iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 331 Artikel
6 Monate nach Markteinführung

Apple Watch LTE: Die eSIM kostet jetzt Geld

76 Kommentare 76

Die deutsche Markteinführung der Apple Watch Series 3 mit integriertem LTE-Modul am 22. September 2017 liegt nun ziemlich genau ein halbes Jahr hinter uns. Damit müssen sich früher Besteller der nach wie vor nur im Telekom-Netz funkenden Computer Uhr jetzt auf zusätzliche Kosten einstellen. So laufen dieser Tage die kostenfreien sechs Einstiegsmonate aus, in deren Verlauf die Apple Watch LTE ohne Zusatzkosten im Netz der Telekom eingesetzt werden konnte.

Apple Watch Series 3

Zukünftig müssen Träger des aktuellen Apple Watch Models eine Monatspauschale von 4,95 Euro für die integrierte eSIM bezahlen und damit den gleichen Betrag entrichten, der im Telekom-Netz auch für zusätzliche SIM-Karten für den eigenen Tarif anfällt.

ifun.de-Leser Mirko, der uns mit seiner E-Mail an den bevorstehenden Stichtag erinnert hat, fragt sich, wie viele Nutzer hier wohl mitziehen werden_

[…] Mich würde in diesem Zusammenhang nämlich mal interessieren, wieviele eurer Leser mit eSIM inzwischen auf diese verzichten könnten bzw. sogar sagen würden „Braucht man nicht, das iPhone ist eh‘ immer in der Nähe“?.

Ich frage dies vor dem Hintergrund, da ich die LTE-Fuktion selbst erst seit März zu schätzen weiß bzw. seitdem ich Apple Music über die Watch streame und beim Sport jetzt nur noch die Uhr tragen muss um gut versorgt zu sein. Nebenbei ist das Training auch effizienter geworden, da man sich nicht so leicht ablenken lässt. Aber bis zu diesem Zeitpunkt (ich war Amazon Music-Kunde) habe ich auch allen Bekannten geraten, dass man die LTE-Variante der Watch eigentlich nicht braucht.

Jetzt wo der 7. Monat startet werden auch zum ersten mal 4,95 Euro für die eSIM bei der Telekom fällig. Aber ich muss sagen, dass es mir diese nun auch wert sind. Vielleicht bringt ihr zu dem Thema einen kleinen Beitrag bzw. Reminder […]

Machen wir gern und sind ebenfalls an euren Erfahrungen interessiert. Da es nach wie vor keine Alternativen zur Nutzung der Apple Watch bei der Telekom gibt – o2 hält sich raus, Vodafone testet zwar, bietet aber noch keine Optionen an – müsst ihr die Entscheidung für oder gegen die eSIM ja ohnehin im Laufe der nächsten Tage treffen.

Donnerstag, 19. Apr 2018, 14:28 Uhr — Nicolas
76 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Würde sie im europäischen Ausland funktionieren, dann schon. So aktuell nicht.

  • Tut mir leid aber für das bisschen Nutzung 4,95EUR zu kassieren ist meiner Meinung nach frech.
    Hier sollte eigentlich der Preis einer E-Sim mit in den Completetarifen inkludiert sein. 2,49EUR hätten es auch getan.

  • Ich werde kündigen, weil die Uhr zu oft keinen Empfang hat. Mobile im Büro oder zu Hause lassen ist also nicht möglich, wenn man nicht in unmittelbarer Sendemast-Umgebung unterwegs ist :/

  • im Magenta XL tarif kostet die Aplle Warch sogar 29,95€ da man damit ja surfen könnte.
    Die Telekom kann leider nicht zwischen eSim und multisim unterscheiden.
    Auf Anfrage habe ich dann erfahren, dass die esim ja durch das unbegrenzte Datenvolumen aufgewertet wird.

    • Ich besitze zwar nur eine Apple Watch Series 2 aber möchte mir demnächst den Magenta Mobil XL holen. 30€ für die Uhr finde ich total daneben. Was will man denn mit der Uhr und ihrem kleinen Akku machen um über den Mobilfunkverbindung der Uhr so viel Datenvolumen zu verbrauchen, damit die 30€ auch nur annähernd gerechtfertigt sind?
      Außer Apple Music und telefonieren fällt mir da nichts ein. Vor allem da ja immer mehr Apps für die Watch verschwinden. Bei einer Multisim bei Magenta Mobil XL verstehe ich es hingegen. Man kann sie ja als Beispiel im Auto verwenden und so über die Hotspotfunktion des Fahrzeugs Wlan mit unbegrenztem Datenvolumen nutzen.
      Und es macht Sinn obwohl man beim iPhone ja auch unbegrenztes Volumen hat. Apps aus dem Store laden, iCloud Backup erstellen und einige weitere Dinge funktionieren leider nur über WLAN. Und die Tablets der Kinder werden auch gleich mit versorgt.

      • Und wer sagt denn bitteschön dass eine eSIM nur in einer AppleWatch eingesetzt werden kann? Soll jetzt die Telekom dann noch die hinterlegten und genutzen Geräte überwachen um dann den Preis anzupassen?

      • Sagt der Name schon….

      • Technisch machbar wäre es Geräte zu klassifizieren. Wäre doch nur logisch für ne esim für ein Tablet mehr Geld zu verlangen wie für ne Smartwatch. 30€ für ne esim fürs ipad beim magenta mobil xl wären ok. Aber nicht für die watch

  • Leute, es geht hier um 17 Cent täglich…
    Jeder Raucher bläst 30 Cent pro h ohne mit der Wimper zu zucken aus dem Fenster…
    Oder nahezu jedes Wasser kostet 30-50 Cent pro Liter.
    Kommt doch erstmal an.

    • Ich rauche nicht und trinke Bier. Und 0,17 € sind 0,17 €. Und wenn man etwas nicht braucht, macht es wenig Sinn.

      • Solche Berechnungen stellen zumeist künftige Kunden von Insolvenzverwaltern an. Das ist nämlich immer eine Frage der Perspektive, 0,17 € hier und da, daraus werden dann ganz schnell 1,70 € pro Tag beziehungsweise 17 €… wer mit Geld umgehen kann, trifft eine kosten nutzen Entscheidung, dabei spielt der Preis den man dafür bezahlt zunächst erst mal keine Rolle. Wer das nicht muss, der hat wahrscheinlich so viel Geld, dass er gleich zwei Apple Watches an den Händen tragen kann.

    • Der vergleich hinkt etwas. Wasser braucht man. Die Uhr nicht

    • Wer so rechtnet, rechnet sich seine Ausgaben schlicht und ergreifend schön. Kein Wunder sind so viele verschuldet und merken es noch nichtmal.
      Rechne doch mal andersrum: es sind 60€ im Jahr, das heisst rund 6 Stunden arbeiten (weil unterm strich bleibt kaum einem mehr als 10€ die Stunde tatsächlich übrig) dafür dass die Uhr dann (ich hab eine) auch nicht viel mehr kann.

      • Mein Stundenlohn beläuft sich brutto auf 75€. So!

      • Dann hättest du es nicht nötig, das hier zu posten ;)

      • Das ist aber mal ne Hausnummer als Stundenlohn, was machst Du beruflich…..?

      • 75€ Brutto? Bei 40 Stunden in der Woche mit 4 Wochen wären es 160 Stunden.
        Das auf dein Stundenbrutto macht 12.000 €???

      • Und was bleibt davon übrig nach allen Steuern, KV, RV, und Lebensunterhalt? Also was bleibt pro Stunde wirklich „übrig“? Mal ganz davon abgesehen dass ich es nicht wieklich glaube ;)

      • Lachhafte Aussage, was willst Du uns verkaufen?

      • Ruhig Blut, Leute! Ich bin Freiberufler und arbeite keine 40 Stunden die Woche. Es sind also leider und ganz sicher keine 12.000€ im Monat. Das wäre wirklich zu schön, um wahr zu sein. Nichtsdestotrotz kann ich pro Stunde, je nachdem, 48–75€ pro Stunde verlangen. Es gab auch schon Jobs mit 90€ für 60 Minuten. Oft sind es auch 1€ pro Minute! Es kommt immer auf den Kunden, sein Budget und meine Verhandlungstaktik an. Ich finde es nur etwas anmaßend und pauschal zu behaupten, dass „kaum jemandem“ mehr als 10€ netto pro Stunde bleiben. ;)

      • Und?
        Ist das viel???

        Finde ich ehrlich gesagt nicht

      • Naja ich weiss nicht was daran anmaßend ist. Selbst wenn du für einen Job 90€ kassierst, hat das noch lange nichts mit dem zu tun was nachher übrig bleibt. Ein Fliesenleger verlangt das selbe, ich glaube aber kaum dass der mehr als 80€ am Tag „auf die Seite“ bekommt ;) und das glaub ich bei dir mit dem Stundensatz auch nicht. Es gibt aber natürlich Ausnahmen.

      • Lieber Rob, ob die Angaben, die du uns verkaufen willst tatsächlich stimmen, lässt sich schwer nachvollziehen und beweisen. Unabhängig davon ist es für einen selbstständigen eine ziemlich artfremde Weise, Geld zu bewerten. Ich bin ebenfalls selbstständig und auch im Vorstand eines Gewerbevereins, meine Vereinskollegen denken diesbezüglich jedenfalls vollkommen anders. Da wird auf jeden Cent geachtet, weil man auch nicht weiß, welcher Kunde morgen kommt und ob die Unternehmenslage immer gleich bleibt. Ein Vereinskollege beispielsweise ist Chef eines mittelständischen Unternehmens, der hat sich aktuell ein iPhone 6s gekauft. Einfach deshalb, weil er kein Statussymbol braucht und ihm das vollkommen egal ist, welche Version hat. Ich kenne allerdings auch Gewerbetreibende, die ähnlich wie du auf den Putz gehauen haben. Die waren allerdings nur sehr kurz im Geschäft, weil ihnen ihre Milchmädchenrechnung irgendwann über dem Kopf zusammen gebrochen ist. Denk drüber nach, ich bin jetzt am 20. Geschäftsjahr.

      • Stephan, ich haue hier ganz gewiss nicht auf den Putz. Und keine Sorge, ich spare und spare und spare. Mein letztes MBP hatte ich neun Jahre im Einsatz, iPhones immer mindestens zwei–drei Jahre, kaufe mir nie das allerneueste Modell und so weiter und so fort. Ich kenne meine Ein- und Ausgaben und bin auch für schlechte Zeiten vorbereitet. Aber dennoch danke. ;)

      • Du hast da ein Komma vergessen nach der 7 :)

    • Aber wer sich ein Produkt für 399 Euro leisten kann, de kann sich doch 17 Cent am Tag leisten. Davon Mal abgesehen das diese Person sicherlich auch ein iPhone im Wert von ca 400-1200 Euro hat.

      • Was hat das mit dem Gerätepreis zutun? Die Telekom trägt – einfach gesprochen – nur Zugangsdaten in deine Uhr ein. Software, keine Hardware, keine echten Kosten die entstehen. Es sollte schlicht Kundenservice sein, dass man seine smarte Uhr über den bereits vorhandenen und nicht gerade günstigen Tarif mit nutzen kann. Ist ja nicht so, als würde man darüber großartige Datenmengen erzeugen können. (jaja, Streaming, aber das gibt die Telekom mit StreamOn für „lau“ raus)

        tl;dr: deine Argumentation ist schwachsinn. ¯\_(ツ)_/¯

  • Hatte auch zuerst die eSIM für die Apple Watch, aber mittlerweile wieder abbestellt. Ich nutze die eSIM einfach zu selten (bin kein Apple-Music-Kunde). Wieder überlegen würde ich es mir, wenn zumindest Spotify sich direkt über die Watch streamen lassen würde, wovon allerdings in nächster Zeit sicher nicht von auszugehen ist.

  • Bedeutet das, das beim XL Tarif die eSim jetzt sich „nur“ noch 4,95€ kostet statt bisher 29,95€ ?
    Das war bisher immer eine Frechheit das für eine eSim so ein hoher Preis verlangt wurde zumal man bei einer Apple Watch eh kein hohes Datenvolumen verbraucht.

  • Ich hab es noch gebucht (zahle auch irgendwie die ganze Zeit schon 5€ dafür?!) . Aber weiß jetzt auch nicht mehr so wirklich ob ich es weiter buche. Es ist halt ein nettes Gimmik aber so richtig sinnvoll ist es bei mir doch nicht

  • Ohne eine Auslandsverwendung und andere Anbieter uninteressant.

  • Ich würde sagen: Nein, es lohnt sich nicht. Ich gehe mit meiner Watch Joggen und höre dabei mit meinen Airpods Musik. Aber das geht auch offline. Aber ansonsten ist mein iPhone immer mit dabei.
    Der einzige Grund warum ich die eSIM noch habe ist, dass mein Arbeitgeber den Handyvertrag mit allen Multisims bezahlt *hust*

  • Ich habe die eSim kurz vor Ende der sechs Monate gekündigt. Ich habe die Option in diesen Monaten nur einmal gebraucht, da ich mein iPhone immer dabei habe.
    Ich nutze für das iPad Pro schon eine Sim für 4,95 €. Das reicht mir. Würde das iPad auch die elektronische Sim unterstützen, wäre das natürlich toll, da man dann je nach Bedarf switchen könnte. So nur ein klares Nein, da mir die zweiten 4,95 € keinen wirklichen Mehrwert bringen.

    • Nein, das stimmt nicht: wenn du umstellen willst, musst du das im Kundencenter beauftragen und das kostet dann eine Gebühr von 24,95 €. Das ist vergleichbar, als würdest du eine Simkarte austauschen lassen, auch ist eine eSIM fest mit dem Gerät verbunden. Wird sie gelöscht, brauchst du faktisch eine neue, wenn du den Code nicht mehr hast. Achtung Halbwissen, hier meine ich, das mir der Mitarbeiter sogar sagte, man könne den Kot nur einmal verwenden.. Hatte ich selbst schon, als ich meine Apple Watch zurückgesetzt und die eSIM aus Versehen gelöscht hatte. Der Kundenservice hat dies aus Kulanz gratis gemacht. Übrigens finde ich eine SIM im iPad auch Quatsch, hier kann man ja wohl auch das iPhone als Modem verwenden. Ich würde sowieso immer einen mobilen roter bevorzugen, so lässt sich auch auf einen neueren Standard schnell umrüsten.

  • Ich würde schon sagen, dass es sich für mich rentiert. Ein 5 er ist schnell ausgegeben und wenn ich spazieren gehe oder einkaufen oder sonst mal schnell aus dem Haus, bleibt das iPhone eigentlich schon immer zuhause. Mit LTE bringt die Watch Erreichbarkeit und Informationen. Ich werde sie keinesfalls abbestellen.

  • Ich bin sehr zufrieden mit der LTE Funktion und sie ist mir auf jeden Fall die 5€/Monat wert. In diesem Zusammenhang habe ich mal eine Frage an die anderen Nutzer. Seit WatchOS 4.3 habe ich wieder das Problem, dass die Uhr gelegentlich nicht auf die LTE Funktion umschalten kann, d.h. wenn ich ohne iPhone unterwegs bin, ist die Uhr offline. Ein Neustart hilft dann immer. Vor 4.3 hatte ich keine Probleme. Treten die Probleme auch bei anderen Nutzern auf? Andernfalls müsste ich wohl mal eine Reparatur in Erwägung ziehen.

  • Mir wurde von Seiten der Telekom versichert, das sowohl die erste MultiSim (iPad) als auch die (zweite) eSim für mich auch weiterhin kostenlos innerhalb des Hauptvertrages seien.

  • Da es in Österreich immer noch nicht verfügbar ist, stellt sich mir die Frage nicht!

    • …liegt leider an Apple… was ich mit beiden (Apple Support und T-Mobile) schon an Anfragen durchgewälzt habe… der Eine redet sich auf den Anderen raus… und FAKT ist: es liegt an Apple, die anscheinend den Markt mit zuwenig LTE Modellen bedienen könnte, würden sie es in den Ländern gleichzeitig anbieten (analog Airpods…)
      ….da Siri noch nichtmal auf AppleTV 4 verfügbar (noch immer nicht), geh ich mal davon aus, das mit Watch + LTE + Österreich wird noch 1,2,3 Jahre nichts….
      2-Klassen-Gesellschaft eben… wobei ich mich frage, was einen Amerikaner besser, oder anders macht, als einen Deutschen oder Österreicher…? Geschäftsethik predigen – aber hinter hervor gehaltener Hand doch wieder Kategoriedenken und Wertung der Menschen vornehmen…

      @iFun: ihr habt da keinen direkteren Draht zu Apple um mal nachzubohren, warum sie so lange nach Verkaufsstart nach wie vor keine LTE Version in Österreich anbieten und sich auf die Provider heraus reden…?

  • Bei mir geht nach einiger Zeit immer die Musik beim Joggen aus und es wird angezeigt „Kein Internet, stelle eine Verbindung zu einem Wlan oder Mobilfunknetz her „. War schon vor 4.3 so und der Support lässt mich seit 4 Wochen alle möglichen Resets, Wiederherstellungen, Backups etc. vornehmen. Eigentlich bin ich zufrieden aber langsam nervt es. Auch Apple Music habe ich nur deshalb abonniert. Die eSIM wäre mir 5€ wert wenn sie denn funktioniert.

  • LTE wird behalten, es war schließlich für mich der Haupt-Kaufgrund. Das iPhone bleibt recht häufig zuhause und das Gefühl, nur mit der Watch und den AirPods unterwegs zu sein, sind mir die 5 Euro auf jeden Fall Wert. Mit Apple Bay (über Boon) bleibt sogar das Portemonnaie häufig daheim und es ist nur die Watch und der Haustürschlüssel mit unterwegs. :)

  • Funktioniert bestens, ich vergesse oft mein iPhone und bin froh die Uhr am Handgelenk zu haben. Selbst WhatsApp Nachrichten kommen dort an und man kann darüber antworten. Klares *DaumenHoch*

  • Ich werde es auch weiterhin nutzen. Ich bin sehr zufrieden damit, und mein iPhone bleibt jetzt öfters zu Hause. Wenn ich mit dem Hund Gassi gehe, nehme ich mein iPhone eigentlich nicht mehr mit. Und wie schon vorher geschrieben, es sind fünf Euro, eine Schachtel Zigaretten kostet mehr!

    Ich finde, die Apple Watch hat mit diese Funktion 100 % dazu gewonnen.

  • Ist bei mir automatisch ausgelaufen.
    Bin mir noch nicht sicher, ob ich es nochmal bestellen soll.

  • Ich habe die eSim und behalte sie.
    Nutze recht häufig:
    – Apple Watch mit Airpods zum Telefonieren (iPhone daheim), zum Beispiel wenn ich zum Schwimmbad fahre, bestelltes Essen abhole etc.
    – Mit der Freisprecheinrichtung des Autos (ja auch das geht zum Telefonieren).
    – Daheim wenn ich mal raus zum Wohnmobil bin und dort was mache.
    Allerdings zahle ich nicht die vollen 4,95€ dafür….

  • Die eSim bleibt. Habe ja nicht für umsonst eine Watch Edition geholt.

  • Wahnsinn… wie wenig Geld muss man haben um wegen 5 Euro für etwas das man braucht, schlaflose Nächte zu haben… Entweder man braucht den Scheiss und bezahlt die 5 Euro, oder man braucht ihn nicht. Keine Ahnung was es hier zu diskutieren gibt.

    • Stimmt schon, aber dennoch interessant welche Anwendungsbereiche am Ende noch übrig bleiben.

      • Ich wundere mich hingegen, wie wenig Empathie manche Menschen haben und alles, was sie entweder inhaltlich nicht verstehen wollen oder können, oder das für sie grundsätzlich keinen Sinn ergibt, weil denken zu anstrengend ist, als Blödsinn ab tun müssen. Da frage ich mich schon, warum dir offenbar nach dem Lesen dieser vielen Kommentare erst diese Frage bewusst geworden ist.

    • Das war doch genau die Aufgabe, hier unterschiedliche Meinungen einzuholen. Ich glaube niemand muss hier auf fünf Euro achten. Wenn man’s aber nicht braucht, ist das trotzdem rausgeschmissenes Geld.

      • Cool, mit Mitte 20 habe ich auch noch so gedacht, jetzt mit fast Mitte 40 sehe ich das vollständig anders: zunächst einmal denke ich aber, dass sich hier sehr wohl viele überlegen müssen, ob sie sich die fünf Euro denn überhaupt leisten können. Es ist ja bekannt, dass man sich im anonymen Rahmen gerne als etwas darstellt, was man realistisch betrachtet nicht ist und davon bleibt auch dieses Forum nicht verschont. Ich bin da anders, deshalb kann ich ganz offen zugeben, dass ich mir diese fünf Euro sehr wohl überlegen muss, ob sie mir die Gegenleistung wert sind. In diesem Fall trifft das zu, Netflix beispielsweise wäre für mich viel zu teuer, weil mich der Quatsch überhaupt nicht interessiert. Da bin ich übrigens nicht der einzige, mir würden spontan einige Personen einfallen, die sich die selbe Überlegung stellen müssten. Den Autoren ging es glaube ich auch weniger um die wirtschaftliche Situation der Leser, sondern ob man die Funktion generell als sinnvoll erachtet.Und dafür bereit ist, den Gegenwert entsprechend zu entrichten.

  • Ich kündige die eSim nicht, da ich gern mal das iPhone daheim liegen lasse. Gut, zahle aucj nur 1,95 für die eSim mtl. da Geschäftskundentarif.

  • Ich wusste gar nicht, dass die ersten 6 Monate kostenlos zu haben sind. Habe so gekauft und nach zwei oder drei Monaten eine eSIM dazu gebucht. Naja, Pech.

    Ich werde auch zukünftig die 5 Euro zahlen. Es ist eben doch praktisch beim Sport. (Laufen, Windsurfen, Rad) aber ansonsten wüsste ich auch keinen Anwendungszweck der Sinn macht.

  • Kriegt man die 6 Monate eigentlich jetzt noch beim Kauf der eSim oder müssen Neukunden dann stets kaufen? Muss die Uhr eigentlich auch bei der Telekom gekauft worden sein?
    Danke :-)

  • Da gebe ich auch gerne meine Meinung ab, möchte aber voranstellen, dass bei mir seit der Installation von Boon nach wie vor die Übermittlung von Push Mitteilungen nicht funktioniert. Was funktioniert ist iMessage, SMS, Anrufe. Was nicht funktioniert sind Weiterleitungen von WhatsApp, anderen Apps und so weiter. Apple auch das Abrufen der Freundesliste abseits vom iPhone klappt, ebenso das Musik hören. weiß keinen Rat, Zurücksetzen hat auch nicht geholfen, das ist eigentlich momentan mein konkretes Problem, nun aber zum Thema: ich habe die Multi SIM schon früher genutzt, hatte sie dann abgeschafft, als sie Geld gekostet hat. Hintergrund war eine mehrfach Nutzung für Smartphones auf Messen, das brauche ich aber nicht mehr, dies aber nur am Rande. Als ich mich bewusst für die Watch drei mit LTE entschied, war mir natürlich klar, dass die eSIM Geld kosten würde. Von daher steht der Preis für mich überhaupt nicht zur Diskussion, weil ich ja mit dem Produkt auch ein bestimmtes Ziel verfolge. Dabei interessiere mich überhaupt nicht die Sport Aktivitäten, sondern ich nutze sie als das, was ich mir schon vor 20 Jahren vorgestellt habe: Handy am Handgelenk, iPhone bleibt zu Hause. Das ist im Dorf sehrh interessant, wenn ich zu Fuß unterwegs bin, ich bin trotzdem erreichbar für Kunden und muss nicht das schwere iPhone 7 Plus in der Hosentasche gerade im Sommer mit mir herum tragen. Mit den AirPods habe ich dann auch noch eine schöne Kommunikationsmöglichkeit und kann sogar Musik hören. Das hat sich in meinem Fall sogar schon jetzt rentiert, weil ich viele Anrufe nicht erhalten hätte, die genau zu der Zeit, wenn ich unterwegs bin, eingegangen sind. Dabei überrascht mich die Akkulaufzeit, selbst mit 3-4 kurzen Telefonaten hält der Akku mit unter 2-3 Tage. Ich weiß nicht, wo die Watch die Energie her nimmt. Was mich da sogar eher nervt, ist die Verbindung per Wi-Fi oder Bluetooth. Ist diese nämlich nicht ganz stabil, weil das Gerät so gerade noch in der Reichweite liegt, funktioniert Siri nicht ordentlich und Telefonate klingen abgehakt. Über LTE ist das alles gar kein Problem. Hätte diese Version kein Mobilfunkmodul, hätte ich mir auch keine neue gekauft und wäre bei der Series null geblieben. Das beste Beispiel, dass sich neue iPhones und Apple Watch drei ausschließen, bin ich: auf das iPhone 8 und iPhone X habe ich dankend verzichtet, schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis und keine nennenswerten Mehrwert. In der Bucht habe ich mir stattdessen ein iPhone 7 Plus mit 256 GB in top Zustand, 90 % Akkuzustand oder sogar noch mehr damals, für 650 € gekauft. Für das, was ich gespart habe, kann ich schon einige Jahre die Watch drei mit eSIM nutzen. Ich gehe sogar noch weiter, würde die Watch ohne iPhone laufen, würde mir ein iPad sogar vollkommen ausreichen. Da muss ich wieder an das tolle Konzept von Asos denken, das Padphone. Als Fazit kann ich schreiben, es hängt halt vom jeweiligen Einsatz Zweck ab. Wer jetzt über die fünf Euro meckert, sollte sich einfach vorher informieren, was er da kauft. Ein Vierteljahr sollte auch ausreichen, um genügend Erfahrungen für eine langfristige Entscheidung machen zu können.

  • Also meine Watch ist mechanisch und benötigt für den Betrieb keine eSim. Nur wenn ich diese zwei Tage nicjt drage, muss der Handaufzug benutzt werden.

    • Diese kann blinden Benutzern aber beispielsweise nicht die Uhrzeit ansagen oder Nachrichten vorlesen. Es gibt also durchaus Gründe für eine Apple Watch. Hingegen könnte man sich fragen, ob mechanische Zeitmessinstrumente überhaupt noch zeitgemäß sind, es gibt ja immerhin überall Uhren, die man täglich im Blick hat. Draußen finde ich es auch immer schön, mich an der Kirchturmuhr zu orientieren.

  • Die Hälfte würde es auch tun – wenn überhaupt – 2,49€. Aber die pinken Geldgeier haben nun mal nich das Monopol drauf. Leider!!!

    • Und weitere sechs Monate später wird es 7,49 € sein ;-)

      • So ein Quatsch, die MultiSIM kostet seit Jahren knapp fünf Euro. Das hat mit der Watch auch überhaupt nichts zu tun, das ist ein generelles Preismodell bei der Telekom. Das werden die auch nicht erhöhen, was manche sich immer so denken…

  • 4,95€ für die Watch sind schon nicht wenig, da man ja wirklich nur recht selten die Mobilfunkfunktion nutzt. Man zahlt die 4,95€ ja aber nicht für die eSIM, sondern die MultiSIM. Mit der Watch ist die MultiSIM jetzt halt eine eSIM und wird mit der Watch genutzt. Könnte auch aber normale SIM sein, die im iPad liegt. Wären auch 4,95€/Monat. Für das eine Gerät etwas ungerechtfertigt, für das andere total fair. Unterm Strich habe ich jetzt 2 MultiSIMs für 9,90€ im Monat und bin mit iPhone, iPad oder Watch immer online, auch wenn ich nur eines der Geräte dabei habe.

  • If you don´t want an Telekom eSim, don´t buy it.
    If you bought one and you don´t like it, give it back.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28331 Artikel in den vergangenen 4766 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven