder?

      • Totaler Blödsinn der Vergleich. Software lebt von den verkauften Lizenzen, durch eine raubkopie die zwar illegal genutzt wird, aber nicht verkauft wurde entsteht kein Verlust, wenn der jenige sie nicht sonst gekauft hätte. Der Porsche beim Händler ist aber „Hardware“. Der Vergleich würde nur passen wenn ich jemandem die Lizenz zur Nutzung der Software raube.

  • Ehrlich gesagt:
    Ich lad mir teure Apps wie Fifa10 oder so auch immer als Raubkopie runter
    weil es davon keine Demos gibt/am Anfang gab.
    Und dann kauf ich mir es meistens weil wenn eine
    neue iPhone Version rauskommt hat man kein Jailbreak
    und ohne Updates bringt das ja nichts.

  • ich finds net so toll wenn die einfach so meine geräte id und was weiß ich noch alles aus dem iphone auslesen.
    und es ist bestimmt auch nirgends ein hinweis darauf!

    • tja jetzt können ja alle um tap-fu einen Bogen machen

      oder es ist eine ungeschickt eingefädelte Marketingaktion…

      wer würde nach so einer News Tap-Fu schon illegal herunterladen? Niemand! Aber jeder möchte wissen ob es sich überhaupt lohnt..

    • Du kannst die Geräte ID deines iPhones fälschen wenn du einer App nicht vertraust. Ist ein Cydia App und kostet Geld, habe es aber nicht geladen da ich es nicht brauche. Von daher weiß ich nur das es das gibt, aber wie es genau funktioniert weiß ich nicht.

  • Ich bin Schüler = wenig Geld und viel Zeit.
    Und trotzdem habe ich keine einzige illegale App aufm Touch. (Hab geschätzte 100€ im AppStore ausgegeben)
    Ich finde das Raubkopieren einfach asozial ist.
    Und lätzlich fällt alles auf den ehrlichen Käufer zurück.
    Außerdem gibt es immer wieder Beispiele in denen es mehr als nur ein Aufpreis ist der auf uns zukommt.
    Gutes Besispiel Assasins Creed 2 PC Version wird erst nächstes Jahr released Xbox und PS3 kommen jetzt.
    PC Spieler müssen wegen Raubkopien warten Ubisoft will nicht das das Spiel vorher leaked.

    Also ganz klar was soll das?
    Es kann mir keiner erzählen (der sich nen Touch oder sogar ein Iphone leisten kann) das er sich nen 2€ App nicht leisten kann.

  • wieder mal eine langweilige wiederholung am sonntag abend, es zeigt doch nur das euch wohl die themen ausgehen *fuck*

    • Expertenmeinung

      Dann liefere doch bessere News, Mr. Motz!

      • Ich muss greg recht geben, also die Themen nehmen im Moment etwas ab.

        Aber das liegt nicht am Ticker, sondern an der Tatsache das es im Moment nichts besonderes zu berichten gibt.

        Ab ein OS Update oder dem kommenden iPhone Produkt dürfte der Ticker wieder spannender werden.

  • Da sind wohl die letzten Ersparnisse für den Kauf des touches/iPhones draufgegangen um nicht mal 1,59EUR drüber zu haben. Wenn das Komma um 2 stellen nach rechts verschoben wäre, könnte man es ja vllt. verstehen (obwohl es dann noch immer nicht legatimitisiert sich die App für lau zu laden, schließlich hat der Entwickler ja auch Kosten gehabt).

  • Mich würde mal interessieren was bei den Storm8 Games passiert. Wenn man such die Honor Points läd, als gecrackte Version. Damit haben die ja alle Daten, da das ja auch dir Daten an den Server schickt. Die Honor Points sind ja relativ teuer…

    • Wozu kaufen? Ich sag‘ nur „Get [insert game name here] plus 20 Honor Points for FREE!“. Mittlerweile nervt mich das langsam. Mal abgesehen davon kommen gute (=geduldige) Spieler auch ohne Honor Points aus. :P

  • Lakeshore | taptoplay.de

    Diese Statistik ist Blödsinn:

    1. Bis heute haben die Pinchmedia-Server gut 4 Millionen jailbroken Geräte gesichtet.
    2. Auf 38% davon (also gut 1,5 Mio. Geräten) wurde raubkopierte Applikationen gestartet.
    3. Nur in den letzten beiden Quartalen: 35 Millionen verkaufte Geräte.

    Selbst wenn man nur die beiden letzten Quartale berücksichtigt und die 1,5 Millionen Geräte darauf anwendet, auf denen raubkopierte Applikationen gestartet wurden, macht dies unter 5% der Geräte aus. Verschwindend gering.

    Dass 90% der Highscores seiner App nicht von Käufern, sondern Raubkopierern stammt, beweist deshalb nur, dass seine App so scheiße ist, dass sie entweder nicht gekauft wird oder sie so schlecht ist, dass sie kein Käufer verwendet.

  • Moment. Diese Statistik sagt doch nur aus, dass das iPhone gejailbreakt ist. Nicht, dass das Spiel DESWEGEN nicht gekauft wurde.
    Das hat sicher einiges an Wahrheitsgehalt aber die Zahlen stimmen so nicht.

  • glaube keiner statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.
    auf diese werte geb ich gar nix. :P

    und dem ehrenwerten auftreten und verhalten der vielfach bemühten kleinunternehmerischen app-schmieden stehen mittlerweile weitaus mehr geldgeile schrott-produzenten gegenüber, daß diese opferrolle zum gewissen grad selbst geschustert ist.

  • Natürlich sind in der Statistik diejenigen, die „Privacy“ auf ihrem „befreiten“ iPhone bzw. iPod touch installiert und entsprechend konfiguriert haben, nicht erfasst. Und diese Dunkelziffer dürfte sehr hoch sein.

  • Meine Pfresse, „App Store“ schreibt man auseinander!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20407 Artikel in den vergangenen 3527 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven