iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 159 Artikel
"Siri Social Media Analysis"

Apple-Stellenangebot: Neuer Mitarbeiter soll im Netz Feedback zu Siri sammeln

19 Kommentare 19

Wenn es mit Blick auf Siri was zu meckern gibt, will Apple künftig mehr auf euch hören. Das Unternehmen ist auf der Suche nach einem Mitarbeiter, der protokolliert, was in sozialen Netzwerken und sonstigen Online-Angeboten über die Sprachassistentin gesprochen wird.

Siri Fehler

Der Titel für den im kalifornischen Santa Clara Valley angebotenen Job lautet in voller Länge „Engineering Program Manager: Siri Social Media Analysis & Marketing Production“ und die Aufgaben definiert Apple (frei übersetzt) wie folgt:

Das Siri-Team sucht nach einem organisierten, bedachten und engagierten Programmmanager, der in folgenden Bereichen tätig ist: Erstens, ein Programm zu entwickeln und zu leiten, um proaktiv zu verstehen, wo Siri den größten Einfluss auf die Kunden hat und wo Siri weiter wachsen und sich verbessern kann. Dies erfordert die Überwachung dessen, was in sozialen Medien, Nachrichten und anderen Quellen über Siri gesprochen wird und folgend Produktanalysen und Empfehlungen für Stakeholder und Führungskräfte bereitzustellen. Zweitens: Unterstützung des technischen Supports und Betreuungstätigkeiten, um den Erfolg von Apple-Marketingkampagnen, Presseveranstaltungen, Produktankündigungen, Produkteinführungen sowie die schnelle Reaktion auf aktuelle Nachrichten oder virale Ereignisse sicherzustellen. Zudem sollen die Auswirkungen dieser Bemühungen analysieret werden.

Eigentlich ein guter Ansatz, wobei man sich wundern darf, dass Apple erst jetzt auf diesen Trichter kommt. Bleibt nur zu hoffen, dass mit der neuen Stelle dann tatsächlich auch die Befugnis verbunden ist, wichtige Dinge zu beschleunigen.

Via Venturebeat

Siri-HomeKit-Probleme teilweise behoben

Greifen wir doch an dieser Stelle gleich noch eine aktuelle Siri-Problematik auf. Vergangene Woche haben wir über Probleme bei der HomeKit-Steuerung mithilfe von Siri berichtet. Mittlerweile sind diesbezüglich einige Berichte von Nutzern eingelaufen, bei denen das Problem verschwunden ist. Allerdings scheint dies weiterhin nicht für für alle Betroffenen der Fall zu sein. Auf der Apple Watch antwortet Siri immer noch oft mit einem „Tut mir leid…“.

Dienstag, 05. Mrz 2019, 18:26 Uhr — chris
19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich war ganz erstaunt, dass Siri inzwischen auch Witze erzählt :-)

  • Das hört sich doch vernünftig an. Direkt vom Kunden lernen und das Produkt entsprechend verbessern. Bin mal gespannt. Gibt auf jeden Fall einiges an Potential

    • eine Stelle für alle Länder resp. Sprache?
      das ist ein abendfüllender Job, glaubt mir.

      • Das scheint wohl in allererster Linie der Beginn einer neuen Sub-Abteilung sein, und diese Stelle dazu dienen, die grundlegenden Strukturen aufzubauen.

  • Was Apple vorrangig braucht, ist ein Vox-Populi-Manager und ein fähiges Marktforschungsinstitut, die herausbekommen müssen, was die Kunden wünschen und was sie nervt.

    • „Wenn ich den Leuten zugehört hätte, was sie wollen, hätte ich ihnen einfach ein schnelleres Pferd gebaut“ Henry Ford, freies Zitat aus der Steve Jobs Autobiographie ;)

  • Mir würde schon mal reichen wenn Siri systembasierten Aufforderungen nachkommen könnte.
    • Ortungsdienste ein-ausschalten
    • Batteriestatus anzeigen
    • Akku vollständig geladen
    usw.
    Bevor ich den Garten Pflege,mache ich erstmal das Haus sauber…

  • Das sollte man sie mal für alle Produkte und Software machen.

  • Hier ein Gratis-Tip an den künftigen Herrn Programmmanager des Siri-Teams: entwickeln Sie ein Programm, welches Siri das Petzen der gesprochenen Befehle des Users an Apple-Server komplett unterbindet, bzw./besser gewöhnen Sie Siri jegliche Neugier ab, und bemühen Sie sich auch darüberhinaus verstärkt um den Datenschutz der Käufer/User.

    Dann klappt’s vielleicht auch wieder mit den Nutzungszahlen.

  • Stefan B. aus H.

    Eine Geräte-interne Suchfunktion wäre nice. Im zweiten Schritt mit Suche in den Apps und Dienstprogrammen (E-Mail) und die Kür eine OCR-Software für Scans in iBooks.

  • Man braucht jemand der nach Meinungen zu Siri sucht? Weis man bei Apple nicht was an Siri nicht gefällt? Ist Apple so begeistert von dem Assistent? Die sollen einfach mal Alexa oder Google kaufen und testen, dann sollten sie Bescheid wissen.

  • @ifun wenn ihr Stellenbeschreibungen oder ähnliches frei übersetzt, könntet ihr bitte darauf achten diese auch Genderneutral zu schreiben? Die hier liest sich als würde nur eine männliche Person gesucht werden.

    • Leute wie du sind der Grund, warum die Gesellschaft immer mehr verdummt. Wer Wörter anhand ihres Artikel hart auf ein Geschlecht bezieht, scheint wirklich nichts besseres im Leben zu tun zu haben.
      Wahrscheinlich stört es dich auch, dass es DER Zebrastreifen heißt.
      Einfach mal alles neutral betrachten und nicht wegen jedem Pups aufregen. Meine Güte, gibt echt wichtigeres, als überall ein m/w/d ranzuhängen.
      BTW warum gibt es eigentlich keinen Männerbeauftragten, Männerparkplätze usw.? Vielleicht merkst du ja irgendwann selbst, dass man nicht alles nur binär betrachten sollte.

  • Die Aktivierungsfunktion, also wenn ich hey sir sage, muss besser werden.
    z.B. habe ich auf dem Tisch im Schlaftimmer eine Alexa Dot und mein iphone auf ner Dockstation.

    Wenn ich sage,,Alexa, stelll den Wecker auf ….“ wird sofort erkannt währen ich liege und nicht schreien muss.

    Beim Iphone muss ich paar mal lauter ,, Hey Siri“ brüllen bis er anspringt.

    Das ist einfach Scheisse.
    Das muss besser werden

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25159 Artikel in den vergangenen 4283 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven