iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 30 813 Artikel

2019 waren es 8,5 Milliarden Dollar

Apple verdient mehr mit Spielen als Microsoft, Sony und Nintendo zusammen

43 Kommentare 43

Das passt doch ganz gut zu unserem Bericht über die Rekordeinnahmen der App-Entwickler: Apple hat im Jahr 2019 mit Spielen mehr Gewinn als Microsoft, Nintendo, Sony und Activision Blizzard zusammen gemacht. Wem die Letztgenannten nichts sagen: Activision Blizzard ist am Umsatz gemessen Marktführer im Bereich der Computer- und Videospiele. Microsoft, Nintendo und Sony sind für ihre Spielkonsolen ja wohlbekannt.

App Store Spiele Screenshots

Es stand zwar stets außer Frage, dass Apples Provisionsgeschäfte mit dem Verkauf von Spielen und den damit verbundenen In-App-Käufen hervorragend laufen. Die nun vom Wall Street Journal veröffentlichte Gegenüberstellung überrascht allerdings doch. Als Basis dienen hier Zahlen, die im Rahmen von kartellrechtlichen Untersuchungen gegen Apple veröffentlicht wurden. Demnach hat Apple im genannten Zeitraum mit dem Angebot von Spielen 8,5 Milliarden Dollar Gewinn eingefahren. Apple habe allerdings dagegengehalten und angemerkt, dass die während des Prozesses diskutierten Margen fehlerhaft und daher zu hoch seien.

Apple muss keine eigenen Spiele entwickeln

Ungeachtet von Apples „Einspruch“ zeigt sich hier unter dem Strich deutlich, dass der iPhone-Hersteller die Entwicklung von erfolgreichen Apps keineswegs selbst in die Hand nehmen muss. Es genügt, dass Apple einen attraktiven Marktplatz für derartige Angebote bereitstellt, um sich in der Folge an den teils üppig ausfallenden Provisionen zu erfreuen. Gerade dieser Umstand hat ja in den vergangenen Monaten dann auch dazu geführt, dass sich Apple mit zunehmender Kritik und teils auch gerichtlichen Auseinandersetzungen konfrontiert sah.

Mit Blick auf die vom Wall Street Journal genannten Zahlen muss man anmerken, dass diese erfasst wurden, bevor Apple im Rahmen seiner „Schlichtungsoffensive“ unter anderem auch die Provisionsforderungen an kleinere Entwickler reduziert hat. Zudem war im Jahr 2019 auch der Kassenschlager „Fortnite“ auf Apple-Geräten vertreten. Diese Änderungen dürften Apples Gewinne bei vergleichbarem Volumen merklich geschmälert haben, andererseits ist davon auszugehen, dass das weiterhin positive Wachstum rund um den App Store anhält und Apple seine Gewinne dort dessen ungeachtet weiter ausbauen konnte.

06. Okt 2021 um 09:01 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    43 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30813 Artikel in den vergangenen 5159 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven